1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage gegen U+C Rechtsanwälte…

Presseerklärung von U+C

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Presseerklärung von U+C

    Autor: Core 11.12.13 - 21:49

    http://www.urmann.com/xrt/Presseerklaerung_Streaming.pdf

    Das wurde in 'nem anderen Forum gepostet und sieht recht authentisch aus. Aber Vorsicht, nicht, dass ihr das versehentlich im Cache speichert ... ;-)

    Spaßig finde ich den Satz: "aus offensichtlich illegalen Quellen".

  2. Re: Presseerklärung von U+C

    Autor: truuba 12.12.13 - 14:03

    "Die Kanzlei U + C verschickt keine Abmahnungen per
    Email. Es muss dringend davor gewarnt
    werden, den Anhang einer Email zu öffnen, die vortä
    uscht, eine Abmahnung von U + C zu
    sein. Es handelt sich dabei um einen schädigendes V
    erhalten Dritter, gegen die rechtliche
    Schritte eingeleitet worden sind"

    Die sorgen sich wirklich um schädigendes Verhalten Dritter??? Viel am Ruf zu schädigen gibts ja nicht mehr....

  3. Re: Presseerklärung von U+C

    Autor: Ratamahatta 12.12.13 - 14:27

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Kanzlei U + C verschickt keine Abmahnungen per
    > Email. Es muss dringend davor gewarnt
    > werden, den Anhang einer Email zu öffnen, die vortä
    > uscht, eine Abmahnung von U + C zu
    > sein. Es handelt sich dabei um einen schädigendes V
    > erhalten Dritter, gegen die rechtliche
    > Schritte eingeleitet worden sind"
    >
    > Die sorgen sich wirklich um schädigendes Verhalten Dritter??? Viel am Ruf
    > zu schädigen gibts ja nicht mehr....

    Da die Experten von U+C ja als Einzige (die NSA steht bei denn schon vor der Tür und will diese Experten abwerben!!!!) in der Lage sind innerhalb eines Streams Clicks auf "Stop" und "Pause" mit mitzuloggen, werden die bestimmt binnen der nächsten 5 Minuten wissen, wer diese rufschädigenden Emails versendet hat!!!!!!

    Halleluja

  4. Re: Presseerklärung von U+C

    Autor: crazypsycho 12.12.13 - 18:50

    > Da die Experten von U+C ja als Einzige (die NSA steht bei denn schon vor
    > der Tür und will diese Experten abwerben!!!!) in der Lage sind innerhalb
    > eines Streams Clicks auf "Stop" und "Pause" mit mitzuloggen, werden die
    > bestimmt binnen der nächsten 5 Minuten wissen, wer diese rufschädigenden
    > Emails versendet hat!!!!!!

    Es ist an sich kein Problem zu protokolieren ob jemand Play und Stop drückt. Die Flashvideo-Player haben dafür Javascript-APIs mit denen man diese Events abfangen kann. Da lässt sich ohne weiteres dann ein Ajax-Request starten, durch den das geloggt wird.
    Allerdings geht dies nur, wenn das Javascript direkt in der Seite in der auch der Player ist eingebunden ist.
    Es könnte also nur Redtube selbst mitloggen, genauso wie den Zugriff auf das Video selbst. Diese Logs hat nur Redtube selbst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Ohne Google-Apps: Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland
    Ohne Google-Apps
    Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland

    In begrenzter Stückzahl bringt Huawei das Mate 30 Pro in Deutschland auf den Markt. Es wird dabei ohne Googles Play Store laufen - auch die typischen Google-Apps fehlen.

  2. Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?

  3. Neuer Trick: Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode
    Neuer Trick
    Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode

    Windows startet im abgesicherten Modus meist keine Antiviren- oder Endpoint-Protection-Software - diesen Umstand nutzt die Ransomware Snatch aus, um nicht entdeckt zu werden und die Dateien verschlüsseln zu können.


  1. 12:38

  2. 12:04

  3. 11:59

  4. 11:43

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:22