Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandausbau: Bayern kontert…

Die Bayern mal wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bayern mal wieder

    Autor: johnny 14.01.14 - 22:08

    Und dann wundern sich die anderen Bundesländer, warum Bayern immer ganz vorne mitspielt. Gelästert über die Hinterwäldler im Süden wird natürlich trotzdem... (und das sage ich als Hesse).
    Baden Württemberg hat im Gegenzug 12 Millionen in Aussicht gestellt und da fragt man sich dann schon, wen sie mit dieser lächerlichen Summe hinters Licht führen wollen? Hessen ist genauso hinterher, die wollen innerhalb der nächsten 10 Jahre in den nördlichen Gebieten 50 MBit auf dem flachen Land erreichen, was in Anbetracht der technischen Entwicklung zum Start irgendwann 202x schon wieder hoffnungslos veraltet sein dürfte. Daher zumindest Leerrohre bis ins Haus bei jeder Tiefbaumaßnahme, aber wahrscheinlich wird auch das wieder reihenweise verpennt. Demnächst wird an meinem Wohnort (10000 Einwohner) die Kanalisation an der Hauptverkehrsstraße inklusive der Hausanschlüsse zwangsweise erneuert. Auf Nachfrage im Rathaus sind natürlich keine Leerrohre für zukünftige FTTH Leitungen eingeplant. Da fasst man sich echt an den Kopf, wie kurzsichtig dort geplant wird. Als ob ein paar lumpige Rohre bei der kompletten Sanierung der Straße groß ins Gewicht fallen würden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.14 22:26 durch johnny.

  2. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: ofenrohr 15.01.14 - 03:21

    Das ist doch völlig normal. Deutschland steckt eben noch in der digitalen Steinzeit. Ich lebe auf dem Land in RLP und würde eine saarländische Firma nächstes Jahr kein DSL (Glasfaser) hier verlegen, wären wir breitbandtechnisch noch in 100 Jahren zurückgeblieben. Dafür aber einen Vodafone und Telekom LTE Mast vor die Haustür stellen, so dass es von der Verbandsgemeinde keinen Zuschuss mehr gibt, da wir ja "versorgt" sind. Das Land sieht somit auch keinen Bedarf der "Förderung", da eine Internetgeschwindigkeit von "2 MBit" als völlig ausreichend angesehen wird und in den Statuten auch so verankert ist. Wirklich Wahnsinn, wie man hier hinterherhinkt.

  3. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: M3SHUGGAH 15.01.14 - 07:43

    johnny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wundern sich die anderen Bundesländer, warum Bayern immer ganz
    > vorne mitspielt. Gelästert über die Hinterwäldler im Süden wird natürlich
    > trotzdem... (und das sage ich als Hesse).
    > Baden Württemberg hat im Gegenzug 12 Millionen in Aussicht gestellt und da
    > fragt man sich dann schon, wen sie mit dieser lächerlichen Summe hinters
    > Licht führen wollen? Hessen ist genauso hinterher, die wollen innerhalb der
    > nächsten 10 Jahre in den nördlichen Gebieten 50 MBit auf dem flachen Land
    > erreichen, was in Anbetracht der technischen Entwicklung zum Start
    > irgendwann 202x schon wieder hoffnungslos veraltet sein dürfte. Daher
    > zumindest Leerrohre bis ins Haus bei jeder Tiefbaumaßnahme, aber
    > wahrscheinlich wird auch das wieder reihenweise verpennt. Demnächst wird an
    > meinem Wohnort (10000 Einwohner) die Kanalisation an der
    > Hauptverkehrsstraße inklusive der Hausanschlüsse zwangsweise erneuert. Auf
    > Nachfrage im Rathaus sind natürlich keine Leerrohre für zukünftige FTTH
    > Leitungen eingeplant. Da fasst man sich echt an den Kopf, wie kurzsichtig
    > dort geplant wird. Als ob ein paar lumpige Rohre bei der kompletten
    > Sanierung der Straße groß ins Gewicht fallen würden.

    +1 (auch als Hesse)

  4. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: gaelic 15.01.14 - 07:45

    Leerrohre wären sinnvoll, stimmt.

