1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: US-Bundesrichter hält…

Unnötige Hintertür für die US Regierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötige Hintertür für die US Regierung

    Autor: Nemorem 17.12.13 - 08:59

    Golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Regierung habe noch keinen einzigen Fall vorgelegt
    > aus dem hervorgeht, dass eine NSA-Analyse der massenhaften
    > Sammlung an Daten einen drohenden Angriff verhindert hätte.

    So gut ich die Entschiedung auch finde, die Hintertür die hier schon wieder eingebaut wurde - wie ein riesiges offenstehendes Scheunentor - ist grundfalsch, undemokratisch und Schwachsinn²!

    Mal davon abgesehen, dass die Geheimdienste sich einfach selbst die Bedrohung bescheinigen können die sie zur legitimation benötigen, kann man Grundrechte auch nicht für einen "höheren Zweck" opfern! Weder einem Sicherheitsbedürfnis noch einem Supergrundrecht! Es hat bedingungslos zu gelten, alles andere darf sich nicht Demokratie nennen ohne Wenn und Aber!

    Würde man alle Schwarzen/Juden/Einwanderer/Männlich 20-30/ oder irgend eine andere Gruppe eines städtischen Problemviertels einfach einsperren, würde die Verbrechensrate auch sinken. Ein Staat der das Recht auf Privatsphäre ignoriert ist einen halben Schritt und einen gewaltbereiten (An)führer davon entfernt auch das Recht auf Freiheit nicht mehr sehr ernst zu nehmen. Wenigsten soviel sollte man aus der Geschichte gelernt haben.

  2. Das böse Spiel vom Kapitalismus

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 18:06

    Klar sollte man das gelernt haben. Aber dein Einwand ist leider total für die Katz, weil die betroffenen Holzköpfe das eh schon längst wissen. Sie spielen ein bitterböses Spiel der dauernden Wiederholung und des Kreislaufes, in dem sie stetig die gleiche Masche bringen. Sie bringen Bürger gegeneinander auf, sei es auch gegen andere Länder (als Steigerung) um über Raubschatzung das Finanzsystem zu stabilisieren. Dafür müssen dann Bürger geopfert werden, was denen da oben komplett egal ist. Hauptsache das System gesundet wieder temporär und kann weiterlaufen! Die Kriege sind dabei nur ein Mittel zum Zweck, um das System temporär zu heilen, indem man wieder Aufschwung schafft (nachdem alles kaputt ist muss es ja neu aufgebaut werden und schafft neue Arbeitsplätze. Ebenso sterben mit den Zivilisten und Bürgern auch die Schulden die ja pro Kopf angerechnet sind). Klingt makaber, ist es auch, aber leider pure Realität. Wer das nicht wahrhaben will, wird auch weiterhin im Zahnrad seine Rolle spielen, schön weiter das tun was von oben eh erwartet wird und später genauso darunter leiden. Diese Korruptions und Gewaltspirale muss durchbrochen werden, bevor der nächste Zyklus eintritt!

    Beispiel:
    Vor dem zweiten Weltkrieg wurde Hass geschürt gegen eine andere Gruppe. Früher waren es Juden, heute sind es Moslems. Diese wurden immer stärker schikaniert und die Politiker trieben durch Misswirtschaft gezielt die Schulden in die Höhe. Ebenso schürten sie Unrecht indem sie unfair handelten und die Bürger gegen eben diese Randgruppen damit aufbrachten (Hass schürten). Als dieser groß genug gezüchtet war, rief man den Kampf aus und dann kam es zu diesem Krieg. Der einzig dem Ziel dient daß die Menschen sich gegenseitig wieder dezimieren, damit das System wieder auffrischen, wieder weniger Menschen leben und wieder mehr Arbeit existiert (worauf das Wachstums System wieder gedeien kann für den nächsten Zeitzyklus)...

    Ein perverses Spiel das sich ständig wiederholt und geschichtlich sogar klar zu vergleichen und wiederzuerkennen ist!!! Leider träumen zu viele Menschen und glauben sowas könnte es nie geben. Haben viele früher auch geglaubt und bis zum Schluss der Reichspropaganda geglaubt. Konnten sich solche KZ's nie erklären und hatten ja auch nie davon gehört... Das waren dann die Auswüchse eines heimlichen Unrechtssystems. Man hält die Bürger medial gesteuert unwissend und lenkt sie in ihr eigenes Verderben! Und das nur mit dem Ziel der Gewinnmaximierung! Da Geld aus Schulden generiert wird und die Schulden seit dem Krieg rapide anstiegen haben die wirklichen "Entscheider" damit ihr Ziel erreicht! Denn durch die gestiegenen Schulden haben sie immer mehr unter ihre Kontrolle bekommen! Die Schulden rechtfertigen jetzt ihr Vorgehen und immer mehr wird privatisiert. Infrastruktur, Wasserversorgung, Stromversorgung und Co.! Die Menschen werden förmlich dazu gepeitscht, für diese korrupten Konzerne zu malochen, indem man sie mit Abgaben überhäuft. Diese alle ja jetzt nötig sind durch die angehäuften Schulden. Schulden verpflichten ja und genau das war deren Masterplan! Die Firmen haben von Anfang an an dieser geheimen Übernahme profitiert! Die Schulden sind ihnen nützlich und halten die Staaten in ihrer Mangel! Und Politiker die mal nicht spuren, werden wirksam von den großen Medienmonopolen in der Öffentlichkeit abgesägt.

    Und kaum einer durchschaut dieses ekelhafte mafiöse Spiel dieser privaten Firmen und der auf deren Gehaltsliste stehenden Lobbyisten...

    Wenn erstmal alle Menschen in Schulden stecken, sind sie vollkommen versklavt, da sie dank der Schulden keinerlei Sicherheiten mehr haben und komplett abhängig sind von der Gnade der Megakonzerne, welche daran weiterhin prächtig verdienen werden...

    Das große ekelhafte Spiel des Kapitalismus', das ist unser Problem! Und die Probleme (Wirtschaftskrisen, Geldmangel, Arbeitslosigkeit, Kriege) sind nur die Werkzeuge der Mächtigen gegen uns als Volk um uns klein und schwach zu halten!

    Kein Wunder daß Firmen immer stärker Gelder horten anstatt sie wieder unter die Angestellten zu streuen, obwohl sie ja wissen müssten daß dies die Wirtschaft lähmt (wer nichts hat kann auch nichts einkaufen, was den Konsum bremst). Das ist doch gewollt! Die haben bereits so viel Macht daß sie keinerlei Pleiten fürchten müssen! Sie nutzen ihre Druckmittel gezielt aus, um alle zu erpressen und klein zu halten! In Abhängigkeit und Armut! Und dank ihrem neuen Clou, dem Patentwesen, welches sie extrem ausgebaut haben, können sie sich förmlich fast jegliche Rechte sichern und damit so gut wie jede aufkommende Konkurrenz im Keim ersticken. Kleine werden somit niemals groß, Mittelständler krebsen so gerade am Limit und kommen über die Runden und die ganz großen halten sich groß und sich die anderen vom Halse, aufdass sie Mächtig bleiben. Wie hieß es mal? Wer das Geld kontrolliert, brauche sich um Gesetze nicht zu scheren. Wer aber kontrolliert das Geld? Denkt mal darüber nach! Der erste Gedanke mag vielleicht sein "die Bank!" und mancher hält diese dann auch für schuldig. Sie zockt ja auch gerne mal zu unrecht und anderes. Banken sind allerdings ebenso meist in Privatbesitz oder aber unterwandert durch Lobbyismus. Sozusagen sind wir also einem riesengroßen Theater aufgesessen, in das wir hineingeboren werden. Mitsamt aller darin enthaltenen Widersprüche, die nur Leute erkennen die genauer hinsehen (was natürlich nicht gewollt ist und dementsprechend auch abgestraft wird. Daher wird ja auch das Schulsystem und alles so verkommen gelassen, damit die Leute so verkommen (seelisch) und zB. Streber oder Denker mobben. Daß Leute die sich Wissen zulegen wollen direkt verpöhnt sind als "Streber", was man als Schimpfwort im Volksmund kennt. Man wird halt erzogen Außenseiter zu sein, wenn man zu viele Fragen stellt und mal genauer hinsieht. Hat alles System und hängt zusammen...

    Ein riesengroßes Theater wird uns hier vorgespielt, geplant auf geheimen Gipfeln und Treffen, alles nur im Sinne des Kapitals, missachtend der Vernunft, welche völlig übergangen wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind