1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Semapedia verknüpft Orte mit Wissen

Sachbeschädigung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sachbeschädigung

    Autor: Chaoswind 28.12.05 - 11:19

    Ts, die können doch nicht einfach so hässliche dinge auf wertvolle Antiquitäten pappen. Und wie soll man die Dinger überhaupt finden? Bei was kleinem wie der Mona Lisa ist das ja noch möglich, aber beim Louvre, dem Kölner Dom oder auch nur dem Eifelturm, da sucht man sich ja dusslig :>

    Ein paar mehr Informationen über eine eventuelle zusammenarbeit mit den Städten und zuständigen Verwaltern der getaggten Objekte wäre wohl nicht schlecht für den Artikel.

  2. Re: Sachbeschädigung

    Autor: hoho 28.12.05 - 11:23

    Da fangen die Leuten dann an in Vogeldreck nach den Codes zu scannen (Stelle mir das richtig lustig vor wie ein paar Handybesitzer da rumstochern)

  3. Spam

    Autor: Spammer 28.12.05 - 11:31

    Wahrscheinlich hängen dann irgendwann an den Sehenswürdigkeiten hunderte Codes und 95% davon sind dann Spam.

  4. Re: Spam

    Autor: tagattack 28.12.05 - 11:37

    Spammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich hängen dann irgendwann an den
    > Sehenswürdigkeiten hunderte Codes und 95% davon
    > sind dann Spam.

    Jo...ich seh's kommen...du scannst die Mona Lisa und die ersten beiden Hits sind "Mona Lisa - Angebote bei eBay" und "Mona Lisa Preisvergleich"...


  5. Re: Spam

    Autor: suoerrudi 28.12.05 - 14:57

    tagattack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spammer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahrscheinlich hängen dann irgendwann an
    > den
    > Sehenswürdigkeiten hunderte Codes und 95%
    > davon
    > sind dann Spam.
    >
    > Jo...ich seh's kommen...du scannst die Mona Lisa
    > und die ersten beiden Hits sind "Mona Lisa -
    > Angebote bei eBay" und "Mona Lisa
    > Preisvergleich"...
    >

    Nur das man diese spam-link gleich mit einem edding schwärzen oder gar abreissen kann - haha

  6. *lol* ;-) -nt

    Autor: egal 30.12.05 - 00:29

    tagattack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spammer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahrscheinlich hängen dann irgendwann an
    > den
    > Sehenswürdigkeiten hunderte Codes und 95%
    > davon
    > sind dann Spam.
    >
    > Jo...ich seh's kommen...du scannst die Mona Lisa
    > und die ersten beiden Hits sind "Mona Lisa -
    > Angebote bei eBay" und "Mona Lisa
    > Preisvergleich"...
    >
    >


  7. semacodes aufs shirt

    Autor: snicers 08.02.06 - 10:38

    semacodes auf shirt! einfach zu snicers.de surfen. semacode eintragen, bestellung abschicken, bezahlen und nach 5 tagen ist das shirt da. in bewärter flockqualität

  8. Re: semacodes aufs shirt

    Autor: Distel35 11.01.09 - 15:07

    wenn ich auf snicers.de semacodes eintrage, kommen nur barcode-reader...
    tsss
    was soll'n das?

    Distel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Deloitte, Hamburg
  3. BARMER, Wuppertal
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  2. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.

  3. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.


  1. 15:32

  2. 14:52

  3. 14:00

  4. 13:26

  5. 13:01

  6. 12:15

  7. 12:04

  8. 11:52