    Nur: in meinem Heimatort (~100 EW), weit weg von der nächsten größeren Stadt (1h) in Ö wurden bei der Sanierung der Straße, Kanal, Strom, etc. mitsaniert und auch Glasfaser (also nicht nur Leerrohre) in jeden Haushalt gelegt. Leider hat sich bis jetzt (fast 10 Jahre her) nichts getan und die Kabel liegen ungenutzt bis zum Einspeispunkt an der Trafostation ...

    das Potential liegt brach.

  5. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: markus.badberg 15.01.14 - 08:22

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leerrohre wären sinnvoll, stimmt.
    >
    > Nur: in meinem Heimatort (~100 EW), weit weg von der nächsten größeren
    > Stadt (1h) in Ö wurden bei der Sanierung der Straße, Kanal, Strom, etc.
    > mitsaniert und auch Glasfaser (also nicht nur Leerrohre) in jeden Haushalt
    > gelegt. Leider hat sich bis jetzt (fast 10 Jahre her) nichts getan und die
    > Kabel liegen ungenutzt bis zum Einspeispunkt an der Trafostation ...
    >
    > das Potential liegt brach.

    Wenn die Kabel liegen, liegt es aber eher an den Bürgern, die gar nicht wissen, welche Möglichkeiten sie nun haben?

    Oder gibt es gar keine Anbieter, die so etwas anbieten? Falls doch, müssen Sie nur einen Vertrag mit denen abschließen und die Leitungen werden geschaltet...

  6. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: gaelic 15.01.14 - 08:25

    markus.badberg schrieb:
    >
    > Wenn die Kabel liegen, liegt es aber eher an den Bürgern, die gar nicht
    > wissen, welche Möglichkeiten sie nun haben?
    >

    Die Kabel liegen nur innerhalb des Ortes bis zur "zentralen" Trafostation. Es gibt dorthin allerdings keinen Anschluss nach außen.
    Sprich: der Elektrizitätsbetreiber (die Rohre + Kabel gehören denen) lässt das Potential brachliegen.

    Edit: soweit ich informiert bin gab es damals auch Zuschüsse für den Breitbandausbau. Nur wenn das überall so endet sind das verlorene Millionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.14 08:26 durch gaelic.

  7. Re: Die Bayern mal wieder

    Autor: TW1920 16.01.14 - 20:57

    M3SHUGGAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnny schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dann wundern sich die anderen Bundesländer, warum Bayern immer ganz
    > > vorne mitspielt. Gelästert über die Hinterwäldler im Süden wird
    > natürlich
    > > trotzdem... (und das sage ich als Hesse).
    > > Baden Württemberg hat im Gegenzug 12 Millionen in Aussicht gestellt und
    > da
    > > fragt man sich dann schon, wen sie mit dieser lächerlichen Summe hinters
    > > Licht führen wollen? Hessen ist genauso hinterher, die wollen innerhalb
    > der
    > > nächsten 10 Jahre in den nördlichen Gebieten 50 MBit auf dem flachen
    > Land
    > > erreichen, was in Anbetracht der technischen Entwicklung zum Start
    > > irgendwann 202x schon wieder hoffnungslos veraltet sein dürfte. Daher
    > > zumindest Leerrohre bis ins Haus bei jeder Tiefbaumaßnahme, aber
    > > wahrscheinlich wird auch das wieder reihenweise verpennt. Demnächst wird
    > an
    > > meinem Wohnort (10000 Einwohner) die Kanalisation an der
    > > Hauptverkehrsstraße inklusive der Hausanschlüsse zwangsweise erneuert.
    > Auf
    > > Nachfrage im Rathaus sind natürlich keine Leerrohre für zukünftige FTTH
    > > Leitungen eingeplant. Da fasst man sich echt an den Kopf, wie
    > kurzsichtig
    > > dort geplant wird. Als ob ein paar lumpige Rohre bei der kompletten
    > > Sanierung der Straße groß ins Gewicht fallen würden.
    >
    > +1 (auch als Hesse)

    also in Ismaning (nördlich von München) wird das Fernwärmenetz ausgebaut für Geothermie. Im Zuge dessen werden auch in den nächsten Jahre alle Straßen neu geteert. dabei verlegt unsere Gemeinde gleich selbst! Glasfaserkabel. Wer Fernwärme nimmt bekommt sogar kostenlos den Anschluss ins Haus gelegt :)

    Das nenne ich vorausschauend! Aber nicht überall denkt an soweit...
    Kommt aber oft auf die Leute in der Gemeinde an....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  4. Goodwheel GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40