1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktienrückkauf: Icahn erhält Abfuhr…

Aktienrückkauf & Unternehmensanleihen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktienrückkauf & Unternehmensanleihen

    Autor: axel.h 29.12.13 - 09:38

    Hallo,

    also wie krank ist dieses System denn?
    Zuerst gibt man von seiner Firma Aktien aus weil man Kapital benötigt, und dann noch Unternehmensanleihen.
    ich Übersetze es mal:
    Lieschen Müller hat einen Kaufladen.
    Nun weil Sie Geld für einen Anbau und Erweiterung braucht gibt Lieschen Müller Aktien aus; d.h. Lieschen Müller verkauft seine Firma in in Scheibchen ( Wurst / Wurstscheibchen).
    Und dann noch gibt Lieschen Müller noch Unternehmensanleihen aus (noch einmal Wurstscheibchen);
    Nur von Was??

    Im Prinzip hat damit Lieschen Müller eine Wurst 2 X verkauft.

    Nur warum will Lieschen Müller die Aktien zurück, hat diese gemerkt dass Sie beschissen hat oder wollen die neuen Eigentümer auch etwas sagen?

    Ich würde mich jedenfalls beschissen fühlen wenn ich Aktien oder eine Unternehmensanleihe hätte.

  2. Re: Aktienrückkauf & Unternehmensanleihen

    Autor: vol1 29.12.13 - 10:57

    Bei Aktien bekommt man ein Mitspracherecht in Unternehmen. Bei Anleihen zählt die Bonität des Unternehmens und es ist mehr ein Kredit. Aktien werden eigentlich eher selten zurückgekauft und man bekommt keine Zinsen, nur Dividende, falls überhaupt.

    Lernt man in der Schule undso...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.13 10:58 durch vol1.

  3. Re: Aktienrückkauf & Unternehmensanleihen

    Autor: PhilSt 29.12.13 - 11:04

    axel.h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieschen Müller hat einen Kaufladen.
    > Nun weil Sie Geld für einen Anbau und Erweiterung braucht gibt Lieschen
    > Müller Aktien aus; d.h. Lieschen Müller verkauft seine Firma in in
    > Scheibchen ( Wurst / Wurstscheibchen).
    > Und dann noch gibt Lieschen Müller noch Unternehmensanleihen aus (noch
    > einmal Wurstscheibchen);
    > Im Prinzip hat damit Lieschen Müller eine Wurst 2 X verkauft.

    Axel, sorry, ich will jetzt nicht Dieter Nuhr zitieren, aber manchmal sollte man sich mit seinem Halbwissen echt zurückhalten, wenn man sich nicht lächerlich machen will.

    Eine Anleihe ist das verzinste zur Verfügung stellen von Kapital - also ein Kredit ohne Beteiligung einer Bank. Dadurch erhält man weder Anteile an der Firma noch irgendein Mitspracherecht am Unternehmen, wie bei Aktien, dafür mit halbwegs kalkulierbarer Rendite durch die Zinsen. Natürlich kann man Anleihen genau wie Aktien auch weitererkaufen, ebenso wie Kredite od. Aussenstände weiterverkauft werden können (mit letzterem machen z.B. Inkasso-Unternehmen ihr Geld) - das wars aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Formel D GmbH, Köln
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de