1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › One 2 und Galaxy S5: Neue Topmodelle von…

Verkaufszahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkaufszahlen

    Autor: genussge 03.01.14 - 09:26

    Inwiefern hat sich das Galaxy S4 "vergleichsweise" schlecht verkauft? Bis November 2013 waren es rund 40 Millionen Stück und damit mehr als das HTC One. Das Galaxy S3 wurde zwar öfter verkauft (über 50 Millionen) als das S4 aber ist ja auch länger auf dem Markt.

  2. Re: Verkaufszahlen

    Autor: Dragos 03.01.14 - 10:07

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern hat sich das Galaxy S4 "vergleichsweise" schlecht verkauft? Bis
    > November 2013 waren es rund 40 Millionen Stück und damit mehr als das HTC
    > One. Das Galaxy S3 wurde zwar öfter verkauft (über 50 Millionen) als das S4
    > aber ist ja auch länger auf dem Markt.


    naja schlecht im sinne der BWLer.

  3. Re: Verkaufszahlen

    Autor: piffpaff 03.01.14 - 10:12

    Die nackten Verkaufszahlen allein helfen dir nicht weiter, sondern musst weitere Zahlen mit in die Betrachtung nehmen bspw. ob der Gesamtmarkt gewachsen/geschrumpft ist etc.
    Wenn sich das S3 und das S4 gleich oft verkauft haben, aber der Gesamtmarkt im Verkaufszeitraum des S4 um 25% gewachsen ist, dann hat es sich eben schlecht(er) verkauft :)

  4. Re: Verkaufszahlen

    Autor: ChMu 03.01.14 - 10:24

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern hat sich das Galaxy S4 "vergleichsweise" schlecht verkauft? Bis
    > November 2013 waren es rund 40 Millionen Stück und damit mehr als das HTC
    > One. Das Galaxy S3 wurde zwar öfter verkauft (über 50 Millionen) als das S4
    > aber ist ja auch länger auf dem Markt.
    Du redest von den ausgelieferten Geraeten. Nicht den verkauften und schon gar nicht den an die Endkunden gegebenen. Samsung rechnet anders.
    Ausserdem war bezw ist der Preisverfall so immens, das es keine Rolle mehr spielt wieviel verkauft wurden, wenn es keinen Gewinn mehr gibt.

    Am Ende leben diese Konzerne ja vom Gewinn, nicht von den Absatzzahlen.

    Auch HTC pfeift bald aus dem letzten Loch. Geld verdient da keiner.

  5. Re: Verkaufszahlen

    Autor: StefanGrossmann 03.01.14 - 10:28

    Das kann man so nicht stehen lassen. Die reinen Hardware und Entwicklungskosten sind ohne weiteres im aktuellen Preis. Die Massive Werbung eigentlich auch.
    Schau dir die reinen Hardwarepreise mal an. Wenn so ein Iphone - als Beispiel - nur ca 230 ¤ an Hardware kostet und dann 600+ euro dafür genommen werden finde ich das einfach nur frech. Und auch das Galaxy S4 ist in der Preisklasse wie das Iphone.

  6. Re: Verkaufszahlen

    Autor: elknipso 03.01.14 - 10:42

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem war bezw ist der Preisverfall so immens, das es keine Rolle mehr
    > spielt wieviel verkauft wurden, wenn es keinen Gewinn mehr gibt.

    Ist ja auch kein wirkliches Wunder. Die wirklichen Unterschiede des S3 und S4 welche man in der Praxis relevant spürt sind gering. Und dazu kommt noch der Umstand, dass viele der "tollen neuen Funktionen" auf dem Datenblatt zwar gut aussehen, aber es sich dann doch schnell herum gesprochen hat, dass man diese in der Praxis nicht sinnvoll nutzen kann da sie viel zu unzuverlässig funktionieren.

    > Auch HTC pfeift bald aus dem letzten Loch. Geld verdient da keiner.

    HTC ist aus anderen Gründen in seiner aktuellen Lage.
    Der Hersteller hat sich zu Zeiten des HTC Desire ganz massiv seinen Ruf ruiniert, zum einen durch den Einsatz von minderwertigen Komponenten, und desweiteren durch einen desaströsen Support, sowohl bei Hardware Probleme (welche oft noch auf bekannten Serienfehlern der Geräte gründeten) als auch bei der Software Unterstützung. HTC hat seine aktuelle Lage wirklich mehr als verdient, ich könnte Dir auch einiges erzählen was ich damals mit meinem HTC Desire für einen Ärger hatte.

