Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cashback-Aktion: Microsoft gibt…

Ich dachte das ist ein Anfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 14:41

    Als letzter die Software gratis rauszugeben. MS ist doch der letzte der noch Geld fuer sein BS verlangt oder? Beim Kauf von neuer Hardware ist das Teil ja eh dabei, aber Updates muss man ja scheinbar immer noch zahlen.

  2. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.12.13 - 14:43

    Apple nimmt doch auch Geld für Updates. Sie knöpfen es dem Kunden halt nur schon beim Rechnerkauf für die nächsten 5 Updates ab. Und danach sind die Rechner ja eh "zu alt". Was meinst du, warum deren Rechner so teuer sind? Wegen der schicken Farbe? Und Oracle und Co. nehmen dir für den Support von Linux auch gut Geld ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 14:45 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 09.12.13 - 15:49

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teil ja eh dabei, aber Updates muss man ja scheinbar immer noch zahlen.

    Bitte? Windows 9/"Blue" soll den Weg aller Cloud-Software gehen und irgendwas, 5¤ im Monat kosten, wo man sich alle Features cloudtechnisch dazu buchen kann/will.

    In 10 Jahren ist alles in der Wolke. Der Kunde will es so bzw. ist er zu faul zu wechseln oder kann nicht oder checkt es nicht.

  4. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 15:51

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple nimmt doch auch Geld für Updates. Sie knöpfen es dem Kunden halt nur
    > schon beim Rechnerkauf für die nächsten 5 Updates ab. Und danach sind die
    > Rechner ja eh "zu alt". Was meinst du, warum deren Rechner so teuer sind?
    > Wegen der schicken Farbe? Und Oracle und Co. nehmen dir für den Support von
    > Linux auch gut Geld ab.
    Also unsere Windows Workstations waren teurer als die Macs. Die drei Windows Ultrabook auch, sehr sogar, gegenueber unseren MBAs. Also so teuer finde ich das nicht. Aber ein update oder Betriebssystem kostet weder bei Apple noch bei Linux. Support oder Schulungen kosten ueberall, das ist ja wohl logisch.

  5. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Surry 09.12.13 - 16:04

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > In 10 Jahren ist alles in der Wolke. Der Kunde will es so bzw. ist er zu
    > faul zu wechseln oder kann nicht oder checkt es nicht.


    Ironie?
    Ich kenne nur wenige, die auf die Cloud angewiesen sind. Die meisten nutzen zwar die Wolke, aber benötigen sie nicht. Warum muss heutzutage alles mit jedem vernetzt sein? Bringt letztlich nur Nachteile, auch wenn es heute noch Vorteile gibt.
    Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 16:04 durch Surry.

  6. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 09.12.13 - 17:03

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.

    Wenn es keine Alternativen gibt, wird der Kunde entweder so lange wie möglich auf der Altsoftware bleiben. Aber irgendwann muss er dann was ganz anderes Nutzen oder eben verzichten. Das ist dann recht schwarz/weiß. Siehe Photoshop, siehe Diablo III.

    Aufgezwängt bekommt man gar nichts. Man muss halt entscheiden, und die meisten werden es tun, wie etwa der Cloud Zwang beim IOS oder jetzt bei der XB one.

  7. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 18:24

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Surry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.
    >
    > Wenn es keine Alternativen gibt,

    Warum sollte es keine alternative geben?
    >
    > wie etwa der Cloud Zwang beim IOS

    Welcher cloud Zwang? IOS fragt Dich beim Einrichten, ob Du die cloud nutzen willst oder nicht. Wo ist denn da ein Zwang?

  8. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 10.12.13 - 14:57

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn es keine Alternativen gibt,
    > Warum sollte es keine alternative geben?

    Weil Du mir die Alternative zu Photoshop zeigst, wenn Du 10.000er Auflösung+ Bilder Pre-Press fertig machen willst?

    Theoretische Alternativen gibt es überall 100te. In der Praxis gibt es dann meist keine. Und die Umsätze zeigen, dass die Menschen das so fühlen, egal ob es stimmt oder nicht. Man kann auch psychologisch meinen es gäbe keine. Ist aber dann das selbe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. GoDaddy, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27