1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Journal: Leser küren…

raspberry pi

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. raspberry pi

    Autor: lisgoem8 08.12.13 - 15:29

    Also.

    Wahr ist: Raspberry PI ist ein tolles Produkt und hat viel Bewegung in den Markt gebracht.

    Wahr ist aber auch: Raspberry PI ist in seiner Entwicklung leider stehen geblieben. Mehr MHz und endlich mehr RAM sind bitter nötig um ihn für kleine Komplexe aufgaben zu benutzen.

    Mit 512 MB kann man nicht gerade viel anfangen. Und muss für mehr Aufgaben einen zweiten daneben stellen. Deshalb finde ich hat er den Preis nicht mehr so ganz verdient.

    Eine Rev. C wäre bitter nötig. Wer nicht soviel braucht kann ja weiter Rev. B oder noch Restbestände von A kaufen.

    Dann gibt es noch diese alternativen Hersteller die da mehr haben, doch dessen Distributionen sind nicht gerade in meinen Augen das ware.

  2. Re: raspberry pi

    Autor: savejeff 08.12.13 - 15:34

    der raspberry ist ein unterrichtswerkzeug.

    das es zu so viel mehr benutzt wird ist toll, aber nicht dafür gedacht.

    persönlich würde ich mir aber auch sehr über ne schnellere version freuen.
    Gigabit ethernet, dualcore/quadcore,1-2 gb ram.


    dann wird das ding aber schnell teuer

  3. Re: raspberry pi

    Autor: pythoneer 08.12.13 - 15:42

    Der Pi ist genau richtig so, wie er ist.

  4. Re: raspberry pi

    Autor: Plany 08.12.13 - 15:47

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der raspberry ist ein unterrichtswerkzeug.
    >
    > das es zu so viel mehr benutzt wird ist toll, aber nicht dafür gedacht.
    >
    > persönlich würde ich mir aber auch sehr über ne schnellere version freuen.
    > Gigabit ethernet, dualcore/quadcore,1-2 gb ram.
    >
    > dann wird das ding aber schnell teuer


    für dich würde wohl der kleine Israelische Rechner "utilite" besser geeignen den gibt es in single/dual/quad core mit 1-2GB ram, entweder mit sd card oder mit mSata ssd, dazu integriertes wlan und 1-2x Gbit ethernet ports

    http://utilite-computer.com/web/home

    hab selber die "standard" version bei mir zu liegen ;)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.13 15:50 durch Plany.

  5. Re: raspberry pi

    Autor: elgooG 08.12.13 - 17:32

    Ja, es gibt genug Alternativen. Eine weitere wäre zB das Cubieboard, das auch einen SATA-Anschluss bietet und generell sehr potente Hardware besitzt.

    Das Raspberry Pi ist nun ganz sicher nicht nur Unterrichtswerkzeug, wohl eher sogar nur nebenbei, denn es gibt einfach sehr viele Einsatzzwecke für die man gar nicht mehr Leistung benötigt, oder wo der Preis eben eine Role spielt.

    Lediglich die I/O und Netzwerkleistung sollte mal etwas besser sein und 2 Netzwerkanschlüsse würden es sogar für Unternehmen sehr interessant machen. Ansonsten ist das Raspberry Pi gut so wie es ist.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: raspberry pi

    Autor: Doomhammer 08.12.13 - 17:46

    Nein, der paßt schon so, so wie er ist. Es gibt genug Alternativen. Schaue dich halt einfach mal um :D

    Wenn der Pi nicht aussreicht für deine Aufgabe, dann ist er auch nicht die Wahl dafür. Was machst du da eigentlich, wenn man fragen darf? :D

  7. Re: raspberry pi

    Autor: lisgoem8 09.12.13 - 08:14

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der paßt schon so, so wie er ist. Es gibt genug Alternativen. Schaue
    > dich halt einfach mal um :D
    >
    > Wenn der Pi nicht aussreicht für deine Aufgabe, dann ist er auch nicht die
    > Wahl dafür. Was machst du da eigentlich, wenn man fragen darf? :D

    Einer ist Router, WebServer, Temperaturmesser.
    Leider war schon Routing nicht so einfach, da ich ihm einen USB-Netz-Anschluss zus. verpassen musste. Temperaturmesser war weniger ein Problem, ist nur ein einfaches selbst gestricktes C-Program. Der WebServer zieht allerdings sehr an den Ressourcen. Ich wollte jetzt noch einen Apache Tomcat Applikations-Server mit dazu nehmen, doch nun scheitert er. Ganz logisch, dass er nicht mehr aushält, viel zu wenig RAM. :-(

    Und damit der Flash nicht so belastet wird, wollte ich auch schon oft /tmp in den RAM auslagern. Auch das ist nicht möglich. Zuwenig RAM. Und gerade /tmp als RAMDisk kann man zum Basteln oft gut brauchen. Schnell mal dort rein eine Datei geschrieben die Sekunden später wieder ausgelesen und gelöscht wird. Wenn man das auf einem Flash-Medium zu oft macht, weiss man ja leider was mit der Zeit passiert :-(

    Ich wollte auch schon mal probieren die MP4-Encoder/Decoder zur Konvertierung von Aufnahmen benutzen. Auch hier musste ich ständig die Dienste abschalten um überhaupt mal den Compiler anzuwerfen. Letztlich ging es leider trotzdem nicht. :-(

    Man kann an sich viele Dinge mit dem Teil machen, aber leider eben nur immer nur eine Sache wirklich gleichzeitig. Ich hätte ihne gerne für ein paar ¤ mehr, Mit 2xGigabit, doppelt CPU und 2-4mal mehr RAM.

    Wie ich schon sagte, REV C könnte all das bekommen. REV B kann doch für die Bastler die nicht mehr brauchen bleiben.

    Ich mag ungern zu den anderen Wechseln, weil die Distributionen weniger Zukunftschancen wegen so geringer Verbreitung und Pflege haben.
    Bei dem Massenmarkt, der hinter PI steckt, kann man sich sicher sein, das er noch in 5-10 Jahren existiert und gepflegt wird.

    Einen eigenen Kernel mal für so ein alternatives Werkzeug notgedrungen aufwendig Bauen müssen, wollte ich eigentlich nicht. Da bin ich auch zu faul, benutze ihn dazu mehr als Werkzeug. Deshalb möchte ich gerne bei dieser Plattform bleiben.

  8. Re: raspberry pi

    Autor: lisgoem8 09.12.13 - 08:39

    @savejeff
    Dieser Vorschlag hier zu dem http://utilite-computer.com/web/home scheint Bspw. auch sehr interessant. Aber wenn ich nicht in 2 Minuten eine Info von der Webseite bekomme, was er kostet und wo ich ihn her bekomme, hat er schon für mich verloren. :-(
    So Nett und Schick der aussieht. So ideal er sein könnte. Der Erwerb ist schon zu schwierig mit irgendwelchen E-Mail-Adressen die man anschreiben soll.
    Nach 10 min weiter suchen fand ich 259,00EUR --- OMG - Hände davon lass. Das wird kaum jemand kaufen und der Support ist sehr schnell wieder eingestellt.

    10¤ -20¤ mehr für etwas mehr Netzwerk, CPU und RAM für Rasbperry in der REV C - Das wäre so Ideal..... Und wäre mein Wunsch an den Erdbeer-Weihnachtsmann. Und wenn wir alle ganz lieb sind, gibt es vielleicht sogar einen Anschluss noch für eine Antenne mit 5 GHz. (okok der Traum geht zu weit ^^)

  9. Re: raspberry pi

    Autor: Endwickler 09.12.13 - 10:10

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also.
    >
    > Wahr ist: Raspberry PI ist ein tolles Produkt und hat viel Bewegung in den
    > Markt gebracht.
    >
    > Wahr ist aber auch: Raspberry PI ist in seiner Entwicklung leider stehen
    > geblieben. Mehr MHz und endlich mehr RAM sind bitter nötig um ihn für
    > kleine Komplexe aufgaben zu benutzen.
    >
    > Mit 512 MB kann man nicht gerade viel anfangen. Und muss für mehr Aufgaben
    > einen zweiten daneben stellen. Deshalb finde ich hat er den Preis nicht
    > mehr so ganz verdient.
    >
    > Eine Rev. C wäre bitter nötig. Wer nicht soviel braucht kann ja weiter Rev.
    > B oder noch Restbestände von A kaufen.
    >
    > Dann gibt es noch diese alternativen Hersteller die da mehr haben, doch
    > dessen Distributionen sind nicht gerade in meinen Augen das ware.

    Für kleine Aufgaben ist er schon überdimensioniert. 512MB RAM ist mehr als die Bahnsimulationsrechner vor zehn Jahren hatten. Für komplexe Aufgaben, die man unbedingt in einer speicherhungrigen Sprache schreiben wollte, sollte man doch eher zu den Alternativen oder zu größervolumigen Rechnerboards greifern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior-)Projektmanager Daten und Web (m/w/d)
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
  2. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  3. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  4. SAP Berater oder Architekt für SAP Finance (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de