  7. Re: Verkaufszahlen

    Autor: elknipso 03.01.14 - 10:43

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau dir die reinen Hardwarepreise mal an. Wenn so ein Iphone - als
    > Beispiel - nur ca 230 ¤ an Hardware kostet und dann 600+ euro dafür
    > genommen werden finde ich das einfach nur frech. Und auch das Galaxy S4 ist
    > in der Preisklasse wie das Iphone.

    Das ist nicht frech, das ist Marktwirtschaft. Die Hersteller verlangen die Preise, welche sie problemlos am Markt erzielen können. Würden die Hersteller die Geräte trotzdem günstiger abgeben wäre das schlicht dumm von ihnen.

  8. Re: Verkaufszahlen

    Autor: sofries 03.01.14 - 11:10

    Das ist weder frech, noch nur auf Marktwirtschaft zurückzuführen.
    Apple verdient an den Geräten, der Rest ist nur sekundär. Google verdient durch Werbung und Services, die Geräte sind nur Mittel zum Zweck.

    Apple ist also darauf angewiesen eine möglichst hohe marge zu erreichen. Die reinen Herstellungskosten sind nicht so hoch, aber Kosten für Forschung, Entwicklung, Marketing, Vertrieb usw. machen noch einen großen Teil aus. Apple verdient am meisten am iPhone durch die hohen Subventionen und gute Verträge mit Providern. iPads und Macs haben daher eine vergleichsweise geringe Marge, die aber deutlich über der Margen der Konkurrenz liegt. Apple kann dor Margen zum einen aufgrund des guten Marketings und zum anderen aufgrund der Kundenzufriedenheit verlangen.

  9. Re: Verkaufszahlen

    Autor: LH 03.01.14 - 11:42

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch das Galaxy S4 ist in der Preisklasse wie das Iphone.

    Nicht wirklich. Während man das iPhone tatsächlich für den UVP kauft, dürfte kaum jemand ein S4 für den Originalpreis erworben haben.
    Die Preise fallen dafür viel zu schnell, bzw. galten eigentlich nie.

    Beispiel bei mir: Habe mir vor kurzem ein Note 3 gekauft. Listenpreis: 700 EUR. Habe es für 515 EUR gekauft. Aber: Bekomme im Cash-Back von Samsung noch mal 100 EUR wieder. Macht 415 EUR für das Telefon.
    Das ist, betrachtet man die Hardware (riesen SAMOLED-Screen, Wacom Digitizer, großer Akku, schnelle CPU, viel RAM...) ein Kampfpreis.

  10. Re: Verkaufszahlen

    Autor: LH 03.01.14 - 11:46

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTC ist aus anderen Gründen in seiner aktuellen Lage.
    > Der Hersteller hat sich zu Zeiten des HTC Desire ganz massiv seinen Ruf
    > ruiniert, zum einen durch den Einsatz von minderwertigen Komponenten, und
    > desweiteren durch einen desaströsen Support, sowohl bei Hardware Probleme
    > (welche oft noch auf bekannten Serienfehlern der Geräte gründeten) als auch
    > bei der Software Unterstützung. HTC hat seine aktuelle Lage wirklich mehr
    > als verdient, ich könnte Dir auch einiges erzählen was ich damals mit
    > meinem HTC Desire für einen Ärger hatte.

    Alles absolut korrekt.
    Zwar hat HTC das ganze durchaus selbst erkannt, und mit dem One X ein gutes Gerät aufgestellt, aber leider die Nase dann zu hoch getragen.
    Verzicht auf Wechselakku und SD-Slot war unangemessen. HTC ist eben nicht Apple, auch wenn sie es gerne wären.
    Samsung hat das kapiert, und verkauft entsprechend gut.

    Auch hat HTC, um die Preise hoch zu halten, das One X fix vom Markt genommen. So bekommt man bei HTC nur die aktuellen Modelle.
    Habe vor Weihnachten hingegen ohne Reue ein Samsung S3 (neu!) verschenkt. Der Preis stimmte, Gerät ist noch immer super, so hat Samsung einen Kunden mehr, und HTC nicht.

  11. Re: Verkaufszahlen

    Autor: elknipso 03.01.14 - 12:54

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple kann dor Margen zum einen aufgrund des guten
    > Marketings und zum anderen aufgrund der Kundenzufriedenheit verlangen.

    Korrekt, das erklärt auch wieso Apple z.B. 100 Euro Aufpreis für lausige 4 GB Arbeitsspeicher verlangen kann, und diese von der zufriedenen Kundschaft gezahlt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. abilex GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 0,99€
  3. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

  1. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  3. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.


  1. 07:59

  2. 18:54

  3. 18:52

  4. 18:23

  5. 18:21

  6. 16:54

  7. 16:17

  8. 16:02