1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Journal: Leser küren…

Amarok?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amarok?

    Autor: NukeOperator 08.12.13 - 15:07

    ...und da war tatsächlich die 2.x gemeint?

    Für mich hat Amarok seit dem switch zu 1.x zu 2.x viel von seiner Attraktivität eingebüsst.
    Mit Clementine wurde ein Fork geschaffen, der dafür sorgt dass ich Amarok nicht im geringsten nachweine.

  2. Re: Amarok?

    Autor: Zwangsangemeldet 08.12.13 - 18:52

    Ich kenne beide nicht, aber ganz generell muss ich sagen, dass ich mit "Bibliotheksbasierten" Player-Programmen einfach nicht klarkomme. Auf der einen Seite sind meine Dateien auf der Festplatte, auf der anderen ist die Playliste. Eine künstliche Ebene dazwischen zu schalten, die angeblich automatisch Künstler, Alben, Titel etc. erkennt, dafür aber die Dateiebene komplett vernachlässigt, und es zusätzlich noch verkompliziert, eine Playliste nach Wunsch zu füllen, fand ich immer so unpraktisch, dass ich nie einen solchen Player benutzt habe. Deshalb höre ich Musik oder andere Audio-Dateien meist nur mit dem Totemplayer, der hat ne Playliste am Rand, und das reicht mir...

  3. Re: Amarok?

    Autor: Kalasinben 09.12.13 - 02:02

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne beide nicht, aber ganz generell muss ich sagen, dass ich mit
    > "Bibliotheksbasierten" Player-Programmen einfach nicht klarkomme. Auf der
    > einen Seite sind meine Dateien auf der Festplatte, auf der anderen ist die
    > Playliste. Eine künstliche Ebene dazwischen zu schalten, die angeblich
    > automatisch Künstler, Alben, Titel etc. erkennt, dafür aber die Dateiebene
    > komplett vernachlässigt, und es zusätzlich noch verkompliziert, eine
    > Playliste nach Wunsch zu füllen, fand ich immer so unpraktisch, dass ich
    > nie einen solchen Player benutzt habe. Deshalb höre ich Musik oder andere
    > Audio-Dateien meist nur mit dem Totemplayer, der hat ne Playliste am Rand,
    > und das reicht mir...

    Die von Dir beschriebene Nutzung setzt natürlich perfektes Tagging der Dateien voraus, wer sich die Mühe einmal gemacht hat bereut es sicherlich nicht.

    Vom Taxifahrer beschissen? Ab jetz nich mehr http://bit.ly/19jEWHb

  4. Re: Amarok?

    Autor: Galde 09.12.13 - 05:58

    Kalasinben schrieb:
    > Die von Dir beschriebene Nutzung setzt natürlich perfektes Tagging der
    > Dateien voraus, wer sich die Mühe einmal gemacht hat bereut es sicherlich
    > nicht.

    Ich wüsste keine Möglichkeit eine Sammlung die mindestens 50 Alben umfasst sinnvoll zu handhaben ohne sie vorher getagged zu haben.
    Zumal es ja Software gibt die das zum grossen Teil automatisch machen kann (sogar nach Dateinamen).

  5. Re: Amarok?

    Autor: NukeOperator 09.12.13 - 07:30

    Sehe jetzt hier das Problem nicht ganz.
    Durch Navigation nur innerhalb der Verzeichnishierarchie fühle ich mich ziemlich eingeschränkt. (ps: zumindest Clementine bietet diese Navigation auch an)

    Ich höre gerne mal Musik nach Genre oder nur nach einem bestimmten Künstler. Ist dieser Künstler nun z.B. auch auf Compilations & Samplern vertreten so wird es mühsam ein bestimmtes Stück zu finden, wenn man nicht seinen genauen Ablageort kennt.

    Bei Clementine habe ich diese bequeme Filtermöglichkeit / Übersicht zurück, die imho bei Amarok 2.x verloren ging und die ich schon bei Musicmatch / Winamp geschätzt hatte.

  6. Re: Amarok?

    Autor: teleborian 10.12.13 - 10:25

    > ... dafür aber die Dateiebene komplett vernachlässigt, ...

    Es wäre mir neu, dass der Amarok die ermittelten Daten nicht in die Datei zurück schreibt.

  7. Re: Amarok?

    Autor: Galde 11.12.13 - 04:52

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... dafür aber die Dateiebene komplett vernachlässigt, ...
    >
    > Es wäre mir neu, dass der Amarok die ermittelten Daten nicht in die Datei
    > zurück schreibt.

    Wenn man es nicht extra aktiviert macht Amarok dies auch nicht.
    Bei mir wurden jedenfalls die Dateien nie verändert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Mühlenkreiskliniken AöR, Minden
  4. Transdev Vertrieb GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2070 SUPER ROG STRIX GAMING 8GB für 499€, AKRacing Core EX SE Gaming...
  2. 499,99€/€229,99€ (Release 10.11.)
  3. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Smartphones, Zubehör und mehr bei...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
  2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"