1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionage: Wie die NSA ihre…

Schutzlos ausgeliefert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: Ipa 31.12.13 - 09:45

    Wir sind diesen Tyrannen schutzlos ausgeliefert.
    Gegen sowas kann man sich doch gar nicht mehr wehren. Zwar sind diese Angriffe recht speziell und die wenigstens sind Ziele von davon. Aber im Zusammenhand mit all den anderen Dingen macht mir das langsam Angst.

    Man muss nichts zu verstecken haben um sich bei sowas unwohl zu fühlen. Wie wird das weiter gehen? Wird sich das in 100 Jahren zu einer Welt unter der blutgetränkten US Fahne bilden, die unsere Welt und Nachkommen komplett überwachen und Diktieren?

    Oder werden wir in 20 Jahren schon genug davon haben und diese stürzen?

  2. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: tKahner 31.12.13 - 10:19

    Die Angst ist berechtigt, kommt aber viel zu spät!
    Und auch in anderer Hinsicht muss ich Ihnen leider die Illusion nehmen...

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es angesichts der existierenden Überwachung noch einmal in einem hochtechnisierten Land wie Deutschland (und anderen) zu so etwas wie Montags-Demos kommt.

    Big-Data erlaubt es bereits heute (siehe die sogenannten PreCog-Ansätze nicht nur der US-Polizei) schon unterschwellige Umsturztendenzen im Vorfeld zu erkennen.
    Revolten gibt es doch nur noch in Low-Tec-Ländern, wie im Nahen-Osten oder Afrika.

    Beispiele anderer Länder zeigen, dass die Nähe zum Terrorismus vor allem eine Definitionsfrage ist, die den Umgang mit dem politischen Gegner deutlich erleichtert.

  3. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: Nephtys 31.12.13 - 11:00

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind diesen Tyrannen schutzlos ausgeliefert.
    > Gegen sowas kann man sich doch gar nicht mehr wehren. Zwar sind diese
    > Angriffe recht speziell und die wenigstens sind Ziele von davon. Aber im
    > Zusammenhand mit all den anderen Dingen macht mir das langsam Angst.
    >
    > Man muss nichts zu verstecken haben um sich bei sowas unwohl zu fühlen. Wie
    > wird das weiter gehen? Wird sich das in 100 Jahren zu einer Welt unter der
    > blutgetränkten US Fahne bilden, die unsere Welt und Nachkommen komplett
    > überwachen und Diktieren?
    >
    > Oder werden wir in 20 Jahren schon genug davon haben und diese stürzen?


    Ich war mir schon immer sicher, bzw hab gehofft, dass Geheimdienste sinnvoller spionieren können als nur durch Phishing-Angriffe.

  4. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: Moe479 31.12.13 - 11:29

    du kannst heute anfangen deinen eigenen computer zu bauen, dabei hilft dir sogar die aktuell kompromitierte technik, alles nötige wissen dazu ist frei zugänglich, und es gibt genügend beispiele in form von lehr und versuchsaufbauten, die ganze peripherie ist schon vorhanden/erfunden, es gibt bis hin zum consumer vertriebswege für jedes nötige bauelement, einfacher war es nie!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.13 11:30 durch Moe479.

  5. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: 486dx4-160 31.12.13 - 12:48

    Die britischen und US-amerikanischen Geheimdienste agieren auf politische Weisung, also können sie auch politisch bekämpft werden.
    Nur ist Deutschland da höchst unglaubwürdig solange wie uns selbst Geheimdienste leisten, die im Ausland abhören. Aber die aktuelle Bundesregierung ist eh auf der Seite der Lauscher.

  6. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: burzum 31.12.13 - 13:40

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Revolten gibt es doch nur noch in Low-Tec-Ländern, wie im Nahen-Osten oder
    > Afrika.

    Das liegt aber daran, das die leute zufrieden sind weil es ihnen gut genug geht und das Gefühl von Mitbestimmung durch die Farce die sich "Wahlen" nennt suggeriert wird. Im Prinzip ist es nicht anders als im Mittelalter als nur eine kleine Mehrheit wirklich gut lebte auf Kosten der gemeinen Bevölkerung. Heute ist es halt die Wirtschaft anstelle der Aristokraten und Adeligen. Das perfide ist nur das der Pöbel reich genug gehalten wird um nicht freiwillig zu revoltieren.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Schutzlos ausgeliefert...

    Autor: peter_pan 31.12.13 - 14:20

    Manchmal kann man halt nur zwischen einer Kotstulle und einem Rieseneinlauf wählen. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  4. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  2. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer
  3. Laptop Asus startet Verkauf des Gaming-Notebooks mit zwei Screens

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft