1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda: The Elder Scrolls Online…
  6. T…

Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: motzerator 13.12.13 - 13:37

    narea schrieb:
    ------------------------
    > Er meint damit, einen Gegner = Mob, den man für eine Quest töten muss.

    Alles klar. Für mich ist ein Mob eben eine Überbevölkerung, die einen
    Bus, eine Bahn, ein Kino oder andere Orte verstopft und da ich noch
    keine MMO gespielt habe, dachte ich, damit ist die Ansammlung der
    Spielercharaktere gemeint. :)

    > Was dazu führt, dass da zT 20 Leute rumstehen und warten, dass
    > der eine wichtige Mob alle paar Minuten neu spawnt damit wieder
    > der Schnellte ihn für die Quest bekommt.

    Da wartet dann der Spielermob (meine Definition) auf den Gegnermob
    (MMO Slang) :)

    > Gut designte Spiele erlauben es zB jedem der Schaden auf den
    > Mob machte zu looten.

    Richtig gut designte Spiele kann man im Single Player spielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 13:43 durch motzerator.

  2. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: motzerator 13.12.13 - 13:43

    Sharra schrieb:
    ---------------------------
    > Und mit wievielen Leuten hast du TES-V gespielt?

    Natürlich alleine? Ich spiele immer alleine, da stört mich
    keiner beim Spielen.

    > Da es bist heute keinen funktionierenden Multiplayermod
    > gibt, würde ich mal ganz grob, aber vorsichtig konservativ
    > schätzen: Null.

    Genau das ist ja der Vorteil von Skyrim, man kann es ganz
    alleine spielen und es macht immer wieder Spass!

    > Demgegenüber steht TES-Online, mit anderen Spielern
    > etc. Dafür brauchts Server. Die kosten Geld.

    Das ist ja das Perverse an dem Konzept, normalerweise
    bekomme ich Geld, wenn ich mich mit anderen abgebe,
    sowas nennt man dann Arbeit. Hier soll man noch dafür
    bezahlen, damit man sich dann belästigen lassen kann
    *augenroll*

    > Brauchst du nicht? Willst du nicht? Dann bist du bei
    > TES-Online von Anfang an falsch.

    Schon gehört? Man kann "GANZ TAMRIEL BEREISEN"!

    Die wissen schon, wie man die armen Singleplayer
    Zocker dorthin zwingen kann.

    > TES-Online ist KEIN Elderscrolls VI. Es ist ja nichtmal
    > das selbe Studio, das die Onlinevariante entwickelt.
    > Es steht zwar auf beiden Zenimax und Bethesda drauf,
    > aber Bethesda hat auch nicht nur ein Team. Und das alte
    > TES-Team hat mit TES-Online recht wenig am Hut gehabt.

    Aber es sieht wie TES aus, es riecht wie TES, es ist TES.

    Halt mit Doppelnachteil: Zusatzkosten und Leute, die einem
    im Spiel herum pfuschen. Aber was soll ich tun, ich will
    ganz Tamriel bereisen... :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 13:44 durch motzerator.

  3. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: blubbber 30.01.14 - 09:52

    >Halt mit Doppelnachteil: Zusatzkosten und Leute, die einem
    >im Spiel herum pfuschen.

    Oder man nimmt diese anderen Leute aus zu seinem Wohl. Funktioniert auch bei anderen MMO ganz gut, solange es ein halbwegs vernüftiges Handelssystem gibt. Zum Ende meines WoW daseins war dies meine liebste Beschäftigung, dass Auktionshaus zu ruinieren und die Preise zu bestimmen..... herrlich, wie man da ruck zuck den Blutdruck von sehr vielen in die Höhe schießen lassen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. sepp.med gmbh, Röttenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 53,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  2. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.

  3. Doosan Mobility: Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge
    Doosan Mobility
    Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge

    Der Oktocopter DS30 des Herstellers Doosan Mobility hat medizinische Proben über eine Strecke von rund 70 km transportiert. Das Besondere: Die Drohne ist mit einem Brennstoffzellenmodul geflogen.


  1. 09:01

  2. 07:59

  3. 07:45

  4. 07:16

  5. 01:00

  6. 23:59

  7. 20:53

  8. 20:22