1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LiMux: Münchner Linux-Projekt kommt…

Zahlen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahlen

    Autor: Fragender 27.12.05 - 12:34

    Hallo! Gibt's irgendwo ein Dokument, dass die Einsparungen aufzeigt? Vor allen Dingen bin ich gespannt in welchem Zeitrahmen die Einsparungen wirksam werden sollen. Mich würde auch interessieren, wie viel die für die Manntage bezahlen und wie teuer der ganze Herstellersupport/Wartung für die neue Client und Serverumgebung kostet. OpenSource hin oder her, Support macht keine Firma dafür kostenlos.

  2. Re: Zahlen

    Autor: PT2066.7 27.12.05 - 14:05

    Es geht nicht um Einsparungen, sondern um die Verringerung der Abhängigkeit von einem diktatorischen und teilweise selbstherrlichen Hersteller von properitärer Software, die nur scheinbar ein Standard ist. Und außerdem geht es auch um die versteckte Förderung der gerade im Großraum München sehr aktiven kommerziellen Linux-Szene.
    München als Versuchskarnickel - und dann wird mit den für München erst entwickelten Spezial-Programmen für den ÖD bei anderen Kommunen Geld verdient. Inklusive Steuern für München ... .

    Machen wir uns nichts vor: bevor München mit der Umstellung fertig sein wird, müste München als MS-Kunde längst auf die Nachfolger von WXP, Office 2003, Outlook2003 und Exchange updaten. Für viel Geld ... .

    MfG
    PT2066.7
    (an einem WXP-Client sitzend)

    Fragender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo! Gibt's irgendwo ein Dokument, dass die
    > Einsparungen aufzeigt? Vor allen Dingen bin ich
    > gespannt in welchem Zeitrahmen die Einsparungen
    > wirksam werden sollen. Mich würde auch
    > interessieren, wie viel die für die Manntage
    > bezahlen und wie teuer der ganze
    > Herstellersupport/Wartung für die neue Client und
    > Serverumgebung kostet. OpenSource hin oder her,
    > Support macht keine Firma dafür kostenlos.
    >


  3. Re: Zahlen

    Autor: AL 27.12.05 - 15:05

    Jetzt stell ich mal eine ketzerische Frage,
    warum lehnen sich einige/ viele Entwicklungen im Open Source Bereich an MS Designs an?
    Weil sie Standard sind?
    Wir alle haben MS dazu gemacht was MS ist.
    Ich denke nicht das wir sie dazu gemacht haben weil sie scheiss Produkte haben.
    Dass die MS Lizenzpolitik bescheiden ist, okay.

    Wobei die Lizenzen für eine Stadt/ Land um ein vielfaches erschwinglicher sind als für ottonormal Mittelstand.
    Wie immer bei solchen Diskussionen. Die einen finden es gut die anderen weniger.

    Thats my 2 cent

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um Einsparungen, sondern um die
    > Verringerung der Abhängigkeit von einem
    > diktatorischen und teilweise selbstherrlichen
    > Hersteller von properitärer Software, die nur
    > scheinbar ein Standard ist. Und außerdem geht es
    > auch um die versteckte Förderung der gerade im
    > Großraum München sehr aktiven kommerziellen
    > Linux-Szene.
    > München als Versuchskarnickel - und dann wird mit
    > den für München erst entwickelten
    > Spezial-Programmen für den ÖD bei anderen Kommunen
    > Geld verdient. Inklusive Steuern für München ...
    > .
    >
    > Machen wir uns nichts vor: bevor München mit der
    > Umstellung fertig sein wird, müste München als
    > MS-Kunde längst auf die Nachfolger von WXP, Office
    > 2003, Outlook2003 und Exchange updaten. Für viel
    > Geld ... .
    >
    > MfG
    > PT2066.7
    > (an einem WXP-Client sitzend)
    >
    > Fragender schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo! Gibt's irgendwo ein Dokument, dass
    > die
    > Einsparungen aufzeigt? Vor allen Dingen
    > bin ich
    > gespannt in welchem Zeitrahmen die
    > Einsparungen
    > wirksam werden sollen. Mich
    > würde auch
    > interessieren, wie viel die für
    > die Manntage
    > bezahlen und wie teuer der
    > ganze
    > Herstellersupport/Wartung für die neue
    > Client und
    > Serverumgebung kostet. OpenSource
    > hin oder her,
    > Support macht keine Firma dafür
    > kostenlos.
    >
    >


  4. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 27.12.05 - 15:12

    AL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt stell ich mal eine ketzerische Frage,
    > warum lehnen sich einige/ viele Entwicklungen im
    > Open Source Bereich an MS Designs an?
    > Weil sie Standard sind?

    Es sind keine wirklichen Standards.

    > Wir alle haben MS dazu gemacht was MS ist.

    Ich nicht.

    > Ich denke nicht das wir sie dazu gemacht haben
    > weil sie scheiss Produkte haben.

    Nein, weil sie früh auf die Monopolschiene gewechselt sind um sich so einem fairen Markt zu entziehen.

    > Dass die MS Lizenzpolitik bescheiden ist, okay.

    Sie ist mehr als dieses.

    > Wobei die Lizenzen für eine Stadt/ Land um ein
    > vielfaches erschwinglicher sind als für ottonormal
    > Mittelstand.

    Dennoch erheblich teurer als bei anderen Lösungen.

    > Wie immer bei solchen Diskussionen. Die einen
    > finden es gut die anderen weniger.

    Wenn du immer und immer wieder auf MS setzt magst du einen kleineren Betrag ausgeben, die Summe dessen jedoch übersteigt jede Investition im Bereich Linux und OSS die man dagegen nur einmal macht. Da liegt der grosse Vorteil.

  5. Re: Zahlen

    Autor: Michael - alt 27.12.05 - 15:20

    Ich konnte es mir nicht verkneifen, ich mußte kommentieren:


    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AL schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt stell ich mal eine ketzerische
    > Frage,
    > warum lehnen sich einige/ viele
    > Entwicklungen im
    > Open Source Bereich an MS
    > Designs an?
    > Weil sie Standard sind?
    >
    > Es sind keine wirklichen Standards.

    Nein, es sind nur unwirkliche Standards; diese Unterscheidung griff sicherlich auch Wikipedia auf....


    >
    > > Wir alle haben MS dazu gemacht was MS ist.
    >
    > Ich nicht.

    Doch, da Du solange falsche Behauptungen in die Lande setzt, die kommentiert werden, bis der Name Microsoft unauslöschlich aus jedem Gedächtnis entfernt ist.

    >
    > > Ich denke nicht das wir sie dazu gemacht
    > haben
    > weil sie scheiss Produkte haben.
    >
    > Nein, weil sie früh auf die Monopolschiene
    > gewechselt sind um sich so einem fairen Markt zu
    > entziehen.

    Au, toll. Die Monopolschiene. Da wechsle ich jetzt auch drauf. Kann ja jeder. Sie kommt bei jedem dreimal am Tag vorbei....

    >
    > > Dass die MS Lizenzpolitik bescheiden ist,
    > okay.
    >
    > Sie ist mehr als dieses.

    naja, 360 Euro für die Benutzung von 10 MS-Office, allen Servern und Visio sowie MS-Project ist natürlich total beschissen. Wenn man sich ein Jahr lang SuSE besorgt, zahlt man deutlich mehr....

    >
    > > Wobei die Lizenzen für eine Stadt/ Land um
    > ein
    > vielfaches erschwinglicher sind als für
    > ottonormal
    > Mittelstand.
    >
    > Dennoch erheblich teurer als bei anderen
    > Lösungen.

    Aber verschwindender Beitrag in der Gesamtkostenrechnung.....

    >
    > > Wie immer bei solchen Diskussionen. Die
    > einen
    > finden es gut die anderen weniger.
    >
    > Wenn du immer und immer wieder auf MS setzt magst
    > du einen kleineren Betrag ausgeben, die Summe
    > dessen jedoch übersteigt jede Investition im
    > Bereich Linux und OSS die man dagegen nur einmal
    > macht. Da liegt der grosse Vorteil.

    Was für den Privatmann stimmt, für Großsysteme aber gelogen ist. Da es keine verlässliche Releasepolitik gibt, sind Upgrades immer deutlich teurer als im MS-Bereich.....

  6. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 27.12.05 - 16:47

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, es sind nur unwirkliche Standards; diese
    > Unterscheidung griff sicherlich auch Wikipedia
    > auf....

    Es sind keine ISO o.ä. Stamdards.

    > Doch, da Du solange falsche Behauptungen in die
    > Lande setzt, die kommentiert werden, bis der Name
    > Microsoft unauslöschlich aus jedem Gedächtnis
    > entfernt ist.

    Was hätte ich denn davon? Ich kann doch an MS Systemen verdienen. Ich habe kein Problem damit MS Produkte zu vertreiben.

    > Au, toll. Die Monopolschiene. Da wechsle ich jetzt
    > auch drauf. Kann ja jeder. Sie kommt bei jedem
    > dreimal am Tag vorbei....

    Nein, du hast zwar das fehlende Unrechtsbewusstsein, aber dir fehlt es an anderer Stelle.

    > naja, 360 Euro für die Benutzung von 10 MS-Office,
    > allen Servern und Visio sowie MS-Project ist
    > natürlich total beschissen. Wenn man sich ein Jahr
    > lang SuSE besorgt, zahlt man deutlich mehr....

    1 * MS Office: 550 Euro
    1 * Project: 1.000 Euro
    10 * CAL: 300 Euro
    10 * XP 1.000 Euro

    u.s.w.

    SuSE kosten deutlich weniger.

    > Aber verschwindender Beitrag in der
    > Gesamtkostenrechnung.....

    Nein, eher nicht.

    > Was für den Privatmann stimmt, für Großsysteme
    > aber gelogen ist.

    Gerade bei Großsystemen lohnt es sich enorm.

    > Da es keine verlässliche
    > Releasepolitik gibt,

    NAtürlich gibt es die.

    > sind Upgrades immer deutlich
    > teurer als im MS-Bereich.....

    Deutlich günstiger zumal sie ohne Probleme funtkionieren und nicht einen Patch für den Patch nach einem Patchday benötigen.

  7. Re: Zahlen

    Autor: Mario _ Hana 27.12.05 - 17:04

    Fragender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo! Gibt's irgendwo ein Dokument, dass die
    > Einsparungen aufzeigt? Vor allen Dingen bin ich
    > gespannt in welchem Zeitrahmen die Einsparungen
    > wirksam werden sollen. Mich würde auch
    > interessieren, wie viel die für die Manntage
    > bezahlen und wie teuer der ganze
    > Herstellersupport/Wartung für die neue Client und
    > Serverumgebung kostet. OpenSource hin oder her,
    > Support macht keine Firma dafür kostenlos.
    >
    >
    Die Limux-Variante ist auf viele Jahre gesehen die eindeutig teurere Variante. Eine XP-Lizenz (zumal mit Behördenrabatt) kostet nicht einmal annähernd soviel, wie eine "Mannstunde" eines durchschnittlichen externen IT-Supporters. Bei der Entscheidung der Stadt München ging es in erster Linie nicht um eine ökonomische sondern rein um eine poltische Entscheidung. Grob gesponnen vergleichbar mit dem Ausstieg aus der Atomenergie. Ist zwar ökonomisch und technologisch gesehen Blödsinn, aber politisch gewollt, vielleicht sogar richtig gemeint...(Macht aber wiederum keinen Sinn, wenn man dann Aromstrom aus Polen oder der Ukraine??? importiert.)

  8. Re: Zahlen

    Autor: Mario _ Hana 27.12.05 - 17:17

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und außerdem geht es auch um die versteckte Förderung der gerade im
    > Großraum München sehr aktiven kommerziellen Linux-Szene.

    Das dürfte der Hauptgrund gewesen sein, zumal man ja nicht "Linuxprodukte von der Stange" setzt.

  9. Re: Zahlen

    Autor: Michael - alt 27.12.05 - 17:48

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, es sind nur unwirkliche Standards;
    > diese
    > Unterscheidung griff sicherlich auch
    > Wikipedia
    > auf....
    >
    > Es sind keine ISO o.ä. Stamdards.

    Na und? Standard ist recht einfach definiert. ISO kann aber nicht muß.... Nur unwirklich und wirklich wird nicht unterschieden. Das machen nur Wahrheitenverbieger.

    >
    > > Doch, da Du solange falsche Behauptungen in
    > die
    > Lande setzt, die kommentiert werden, bis
    > der Name
    > Microsoft unauslöschlich aus jedem
    > Gedächtnis
    > entfernt ist.
    >
    > Was hätte ich denn davon? Ich kann doch an MS
    > Systemen verdienen. Ich habe kein Problem damit MS
    > Produkte zu vertreiben.

    Nicht? Ich dachte, die Finger würden Dir schwarz werden.......

    >
    > > Au, toll. Die Monopolschiene. Da wechsle ich
    > jetzt
    > auch drauf. Kann ja jeder. Sie kommt
    > bei jedem
    > dreimal am Tag vorbei....
    >
    > Nein, du hast zwar das fehlende
    > Unrechtsbewusstsein, aber dir fehlt es an anderer
    > Stelle.

    Der Satz ist bei der Erstellung sicherlich mißglückt. Versuchs nochmal.

    >
    > > naja, 360 Euro für die Benutzung von 10
    > MS-Office,
    > allen Servern und Visio sowie
    > MS-Project ist
    > natürlich total beschissen.
    > Wenn man sich ein Jahr
    > lang SuSE besorgt,
    > zahlt man deutlich mehr....
    >
    > 1 * MS Office: 550 Euro
    > 1 * Project: 1.000 Euro
    > 10 * CAL: 300 Euro
    > 10 * XP 1.000 Euro
    >
    > u.s.w.
    >
    > SuSE kosten deutlich weniger.

    MS-Actionpack. Für solche Leute wie Dich kein Problem.

    >
    > > Aber verschwindender Beitrag in der
    >
    > Gesamtkostenrechnung.....
    >
    > Nein, eher nicht.

    Doch. Ein Umstellprojekt, und sei es noch so klein, kostet über 20 PT. Schon nach einem 8-tel sinkt der Pari-Anteil. Im Betrieb sowieso. Aufs Jahr gerechnet liegt man da unter 1%; erhöhte Betriebsausgaben für UNIX bzw ungeordnete Vorgehensweisen, liegen über 1%. Also defizitär.

    >
    > > Was für den Privatmann stimmt, für
    > Großsysteme
    > aber gelogen ist.
    >
    > Gerade bei Großsystemen lohnt es sich enorm.

    Bei Großsystemen lohnt sich Solaris aber keine Spielzeuge.

    >
    > > Da es keine verlässliche
    > Releasepolitik
    > gibt,
    >
    > NAtürlich gibt es die.

    Nein. Die ist katastrophal. Man hat jedesmal einen Eiertanz.

    >
    > > sind Upgrades immer deutlich
    > teurer als
    > im MS-Bereich.....
    >
    > Deutlich günstiger zumal sie ohne Probleme
    > funtkionieren und nicht einen Patch für den Patch
    > nach einem Patchday benötigen.

    Ach, haben sie plötzlich keine Patches mehr?????


  10. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 27.12.05 - 20:23

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na und? Standard ist recht einfach definiert. ISO
    > kann aber nicht muß.... Nur unwirklich und
    > wirklich wird nicht unterschieden. Das machen nur
    > Wahrheitenverbieger.

    MS hat keine Standards. Es ist wirklich einfach.

    > Der Satz ist bei der Erstellung sicherlich
    > mißglückt. Versuchs nochmal.

    Nö, passt schon.

    > MS-Actionpack. Für solche Leute wie Dich kein
    > Problem.

    Nur gibt es auch die anderen die darauf kein Zugriff haben und als normaler Endanwender oder Minibetrieb auf Endkundenpreise zurückgreifen müssen. Als Großkunde kann ich auch bei Novell ganz andere Preise jenseits dieser Listen bekommen. Nur das sind wenn und aber Spielchen. Oracle kann auch so nett sein und dir ein paar Lizenzen schenken, für eine Ausschreibung ist dies jedoch weniger von Belang.

    > Bei Großsystemen lohnt sich Solaris aber keine
    > Spielzeuge.

    Das ist ein Widerspruch... aber die Art kenn ich ja nicht anders von dir.

    > Nein. Die ist katastrophal. Man hat jedesmal einen
    > Eiertanz.

    Aha... nein es ist geordnet und offen. Sauber dokumentiert und man kann sich drauf verlassen.

    > Ach, haben sie plötzlich keine Patches mehr?????

    Keine Patches für am Patchday gepatchten Patch-Patches.

    Sorry, die Patchpolitik bei MS ist zum Kotzen und die Qualität derer unter aller Sau. Im Vergleich zu Oracle zwar eine Erlösung, aber im Vergleich zu anderen in dem Bereich einfach nur beschäment.

  11. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 27.12.05 - 20:24

    Mario _ Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine XP-Lizenz (zumal mit Behördenrabatt) kostet nicht einmal annähernd
    > soviel, wie eine "Mannstunde" eines
    > durchschnittlichen externen IT-Supporters.

    1) Bei den Mannstunden (oft eh Festpreis) gibt es auch Rabatt.
    2) Zu der XP Lizenz kommt dennoch noch die CAL und das Office sowie ein seperater Servicevertrag für die restlichen Anwendungen.

  12. Re: Zahlen

    Autor: Mario _ Hana 27.12.05 - 22:08

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1) Bei den Mannstunden (oft eh Festpreis) gibt es
    > auch Rabatt.
    > 2) Zu der XP Lizenz kommt dennoch noch die CAL und
    > das Office sowie ein seperater Servicevertrag für
    > die restlichen Anwendungen.
    >
    Die reinen Lizenzkosten sind doch der geringste Teil eines Projektes.
    Ich weiß ja nicht, wie bei Euch so Festpreise aussehen, aber einen Supporter bekomme ich kaum unter 100 € die Stunde, wenn er was taugt...

    PS: Die Gehälter in und um die bayerische Landeshauptstadt sind den dortigen Lebenshaltungskosten auch entsprechend am höchsten...

  13. Re: Zahlen

    Autor: Michael - alt 28.12.05 - 08:31

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Na und? Standard ist recht einfach definiert.
    > ISO
    > kann aber nicht muß.... Nur unwirklich
    > und
    > wirklich wird nicht unterschieden. Das
    > machen nur
    > Wahrheitenverbieger.
    >
    > MS hat keine Standards. Es ist wirklich einfach.

    Ja? Für Dich scheinbar zu kompliziert. Denn laut Definition kommen von da viele Standards....

    >
    > > Der Satz ist bei der Erstellung
    > sicherlich
    > mißglückt. Versuchs nochmal.
    >
    > Nö, passt schon.

    Warum hast Du ihn dann überhaupt geäussert, wenn Du ihn nicht kommunizieren willst?

    >
    > > MS-Actionpack. Für solche Leute wie Dich
    > kein
    > Problem.
    >
    > Nur gibt es auch die anderen die darauf kein
    > Zugriff haben und als normaler Endanwender oder
    > Minibetrieb auf Endkundenpreise zurückgreifen
    > müssen. Als Großkunde kann ich auch bei Novell
    > ganz andere Preise jenseits dieser Listen
    > bekommen. Nur das sind wenn und aber Spielchen.
    > Oracle kann auch so nett sein und dir ein paar
    > Lizenzen schenken, für eine Ausschreibung ist dies
    > jedoch weniger von Belang.

    Gut! Sehr gut! Wenn wir uns auf das Thema einigen, dann wirst Du mir sicherlich erklären können, weswegen die Lizenzen für alles andere teuerer sind als für das BS....... Oder ob Du es für "gerecht" hälst, daß sowas wie Adobes PDF-Schreiberchen mehr als das soppelte eines kommerziellen Textsystems kostet.....

    >
    > > Bei Großsystemen lohnt sich Solaris aber
    > keine
    > Spielzeuge.
    >
    > Das ist ein Widerspruch... aber die Art kenn ich
    > ja nicht anders von dir.

    Wo ist ein Widerspruch?

    >
    > > Nein. Die ist katastrophal. Man hat jedesmal
    > einen
    > Eiertanz.
    >
    > Aha... nein es ist geordnet und offen. Sauber
    > dokumentiert und man kann sich drauf verlassen.

    Jo. Habe ich ein paar Mal erlebt. Wohlgemerkt: Ohne vom Hersteller nicht vorgesehene Änderungen vorzunehmen..... Einfach genial das Ganze.

    >
    > > Ach, haben sie plötzlich keine Patches
    > mehr?????
    >
    > Keine Patches für am Patchday gepatchten
    > Patch-Patches.

    Ja, schon klar; Leute wie Du sind dagengen, daß man Korrekturen anbringt. Du empfiehlst natürlich aufgrund Deiner langjährigen Erfahrung, nicht zu Patchen, damit der Schein gewahrt bleibt. So mag man das bei Linux handhaben, aber sicher nicht dort, wo Du Probleme siehst....

    >
    > Sorry, die Patchpolitik bei MS ist zum Kotzen und
    > die Qualität derer unter aller Sau. Im Vergleich
    > zu Oracle zwar eine Erlösung, aber im Vergleich zu
    > anderen in dem Bereich einfach nur beschäment.

    Komisch, es fallen immer nur die auf die Schnauze, die ihre Patches von woanders beziehen oder im Anflug unendlicher Arroganz solange an den Systemen rumschrauben, bis keine Updates mehr funktionieren. Ich persönlich hatte dabei noch gar nie auch nur ein kleines Problem....


  14. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 28.12.05 - 09:23

    Mario _ Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die reinen Lizenzkosten sind doch der geringste
    > Teil eines Projektes.

    Sie sind bei so einem Projekt dennoch ein paar Millionen die mit freier Software nicht anfallen. Und für soviele Millionen kann man extrem viele Mannstunden finanzieren. Von daher nimmt es sich nichts an Kosten.

    > Ich weiß ja nicht, wie bei Euch so Festpreise
    > aussehen, aber einen Supporter bekomme ich kaum
    > unter 100 € die Stunde, wenn er was
    > taugt...

    Die PReise richten sich auch in München nach der Arbeit. Rechne 100 Euro Lizenzkosten für jeden der 14.000 Clients oder 14.000 Mannstunden für je 100 Euro. Das sind 350 Arbeitswochen die so finanziert werden können... also gut 7 Jahre.

    Die Migration wird durch die Mannstunden teuer, was bei einer Umstellung von A nach B und gleichzeitig von alt nach neu immer so ist, aber in diesem Fall wird sie dafür bei dne Lizenzen günstiger.

    Denk an die über 14.000 CALs die für die Server fällig werden. Und für dessen Lizenz und Supportkosten. Denn... die MS Lizenzkosten decken in keinster Weise echten Support ab.

  15. Re: Zahlen

    Autor: BSDDaemon 28.12.05 - 09:33

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja? Für Dich scheinbar zu kompliziert. Denn laut
    > Definition kommen von da viele Standards....

    Sicherheitslöcher sind ein Standard? Na dann...

    > Warum hast Du ihn dann überhaupt geäussert, wenn
    > Du ihn nicht kommunizieren willst?

    Ich hab doch kommuniziert, wenn du nur nicht lesen und verstehen willst ist dass dein Problem :)

    > Gut! Sehr gut! Wenn wir uns auf das Thema einigen,
    > dann wirst Du mir sicherlich erklären können,
    > weswegen die Lizenzen für alles andere teuerer
    > sind als für das BS....... Oder ob Du es für
    > "gerecht" hälst, daß sowas wie Adobes
    > PDF-Schreiberchen mehr als das soppelte eines
    > kommerziellen Textsystems kostet.....

    Ich kann es moralisch nicht verstehen, aber ich gehe davon aus dass Sachen wie Adobes Software soviel Kosten weil man damit angeblich soviel verdienen kann. Deswegen ist auch das MS Office Paket so teuer. Auf der anderen Seite ist das OS zu 'günstig' weil es wohl doch inzwischen als Basisaustattung anerkannt wurde. Lieber das OS günstig verkaufen und dann am Rest verdienen. Bei MS zum Beispiel an CALs oder dem Office Paket. Ich habe des öfteren Fotografen geordert und schwindelerregende Preise... bleibt die Frage ob diese Preise von der teuren Software kommen oder die teure Software von den Leuten.

    Für mich ist ein Officesystem keine Wundermaschine mehr wie es noch vor ein paar Jahren ist, also sehe ich da keine hohen Preise ein. Was den Support dafür angeht habe ich kein Problem etwas mehr zu zahlen.

    > Wo ist ein Widerspruch?

    *scnr* Wenn du zu Scherzen aufgelegt bist mach ich das auch. ;)

    > Ja, schon klar; Leute wie Du sind dagengen, daß
    > man Korrekturen anbringt.

    Nein, ich bin nur zufriedener wenn der gelieferte Patch auf Anhieb das macht was er soll und nicht die IT Anlage zum Stillstand bringt.

    > Du empfiehlst natürlich
    > aufgrund Deiner langjährigen Erfahrung, nicht zu
    > Patchen, damit der Schein gewahrt bleibt.

    Nein, ich empfehle Systeme wo man ohne Bedenken ohne Testphase sofort patchen kann.

    > So mag
    > man das bei Linux handhaben, aber sicher nicht
    > dort, wo Du Probleme siehst....

    Bei Linux wird sofort gepatcht und es funktioniert, bei Windows gibt es seit Jahren Probleme weswegen der Mut zum Patch immer wieder Rückschläge erleidet. Die Patchfaulen sitzen ausnahmslos an Windowsrechner und das hat definitiv seine Gründe.

    > Komisch, es fallen immer nur die auf die Schnauze,
    > die ihre Patches von woanders beziehen oder im
    > Anflug unendlicher Arroganz solange an den
    > Systemen rumschrauben, bis keine Updates mehr
    > funktionieren. Ich persönlich hatte dabei noch gar
    > nie auch nur ein kleines Problem....

    Wie war dass mti dem offiziellen Rollup von MS für Windows 2000 nachdem die Prozessoren alle mehr Energie verbraucht haben?

    Sorry, es gab nun inzwischen mehr als genug offizielle MS Patches die fehlerhaft waren und die einer Nachbesserung bedarfen. MS kann sich da mit Oracle zusammentun, die haben auch ein Händchen dafür.

  16. Re: Zahlen

    Autor: tech64324 28.12.05 - 11:03

    BSDDaemon schrieb:
    >
    >
    > Die PReise richten sich auch in München nach der
    > Arbeit. Rechne 100 Euro Lizenzkosten für jeden der
    > 14.000 Clients oder 14.000 Mannstunden für je 100
    > Euro. Das sind 350 Arbeitswochen die so finanziert
    > werden können... also gut 7 Jahre.
    >

    Woher nimmst Du diesen Phantasiepreis? Was soll diese schwachsinnige Rechnung. Deine Rechnung hinkt an allen Ecken und Enden und zeigt, dass Du vom Projektgeschäft absolut gar keine Ahnung hast. Das Betriebssystem ist heute im Allgemeinen bei allen Systemen beim Kauf enthalten. Bleiben also ausschliesslich die CALs. Die kosten ein Unternehmen/User im Monat einige Cent in der Summe bestenfalls einen 6-stelligen Betrag und nicht 1,4 Mio. wie du es hier vorrechnest. Im übrigen wie weit willst Du in einem solchen Projekt mit 7 Mannjahren kommen - die hast Du nach spätestens 3 Monaten inkl. aller Nebenkosten verbraucht. Lizenz- und Hardwarekosten machen auf einem Arbeitsplatzsystem einen winzigen Bruchteil (rund 3% aller Kosten) aus. Die Hauptkosten in der Zukunft fallen in Administration, Betrieb und Support an.

    Bevor Du jetzt über mich herfällst - ich arbeite seit 8 Jahren in Großprojekten auch als Projektleiter mit Budgetverantwortung und weiss sehr genau wovon ich rede.

  17. Warum?

    Autor: /ajk 28.12.05 - 11:22


    > Jetzt stell ich mal eine ketzerische Frage,
    > warum lehnen sich einige/ viele Entwicklungen im
    > Open Source Bereich an MS Designs an?
    > Weil sie Standard sind?

    Weil 1. die Akzeptanz besser ist, weil die Leute gewöhnt sind an Windows, und 2. weil Sie nix anderes kennen und 3. weil sie Apple nich t als Vorbild nehmen die da viel besser sind.

    Die MS-Standards sind keine Standards. Die sind nicht mal zu sich selber kompatibel..

    > Wir alle haben MS dazu gemacht was MS ist.

    Nicht wirklich..

    > Ich denke nicht das wir sie dazu gemacht haben
    > weil sie scheiss Produkte haben.

    Doch haben sie. Sie haben ne gute Marketingmacht, gute Verhandlungsbasis, Knebelverträge und sie waren schon früher am Markt, und haben diesen in die Hand genommen. Wenn irgend ein freies Dokumentenformat offizielles internationales Standardaustauschformat werden soll, ist MS sehr sehr schnell weg.. (Naja nicht wirklich, aber jedenfalls von dem Bereich und mit der Macht.. aber mit 40 Milliarden Dollar kann man gar nicht verschwinden..)

    > Dass die MS Lizenzpolitik bescheiden ist, okay.

    joah..

  18. himmel mit dir darüber zu reden

    Autor: /ajk 28.12.05 - 11:26

    ist ja total blödsinnig..

    rofl...

    in übrigen kostet Microsoft office professional edition im Laden kanpp 1000 Euro.. find ich ganz schön teuer..

    Und patchen bei MS? LOOL das ist ne katastrophe.. Da muss man teilweise die patches wieder deinstallieren weil die Systeme nicht mehr laufen. W00t das ist GRUNDSSCHEISSE.. Das kann jedes billig-linux besser..

    /ajk

  19. Re: himmel mit dir darüber zu reden

    Autor: Turbinehead 28.12.05 - 11:46

    /ajk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist ja total blödsinnig..
    >
    > rofl...
    >
    > in übrigen kostet Microsoft office professional
    > edition im Laden kanpp 1000 Euro.. find ich ganz
    > schön teuer..

    Enduser-Preise stehen hier nicht zur Diskussion.

    > Und patchen bei MS? LOOL das ist ne katastrophe..
    > Da muss man teilweise die patches wieder
    > deinstallieren weil die Systeme nicht mehr laufen.
    > W00t das ist GRUNDSSCHEISSE.. Das kann jedes
    > billig-linux besser..

    Ja genau. Das passiert natürlich bei LINUXen nie. Was mir bei den Linux-Usern immer so gegen den Strich geht, ist der blinde Fanatismus und das Anführen längst überholter Argumente. Verbohrte Frickler sind auf beiden Seiten zwar vorhanden, nur im Linux-Lager treten sie sich aus Platzmangel auf die Füsse.

    Ich persönlich finde FreeBSD ganz gut, hab aber auch ein Windows auf der Platte (wobei ich mir durch das Erwähnen von "FreeBSD" im Zusammenhang mit Linux in einem Abschnitt eh schon wieder den Zorn beider Fraktionen zuziehe... das ist so lächerlich).

    Aber ach, oh ja, ich vergass, es sind ja Ferien!

    Turbinehead





  20. Re: himmel mit dir darüber zu reden

    Autor: al 28.12.05 - 12:45

    Meine Herren wenn ihr so in einem Großen unternehmen Arbeitet dann gute Nacht.
    Wer Patches egal Open Source oder MS ungetestet aufspielt der sollte echt nochmal auf die itil.org seite gehen und schaun was sich da bei change und release management so tut.

    solche dinge wie ihr sie beschreibt kommen nur in nicht standardisierten umgebungen vor. (egal open source oder MS)

    thats my 2 cent

    Turbinehead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /ajk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ist ja total blödsinnig..
    >
    > rofl...
    >
    > in übrigen kostet Microsoft
    > office professional
    > edition im Laden kanpp
    > 1000 Euro.. find ich ganz
    > schön teuer..
    >
    > Enduser-Preise stehen hier nicht zur Diskussion.
    >
    > > Und patchen bei MS? LOOL das ist ne
    > katastrophe..
    > Da muss man teilweise die
    > patches wieder
    > deinstallieren weil die
    > Systeme nicht mehr laufen.
    > W00t das ist
    > GRUNDSSCHEISSE.. Das kann jedes
    > billig-linux
    > besser..
    >
    > Ja genau. Das passiert natürlich bei LINUXen nie.
    > Was mir bei den Linux-Usern immer so gegen den
    > Strich geht, ist der blinde Fanatismus und das
    > Anführen längst überholter Argumente. Verbohrte
    > Frickler sind auf beiden Seiten zwar vorhanden,
    > nur im Linux-Lager treten sie sich aus Platzmangel
    > auf die Füsse.
    >
    > Ich persönlich finde FreeBSD ganz gut, hab aber
    > auch ein Windows auf der Platte (wobei ich mir
    > durch das Erwähnen von "FreeBSD" im Zusammenhang
    > mit Linux in einem Abschnitt eh schon wieder den
    > Zorn beider Fraktionen zuziehe... das ist so
    > lächerlich).
    >
    > Aber ach, oh ja, ich vergass, es sind ja Ferien!
    >
    > Turbinehead
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Hays AG, Deutschland
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G., Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 31,49€
  2. 4,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de