Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sculpt Ergonomic Desktop im…

Aus Ergonomiegesichtspunkten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: FaLLoC 16.12.13 - 18:38

    ...wäre es eigentlich am gesündesten, man arbeitet mit 2-Finger-Adlersuchsystem. Oder mit mein-privates-sechseinhalb-Finger-mit-auf-die-Tasten-Schauen-System. Wie die meisten halt. Für dieses Tippen ist das Tastaturlayout aber völlig egal, da kann man auch eine Standardtastatur verwenden.

    So ein Arbeiten erzeugt erheblich weniger repetitive stress Belastung als 10-Finger-Blindtippen mit immer den gleichen Bewegungsabläufen.

    Man ist halt langsam wie eine Kröte und kann vorallem beim Tippen nicht frei denken.
    Aber hey, einen Tod muss man sterben.

    --
    FaLLoC

  2. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: Bouncy 17.12.13 - 08:59

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber hey, einen Tod muss man sterben.
    ...das wäre bei einem Autor oder Programmierer im Falle des Adlersuchsystems wohl der Hungertod^^

  3. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: tux-zuechter 17.12.13 - 21:09

    Quark... als Programmierer braucht man dank intelisens doch nicht mehr als 2-3 Tasten pro Wort/Befehl ...
    Ich tippe auch nicht 10 Finger System... sondern mein eigenes System, welches zwar nicht auf max. speed ausgelegt ist jedoch mir schon seit über 10 Jahren völlig ausreicht und keinerlei Beschwerden hervorruft.... (nutze ca. 7 Finger der beweglichsten 10)

  4. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: tibrob 18.12.13 - 08:22

    tux-zuechter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quark... als Programmierer braucht man dank intelisens doch nicht mehr als
    > 2-3 Tasten pro Wort/Befehl ...
    > Ich tippe auch nicht 10 Finger System... sondern mein eigenes System,
    > welches zwar nicht auf max. speed ausgelegt ist jedoch mir schon seit über
    > 10 Jahren völlig ausreicht und keinerlei Beschwerden hervorruft.... (nutze
    > ca. 7 Finger der beweglichsten 10)

    Naja, Intellisene hin oder her ... nur Befehle reichen nicht, aber hast schon Recht, die damaligen Verrenkungen (Klammer auf, Eckige Klammer auf, Klammer zu, ...) sind nicht mehr notwendig, da meist schon alles durch den Editor abgenommen wird.

    Ich hatte vor längerer Zeit die Vorgängertastatur (die 4000er), bin aber schnell wieder zurück zur Standardvariante von Cherry. Irgendwie komme ich mit den ganzen Ergotastaturen nicht zurecht.

  5. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: Sharkuu 18.12.13 - 15:55

    ist diese tastatur nicht zu gebrauchen. erhlich. genauso schlecht wie jede 0815 tastatur. grade erst von einem arzt bestätigt bekommen, eine ergonomische tastatur MUSS weiß sein.

    auf meine frage, warum niemand das macht, konnte er mir keine antwort geben. aber hey, der monitor muss ja auch weiß sein, du sollt ja kein chance haben die ränder auszublenden :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07