Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redtube: Gesetzliche…

Was die Politiker dabei gedacht haben:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 9life-Moderator 08.01.14 - 15:39

    "Hoffentlich fällt der Aktenkoffer mit dem Schwarzgeld der Contentlobby dies mal satter aus, als letztes Jahr. Immerhin verlangt die Frau Gemahlin einen echten Zobelpelz und die beiden Kanzleramts-Praktikantinin drohen schon seit einem Monat mit einem Vaterschaftstest... Und der Yachtclub will seinen Jahresbeitrag"

  2. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: AndreasBf 08.01.14 - 16:04

    Ich glaube, die wollen sich einfach nur eine Hintertür offen lassen. Unklar ist mir allerdings, ob zum Nachteil oder Vorteil der User - von daher wird's wie immer erstmal vom Tisch geschoben, denn "das reine Betrachten eines Streams stellt keine Vervielfältigung dar". Erst, wenn der Stream physisch auf der Platte landet, ist's strafbar und dazu haben wir ja schon ein Gesetz. Bleibt aber noch die Frage, ab wann der User wissen muss dass der gerade betrachtete Stream auf der Platte munter gecached oder gepuffert wird :D

  3. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: Wassabi23 08.01.14 - 16:13

    Sobald der erste Politiker seine Schmuddelfilme wieder bei Beate Uhse kaufen muss ist das streamen von XXX Filmen auch wieder komplett legal!
    Aber solange es keinen erwischt mit der Abmahnung ist es wie mit der Merkel und dem Internet - interessiert erstmal nicht wirklich!

  4. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 9maldumm 08.01.14 - 16:29

    ich frag mich vor allem wenn streamen legal wird , wovon ich ausgehe da man ja nicht riechen kann ob etwas legal oder nicht ist, features wie das streamen von torrents legal wird, die datei wird dabei, wie sonst auch üblich, im sinne des technisch nötigen auf dem rechner abelegt, nur halt permanent , wofür ich ja erstmal nichts kann.

    aber das bleibt wohl schaum

  5. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 1st1 08.01.14 - 21:17

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, die wollen sich einfach nur eine Hintertür offen lassen. Unklar
    > ist mir allerdings, ob zum Nachteil oder Vorteil der User - von daher
    > wird's wie immer erstmal vom Tisch geschoben, denn "das reine Betrachten
    > eines Streams stellt keine Vervielfältigung dar". Erst, wenn der Stream
    > physisch auf der Platte landet, ist's strafbar und dazu haben wir ja schon
    > ein Gesetz. ...

    Wie ist denn das bei youporn.com ? Dort scheint es bei jedem Filmchen einen Download-Link für den jeweiligen Film zu geben... Wäre das dann illegal ?

  6. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: AndreasBf 09.01.14 - 07:10

    Pornofilme gucken ist nicht illegal, wäre ja noch schöner! Immerhin schauen ja laut einem Artikel den ich erst vor paar tagen gelesen habe rund 20% der Deutschen solche Filmchen ... und wenn man 20% der Deutschen als kriminell hinstellt wäre das ja echt mal fatal *kicher* :D

  7. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: thepiman 09.01.14 - 07:44

    Was ich mich in dem Zusammenhang gerade frage: Ob die Anwaltskanzleien bei den Abmahnungen die Adressen von Politikern etc. rausfiltern um nicht zu viel Staub aufzuwirbeln?

  8. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: violator 09.01.14 - 10:53

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist denn das bei youporn.com ? Dort scheint es bei jedem Filmchen einen
    > Download-Link für den jeweiligen Film zu geben... Wäre das dann illegal ?

    Nur wenn man ihn dann auch nutzt. Bloß weil ein Link existiert hat man ja noch keine Straftat begangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42