Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › equinux stellt TamTam auf Druck von…

"boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

    Autor: --- 22.12.05 - 09:00

    ...gleich verklagen"

    die firmen heut zu tage haben eindeutig zu viel zeit und geld übrig

  2. Re: "boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

    Autor: screne 22.12.05 - 09:59

    --- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...gleich verklagen"
    >
    > die firmen heut zu tage haben eindeutig zu viel
    > zeit und geld übrig

    FULL ACK.

    Das ist eine emotionale Ueberreaktion, die voellig sinnlos ist. Wahrscheinlich waren die TomTom-Manager angep*sst, weil sie nicht vorher artig gefragt wurden.

    Stattdessen haetten sie sich lieber mit dem TamTam-Hersteller ueber Lizenzzahlungen und Marketing-Kooperation unterhalten oder den Laden gleich ganz kaufen sollen - fertig ist die Wurst und den Kundenkreis haetten sie so auch gleich erweitert... Einfach krank.

    screne

  3. Re: "boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

    Autor: Josy 22.12.05 - 11:00

    TomTom wird vom Hersteller unter MacOS nativ unterstützt

    --- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...gleich verklagen"
    >
    > die firmen heut zu tage haben eindeutig zu viel
    > zeit und geld übrig


  4. Re: "boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

    Autor: jojojij 22.12.05 - 12:41

    --- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...gleich verklagen"
    >
    > die firmen heut zu tage haben eindeutig zu viel
    > zeit und geld übrig


    Jap.. was soll der Mist... wer braucht schon mehr Kunden... Die tun sich ärgern, das sie das nicht nooooch mehr mitverdienen... echt krank...

  5. Re: "boah da macht uns jemand kunden auf ner anderen plattform,,,

    Autor: Janichsan 22.12.05 - 12:54

    Josy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TomTom wird vom Hersteller unter MacOS nativ
    > unterstützt

    Bist du deinem eigenen Link mal gefolgt? Die TomTom-Software wird *ausschließlich* für Windows angeboten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  2. CHECK24 Services GmbH, München
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50