1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Wii U trotz 340 Prozent Plus…

340% Steigerung

  1. Beitrag
  1. Thema

340% Steigerung

Autor: elitezocker 14.12.13 - 18:26

Interessanter sind die absoluten Zahlen.

In der Woche bis 16.11. wurden wegen Preissenkung 74.000 Wii-U verkauft (davor 46.000)
Eine Woche später waren es 241.000. Ja, das sind die nicht ganzen 340% Steigerung. Inzwischen liegt die Anzahl der verkauften Wii-U Konsolen diese Woche bei 94.000. Ein Einbruch auf fast nur noch ein Drittel. (39%) Bis Jahresende liegen die Zahlen sehr wahrscheinliche wieder bei den ehemaligen 70.000 oder weniger.

Nintendo hat in der wichtigsten Jahreszeit, der Vorweihnachtszeit gerade mal 590.000 Konsolen verkauft, während MS und Sony beide in der selben Zeit jeweils über 2.000.000 Konsolen absetzten. Zum Vergleich: Die Wii verkaufte sich über die Jahre gesehen in der Vorweihnachtszeit zwischen 1.800.000 und 800.000 mal. Pro Woche!

Man muss auch bedenken, dass Nintendo gerade 2 Wochen zuvor den Preis der Konsole um 50 Euro senken musste, da die geplanten Systemseller (Software) nicht rechtzeitig zu Weihnachten fertig werden. (Donkey Kong Country, Mario Kart 8, Bayonetta 2, Super Smash Bros., usw.) Zudem wäre Nintendo in Erklärungsnot geraten, warum eine NextGen PS4 nur 50 Euro mehr kostet (oder eine XBO 150) . Meiner Meinung nach sollte somit verhindert werden, dass die Wii-U zu Weihnachten weitgehend im Laden liegen bleibt.

Meine Einschätzung ist, dass die Wii-U Verkaufszahl von der XBO und/oder der PS4 bis Mitte 2014 eingeholt wird. Es gibt nach einem Jahr einfach viel zu wenig Spiele für die Wii-U. Und zwar nur rund 80 Titel weltweit, von denen nicht alle in jedem Land erhältlich sind. (wg. Regionlock) In meinem Regal stehen gerade mal 4 Wii-U Titel, aber dafür bereits jetzt 7 XBO und 7 PS4 Titel plus Downloadgames. Im Rest unserer Gruppe sieht es ganz genauso aus.

Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ



4 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.13 18:35 durch elitezocker.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

340% Steigerung

elitezocker | 14.12.13 - 18:26
 

Re: 340% Steigerung

reverie | 15.12.13 - 12:02
 

Re: 340% Steigerung

elitezocker | 16.12.13 - 00:28

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul