Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Flash Player 8 für Linux

wer braucht flash?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer braucht flash?

    Autor: l_x_L 27.12.05 - 16:32

    ich nicht. flash ist freiwilliger internet-krebs. wer will schon einen werbeplayer installieren? aol-ichbindrin-konsum-vieh, die glauben, das flash wichtig ist.

  2. Flashblock!

    Autor: Fuzzie 27.12.05 - 17:50

    Eben.
    Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    :-)
    Alles, was der Flashmist kann, kann man auch als Java-Applet (also mit SUNs JRE) und noch viel mehr. Und das läuft auch auf Linux.

  3. Re: Flashblock!

    Autor: Zimoflex 27.12.05 - 18:17

    Fuzzie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben.
    > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    > :-)
    > Alles, was der Flashmist kann, kann man auch als
    > Java-Applet (also mit SUNs JRE) und noch viel
    > mehr. Und das läuft auch auf Linux.

    Wenn das so ist, mach ma das mit JRE ->
    http://www.2advanced.com

    Das will ich sehen, vor allem in der selben Zeit und VEKTOBASIEREND!!

    Nicht das du mich falsch verstehst. Ich entwickle auch mit JAVA, aber eben nur offlinetools.




  4. Grauenvoll! -> www.2advanced.com

    Autor: Suomynona 27.12.05 - 21:47

    Zimoflex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fuzzie schrieb:

    > > Alles, was der Flashmist kann, kann man auch als Java-Applet (also mit SUNs JRE) und noch viel mehr. Und das läuft auch auf Linux.

    > Wenn das so ist, mach ma das mit JRE -> www.2advanced.com

    Das ist also deiner Meinung nach die Kroenung der Flashwebseiten?
    Danke, aber: "Nein Danke!"

    > Das will ich sehen, vor allem in der selben Zeit und VEKTOBASIEREND!!
    Ich bin sehr froh, dass ich sowas bisher noch nicht oefter sehen muss, von wollen kann keine rede sein.
    Und wozu muss es vektorbasierend sein wenn es vollkommen starr und unflexibel ist? Hier haetten Pixelgrafiken den selben Dienst getan.

    Diese Seite ist ein abgesehen vom aesthetischen Gesamteindruck ein absoluter Graus! Wenn ich Kunstwerke betrachten will, dann gehe ich in ensprechende oeffenltiche Einrichtungen, auf einer Webseite geht es um bestmoegliche Infromationsvermittlung und da steht der kuenstlerische Gesamtanspruch oftmals im Weg.

    Deine so verehrte Seite besteht zu 90% Eyecandy, der nicht nur unnuetz ist sondern sogar massgelbich stoert und vor allem jede Menge Platz frisst. Sofern man allderings nichts zu sagen hatt faellt es so natuerlich leichter die riesige Flaeche zu fuellen die so ein 1024x768-Desktop bietet (bereits bei 1280x1024 sieht der drumrum geschusterte Lueckenfueller uebrigens scheisse aus, ich moechte garnicht wissen was bei 1600x1200 rauskommt).
    Von Barrierefreiheit ganz zu schweigen... ich wuensche mir Blinde duerften fuer jede Barriere die Ihnen ein "Flasher" in die Fuesse wirft, diesem Remote und auf Knopfdruck einen Stromschlag aus nem Viehtreibstock der staerksten Sorte verpassen.
    Leider wuerde der Designer dieser Seite an einem Dauerstromschock sterben, denn fuer diese Seite wuerde ich extra zu einem Blinden fahren um selbst ein paar mal auf den Knopf druecken zu duerfen:
    -unleserlicher, unnoetig kleiner, teils verschwommener Text
    -Text nicht als solcher selektierbar (Flashansatz: alles ist eine Grafik)
    -kein Scrollen mit Mausrad in Textboxen moeglich
    -Links nur mit linker Maustaste klickbar

    Und in dem ganzen Gezappel verheddert ihr "Flasher" euch dermassen, dass ihr nichtmal mehr selber den Ueberblick ueber die von euch "verwursteten" Inhalte behaltet:

    http://micro.gameboy.com/

    Ueber dem Silbernen steht "Black Mirco", ueber dem Schwarzen "Silver Mirco", sehr ueberzeugend; auch die Tatsache dass man hinter "Black" und "Silver" ein Menue zu den anderen Modellen findet, hinter "Retro" aber nicht, erscheint mir sehr logisch und intuitiv.

    > Nicht das du mich falsch verstehst. Ich entwickle auch mit JAVA, aber eben nur offlinetools.

    Nicht dass du mich falsch verstehst, ich entwickle garnicht, aber ich bin der Meinung, dass man Blindverliebten dieses ins Gesicht sagen sollte, dann besteht die Chance auf Besserung (wenn ich auch zugebe, dass diese eher klein ist).

    Form follows Function!

    snafu,
    Suomynona

  5. Re: Flashblock!

    Autor: foreach(:) 27.12.05 - 21:56

    eben der grund warum ich Firefox nutze ist Flash

    weil ich im Ie das scripting vorsichtshalber deaktiviert habe ;)

    ie icon klicken 1 sekunden warten und browser ist offen,

    firefox, opera icon clicken und mind 10 sek warten bis browser offen sind.

    und der opera errinnert einen mit der letzten session immer erstmal daran was man gestern noch lesen wollte,

    alle browser sind super!



  6. Re: Grauenvoll! -> www.2advanced.com

    Autor: foreach(:) 27.12.05 - 22:02

    Suomynona schrieb:
    >-------------------------------------------------------

    full ack.

  7. Re: Flashblock!

    Autor: Ashura 27.12.05 - 22:31

    Zimoflex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn das so ist, mach ma das mit JRE ->
    > www.2advanced.com

    Eine leere Seite mit einem karminroten Hintergrund.
    Sehr angenehm.


    Gruß, Ashura

    PS: Flash-Plugin aktiviert, wahrscheinlich ist der Code reinster Müll. Ich wollte mir diesen aber nicht antun.

    PPS: Die nervigste Sache an Fullscreen-Flashseiten ist, dass beim Klicken mit der rechten Maustaste augenblicklich das Flashmenü erscheint und ich somit meine „Schließen“-Mausgeste nicht mehr ausführen kann.

    PPPS: Jetzt sehe ich etwas, ich hatte „Bilder im Cache“ noch aktiviert. (alt-Attribut? Was ist das?)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.05 22:35 durch Ashura.

  8. Re: Flashblock!

    Autor: Missingno. 28.12.05 - 10:08

    Fuzzie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben.
    > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    > :-)
    muss man das verstehen?
    Du wechselst von Opera zu Firefox (gut, deine Entscheidung), weil du da Flash mit Flashblock blocken kannst, anstatt gleich gar kein Flash zu installieren?

  9. Re: Flashblock!

    Autor: BSDDaemon 28.12.05 - 10:56

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du wechselst von Opera zu Firefox (gut, deine
    > Entscheidung), weil du da Flash mit Flashblock
    > blocken kannst, anstatt gleich gar kein Flash zu
    > installieren?

    Es gibt Leute die stehen auf die Flash-Filmchen, die Spiele oder besuchen Seiten die leider FlashButtons etc haben. Und diese Leute brauchen Flash aber keine Flashwerbung.

  10. Re: Flashblock!

    Autor: Missingno. 28.12.05 - 11:09

    > Es gibt Leute die stehen auf die Flash-Filmchen,
    > die Spiele oder besuchen Seiten die leider
    > FlashButtons etc haben. Und diese Leute brauchen
    > Flash aber keine Flashwerbung.
    OMG, als nächstes sagst du, es gibt Leute, die stehen auf die Jamba-Klingeltöne, mögen aber keine (TV-)Werbung. ^.^

  11. Re: Flashblock!

    Autor: BSDDaemon 28.12.05 - 13:42

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OMG, als nächstes sagst du, es gibt Leute, die
    > stehen auf die Jamba-Klingeltöne, mögen aber keine
    > (TV-)Werbung. ^.^

    Du wirst lachen, es geben Leute Geld für Klingeltöne aus und stehen drauf. Doch, sowas solls geben.

    Ich mag witzige Werbung, aber Waschmittelwerbung hingegen nicht. Keiner mag jede Werbung aber keiner hasst auch jede Werbung. Ich habe auch etliche Flash-Filchen auf dem Rechner die ich mir mal angucke, im Internet jedoch will ich keinen Flashanwendungen begegnen.

  12. JAVA besser als Flash???

    Autor: BitteNicht 28.12.05 - 15:36

    Hallo!
    Ich hoffe, du hast dich vertippt? Du vergleichst doch nicht im Ernst Flash mit JAVA? Ich sags ungern, aber ich glaube, du hast vom einen oder vom anderen keine Ahnung.

    Flash und JAVA wurden wohl nicht für den gleichen Verwendungszweck erfunden...


    Fuzzie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben.
    > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    > :-)
    > Alles, was der Flashmist kann, kann man auch als
    > Java-Applet (also mit SUNs JRE) und noch viel
    > mehr. Und das läuft auch auf Linux.


  13. Opera->plugin-ignore.ini

    Autor: R2 28.12.05 - 18:06

    > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    Naja ;)

    Für Opera in der plugin-ignore.ini einfach das hier eintragen:
    [Plugins to Ignore]
    NPSWF32.dll = flash


  14. Re: Opera->plugin-ignore.ini

    Autor: Karl-Heinz 28.12.05 - 19:15

    R2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg
    > vom
    > Opera, war: die Extension namens
    > Flashblock.
    > Naja ;)
    >
    > Für Opera in der plugin-ignore.ini einfach das
    > hier eintragen:
    >
    > NPSWF32.dll = flash
    >

    Das ist aber was anderes - damit würden ja gar keine Flashes mehr angezeigt. Flashblock zeigt aber stattdessen einen Button an, nach Klick auf ebendiesen wird das Flash angezeigt.

    Ich mache das übrigens umgekehrt: Adblock Plus mit eingeschalteten Obj-Tabs. Wenns nervt, wirds geblockt (und es nervt viel).

    Flash _kann_ ja auch sinnvoll genutzt werden, passiert bloß eher selten. FF kann ja ab 1.5 immerhin SVG Tiny, das ist wenigstens mal ein kleiner Anfang, daß ein Massenbrowser SVG unterstützt (ohne Plugin, meine ich).

  15. Inhalt vs. Medium

    Autor: @ 28.12.05 - 20:53

    Über Flash als Format kann man sicher streiten. Man sollte dazu allerdings - zuvor - erst einmal Inhalt und Medium trennen. Ansonsten wäre das kaum eine ernsthafte Diskussion wert...

    Davon abgesehen ist weder Java noch Flash Standardkomponente eines Browsers bzw. Bestandteil der W3C-Standards.

    Fuzzie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben.
    > Der Grund, warum ich auf Firefox umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens Flashblock.
    > :-)
    > Alles, was der Flashmist kann, kann man auch als
    > Java-Applet (also mit SUNs JRE) und noch viel
    > mehr. Und das läuft auch auf Linux.


  16. Re: JAVA besser als Flash???

    Autor: craesh 28.12.05 - 23:38

    BitteNicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    > Ich hoffe, du hast dich vertippt? Du vergleichst
    > doch nicht im Ernst Flash mit JAVA? Ich sags
    > ungern, aber ich glaube, du hast vom einen oder
    > vom anderen keine Ahnung.
    >
    > Flash und JAVA wurden wohl nicht für den gleichen
    > Verwendungszweck erfunden...


    Java wurde erst gar nicht erfunden um auf PCs zu laufen, sondern um Küchengeräte zu betreiben :) Flash war ursprünglich ein etwas besseres Grafikformat. Hätte man die damals verglichen - das wäre schlimmer gewesen als Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Aber heutzutage kann man das ruhig machen, weil sich die Möglichkeiten und Verwendungszwecke grösstenteils überschneiden. Spiele die in Java programmiert werden kann man auch in Flash erzeugen. Flash-Werbung kann man auch in Java realisieren. Etc.

  17. Re: Inhalt vs. Medium

    Autor: rumpelzumpel 29.12.05 - 11:39

    Richtig so!

    Ich halte Flash fürne gute Sache, es amcht den Internetalltag vergnüglicher und itneresanter (sieht man mal von der Werbung ab). Was die ganze Diskussion mit Java angeht naja Java unter Linux (ich nutze es selber!) ist nicht wirklich das gelbe vom ei, es läuft oft hitnerher und rbaucht ewigkeiten bisses geladen ist, da ist Flash mit seinem laden und start Tab wesentlich schneller. Java ist zu langsam meienr Meinung nach!




    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Über Flash als Format kann man sicher streiten.
    > Man sollte dazu allerdings - zuvor - erst einmal
    > Inhalt und Medium trennen. Ansonsten wäre das kaum
    > eine ernsthafte Diskussion wert...
    >
    > Davon abgesehen ist weder Java noch Flash
    > Standardkomponente eines Browsers bzw. Bestandteil
    > der W3C-Standards.
    >
    > Fuzzie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Eben.
    > Der Grund, warum ich auf Firefox
    > umstieg vom
    > Opera, war: die Extension namens
    > Flashblock.
    > :-)
    > Alles, was der Flashmist
    > kann, kann man auch als
    > Java-Applet (also mit
    > SUNs JRE) und noch viel
    > mehr. Und das läuft
    > auch auf Linux.
    >
    >


  18. Re: JAVA besser als Flash???

    Autor: bub2002 10.04.06 - 16:24

    beides scheiße.

  19. Klar denken ;)

    Autor: Oh well.. 22.05.06 - 17:16

    Ich bin gerad über diesen Post gestolpert, als ich im Netz geschaut habe, warum meine Linux-Box kein Flash8 betrachten darf; mir wärs fast spontan hochgekommen ;).

    Ich kann jetzt garnicht alles auf einmal erfassen, was du alles vorgebracht hast, weil das ne ganze Menge war, aber ich versuche mal, strukturiert anzufangen.

    Also.. ersteinmal: Ich respektiere es sehr, wenn Anwender (und speziell Anwender, die selbst nichts mit Enwicklungen zutun haben, weil die einen neutraleren Standpunkt zur Arbeit haben) ihre Meinung zu allerlei Entwicklungen kund tun. Vor allem gebührt den Menschen Respekt, die auch mal tiefer in die Argumentationskiste greifen und nicht nur von "schlechter Arbeit" und "ich kam damit nicht klar" sprechen.
    Somit kommen wir auch gleich brandheiss zum Einstieg ins Thema ;).

    Ich gebe jedem sofort Recht, der sagt, dass Java das ältere Recht hat, wenn es um dynamische Applets (oder embedded objects, nehmts, wie ihrs wollt) geht. Java-Programmierung ist auch nicht unbedingt der Hammer, was Programmierung angeht (verglichen mit systemnahen Sprachen), von daher ist es durchaus sinnig, Java einzusetzen, weil es eine ganze Menge Overhead an Programmierarbeit spart.

    Nun, was ich Java allerdings nicht zuschreiben kann, ist die Fähigkeit, mit der wachsenden Multimedia-Generation mitzuhalten.
    Java ist relativ langsam, was Grafikoperationen angeht. Niemand, der weiß, wovon er spricht, wird das bestreiten können oder wollen. Ich finds praktisch, damit Dinge zu basteln, die einfach nur "starr" und "unflexibel" sind, wie du geschrieben hast - allerdings finde ich es mehr als unsinnig, sich auf "starre" und "unflexible" Websites zu konzentrieren ;).

    Ich habs gerade nochmal gelesen (also deinen Post) und bin nochmal über 2 Dinge gestolpert.
    Du hast deine Argumentation angefangen, indem du Flash vorgeworfen hast, Java in nichts nachzustehen (das hätten wir bereits geklärt, wobei du im gesamten Post nicht anerkannt hast, dass es ne ganze Menge gibt, die Java nicht kann ;) ).

    Nach dem Beispiel mit www.2advanced.com bist du drauf ausgewichen, die Seite nieder zu machen. Ein wenig arg finde ich das Argument, dass Blinde nichts mit der Seite anfangen können - wirkt auch irgendwie wie ein Ausweichargument, weil es im Netz ebenfalls genügend Java-Applets gibt, deren Text weder selektiert noch korrekt interpretiert werden kann (im Gegenzug dazu gibt es fest in Flash implementierte Steuerelemente, die sich genau wie jedes Textfeld in Windows (ich vermute, das benutzt du hauptsächlich ;) ) bearbeiten lässt. Neben dieser Tatsache kannst du damit sogar die rechte Maustaste verwenden (Texte kopieren und so ;) ).
    Nicht das gesamte Internet ist behindertengerecht, das ist richtig, aber Flash wirkt sich ebenso wie Java darauf aus - manches geht, manches nicht. Am Ende findet sich bei beidem ein Mittelwert, der ungefähr gleich sein sollte.

    Wo ist dein Problem bezüglich Vektorgrafiken?
    Der Vorteil liegt klar auf der Hand:
    Willst du deinen 1280x1024 (oder 1600x1200, deine Wahl) Pixel großen Desktop ausfüllen, lad dir das .SWF-File runter, doppelklick drauf und genieße, dass du es frei skalieren kannst (es sei denn, der Flasher hat nicht-skalierbare, "normale" Nichtvektorgrafiken eingebunden).
    Soviel dazu; ich persönlich hab sowas noch nicht bei Java gesehen (3 Jahre Java.. und ich habs aufgegeben, weil Java einfach nicht für mehr taugt als Applikationen - Multimedia ist damit einfach nicht gut und schön möglich).
    Abgesehen davon sind Grafiken, die auf Pixeln basieren, ab einer bestimmten Größe einfach zu riesig, um sie laden zu lassen - Vektorgrafiken sind (plump gesagt) nur eine Beschreibung von Linien.

    Man vergleiche (Grob, es gibt Feinheiten und Unterschiede, die ich jetzt hier nicht aufzeigen werde):

    Vektororientiert:
    "Linie 1: Punkt(0,0) bis Punkt (100,100)"
    "Linie 2: Punkt(50,0) bis Punkt (0,20)"
    Platzbedarf (und damit verbundene Ladezeit): maximal ein paar Byte bzw. Sekunden

    Pixelorientiert:
    Ein Array aus 100x100 Bildpunkten 'a 3-4 byte (RGB, ob mit oder ohne Alpha-Channel). Das macht im besten Fall 30kb.

    Beides ohne Komprimierung - ich denke nicht, dass hiergegen viel einzuwenden ist. Sind es kleine Dinge, wie beispielsweise bunte Kästchen oder Icons, okay - Pixelgrafiken vorran! Aber warum muss ich für gerade Linien meinen Speicherplatz und meine (oder fremde) Zeit verschwenden? ;)


    Du scheinst ne starke Antipathie gegenüber Flash zu hegen; warum?
    Als Java damals aufkam, waren viele Plaintext-HTML-"Coder" entrüstet und wollten's schnell wieder loswerden. Heute stehen Leute wie du da und verteidigen es bis auf die Knochen.
    Vielleicht ist es manchmal ganz sinnig, sich für neues zu öffnen.

    Was ich nicht erkannt habe, ist deine Intention - warum Java? Was macht Java so übermächtig, dass Flash keine Chance dagegen hat?

    Bei www.2advanced.com handelt es sich um eine Media-Firma, die ihr Geld mit Multimedia und gut aufgemachten Designs verdienen; ihr Hauptgebiet, von dem sie leben, ist das Erstellen von designlastigen und vielfältigen Komponenten.
    Hättest du dir den Inhalt der Seite (speziell vielleicht den Punkt "Company" links oben, der wirklich nicht schwer zu finden ist ;) ) angesehen, wüsstest du das und müsstest dir das jetzt nicht sagen lassen.

    Ich arbeite mit einem Kollegen zusammen, der 70% seiner Sehfähigkeit verloren hat - ich kanns nachvollziehen, wenn er sagt "Weg mit dem Flash-Kram, Plain-Text ist viel besser" und ich denke ich erkenne auch seinen Nutzen dahinter, aber warum muss etwas für alle schlecht sein, wenn es für einige nicht nutzbar ist?
    Sieh vielleicht nicht nur auf den ersten Blick eine Flash-Seite, sondern vielmehr eventuellen Inhalt und den Grund für das Design.. und gehen wir noch einen Schritt weiter, dann sieh dir vielleicht sogar die Arbeit dahinter an.

    Kein Flasher wird sagen "Oh ja, der Mann hat Recht, ich mach ab jetzt besser mehr Java", weil Flash (ebenso wie Java) viel Arbeit ist, halt mit anderen Schwerpunkten (hey, ich hab auch schon in Flash ne Word-Imitation gesehen, sah garnicht schlecht aus und hat sich ganz gut benutzen lassen ;) ).


    Und zu sagen, dass du Kunst auch im Museum sehen kannst, impliziert, dass Java nach deiner Meinung nach ein ähnlich künstlerisches Niveau erreicht wie Flash =).

    Was du angreifst, ist nicht Flash, sondern dynamischer Webseiten-Inhalt. Java-Applets können auch nicht dynamisch den ganzen Schirm füllen (ebenso wie Flash wird dem Applet eine feste Größe zugewiesen) - benutzt du mehrere Java-Applets, kannst du das mit Flash auch. Dynamische Steuerung durch ASP oder PHP zählt nicht, da damit sowohl Größen von Java-Applets als auch von Flash-Inhalten gesteuert werden können.

    Solltest du Javascript in Betracht ziehen.. überlegs dir. Javascript ist nicht Java, Flash ist ähnlich Java-Applets ein Objectkonzept, welches Inhaltsobjekte anzeigt; Javascript ist eine interpretierte Scriptsprache zur Steuerung von HTML (oder DHTML oder ... suchts euch aus)-Seiten, also ne ganz annere Karmelle. Beschwer dich über VB-Script, wenn du Javascript verteidigen willst ;).


    Und zu micro.gameboy.com ..
    Ich denke, da muss ich nichts zu sagen - es gibt ebenso schlampige Java-, wie auch Flash-Programmierer (nicht auf diese beiden beschränkt ;) ).


    Ich halte Flash nicht für eine "Blindverliebtheit" in grafisch aufwendige Inhalte (oder Nicht-Inhalte, man frage den Vorredner ;) ), sondern vielmehr ein neuer (oder nicht mehr ganz so neu) Ansatz für neue dynamische Inhalte.

    Was mögen Menschen sagen, wenn html irgendwann als Beschreibungssprache abgelöst wird? Ein Fiasko.. zumindest für Foren dieser Art ;).
    Wehr dich nicht gegen Flash, schaus dir einfach mal an.
    Ich glaube, ich hab jetzt alle Argumente, die du da hattest, entkräftet - kannst ja mal schauen, ob irgendwas von dem stimmt, was ich geschrieben habe =).


    So long,
    Jan

  20. Re: Flashblock!

    Autor: m0nk 18.06.06 - 20:50

    Was mir am meisten stinkt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der diese Flashheinis annehmen, man möchte diesen Mist sehen. Seiten, die ohne installierten Flashplayer, am besten noch neueste Version, nicht funktionieren, haben in einem barrierefreien Internet nichts verloren. Hier werden Besucher ausgegrenzt, die Technologien nicht einsetzen (können), die nicht mal standardisiert sind. Und wenn dann nicht mal eine Alternativseite angeboten wird, werde ich erst richtig sauer. Damit meine ich solche, wie die angegebene 2advanced.com, QuakeWars Seite und und und. Der freundliche Verkäufer emphielt: "Installieren Sie einfach den Player, damit meine Kinder was zu beissen haben. Einfach hier klicken. Ich verdien nämlich mein Geld mit diesem Mist." Was soll das 2advanced eigentlich heissen? Zu gut für mich? Oh, ihr Werbefuzzis, keine Ahnung was die Leute wollen, aber scheen. Denkt dran was in Douglas Adams Romanen mit Werbetextern und Friseuren passiert. Lasst nicht zu, das euch dasselbe Schiksal trifft. Weg mit den Fullsite Flashdingern!
    Das Zeug ist wie Baywatch: Wackeln mit grossen Dingern, um vom fehlenden Inhalt abzulenken.

    Gruss

    m0nk


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  2. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  3. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  4. SKF GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03