Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Studie sieht wenig…

Hier geht es auch nicht um Terrorismus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: CraWler 14.01.14 - 13:26

    Sondern um Wirtschaftsspionage zugunsten der US Imperialisten sowie die Kontrolle der Bevölkerung. Wurden ja auch harmlose Occupy Aktivisten vollständig überwacht. Bei sowas gehts um Macht, wenn man die Opposition und alle Kritiker überwacht, also weiß was diese vorhaben kann die Regierung schon im Vorherein reagieren (z.B. passende Pressemitteilungen, vorformulieren, Ablenkungsmanöver starten usw). Gerade in einer Mediengesellschaft ist es da ein großer Vorteil allen anderen gegenüber einen Wissensvorsprung zu besitzen welcher sich nutzen lässt um die Diskurshoheit zu erlangen.

    Es geht sicher nicht um Terror, sondern um Herrschaft.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Gesellschaft der die Arbeit ausgeht, braucht ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  2. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: sasquash 14.01.14 - 13:38

    da kann ich nur kenFM auf youtube ans Herz legen..
    Stellenweise absurde Schlussfolgerungen aber auch einige wirklich interessante Gedankengänge bezüglich solcher Themen hat er ^^

  3. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: Akkarin 14.01.14 - 13:50

    Ich freue mich schon auf den ersten Poster der das ganze als komplett übertrieben darstellt. Daher das hier schon einmal vorab:

    Niemand kann beweisen, dass diese Dinge wirklich zur anwendung kommen. Jedoch kann auch niemand das Gegenteil beweisen. Grundlegend macht es somit also Sinn hier den Teufel an die Wand zu malen und den Missbrauch solcher Gesetze oder in diesem Fall sogar Vorgehensweisen ganz zu unterdrücken.

    Es wäre übrigens schön wenn dies jedes mal im Kontext wieder hervorgehoben wird. Viele verstehen nicht worum es eigentlich geht und welche Probleme überhaupt entstehen können.

    Des weiteren ist ja schon lange bekannt, dass Vorratsdatenspeicherung und co nicht einmal im entferntesten mit dem Grundrecht vereinbar sind. Das gilt sowohl für Deutschland asl auch für die USA. Und ich möchte auch wetten, dass es bei näherer Betrachtung sogar gegen die Menschrenrechte verstößt. Immerhin handelt es sich hierbei um eine unbegründete Überwachung die die Unschuldsvermutung komplett außer Kraft setzt und unter Umständen auch die Freiheit eines Menschen angreift. Auch wenn das den meisten vielleicht nicht direkt klar wird.

    "Die können ruhig wissen welchen pr0n ich mir nachts ansehe" ... Wie oft habe ich das in den letzten Monaten bereits gehört ...

  4. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: Natchil 14.01.14 - 14:05

    Genau das wollte ich auch schreiben.
    Wenn ich schon so was lese wie:
    > Dem widerspricht nun eine Studie deutlich.
    Ja natürlich. Als ob irgendein gesunder Mensch glaubt er kann Terroristen stoppen indem wir Politiker überwachen, oder alle Deutschen.

  5. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: NERO 14.01.14 - 15:26

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern um Wirtschaftsspionage zugunsten der US Imperialisten sowie die
    > Kontrolle der Bevölkerung. Wurden ja auch harmlose Occupy Aktivisten
    > vollständig überwacht. Bei sowas gehts um Macht, wenn man die Opposition
    > und alle Kritiker überwacht, also weiß was diese vorhaben kann die
    > Regierung schon im Vorherein reagieren (z.B. passende Pressemitteilungen,
    > vorformulieren, Ablenkungsmanöver starten usw). Gerade in einer
    > Mediengesellschaft ist es da ein großer Vorteil allen anderen gegenüber
    > einen Wissensvorsprung zu besitzen welcher sich nutzen lässt um die
    > Diskurshoheit zu erlangen.
    >
    > Es geht sicher nicht um Terror, sondern um Herrschaft.

    Falsch. Es geht nicht um Herrschaft oder Macht. Es geht um Geld. Menschen und deren Metadaten sind die neue Ware, die Staaten gern an Wirtschaftsunternehmen verscherbeln möchten oder eben umgekehrt. Ähnliches passiert - und so habe ich es gestern schon einmal wo anders geschrieben - hier mit Meldedaten. Das Internet macht es auch leichter, diese Daten zusammenzutragen. Gucken wir uns doch Facebook, Twitter und Co an - das hat doch nichts mehr mit Realwirtschaft zu tun, sondern ist nur der Finanzwirtschaft zuzurechnen. Dort werden doch keine Werte/Waren produziert. Für mich ist das nur die Fortsetzung dessen was Facebook usw. angefangen haben. Es ist eine Art Wachstumsmarkt und wenn sich schon Geheimdienste als Profit Center sehen, ist klar wohin die Reise geht...

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  6. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: pinger030 14.01.14 - 15:42

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CraWler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sondern um Wirtschaftsspionage zugunsten der US Imperialisten sowie die
    > > Kontrolle der Bevölkerung. Wurden ja auch harmlose Occupy Aktivisten
    > > vollständig überwacht. Bei sowas gehts um Macht, wenn man die Opposition
    > > und alle Kritiker überwacht, also weiß was diese vorhaben kann die
    > > Regierung schon im Vorherein reagieren (z.B. passende
    > Pressemitteilungen,
    > > vorformulieren, Ablenkungsmanöver starten usw). Gerade in einer
    > > Mediengesellschaft ist es da ein großer Vorteil allen anderen gegenüber
    > > einen Wissensvorsprung zu besitzen welcher sich nutzen lässt um die
    > > Diskurshoheit zu erlangen.
    > >
    > > Es geht sicher nicht um Terror, sondern um Herrschaft.
    >
    > Falsch. Es geht nicht um Herrschaft oder Macht. Es geht um Geld. Menschen
    > und deren Metadaten sind die neue Ware, die Staaten gern an
    > Wirtschaftsunternehmen verscherbeln möchten oder eben umgekehrt. Ähnliches
    > passiert - und so habe ich es gestern schon einmal wo anders geschrieben -
    > hier mit Meldedaten. Das Internet macht es auch leichter, diese Daten
    > zusammenzutragen. Gucken wir uns doch Facebook, Twitter und Co an - das hat
    > doch nichts mehr mit Realwirtschaft zu tun, sondern ist nur der
    > Finanzwirtschaft zuzurechnen. Dort werden doch keine Werte/Waren
    > produziert. Für mich ist das nur die Fortsetzung dessen was Facebook usw.
    > angefangen haben. Es ist eine Art Wachstumsmarkt und wenn sich schon
    > Geheimdienste als Profit Center sehen, ist klar wohin die Reise geht...

    Daten = Geld = Macht

    Und die -KANN- ausgenutzt werden.

  7. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: tingelchen 14.01.14 - 18:22

    > "Die können ruhig wissen welchen pr0n ich mir nachts ansehe" ... Wie oft habe ich das
    > in den letzten Monaten bereits gehört ...
    >
    Wem sagst du das. Als ob man gegen eine Wand reden würde. Auch verstehen die Menschen noch immer nicht, dass das eigene Leben nicht mehr nur in den eigenen vier Wänden statt findet, sondern zunehmend in Richtung Internet verschiebt. Selbst einfache Beispiele werden nicht als solches wahr genommen. Ein Beispiel wie das eigene Fotoalbum. Früher im Regal auf Papier, heute in der Cloud irgendwo verteilt auf Servern in der Welt.

    Man hat früher, zum Schutz der Privatsphäre, nicht umsonst der Polizei den Zugang zu Wohnungen nur unter ganz bestimmten Auflagen gestattet. Diese Denkweise wird leider überhaupt nicht auf das digitale Leben ausgedehnt.

  8. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: tingelchen 14.01.14 - 18:25

    Um Geld geht es auch. Allein in Deutschland ist der Staat selbst der größte Datenhändler, neben der deutschen Post. Nur mit dem Unterschied das der Staat sich den Datenhandel selbst legalisiert hat.

    Es geht hier aber auch um die direkte Ausübung von Macht. Die Information selbst ist Macht und kann für die Ausübung von Macht genutzt werden.

  9. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: Prinzeumel 14.01.14 - 22:02

    Streiche KANN setzte WIRD

  10. Re: Hier geht es auch nicht um Terrorismus

    Autor: Pierre90 15.01.14 - 06:53

    ich bin der Meinung das mittlerweile genug Menschen Wissen
    was hier für ein Großer Missbrauch am Menschenrecht verübt wird und das
    ganze gesteuert von einer Hand voll reicher Lobbyisten.
    Ich würde allen die Seite "Frühlingsmärchen" und die "Partei der Vernunft" empfehlen, es wird Zeit das sich was ändert !!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.14 06:55 durch Pierre90.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00