1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2005: Auch für PCs gilt - Doppelt…
  6. Thema

2 Kerne

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: x86 vs. Rest der Welt

    Autor: Technikfreak 11.01.06 - 20:28

    > Der Vergleich hinkt tatsächlich, aber hast du
    > schonmal einen x86er neben einem PowerPC oder
    > *Sparc gesehen? Die Dinger kann man tatächlich
    > miteinander vergleichen, weil oft die selben oder
    Nein, Risc und Crisc darf man nicht vergleichen.

    > ähliche Apps vorhanden sind. Dazwischenliegen
    stimmt auch nicht

    > Welten!!! x86 ist wirklich eine zu alte und zu
    > stark gewachsene Architektur, aus Angst kurzzeitig
    > die Kundschaft zu vergrauen traut sich niemand mal
    Investitionsschutz des Kunden und des Herstellers ??

    > was neues zu entwickeln und das auch richtig zu
    > vermarkten.
    daran sind schon viele Hersteller gestorben, es braucht da
    eine Balance. Abgesehen davon, glaube ich, dass du der erste
    wärst, wenn du nach einem Jahr ALLE Investitionen wegwerfen müsstest.
    Ich finde für viele Business-Kunden geht es jetzt schon zu schnell.

    > Aus einem Wafer ist mit den heutigen Technologie
    > deutlich mehr rauszuholen als was Intel und AMD
    > auf den Markt bringen. Aber grössere Caches,
    > mehrere Kerne, superskalare Architekturen, etc.
    > können leider auch nichts daran ändern, dass
    > erstens das Design der Opcodes die ein x86er
    > ausführt einfach 20 Jahre alt sind, und zweitens
    > Context-Wechsel, Interrupts, etc. einen viel zu
    > grossen Overhead mit sich bringen. Alleine schon
    > die begrenzte Zahl an Register (3 + Akkumulator)
    > macht da einiges aus.
    Ist schon klar. Aber du kannst nicht alle Software, die heute
    noch im Einsatz ist, neu schreiben.

  2. Re: x86 vs. Rest der Welt

    Autor: craesh 11.01.06 - 22:51

    Technikfreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der Vergleich hinkt tatsächlich, aber hast
    > > du schonmal einen x86er neben einem PowerPC
    > > oder *Sparc gesehen? Die Dinger kann man
    > > tatächlich miteinander vergleichen, weil oft
    > > die selben oder
    >
    > Nein, Risc und Crisc darf man nicht vergleichen.

    Sehen wirs so: es gibt da bestimmte schwarze Boxen (nennen sich Computer), die einen Preis haben uns mit ner komischen Zahl namens "Megahertz" angeboten werden. Ein normaler Benutzer hat keine Ahnung von Risc und was auch immer, er will nur wissen wieso er fürs selbe Geld zwei Computer mit verschiedenen Megahertzzahlen bekommt, und was nun mehr Leistung pro Euro liefert. In diesem Sinne kann man die Dinger schon vergleichen




    > > ähliche Apps vorhanden sind. Dazwischenliegen
    >
    > stimmt auch nicht

    Alle Adobe-Programme, OOo, Microsoft Office, alle gängige Browser,... doch, es gibt genug Apps :)



    > > was neues zu entwickeln und das auch richtig
    > > zu vermarkten.
    >
    > daran sind schon viele Hersteller gestorben, es braucht da
    > eine Balance. Abgesehen davon, glaube ich, dass du der erste
    > wärst, wenn du nach einem Jahr ALLE Investitionen wegwerfen
    > müsstest.
    > Ich finde für viele Business-Kunden geht es jetzt schon zu
    > schnell.

    Och komm schon. Schau dir Apple an, die wechseln schon wieder den Prozessor. Dieses mal leider in die meiner Meinung nach falsche Richtung. Aber das wird sie bestimmt nicht umbringen, ebenso wenig wie es sie umgebracht hat von Motorola zu IBM zu wechseln. Wenn mans gut vermarktet tuts nur halb so weh ;)


    > > Aus einem Wafer ist mit den heutigen
    > > Technologie deutlich mehr rauszuholen als was
    > > Intel und AMD auf den Markt bringen. Aber
    > > grössere Caches, mehrere Kerne, superskalare
    > > Architekturen, etc. können leider auch nichts
    > > daran ändern, dass erstens das Design der
    > > Opcodes die ein x86er ausführt einfach 20
    > > Jahre alt sind, und zweitens Context-Wechsel,
    > > Interrupts, etc. einen viel zu grossen
    > > Overhead mit sich bringen. Alleine schon die
    > > begrenzte Zahl an Register (3 + Akkumulator)
    > > macht da einiges aus.
    >
    > Ist schon klar. Aber du kannst nicht alle
    > Software, die heute noch im Einsatz ist, neu schreiben.

    Nochmal: siehe Apple. Da muss das jetzt tatsächlich gemacht werden! Und die scheinen keine Probleme damit zu haben alles für ne neue Architektur kompilieren zu müssen. Und soooo viel muss da nicht umgeschrieben werden, wenn überhaupt.

  3. Re: x86 vs. Rest der Welt

    Autor: Technikfreak 05.02.06 - 22:57

    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehen wirs so: es gibt da bestimmte schwarze Boxen
    > (nennen sich Computer), die einen Preis haben uns
    > mit ner komischen Zahl namens "Megahertz"
    > angeboten werden. Ein normaler Benutzer hat keine
    > Ahnung von Risc und was auch immer, er will nur
    > wissen wieso er fürs selbe Geld zwei Computer mit
    > verschiedenen Megahertzzahlen bekommt, und was nun
    > mehr Leistung pro Euro liefert. In diesem Sinne
    > kann man die Dinger schon vergleichen
    NEIN, für mich sind die Benutzer, die PCs im Aldi nur nach
    MHz kaufen, nicht das Thema. Sorry

    > > > ähliche Apps vorhanden sind.
    > Dazwischenliegen
    >
    > stimmt auch nicht
    >
    > Alle Adobe-Programme, OOo, Microsoft Office, alle
    > gängige Browser,... doch, es gibt genug Apps :)
    Bei der Diskussion ging es um einen Amiga... Schwierig, Adobe
    und Microsoft-Office darauf zu finden.

    > Och komm schon. Schau dir Apple an, die wechseln
    > schon wieder den Prozessor. Dieses mal leider in
    > die meiner Meinung nach falsche Richtung. Aber das
    > wird sie bestimmt nicht umbringen, ebenso wenig
    > wie es sie umgebracht hat von Motorola zu IBM zu
    > wechseln. Wenn mans gut vermarktet tuts nur halb
    > so weh ;)
    So und daran siehst du, weshalb Microsoft da ist wo es ist und
    weshalb Apple vor allem nur im Grafikbereich im Business-Umfeld
    Marktanteile gewonnen hat.

    > Ist schon klar. Aber du
    > kannst nicht alle
    > Software, die heute noch im
    > Einsatz ist, neu schreiben.
    >
    > Nochmal: siehe Apple. Da muss das jetzt
    > tatsächlich gemacht werden! Und die scheinen keine
    > Probleme damit zu haben alles für ne neue
    > Architektur kompilieren zu müssen. Und soooo viel
    > muss da nicht umgeschrieben werden, wenn
    > überhaupt.
    NOCHMALS: WO IST APPLE ? Wenn es nicht so ein durcheinander gegeben
    hätte, wären Sie doch schon bereits mit SUN fusioniert. Apple hat
    ausser im Grafikbereich eigentlich keinen nennenswerte Marktanteile und muss auch nicht auf den alten Schrott Rücksicht nehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)
  2. Specialist Data Analytics and Assurance (m/w/d) für Vantage Towers
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Mitarbeiter IT-(Produkt)-Datenmanagement / Data Engineer (m/w/d)
    CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
IAA Mobility 2021
Wohin rollt BMW?

IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
  2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
  3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl