1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips gibt auf: Lieber LED…

Bin von LED abgekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:08

    Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:

    [www.lichtundgesundheit.de]

  2. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 13:14

    > wegen der toxischen Wirkung vom blauen Licht

    Selten so einen Dünpfiff gelesen... Meine Fresse...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:19

    Klar können alles Vermutungen sein...

    Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht einer Glühlampe noch das beste.

  4. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: nykiel.marek 21.01.14 - 13:23

    Weil das Glühlampen Licht mit dem Tageslicht was gemeinsam hat?
    In dem verlinktem Artikel wird eine Studie erwähnt, gibt es auch einen Link/eine Quellenangabe dazu? Wo wurde die Studie publiziert?
    LG, MN

  5. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:25

    >Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    Jedenfalls deutlich mehr als Kerzen- oder Glühlampenlicht mit Farbtemperaturen von unter 3000K! Tageslicht ist etwa doppelt so "heiß", 6000K.

    Dem gegenüber ist das Spektrum (nicht Farbtemperatur!) einer Energiesparlampe (also kompakte oder Leuchtstoffröhren) nicht kontinuierlich sondern auf recht schmale Emmisionen beschränkt. Aber auch das macht einem natürlich nichts aus.
    Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.

    Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die Rezeptoren werden angesprochen.

    >Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht einer Glühlampe noch das beste.
    Weil?
    Ist so schön realitätsfern, darum würde ich das gerne wissen.
    Solch rotes Licht hat man höchstens mal 10min bei Sonnenauf/untergang.

  6. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:38

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.

    Das stimmt, jedoch wäre es auch für den Menschen gut, wenn er täglich Sonnenlicht "tankt"

    > Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die
    > Rezeptoren werden angesprochen.

    Genau das kann keiner nachweisen, ob es so ist.
    Spätfolgen von irgendwas (nicht nur LED Licht) können auch in 40 Jahren auftreten.

    Die meisten Studien sind für mich persönlich wertlos, denn die Daten werden immer nur über einen bestimmten Zeitraum gesammelt...

    > >Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht
    > einer Glühlampe noch das beste.
    > Weil?
    > Ist so schön realitätsfern, darum würde ich das gerne wissen.
    > Solch rotes Licht hat man höchstens mal 10min bei Sonnenauf/untergang.

    Weil einfach ein Draht zum glühen gebracht wird und für mich ist das die einfachste Möglichkeit ist, auf elektrischem Wege Licht zu erzeugen.

    Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

  7. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:44

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil einfach ein Draht zum glühen gebracht wird und für mich ist das die
    > einfachste Möglichkeit ist, auf elektrischem Wege Licht zu erzeugen.
    >
    > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach
    > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

    Und das Glühen ensteht nicht durch "irgendwelche Reaktionen"? Mein Gott, manche sind echt einfach gestrickt... Strom wird praktisch direkt zu Wärme, willkommen in der Realität. Licht ist nur ein verschwindend geringer Anteil, Abfall sozusagen.

  8. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: co 21.01.14 - 13:50

    Draht glühen ist wie Feuer schüren, nur unter Glas
    Was daran aber natürlicher und 'besser' sein soll, als eben ein LED Licht, wo im Endeffekt auch nur Elektronen rumspringen - halt in einem anderen Spektrum und auch anderer Lichtfarbe als bei der Glühlampe, ist mir ein Rätsel.

  9. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:59

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Draht glühen ist wie Feuer schüren, nur unter Glas

    Nein, es ist der Widerstand, der den Wolframdraht erhitzt. Feuer ist ein exotherme Reaktion zwischen Sauerstoff und dem Brennstoff und das ist etwas, was in einer Glühlampe absolut vermieden werden sollte, sonst verbrennt der Wolframdraht frühzeitig und sie geht kaputt.

    > Was daran aber natürlicher und 'besser' sein soll, als eben ein LED Licht,
    > wo im Endeffekt auch nur Elektronen rumspringen - halt in einem anderen
    > Spektrum und auch anderer Lichtfarbe als bei der Glühlampe, ist mir ein
    > Rätsel.

    Nun ja, ein wenig Skepsis kann ich vertehen, wenn man die Farbspektren vergleicht... aber die Erfahrung zeigt einem, dass die Leser hier sowiewo eher selten dem echten Sonnenlicht lange ausgesetzt sind. IT = Büro und Büro = Kunstlicht. Die wenigsten Büros werden wohl durch "Glühbirnen" beleuchtet werden. Bei den meisten sind es Neonröhren, wette ich.

  10. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Phreeze 21.01.14 - 16:27

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    . Die wenigsten Büros werden wohl durch "Glühbirnen"
    > beleuchtet werden. Bei den meisten sind es Neonröhren, wette ich.

    Hab Fenster von Unten bis Oben :) quasi nur morgens das (Passivneonröhren)Licht an :)
    es geht auch anders.

    ich stimm dir aber zu, Licht ist Licht

  11. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 16:36

    Was habt ihr eig. alle mit euren Neonröhren?
    Soetwas hat sicher keiner bei euch zuhause.
    Das hier wäre so eine Lampe:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:NeTube.jpg

    Ihr meint sicher alle Leuchtstoffröhren. Die so mit weißem Zeug (=Leuchtphosphor) innen sind. Da ist übrigens auch Quecksilber drin, wie in den Kompaktleuchtstofflampen - kompakt, weil sie nicht so groß sind wie die Leuchtstoffröhren.

  12. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:46

    >sondern einfach ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.
    Das Licht entsteht in beiden Fällen exakt gleich.
    Ein Elektron springt von einem energetisch höheren Zustand in einen niedrigeren und sendet die Differenzenergie als Photon einer bestimmten Wellenlänge aus.
    Ob das einfach thermisch passiert oder durch Halbleiterübergänge ist für das Licht/Photon völlig irrelevant, das eine erzeugt nur VIEL mehr Photonen aus der gleichen menge Energie.

    >Genau das kann keiner nachweisen, ob es so ist.
    Spätfolgen von irgendwas (nicht nur LED Licht) können auch in 40 Jahren auftreten.
    Leuchtstoffröhren, die im Vergleich zu LED oder Glühbirnen ein verkrüppeltes Spektrum haben, gibt es seit vielen Jahrzehnten. Keinerlei Spätfolgen bekannt.
    Ganz im gegenteil ist das weißere Licht gesünder als dieses schumrige rote Licht, das dem Körper pausenlos Sonnenuntergang simuliert.

    Davon ab sind die Lichtmengen im vergleich zum Tageslicht nichts. Ein hell beleuchteter Raum bietet nichtmal 1% der Lichtmenge, die Sonnenlicht hat. Für Vitamin D braucht es aber viel Licht, nicht nur ein bischen Glühbirne, LED oder Leuchtstoffröhre. Da bräuchte man schon ein Flutlicht vorm Gesicht, damit man den Effekt des Tageslichtes simuliert. Das nur so am Rande vonwegen Vitamine usw.

  13. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:25

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz im gegenteil ist das weißere Licht gesünder als dieses schumrige rote Licht, das dem Körper pausenlos Sonnenuntergang simuliert.

    Genauso ist es! Kapiert nur keiner. Will ja jeder sein persönliches Pufflicht im Wohnzimmer haben. Sorry, konnte nicht wiederstehen... ._.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Sebbi 21.01.14 - 13:48

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > >Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das
    > Licht
    > > einer Glühlampe noch das beste.
    > > Weil?
    > > Ist so schön realitätsfern, darum würde ich das gerne wissen.
    > > Solch rotes Licht hat man höchstens mal 10min bei Sonnenauf/untergang.
    >
    > Weil einfach ein Draht zum glühen gebracht wird und für mich ist das die
    > einfachste Möglichkeit ist, auf elektrischem Wege Licht zu erzeugen.
    >
    > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach
    > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

    OMG!

  15. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:23

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern einfach
    > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.

    *Facepalm* "Direkt zu Licht macht..."
    Ich fass es nicht. Eigentlich ist 95%, was dieser Draht erzeugt Infrarotlicht. Das ist Wärme! 95% wird in Wärme umgewandelt, weil eben ein Draht zur Weißglut gebracht wird... Das ist die INEFFIZIENTESTE Art Licht zu erzeugen...

    Nur weil Du es dir besser vorstellen kannst, wie darin das Licht erzeugt wird, heißt das nicht, dass es die beste Art ist Licht zu erzeugen. Es ist die primitivste und ineffizienteste Art, nach den Gasstrümpfen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: theonlyone 21.01.14 - 14:29

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern
    > einfach
    > > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.
    >
    > *Facepalm* "Direkt zu Licht macht..."
    > Ich fass es nicht. Eigentlich ist 95%, was dieser Draht erzeugt
    > Infrarotlicht. Das ist Wärme! 95% wird in Wärme umgewandelt, weil eben ein
    > Draht zur Weißglut gebracht wird... Das ist die INEFFIZIENTESTE Art Licht
    > zu erzeugen...
    >
    > Nur weil Du es dir besser vorstellen kannst, wie darin das Licht erzeugt
    > wird, heißt das nicht, dass es die beste Art ist Licht zu erzeugen. Es ist
    > die primitivste und ineffizienteste Art, nach den Gasstrümpfen...

    Ist aber auch ein halbwegs "natürliches" Licht, wie von einem Feuer.

    Die Sonne erzeugt ja auch ein ziemlich ineffizientes Licht.

  17. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:30

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ben Stan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > > > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern
    > > einfach
    > > > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.
    > >
    > > *Facepalm* "Direkt zu Licht macht..."
    > > Ich fass es nicht. Eigentlich ist 95%, was dieser Draht erzeugt
    > > Infrarotlicht. Das ist Wärme! 95% wird in Wärme umgewandelt, weil eben
    > ein
    > > Draht zur Weißglut gebracht wird... Das ist die INEFFIZIENTESTE Art
    > Licht
    > > zu erzeugen...
    > >
    > > Nur weil Du es dir besser vorstellen kannst, wie darin das Licht erzeugt
    > > wird, heißt das nicht, dass es die beste Art ist Licht zu erzeugen. Es
    > ist
    > > die primitivste und ineffizienteste Art, nach den Gasstrümpfen...
    >
    > Ist aber auch ein halbwegs "natürliches" Licht, wie von einem Feuer.
    >
    > Die Sonne erzeugt ja auch ein ziemlich ineffizientes Licht.

    Ich persönlich mag das Spektrum der Sonne gerade noch so, aber ein Feuer oder eine Glühlampe ist mir dann einfach zu warm...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:28

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sonne erzeugt ja auch ein ziemlich ineffizientes Licht.

    Öhm... Kernfusion? Ineffizient? Das Licht ist eigentlich nur ein Nebenprodukt... ;)

  19. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 15:41

    Licht ist bei einer Glühlampe auch nur ein Nebenprodukt. Hauptprodukt ist Wärme.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Licht ist bei einer Glühlampe auch nur ein Nebenprodukt. Hauptprodukt ist
    > Wärme.

    Hättest du meine Beiträge hier alle gelesen, hättest du dir diese Antwort auch sparen können. ;)

  21. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 14:32

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach der logische Gedanke dahinter, dass das Licht nicht durch
    > > irgendwelche Reaktionen in Halbleiterschichten erzeugt wird sondern
    > einfach
    > > ein Draht Glüht und den Strom praktisch direkt zu Licht macht.
    >
    > *Facepalm* "Direkt zu Licht macht..."
    > Ich fass es nicht. Eigentlich ist 95%, was dieser Draht erzeugt
    > Infrarotlicht. Das ist Wärme! 95% wird in Wärme umgewandelt, weil eben ein
    > Draht zur Weißglut gebracht wird... Das ist die INEFFIZIENTESTE Art Licht
    > zu erzeugen...
    >
    > Nur weil Du es dir besser vorstellen kannst, wie darin das Licht erzeugt
    > wird, heißt das nicht, dass es die beste Art ist Licht zu erzeugen. Es ist
    > die primitivste und ineffizienteste Art, nach den Gasstrümpfen...

    Ich weiß über die Effizienz bestens Bescheid, da ich aus diesem Gebiet komme...

  22. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:34

    Dann hast du dich mit "praktisch direkt in Licht umwandelt" sehr sehr ungünstig ausgedrückt... oO

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  23. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 14:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du dich mit "praktisch direkt in Licht umwandelt" sehr sehr
    > ungünstig ausgedrückt... oO

    Das stimmt.

    Wenn man einen dünnen Kupferdraht unter Spannung setzt und ein Strom fließt, dann glüht der eben und gibt Licht ab, wenn auch nur sehr spärlich und für kurze Dauer.

    Ist der einfachste, aber zugleich ineffizienteste Weg...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 14:39 durch Ben Stan.

  24. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:40

    Und genau deshalb wurde er verboten...

    Die Halogenlampen, die mit 40 Watt das Licht einer 60 Watt-Lampe abgeben waren schon mal ein Fortschritt dank der Halide/Halogene...

    Wird aber auch bald verboten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  25. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 14:43

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deshalb wurde er verboten...
    >
    > Die Halogenlampen, die mit 40 Watt das Licht einer 60 Watt-Lampe abgeben
    > waren schon mal ein Fortschritt dank der Halide/Halogene...
    >
    > Wird aber auch bald verboten.

    Ich bin gespannt, wann die LED verboten wird...

    Ist eigentlich auch ein prima Ersatz wenn man Glühlampen möchte...
    Ist doch im Prinzip das gleiche Licht?





    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 14:44 durch Ben Stan.

  26. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 15:02

    LEDs werden sicherlich nicht verboten.

    40 Watt für 750 Lumen ist allerdings auch ziemlich heftig... Ich meine 2015 verschwinden auch diese aus den Regalen... EU halt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  27. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:31

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gespannt, wann die LED verboten wird...

    Wieso zum Teufel sollte das passieren? Eine energieeffizientere Methode Licht herzustellen gibt es aktuell nicht auf dem Markt. Und bevor die verboten werden sollten eher ESLs verboten werden, da das darin enthaltene Quecksilber tatsächlich für den Menschen direkt schädlich ist.

  28. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: DrWatson 29.03.14 - 21:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deshalb wurde er verboten...
    >
    > Die Halogenlampen, die mit 40 Watt das Licht einer 60 Watt-Lampe abgeben
    > waren schon mal ein Fortschritt dank der Halide/Halogene...
    >
    > Wird aber auch bald verboten.

    Ich frag mich wann Kerzen verboten werden.

  29. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 13:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.
    >
    > Den Augen ist es eh völlig wurscht was da für Licht ist, hauptsache die
    > Rezeptoren werden angesprochen.
    das ist so nicht ganz richtig. in den 90ern gab es mehrere großangelegte studien in fabriken, welche unter anderem durch neon-röhren beleuchtet wurden. diese decken nur einen sehr geringen teil des lichtspektrums ab. man stellte fest (was man zuvor schon lange vermutete), dass durch die geringe spektrumsabdeckung verstärkt ermüdung und konzentrationsschwierigkeit vorlagen.

    ich müsste mal schaun ob ich das noch auftreiben kann.

  30. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:48

    Das ist bei Glühbirnen tatsächlich der Fall.
    Darum sind die auch an Arbeitsplätzen usw. nicht zu finden.
    Beim weißeren Licht von Leuchtstofflampen hingegen bleibt man munter.

  31. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:50

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei Glühbirnen tatsächlich der Fall.
    > Darum sind die auch an Arbeitsplätzen usw. nicht zu finden.
    > Beim weißeren Licht von Leuchtstofflampen hingegen bleibt man munter.

    Und immer sollte ein EVG davor hängen, wenn die Teile flackern, ist das auch nicht so angenehm... nimmt man ja wahr.

  32. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:52

    Natürlich. Flackern ist scheiße und das unabhängig vom Leuchtmittel.
    Auch Glühbirnen flackern, allerdings mit 50Hz und durch die Trägheit des Glühwendels kaum sichtbar. Mit einer schnellen Kamera kann man das aber schön sehen.

  33. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 13:58

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Flackern ist scheiße und das unabhängig vom Leuchtmittel.
    > Auch Glühbirnen flackern, allerdings mit 50Hz und durch die Trägheit des
    > Glühwendels kaum sichtbar. Mit einer schnellen Kamera kann man das aber
    > schön sehen.

    ich hab noch bei keiner glühbirne ein flackern wahrgenommen und ich konnte das flackern bei CRT-Monitoren bis 140Hz wahrnehmen. Ein 50Hz flimmern/flackern würde ich sofort ganz easy wahrnehmen.

  34. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:04

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab noch bei keiner glühbirne ein flackern wahrgenommen und ich konnte
    > das flackern bei CRT-Monitoren bis 140Hz wahrnehmen. Ein 50Hz
    > flimmern/flackern würde ich sofort ganz easy wahrnehmen.

    Dann hast du Wunderaugen oder Wundersehzentrum, soweit ich weiß kann ein Mensch nur ein Flackern bis zu 25 Bilder pro Sekunde wahrnehmen. Ich schätze eher, dass deine Monitore kein aktives vSync hatten oder sonst nen Defekt.

  35. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 14:09

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hab noch bei keiner glühbirne ein flackern wahrgenommen und ich
    > konnte
    > > das flackern bei CRT-Monitoren bis 140Hz wahrnehmen. Ein 50Hz
    > > flimmern/flackern würde ich sofort ganz easy wahrnehmen.
    >
    > Dann hast du Wunderaugen oder Wundersehzentrum, soweit ich weiß kann ein
    > Mensch nur ein Flackern bis zu 25 Bilder pro Sekunde wahrnehmen. Ich
    > schätze eher, dass deine Monitore kein aktives vSync hatten oder sonst nen
    > Defekt.
    nein, dein wissen ist falsch.

    ab 25 bildern pro sekunden nehmen wir das als flüssige bewegung wahr. flimmern oder flackern nehmen wir noch bei 100 Hz wahr. aber ja, was flimmern angeht, habe ich besonders gute augen (oder schlechte, wie man es sehen will). ich habe eine ausgeprägte sensibilität dafür und ich finde das nicht gerade toll.

    bei 3D-TVs fällt für mich die shuttertechnik flach, weil ich bei JEDEM modell das flimmern wahrnehme.

    ich habe früher 1500 DM für monitore ausgegeben, weil mir 100Hz nicht für stressfreies arbeiten am monitor ausreichte, weil ich immer noch das flimmern wahrnahm, wo für die meisten anderen bei 85 Hz es ruihg wurde.

    aber ich kennen keinen, der nicht bei 70Hz auch ein flimmern bemerkte.

  36. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:15

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, dein wissen ist falsch.
    >
    > ab 25 bildern pro sekunden nehmen wir das als flüssige bewegung wahr.
    > flimmern oder flackern nehmen wir noch bei 100 Hz wahr. aber ja, was
    > flimmern angeht, habe ich besonders gute augen (oder schlechte, wie man es
    > sehen will). ich habe eine ausgeprägte sensibilität dafür und ich finde das
    > nicht gerade toll.

    Quelle bitte! Dass deine Angaben falsch sein müssen sieht man am PAL-Fernsehbild, das besteht aus 50 Halbbildern und somit nur 25 Vollbildern. Somit muss dieses Bild jeder als flimmern oder Flackern wahrnehmen, unabhängig von den flüssigen Bewegungen. Aktuelle LCS-TVs haben meines wissens nach auch nur 60 Hz.

    > bei 3D-TVs fällt für mich die shuttertechnik flach, weil ich bei JEDEM
    > modell das flimmern wahrnehme.

    Kommt wohl auf die Technik an, wenn man aus 50 Bildern 2 mal 25 macht kann das fast jeder flimmern sehen.

    > ich habe früher 1500 DM für monitore ausgegeben, weil mir 100Hz nicht für
    > stressfreies arbeiten am monitor ausreichte, weil ich immer noch das
    > flimmern wahrnahm, wo für die meisten anderen bei 85 Hz es ruihg wurde.
    > aber ich kennen keinen, der nicht bei 70Hz auch ein flimmern bemerkte.

    Dann müsste jeder aktuelle Monitore und Fernseher flimmern sehen. Und ich spreche vom Bild, nicht von der Hintergrundbeleuchtung!

  37. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: ichbinsmalwieder 21.01.14 - 14:39

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle bitte! Dass deine Angaben falsch sein müssen sieht man am
    > PAL-Fernsehbild, das besteht aus 50 Halbbildern und somit nur 25
    > Vollbildern. Somit muss dieses Bild jeder als flimmern oder Flackern
    > wahrnehmen, unabhängig von den flüssigen Bewegungen.

    Eieiei...
    50 Halbbilder sind 50 Halbbilder pro Sekunde und eben NICHT 25 Vollbilder pro Sekunde.
    Genau deswegen hat man ja Interlace eingeführt, weil 25 Bilder/s unerträglich flimmern würde, 50 Halbbilder/s aber erheblich weniger.
    Und ja, ein 50Hz-Fernseher flimmert.

    > Aktuelle LCS-TVs haben
    > meines wissens nach auch nur 60 Hz.

    Die können nicht flimmern, weil sie kontiniuerlich ein Bild zeigen im Gegensetz zu Röhrengeräten.

    > > ich habe früher 1500 DM für monitore ausgegeben, weil mir 100Hz nicht
    > für
    > > stressfreies arbeiten am monitor ausreichte, weil ich immer noch das
    > > flimmern wahrnahm, wo für die meisten anderen bei 85 Hz es ruihg wurde.
    > > aber ich kennen keinen, der nicht bei 70Hz auch ein flimmern bemerkte.
    >
    > Dann müsste jeder aktuelle Monitore und Fernseher flimmern sehen. Und ich
    > spreche vom Bild, nicht von der Hintergrundbeleuchtung!

    Aktuelle Monitore und Fernseher haben aber keinen Elektronenstrahl, der das Bild abrastert, sondern vollflächige Panels, die ständig leuchten.
    Vielleicht einfach mal mit der Technik beschäftigen, dann wird das von selbst klar.

  38. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 14:41

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Quelle bitte! Dass deine Angaben falsch sein müssen sieht man am
    > > PAL-Fernsehbild, das besteht aus 50 Halbbildern und somit nur 25
    > > Vollbildern. Somit muss dieses Bild jeder als flimmern oder Flackern
    > > wahrnehmen, unabhängig von den flüssigen Bewegungen.
    >
    > Eieiei...
    > 50 Halbbilder sind 50 Halbbilder pro Sekunde und eben NICHT 25 Vollbilder
    > pro Sekunde.
    > Genau deswegen hat man ja Interlace eingeführt, weil 25 Bilder/s
    > unerträglich flimmern würde, 50 Halbbilder/s aber erheblich weniger.
    > Und ja, ein 50Hz-Fernseher flimmert.
    >
    > > Aktuelle LCS-TVs haben
    > > meines wissens nach auch nur 60 Hz.
    >
    > Die können nicht flimmern, weil sie kontiniuerlich ein Bild zeigen im
    > Gegensetz zu Röhrengeräten.
    >
    > > > ich habe früher 1500 DM für monitore ausgegeben, weil mir 100Hz nicht
    > > für
    > > > stressfreies arbeiten am monitor ausreichte, weil ich immer noch das
    > > > flimmern wahrnahm, wo für die meisten anderen bei 85 Hz es ruihg
    > wurde.
    > > > aber ich kennen keinen, der nicht bei 70Hz auch ein flimmern bemerkte.
    > >
    > > Dann müsste jeder aktuelle Monitore und Fernseher flimmern sehen. Und
    > ich
    > > spreche vom Bild, nicht von der Hintergrundbeleuchtung!
    >
    > Aktuelle Monitore und Fernseher haben aber keinen Elektronenstrahl, der das
    > Bild abrastert, sondern vollflächige Panels, die ständig leuchten.
    > Vielleicht einfach mal mit der Technik beschäftigen, dann wird das von
    > selbst klar.

  39. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:37

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eieiei...
    > 50 Halbbilder sind 50 Halbbilder pro Sekunde und eben NICHT 25 Vollbilder
    > pro Sekunde.

    Der Unterschied ist mir bekannt, sonst hätte ich es nicht extra erwähnt.

    > Genau deswegen hat man ja Interlace eingeführt, weil 25 Bilder/s
    > unerträglich flimmern würde, 50 Halbbilder/s aber erheblich weniger.
    > Und ja, ein 50Hz-Fernseher flimmert.

    Was dir kaum ein CRT-TV-Besitzer bestätigen kann...

    > Die können nicht flimmern, weil sie kontiniuerlich ein Bild zeigen im
    > Gegensetz zu Röhrengeräten.

    Definiere mal Flimmern... sonst sind Diskussionen darüber zwecklos.

    > Aktuelle Monitore und Fernseher haben aber keinen Elektronenstrahl, der das
    > Bild abrastert, sondern vollflächige Panels, die ständig leuchten.
    > Vielleicht einfach mal mit der Technik beschäftigen, dann wird das von
    > selbst klar.

    So ein Blödsinn, nach diesem Absatz merke ich dass man mit dir gar nicht erst diskutieren braucht. Ständig leuchten heißt nicht flimmern... selten so nen Blödsinn gelesen.

  40. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: ichbinsmalwieder 21.01.14 - 16:50

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Genau deswegen hat man ja Interlace eingeführt, weil 25 Bilder/s
    > > unerträglich flimmern würde, 50 Halbbilder/s aber erheblich weniger.
    > > Und ja, ein 50Hz-Fernseher flimmert.
    >
    > Was dir kaum ein CRT-TV-Besitzer bestätigen kann...

    Weil er sich daran gewöhnt hat und nichts anderes kennt.
    Jeder CRT-Monitor-Besitzer wird dir bestätigen, dass 50Hz UNERTRÄGLICH sind, und an längeres Arbeiten erst ab 70Hz oder 75Hz zu denken ist.

    > Ständig leuchten heißt nicht flimmern... selten
    > so nen Blödsinn gelesen.

    Flimmern = Licht an/Licht aus/Licht an/Licht aus/... (CRT)
    Ständig leuchten = Licht an (LCD)
    Was ist daran Blödsinn?

  41. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 15:01

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nein, dein wissen ist falsch.
    > >
    > > ab 25 bildern pro sekunden nehmen wir das als flüssige bewegung wahr.
    > > flimmern oder flackern nehmen wir noch bei 100 Hz wahr. aber ja, was
    > > flimmern angeht, habe ich besonders gute augen (oder schlechte, wie man
    > es
    > > sehen will). ich habe eine ausgeprägte sensibilität dafür und ich finde
    > das
    > > nicht gerade toll.
    >
    > Quelle bitte! Dass deine Angaben falsch sein müssen sieht man am
    > PAL-Fernsehbild, das besteht aus 50 Halbbildern und somit nur 25
    > Vollbildern. Somit muss dieses Bild jeder als flimmern oder Flackern
    > wahrnehmen, unabhängig von den flüssigen Bewegungen. Aktuelle LCS-TVs haben
    > meines wissens nach auch nur 60 Hz.

    flackern oder flimmern ensteeht durch einen hell-dunkel wechsel. LED-TV haben zwar nur 60Hz, aber keinen HELL-DUNKEL-Wechsel.

    und bei CRT-TVs hat früher JEDER das flackern wahrgenommen, etwas weniger bei denen mit starker nachleuchtung durch die fluoriszierende schicht.

    warum glaubst du hat man früher soviel in 100Hz CRT-Monitore investiert? und warum wurden erst 85Hz monitore für den "flimmerfreien" betrieb angepriesen.

    >
    > > bei 3D-TVs fällt für mich die shuttertechnik flach, weil ich bei JEDEM
    > > modell das flimmern wahrnehme.
    >
    > Kommt wohl auf die Technik an, wenn man aus 50 Bildern 2 mal 25 macht kann
    > das fast jeder flimmern sehen.
    es sind pro auge 60Hz, nur beim shuttern wird das bild zwischen den augen abwechseln gezeigt und abgedunkelt.

    >
    > > ich habe früher 1500 DM für monitore ausgegeben, weil mir 100Hz nicht
    > für
    > > stressfreies arbeiten am monitor ausreichte, weil ich immer noch das
    > > flimmern wahrnahm, wo für die meisten anderen bei 85 Hz es ruihg wurde.
    > > aber ich kennen keinen, der nicht bei 70Hz auch ein flimmern bemerkte.
    >
    > Dann müsste jeder aktuelle Monitore und Fernseher flimmern sehen. Und ich
    > spreche vom Bild, nicht von der Hintergrundbeleuchtung!
    NEIN!
    FLIMMERN =/= RUCKELN!
    flimmern/flackern ist das bemerken eines hell/dunkel wechsels. den bemerkt das auge auch im 100Hz bereich. ab 25Hz werden bewegungen als flüssig wahrgenommen, allerdings kann man auch da noch unterschiede bei 60Hz und drüber wahrnehmen.

    entschuldige aber du hast keinen schimmer wovon du da redest und bringst ne menge zeug durcheinander.

    hier kannst du nachlesen, bis zu welcher frequen ein durchschnittsmensch flimmern direkt wahrnehmen kann:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flimmerverschmelzungsfrequenz
    im randbereich der retina sind wir sensibler für kontrastwechsel und für helligkeit und können dort flimmern auch bei mehr als die im fokus in der regel maximalen 80Hz wahrnehmen.

    ich kann (oder konnte z.m. als ich das letzte mal auf einen CRT-Monitor nutzte) fokusiert auch bei 90Hz flimmern sehen und am rand noch bei 120Hz.
    das ist zugegeben schon extrem.

    aber auch wenn flimmern nicht mehr bewusst wahrgenommen werden kann, so hat es dennoch eine wirkung.
    Eysel und Burandt haben 1984 eine Studie dazu durchgeführt und konnten unter anderen in tierversuchen messen, dass flimmern auch noch bis zu einem gewissen grad jenseits der wahrnehmbaren grenze, retinale Ganglienzellen und Corpus Geniculatum Laterale der Katze weiterhin reaktionen auf die flimmernde Stimulation auftraten.

  42. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:47

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flackern oder flimmern ensteeht durch einen hell-dunkel wechsel. LED-TV
    > haben zwar nur 60Hz, aber keinen HELL-DUNKEL-Wechsel.

    Falsch, TVs gibt es mit aktuell 400 Hz und sicher auch noch mehr und viele davon nutzen genau diesen Wechsel aus.

    > warum glaubst du hat man früher soviel in 100Hz CRT-Monitore investiert?
    > und warum wurden erst 85Hz monitore für den "flimmerfreien" betrieb
    > angepriesen.

    Weil die Hersteller immer nen Dummen finden, genauso wie beim Megapixelwahn. Einbildung ist auch ne Bildung, gute Monitore waren ab veritcal 70 Hz flimmerfrei.

    > es sind pro auge 60Hz, nur beim shuttern wird das bild zwischen den augen
    > abwechseln gezeigt und abgedunkelt.

    Nein, es kommt auf die verwendete Technik an, es können auch weniger aber mehr sein.

    > NEIN!
    > FLIMMERN =/= RUCKELN!

    Ich spreche nicht vom Ruckeln, sondern vom sichtbaren Bildwechsel, das ist bei mir ein Flimmern.

    > flimmern/flackern ist das bemerken eines hell/dunkel wechsels. den bemerkt
    > das auge auch im 100Hz bereich. ab 25Hz werden bewegungen als flüssig
    > wahrgenommen, allerdings kann man auch da noch unterschiede bei 60Hz und
    > drüber wahrnehmen.

    Es gibt bei langsamen Schwenkbewegungen kaum einen Hell/Dunkel-Wechsel.

    > entschuldige aber du hast keinen schimmer wovon du da redest und bringst ne
    > menge zeug durcheinander.

    Sagt der Richtige...

    > hier kannst du nachlesen, bis zu welcher frequen ein durchschnittsmensch
    > flimmern direkt wahrnehmen kann:
    > de.wikipedia.org

    Wenn du nicht in der Lage bist eine Quelle zu geben ist für mich hier EOD.

    > im randbereich der retina sind wir sensibler für kontrastwechsel und für
    > helligkeit und können dort flimmern auch bei mehr als die im fokus in der
    > regel maximalen 80Hz wahrnehmen.

    > ich kann (oder konnte z.m. als ich das letzte mal auf einen CRT-Monitor
    > nutzte) fokusiert auch bei 90Hz flimmern sehen und am rand noch bei 120Hz.
    > das ist zugegeben schon extrem.

    Dann schau einfach richtig hin und nicht aus dem Randbereich... meine Güte.

    > aber auch wenn flimmern nicht mehr bewusst wahrgenommen werden kann, so hat
    > es dennoch eine wirkung.
    > Eysel und Burandt haben 1984 eine Studie dazu durchgeführt und konnten
    > unter anderen in tierversuchen messen, dass flimmern auch noch bis zu einem
    > gewissen grad jenseits der wahrnehmbaren grenze, retinale Ganglienzellen
    > und Corpus Geniculatum Laterale der Katze weiterhin reaktionen auf die
    > flimmernde Stimulation auftraten.

    Dir ist schon bewusst, dass Katzen mit dem Menschen überhaupt nicht vergleichbar sind. Stichwort Medikamente... aber das war es für mich hier eh, diskutiert schön ohne mich hier weiter über "Flimmern" und andere eingebildete Phänomene.

  43. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 16:57

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > flackern oder flimmern ensteeht durch einen hell-dunkel wechsel. LED-TV
    > > haben zwar nur 60Hz, aber keinen HELL-DUNKEL-Wechsel.
    >
    > Falsch, TVs gibt es mit aktuell 400 Hz und sicher auch noch mehr und viele
    > davon nutzen genau diesen Wechsel aus.
    oh gott.. da haben wir ja denn dummen für die hersteller von denen du redest.
    nein, diese 400Hz sind keine vollen 400Hz bildwechsel. du bringst so viele dinge so derbe durcheinander... das tut beim lesen schon weh.

    >
    > > warum glaubst du hat man früher soviel in 100Hz CRT-Monitore investiert?
    > > und warum wurden erst 85Hz monitore für den "flimmerfreien" betrieb
    > > angepriesen.
    >
    > Weil die Hersteller immer nen Dummen finden, genauso wie beim
    > Megapixelwahn. Einbildung ist auch ne Bildung, gute Monitore waren ab
    > veritcal 70 Hz flimmerfrei.
    NEIN!
    >
    > > es sind pro auge 60Hz, nur beim shuttern wird das bild zwischen den
    > augen
    > > abwechseln gezeigt und abgedunkelt.
    >
    > Nein, es kommt auf die verwendete Technik an, es können auch weniger aber
    > mehr sein.
    ja kann es. die aller meisten arbeiten aber mit 60Hz pro auge.
    >
    > > NEIN!
    > > FLIMMERN =/= RUCKELN!
    >
    > Ich spreche nicht vom Ruckeln, sondern vom sichtbaren Bildwechsel, das ist
    > bei mir ein Flimmern.
    wen interessiert es was es bei dir ist. ein scihtbarer bildwechsel, was soll das sein?
    hell dunkel wechsel nennt man flimmern oder flackern. ein bildwechsel kann aber alles mögliche sein, z.b. der wecshel zwischen zwei frames einer bewegung/animation. das nennt man NICHT flimmern, wenn der zu langsam ist, sondern RUCKELN!
    >
    > > flimmern/flackern ist das bemerken eines hell/dunkel wechsels. den
    > bemerkt
    > > das auge auch im 100Hz bereich. ab 25Hz werden bewegungen als flüssig
    > > wahrgenommen, allerdings kann man auch da noch unterschiede bei 60Hz und
    > > drüber wahrnehmen.
    >
    > Es gibt bei langsamen Schwenkbewegungen kaum einen Hell/Dunkel-Wechsel.
    bei schwenkbewgungen redet auch keiner von flimmren, sondern wenn dann vom ruckeln.... außer du vieleicht.
    >
    > > entschuldige aber du hast keinen schimmer wovon du da redest und bringst
    > ne
    > > menge zeug durcheinander.
    >
    > Sagt der Richtige...
    >
    > > hier kannst du nachlesen, bis zu welcher frequen ein durchschnittsmensch
    > > flimmern direkt wahrnehmen kann:
    > > de.wikipedia.org
    >
    > Wenn du nicht in der Lage bist eine Quelle zu geben ist für mich hier EOD.
    lol?
    >
    > > im randbereich der retina sind wir sensibler für kontrastwechsel und für
    > > helligkeit und können dort flimmern auch bei mehr als die im fokus in
    > der
    > > regel maximalen 80Hz wahrnehmen.
    >
    > > ich kann (oder konnte z.m. als ich das letzte mal auf einen CRT-Monitor
    > > nutzte) fokusiert auch bei 90Hz flimmern sehen und am rand noch bei
    > 120Hz.
    > > das ist zugegeben schon extrem.
    >
    > Dann schau einfach richtig hin und nicht aus dem Randbereich... meine
    > Güte.
    also was denn nun? also kann man es doch sehen.
    dir ist schon klar, dass wenn ich auf die mitte des bildschirms schaue ich bei einem nicht all zu großen monitor seinen rand in meinem sichtfeldrand habe und damit das wahrnehmen des flimmerns nicht vermeiden kann?

    >
    > > aber auch wenn flimmern nicht mehr bewusst wahrgenommen werden kann, so
    > hat
    > > es dennoch eine wirkung.
    > > Eysel und Burandt haben 1984 eine Studie dazu durchgeführt und konnten
    > > unter anderen in tierversuchen messen, dass flimmern auch noch bis zu
    > einem
    > > gewissen grad jenseits der wahrnehmbaren grenze, retinale Ganglienzellen
    > > und Corpus Geniculatum Laterale der Katze weiterhin reaktionen auf die
    > > flimmernde Stimulation auftraten.
    >
    > Dir ist schon bewusst, dass Katzen mit dem Menschen überhaupt nicht
    > vergleichbar sind.
    dir ist natürlich nicht bewusst, dass das worum es heir geht SEHR WOHL vergleichbar ist. zwar ist die wahrnehmungsschwelle bei katzen höher, der effekt bleibt aber ähnlich.
    > Stichwort Medikamente... aber das war es für mich hier
    > eh, diskutiert schön ohne mich hier weiter über "Flimmern" und andere
    > eingebildete Phänomene.
    du diskutierst nicht. du weißt nicht einmal was dieses wort bedeutet, genau so wenig wie du auch nur einen hauch eines schimmers von CRT-TVs, LCD-TV, LED-TV, flimmern, ruckeln, menschen, katzen und vermutlich sonst irgendetwas hast.

    so viel riesen schwacshinn so überzeugt vorgetragen habe ich echt selten gesehen.

    ich fnide es wirklich erstaunlich, dass je weniger menschen wissen, desto mehr sind sie davon überzeugt davon ahnung zu haben und desto mehr verscuhen sie andere von ihrem quatsch zu überzeugen. du bist wirklich ein paradebeispiel dafür.

  44. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Geil ist Geil! 21.01.14 - 18:10

    Danke!

  45. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 15:12

    ach und noch was speziell zu LED-Leuchten.

    bei LED-Leuchten von einigen Autos (z.b. bei Audis ist mir das oft aufgefallen), kann ich nachts das flimmern sehen, wenn ich sie von der seite sehe, damit meine ich am rand meines sichtfelds.

    was ich aber immer sehen kann, auch tags über ist der sogenannte perlenschnureffekt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Perlschnur#Optoelektronik
    das äussert sich dann so, dass wenn ich beim fahren nach hinten schaue und einen wagen mit LED-Tagfahrbeleuchtung sehe, dann sehe ich diese zittern und blinken bedingt durch das wackeln und vibrieren des wagens.

    als ich das das erste mal bemerkte, dachte ich seine lampen wären lose und wackeln wie verrückt.

    bei glühbirne ist mir so ein effekt noch nie aufgefallen, was wohl an zwei dingen liegt:
    1. diese können nicht so schnell von ganz hell, zu ganz dunkel wechseln, d.h. der kotnrastunterschied ist weit geringer
    2. ich hab noch keine schnellen bewegungen mit einer glühbirne gesehen oder etwas was einen ähnlichen effekt verursachen könnte, auch kein auto hinter mir mit tagfahrlicht aus glühbirnen ;)

  46. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 16:26

    >1. diese können nicht so schnell von ganz hell, zu ganz dunkel wechseln, d.h. der kotnrastunterschied ist weit geringer
    2. ich hab noch keine schnellen bewegungen mit einer glühbirne gesehen oder etwas was einen ähnlichen effekt verursachen könnte, auch kein auto hinter mir mit tagfahrlicht aus glühbirnen ;)

    Wie ich sagte, der Glühfaden kühlt in 1/50s nicht sofort ab, daher ist der Effekt mit dem Auge nicht sichtbar.
    Bei 2. wäre es auch bei einem solchen Tagfahrlich nicht sichtbar, da die Lampe mit Gleichstrom versorgt wird.

  47. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: HubertHans 21.01.14 - 15:32

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hab noch bei keiner glühbirne ein flackern wahrgenommen und ich
    > konnte
    > > das flackern bei CRT-Monitoren bis 140Hz wahrnehmen. Ein 50Hz
    > > flimmern/flackern würde ich sofort ganz easy wahrnehmen.
    >
    > Dann hast du Wunderaugen oder Wundersehzentrum, soweit ich weiß kann ein
    > Mensch nur ein Flackern bis zu 25 Bilder pro Sekunde wahrnehmen. Ich
    > schätze eher, dass deine Monitore kein aktives vSync hatten oder sonst nen
    > Defekt.

    Schwachsinn...

  48. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:51

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn...

    Troll.

  49. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 17:00

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwachsinn...
    >
    > Troll.
    mitlerweile wiederspricht dir hier jeder. und du kommst immer noch nicht auf idee mal bissle google zu nutzen? z.b. definition von flimmern?

    nur noch dead code bei dir, was?!? ;)

  50. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Callidus 22.01.14 - 16:11

    Glühlampen flackern, aber nicht mit 50 Hz, sondern mit der doppelten Frequenz der Netzspannung, also 100 Hz. Das liegt daran, daß die Helligkeit von der umgesetzten Leistung abhängt, und die hat die doppelte Frequenz von Spannung und Strom. Eine Multiplikation zweier Sinusverläufe gleicher Frequenz (Spannung und Strom) ergibt einen Sinusverlauf doppelter Frequenz (Leistung) mit Gleichkomponente.

    Callidior@freenet.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.14 16:18 durch Callidus.

  51. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: kosst.amojan 29.03.14 - 20:09

    Callidus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glühlampen flackern, aber nicht mit 50 Hz, sondern mit der doppelten
    > Frequenz der Netzspannung, also 100 Hz. Das liegt daran, daß die Helligkeit
    > von der umgesetzten Leistung abhängt, und die hat die doppelte Frequenz von
    > Spannung und Strom. Eine Multiplikation zweier Sinusverläufe gleicher
    > Frequenz (Spannung und Strom) ergibt einen Sinusverlauf doppelter Frequenz
    > (Leistung) mit Gleichkomponente.

    Fast richtig. Eine Glühlampe wird, wenn sie von einem Wechselstrom mit einer Frequenz von 50Hz durchflossen wird, 100 mal pro Sekunde an und wieder aus gehen (oder fast, da der Glühdraht einfach zu träge ist um ganz auszugehen). Das ist richtig, ABER:
    Der Grund ist nicht, weil die Glühbirne einen Taschenrechner verbaut hat, der Strom und Spannung multipliziert, oder einen Helligkeitsmnesser hat, sondern weil bei 50Hz der Strom 50mal in die eine Richtung und 50 mal in die anderer Richtung fließt. Der Glühdraht glüht also 50 mal "rechts herum" und 50 mal "links herum" und somit 100 mal.
    Spannung mal Strom ergibt die umgesetzte elektrische Leistung. Zumindest bei reinen Wirkverbrauchen wie Glühbirnen, Heizelementen, aber NICHT bei induktiven Verbrauchern!
    Die Multiplikation zweier Sinusverläufe ergibt NUR DANN den vierfachen Wert, wenn Spannungs- und Stromverlauf NICHT Phasenverschoben sind! Bei einem einphasigen System gilt die Formel:
    P = U · I · cosφ wobei cosφ = P /S und S = U · I ist.

    Grunsätzlich kann man sagen, dass Licht, welches im Farbspektrum am ehesten der Mittagssonne gleicht (also eher in Richtung einer hohen Farbtemperatur welche als kälter bezeichnet wird), die beste Farbwiedergabetreue (Ra Wert) in Bezug auf eben dieses Sonnenlicht hat. Dieses Licht bewirkt eine Hemmung der Ausschüttung von Melatonin. Wir sind/werden wach(er). Je höher der grün/blau Anteil des Lichtes ist, desto stärker ist diese Hemmfunktion. Je höher der gelb/rot Anteil des Lichtes ist, desto geringer ist diese Hemmfunktion.
    Wenn man also Arbeiten, sich konzentrieren will, so ist eine "kältere" Lichtfarbe (mit höherer Farbtemperatur) besser, da man "wacher" ist (stärkere Hemmung des Melatoninstoffwechsels) und einen höheren Kontrast hat. Auch reagiert das Menschliche Auge auf grünes/blaues Licht bei gleicher Helligkeit/Leuchtdichte empfindlicher als auf gelbes/rotes Licht. Der Mensch nimmt also blaues Licht heller war als rotes, obwohl auf einem Messgerät der gleiche Helligkeitswert angezeigt werden würde.
    Wenn also gleich viele "rote Photonen" wie "blaue Photonen" auf das menschliche Auge treffen, so wird blau als heller/greller empfunden.

    Wenn man sich entspannen will, so ist eine "wärmere" Lichtfarbe (mit niederigerer Farbtemperatur) besser, da die Hemmung des Melatoninstoffwechsels schwächer ist.

  52. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 13:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei Glühbirnen tatsächlich der Fall.
    > Darum sind die auch an Arbeitsplätzen usw. nicht zu finden.
    alte glühbirnen waren zu weit in den rotbereich verschoben, aber kontinuierlich.
    da hast du durch aus recht
    > Beim weißeren Licht von Leuchtstofflampen hingegen bleibt man munter.
    das kommt auf die leuchtstofflampe an. neon-röhren sind da ganz ganz schlecht... z.m. gewesen, bei weitem schelchter als jede glühbirne, OBWOHL ihr licht weiß aussieht.

    von dem flimmereffekt will ich hier nicht reden.

    für weißes licht bedarf es keine große spektrumabdeckung.

  53. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 13:56

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei Glühbirnen tatsächlich der Fall.
    > Darum sind die auch an Arbeitsplätzen usw. nicht zu finden.
    also in den letzten zweanzig jahren, habe ich bis zum verbot der klassischen glühbirne fast ausschließlich glühbirnen an arbeitsplätzen gesehen.

  54. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:08

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also in den letzten zweanzig jahren, habe ich bis zum verbot der
    > klassischen glühbirne fast ausschließlich glühbirnen an arbeitsplätzen
    > gesehen.

    Müssen dann aber kleine Büros gewesen sein...

  55. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 14:10

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also in den letzten zweanzig jahren, habe ich bis zum verbot der
    > > klassischen glühbirne fast ausschließlich glühbirnen an arbeitsplätzen
    > > gesehen.
    >
    > Müssen dann aber kleine Büros gewesen sein...

    nö, auch büros mit 10 angestellten.

  56. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:15

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nö, auch büros mit 10 angestellten.

    Wie viele Glühbirnen waren dann das und auf wie viel Quadratmeter verteilt?

  57. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 15:04

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nö, auch büros mit 10 angestellten.
    >
    > Wie viele Glühbirnen waren dann das und auf wie viel Quadratmeter verteilt?

    wieviele birnen weiß ich nicht, aber ca 40-50m^2. in macnehn büros waren zusätzlich auch neon-röhren mit glühbirnen gemischt, aber oft auch nur glühbirnen.

    ich hab auch büros nur mit neon-röhren gesehen, aber verdammt viele mit glühbirnen.

  58. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:27

    LEDs haben aber heutzutage ein viel größeres Spektrum als Leuchtstofflampen... Und auch keine Spikes, sondern glatte Verteilung:

    http://imageshack.us/photo/my-images/69/p2d1hg4.gif/

    Und hier eine KSL:

    http://www.dieenergiesparlampe.de/fileadmin/_migrated/pics/farbwiedergabe_02.gif

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  59. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: borg 21.01.14 - 15:04

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dem gegenüber ist das Spektrum (nicht Farbtemperatur!) einer
    > Energiesparlampe (also kompakte oder Leuchtstoffröhren) nicht
    > kontinuierlich sondern auf recht schmale Emmisionen beschränkt. Aber auch
    > das macht einem natürlich nichts aus.
    > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.

    Dem wiederspreche ich. Nicht weil man eine bestimmte Wellenlänge aus Photosynthetischen gründen benötigt, sondern weil das Farbspektrum einen Einfluss auf angestrahlte farbige Objekte hat. Egal ob Sonne oder weissglühender Halostrahler, bzw. Gassstrumpf, Kerze oder Gelbglühende 20Watt-Glühfadenleuchtmittel, beides führt zu einer seit Lagerfeuerzeiten in Urzeithöhlen als natürlich empfundenen Farbwiedergabe.
    Bei einer Warmweissen ESL wirkt ein Blatt grüner Salat jedoch fast Schwarz, bei einer Warmweissen LED immer noch dunkelblau - nichts für stimmungsvolles Licht beim Abendessen. Kaltweisses ESL/LED-Arbeitslicht in der Küche führt ebenfalls bei manchen Farben zu merkwürdigen Effekten. Gewürze, Curry, unterschiedliche Paprikapulver rohes Fleisch, roher Fisch wirken oft ebenfalls ganz anders als bei Tageslicht.

  60. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 22.01.14 - 09:07

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dem gegenüber ist das Spektrum (nicht Farbtemperatur!) einer
    > > Energiesparlampe (also kompakte oder Leuchtstoffröhren) nicht
    > > kontinuierlich sondern auf recht schmale Emmisionen beschränkt. Aber
    > auch
    > > das macht einem natürlich nichts aus.
    > > Der Mensch ist keine Pflanze, die ein ganz bestimmtes Licht braucht.
    >
    > Dem wiederspreche ich. Nicht weil man eine bestimmte Wellenlänge aus
    > Photosynthetischen gründen benötigt, sondern weil das Farbspektrum einen
    > Einfluss auf angestrahlte farbige Objekte hat. Egal ob Sonne oder
    > weissglühender Halostrahler, bzw. Gassstrumpf, Kerze oder Gelbglühende
    > 20Watt-Glühfadenleuchtmittel, beides führt zu einer seit Lagerfeuerzeiten
    > in Urzeithöhlen als natürlich empfundenen Farbwiedergabe.
    > Bei einer Warmweissen ESL wirkt ein Blatt grüner Salat jedoch fast Schwarz,
    > bei einer Warmweissen LED immer noch dunkelblau - nichts für
    > stimmungsvolles Licht beim Abendessen. Kaltweisses ESL/LED-Arbeitslicht in
    > der Küche führt ebenfalls bei manchen Farben zu merkwürdigen Effekten.
    > Gewürze, Curry, unterschiedliche Paprikapulver rohes Fleisch, roher Fisch
    > wirken oft ebenfalls ganz anders als bei Tageslicht.

    Du bist offensichtlich bei ESLs bei Modellen aus den frühen 80ern stecken geblieben...
    Und bei LEDs auch in der Vergangenheit. Bei meinen LED-Röhren und Stipes sehen Tomaten
    saftig rot aus, Das grün saftig grün, etc...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  61. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:41

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar können alles Vermutungen sein...

    Nein, es ist totaler Unsinn. Die meinen vielleicht kaltweiße LEDs, die setzt aber doch niemand ernsthaft im Wohnungsbereich ein. Zumal das kaltweiße Licht von ESLs und auch Neonröhren auch viel zu viel Blauanteil hat. Schon mal gehört dass Kinder die Waschküche oder Supermärkte meiden sollen? Oder Sporthallen, weiß der Geier wo die überall eingesetzt werden.

    > Doch was hat das LED Licht mit dem Tageslicht gemeinsam?
    > Ich bin mir sicher, für die Augen und den restlichen Körper ist das Licht
    > einer Glühlampe noch das beste.

    Falsch. Für die "Augen" gibt es kein "bestes" Licht. Den Augen ist das total egal. Für den Körper dagegen ist es ein großes Unterschied aber auch da gibt es kein "bestes" Licht, da die Hormonausschüttung auch an die Lichtfarbe gekoppelt ist und dann eben die Tageszeit dafür sorgt, ob das Licht eher positiv oder eher negativ ist, z. B. negativ für den Schlaf oder positiv für das Aufwachen. Alles andere ist nur Wohlfühlfaktor... aber nicht nur, es soll ja Farben geben, die deppressiv machen oder es verstärken. Der Mensch ist kompliziert, da Auge eher weniger. ;)

  62. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:46

    0xDEADC0DE schrieb:
    > Nein, es ist totaler Unsinn. Die meinen vielleicht kaltweiße LEDs, die
    > setzt aber doch niemand ernsthaft im Wohnungsbereich ein. Zumal das
    > kaltweiße Licht von ESLs und auch Neonröhren auch viel zu viel Blauanteil
    > hat. Schon mal gehört dass Kinder die Waschküche oder Supermärkte meiden
    > sollen? Oder Sporthallen, weiß der Geier wo die überall eingesetzt werden.

    Also generell nur LED Leuchtmittel mit warmweißem Licht kaufen?
    Schade, dass gerade dieses kaltweiße Licht die beste Farbwiedergabe hat...

    > Falsch. Für die "Augen" gibt es kein "bestes" Licht. Den Augen ist das
    > total egal. Für den Körper dagegen ist es ein großes Unterschied aber auch
    > da gibt es kein "bestes" Licht, da die Hormonausschüttung auch an die
    > Lichtfarbe gekoppelt ist und dann eben die Tageszeit dafür sorgt, ob das
    > Licht eher positiv oder eher negativ ist, z. B. negativ für den Schlaf oder
    > positiv für das Aufwachen. Alles andere ist nur Wohlfühlfaktor... aber
    > nicht nur, es soll ja Farben geben, die deppressiv machen oder es
    > verstärken. Der Mensch ist kompliziert, da Auge eher weniger. ;)

    Denke ich eher nicht...

    Denn ich beobachte je nach Lichtquelle unterschiedliche Ermüdungserscheinungen meiner Augen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 13:48 durch Ben Stan.

  63. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:53

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also generell nur LED Leuchtmittel mit warmweißem Licht kaufen?
    > Schade, dass gerade dieses kaltweiße Licht die beste Farbwiedergabe hat...

    Was interessiert mich die Farbwiedergabe in meinem Wohnzimmer? In der Waschküche mag weiße Wäsche mit kaltweißem Licht besser aussehen, aber ich trag sie auch im Wohnzimmer, auf der Straße, unter der Erde... so what?

    > Denke ich eher nicht...
    Glaub mir, deinen Hormonen ist es relativ egal, was du "denkst". Melatonin und Serotonin schüttet dein Körper auch so aus und das ist von der Helligkeit und auch von der Lichtfarbe abhängig.

    > Denn ich beobachte je nach Lichtquelle unterschiedliche
    > Ermüdungserscheinungen meiner Augen...

    Augen ermüden nicht, es ist das Gehirn, dessen Sehzentrum überansprucht wird. Licht das zu hell ist, ermüdet es genauso wie Licht das zu dunkel ist. Auch kann eine falsch gewählte Farbe zu zu geringem Kontrast führen, was ebenfalls ermüdend wirkt. Daher sollte man zum Fernsehen kein sehr helles Licht verwenden, sondern eher ein gedimmtes Licht und zum Lesen eher helles Licht und nicht zu dunkel.

  64. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 13:53

    Nun es kommt immer auf die Lampe selber an. Wenn das Licht irdentlich diffusiert oder verteilt wird und es keine Möglichkeit gibt direkt in die Lichtquelle hinein zu gucken, dann ist eine LED noch dem Tageslicht am ähnlichsten.

    Und Glühlampen will ich nie wieder sehen. Mir persönlich ist das Licht einfach viel zu warm und dunkel...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  65. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Bujin 21.01.14 - 14:03

    Licht sind Photonen einer gewissen Wellenlänge und es ist völlig egal ob sie durch Hitze freigegeben werden oder durch den Wechsel zwischen Energieniveaus der Elektronen.

    Sicher kann man mit Halbleitern sehr schädliches Licht produzieren (siehe LASER), genauso gut kann man aber auch "gesundes" Licht erzeugen. Man sollte sich einfach vor dem Kauf erkundigen und nicht blind das billigste kaufen. Das gilt übrigens für alles.

  66. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:11

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher kann man mit Halbleitern sehr schädliches Licht produzieren (siehe
    > LASER)

    Ähm... ist für die parallele Lichtverteilung in einem sehr engen Wellenlängenbereich nicht der nachgelagerte Kristall zuständig und nicht der Halbleiter?

  67. Re: Das Wort "Entwicklung" nicht...

    Autor: Kasabian 21.01.14 - 14:29

    Verstärkt um die Entwickluing kümmern. Das heißt es sollte sich dann auch etwas tun.

    Ich hoffe natürlich nur du hast keine EU-Leuchte im Haus. Also die Dinger wo Quecksilber drin steckt und uns ja allen von oberster Neulandstelle verordnet wurden.

  68. Re: Das Wort "Entwicklung" nicht...

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:31

    LOL Gut gesagt.

    Na ja, habe nur LEDs, 6000K.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  69. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 14:05

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > wegen der toxischen Wirkung vom blauen Licht
    >
    > Selten so einen Dünpfiff gelesen... Meine Fresse...

    du solltest lieber das englische drüber lesen und nciht diese verdammt schlechte übersetzung, die wie auch angegeben nicht authorisiert wurde.

    Es heißt da nämlich:
    > The blue light necessary to obtain white LEDs causes toxic stress to the retina. Children are particularly sensitive to this risk, as their crystalline lens is still developing and is unable to filter the light efficiently.

    toxic stress =/= toxische wirkung

    das blaues licht eine stresswirkung hat ist im übrigen schon seit jahrzehnten bekannt.

  70. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:16

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > wegen der toxischen Wirkung vom blauen Licht
    > >
    > > Selten so einen Dünpfiff gelesen... Meine Fresse...
    >
    > du solltest lieber das englische drüber lesen und nciht diese verdammt
    > schlechte übersetzung, die wie auch angegeben nicht authorisiert wurde.
    >
    > Es heißt da nämlich:
    > > The blue light necessary to obtain white LEDs causes toxic stress to the
    > retina. Children are particularly sensitive to this risk, as their
    > crystalline lens is still developing and is unable to filter the light
    > efficiently.
    >
    > toxic stress =/= toxische wirkung
    >
    > das blaues licht eine stresswirkung hat ist im übrigen schon seit
    > jahrzehnten bekannt.

    Bei mir hat blaues Licht immer eine beruhigende Wirkung... K.a., vielleicht bin ich auch ein Mutant! oO

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  71. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 14:17

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das blaues licht eine stresswirkung hat ist im übrigen schon seit
    > jahrzehnten bekannt.

    BLAUES Licht, nicht Licht mit blauem Anteil. Der Anteil ist entscheidend und warmweiße LEDs haben keine übermäßig hohen sichtbaren Blauanteil, sonst würde es ja kaltweiß wirken. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 14:18 durch 0xDEADC0DE.

  72. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:20

    Ich selber mag keine warmweißen LEDs und habe NUR Kaltweiße mit um die 6000K. Das Licht beruhigt, ich kann mich besser konzentrieren und ich kann auch besser entspannen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  73. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 14:44

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das blaues licht eine stresswirkung hat ist im übrigen schon seit
    > > jahrzehnten bekannt.
    >
    > BLAUES Licht, nicht Licht mit blauem Anteil. Der Anteil ist entscheidend
    > und warmweiße LEDs haben keine übermäßig hohen sichtbaren Blauanteil, sonst
    > würde es ja kaltweiß wirken. ;)

    wer hat was anderes behauptet?

  74. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 15:54

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer hat was anderes behauptet?

    DU, denn Licht mit hohem Blauanteil ist was anders als blaues Licht. Wenn du schon Erbsen bei CRT-Monitoren zählst, dann zähl sie auch hier.

  75. Re: Zustimmung

    Autor: Kasabian 21.01.14 - 14:25

    Er hat wahrscheinlich Lizenzen oder lizenzrechte gelesen.
    Ein Wunder dass er dann ins Netz kann und sich traut hier zu schreiben ;)

  76. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: as (Golem.de) 21.01.14 - 13:21

    Hallo,

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    >
    > www.lichtundgesundheit.de
    >
    > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > vorstellen.

    also die 2013er Generation von LED-Leuchtmitteln hat mit den Problemen glaube ich kaum noch etwas zu tun. Allein der Umstand, dass CRI-Werte von 80 und mehr möglich sind und die Verteilung einzelner Dioden auf Flächen sehr gut funktionieren kann, spricht gegen einige Punkte. Man müsste das mal aktuell untersuchen. In den wenigen Jahren hat sich extrem viel auf dem Markt getan.

    Viele Fernseher arbeiten ja auch damit und haben das Problem von Leuchtspitzen wohl kaum. Da steht ja auch "bestimmte LEDs". Dass diverse Lampen katastrophales Licht haben ist ja nichts besonderes und gilt auf für schlechte Kompaktleuchtstofflampen. Selbst Röhren sind nicht gut fürs Auge, wenn sie für direktes Licht ohne Blendschutz verbaut werden oder gar flimmern.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  77. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:41

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    > >
    > > www.lichtundgesundheit.de
    > >
    > > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > > vorstellen.
    >
    > also die 2013er Generation von LED-Leuchtmitteln hat mit den Problemen
    > glaube ich kaum noch etwas zu tun. Allein der Umstand, dass CRI-Werte von
    > 80 und mehr möglich sind und die Verteilung einzelner Dioden auf Flächen
    > sehr gut funktionieren kann, spricht gegen einige Punkte. Man müsste das
    > mal aktuell untersuchen. In den wenigen Jahren hat sich extrem viel auf dem
    > Markt getan.
    >
    > Viele Fernseher arbeiten ja auch damit und haben das Problem von
    > Leuchtspitzen wohl kaum. Da steht ja auch "bestimmte LEDs". Dass diverse
    > Lampen katastrophales Licht haben ist ja nichts besonderes und gilt auf für
    > schlechte Kompaktleuchtstofflampen. Selbst Röhren sind nicht gut fürs Auge,
    > wenn sie für direktes Licht ohne Blendschutz verbaut werden oder gar
    > flimmern.
    >
    > gruß
    >
    > -Andy (Golem.de)

    Gut erklärt Andy

    Rein theoretisch ist heutzutage gar nichts mehr wirklich gut für den Körper...

    Und früher war es genau so, unhygienische Zustände, Kerzenlicht (Rus der im Raum herumschwebte) usw.

  78. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Eheran 21.01.14 - 13:50

    Komisch, werden trozdem alle immer älter...

  79. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: dabbes 21.01.14 - 14:33

    Ich frag mich auch wie die Menschheit vor 100.000 Jahren überleben konnte.

    Trotz Rus, Feuer und unhygenischen zuständen in der kalten feuchten Höhlen ;-)

  80. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Lala Satalin... 21.01.14 - 14:34

    Tja. Aber die Ökofritzen wollen uns Normalos halt immer noch überzeugen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  81. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: hackCrack 21.01.14 - 13:23

    Ja, ist ja toll... Dann bauen wir halt noch paar AKW's weil die gute alte glühlampe am besten ist oder wie?

  82. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Korashen 21.01.14 - 13:31

    Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).
    Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!
    Kaufen wir lieber den fehlenden Strom im Ausland ein, von Frankreich und Tschechien, die gleich ihre Meiler hinter der Grenze zu DE aufgestellt haben. TOP!

  83. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:42

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    > Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als
    > Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).
    > Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist
    > bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!
    > Kaufen wir lieber den fehlenden Strom im Ausland ein, von Frankreich und
    > Tschechien, die gleich ihre Meiler hinter der Grenze zu DE aufgestellt
    > haben. TOP!

  84. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: 0xDEADC0DE 21.01.14 - 13:49

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    > Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als
    > Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).

    Das macht selbst das Rauchen einer Zigarette... und wenn jemand 20 Schachteln raucht, muss er dann auch Uranstäbe entsorgen? Dein Vergleich hinkt, zumal die Endlagerung und vor allem auch die zerstörerische Gewinnung von anzureicherndem Material nicht berücksichtigt wurde.

    > Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist
    > bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!

    Aha, Sonne und Wind gibt es nicht... überall, auf der Weltkugel. Interessant. Niemand behauptet, dass Deutschland in absehbarer Zeit komplett nur regenerativen Strom erzeugen kann, schon gar nicht "Ökostrom", aber es ist und bleibt ein besserer Ansatz als Atomkraft und Fossilbrennstoffkraftwerke.

    > Kaufen wir lieber den fehlenden Strom im Ausland ein, von Frankreich und
    > Tschechien, die gleich ihre Meiler hinter der Grenze zu DE aufgestellt
    > haben. TOP!

    Richtig, schön wäre es aber, wenn man Storm aus regenerativen Quellen stattdessen einkaufen könnte, aus Regionen wo es immer genug Wasser und Licht gibt, die Erde ist ja voll davon. Nur blöd, dass Kriege immer dazwischen funken und habgierige Lobbyisten.

  85. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: a user 21.01.14 - 15:59

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, ich war eh gegen die Abschaltung der AKWs.
    > Kohlekraftwerke emittieren weit mehr radioaktives Material, als ein AKW als
    > Abfall verursacht (auf die erzeugtne kWh umgerechnet).
    das wäre mir so neu.
    es gibt studien die zeigen, dass die in der umgebung von kohlekraftwerken emmitierte belastung 2-3 mal höher ist als bei einem gleichwertigen AKW. aber ich hab noch von keiner gelesen, die den für das endlager bestimmte müll eines AKWs mit einbezieht.

    es geht meines wissens nach nur um die emmisionen im betrieb und nicht um die periodisch übrigbleibenden noch zu entsorgenden reste.

    aber ich hab mich damit nicht sehr ausführlich befasst. vieleicht habe ich das was verpasst.

    > Und komm jetzt bloß nicht mit dem Ökostrommist. Solarkraft am A****! Es ist
    > bewölkt und schneit, da gibts nix mit Solar. Und Wind geht auch keiner!
    wind geht sogar verdammt gut. der markt dafür boomt gerade extrem insbesondere bietet es in vielen ländern, wie auch deutschland eine quasi permanente stromerzeugung.

  86. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: John2k 21.01.14 - 13:27

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus diesem Grund, welcher mit auch einleuchtet:
    >
    > www.lichtundgesundheit.de
    >
    > LED haben im Prinzip nichts natürliches mehr, dass eine dauerhafte
    > Bestrahlung mit diesem Licht nicht gut sein könnte ich mir schon
    > vorstellen.

    Ich finde gerade die aktuelle Generation ziemlich gut und habe zu Hause fast alles sinnvolle umgestellt und freue mich nun wegen geringeren Stromkosten. Außerdem mit kaltem Licht hat man es doch schon immer außerhalb vom Zuhause zu tun gehabt. Im Büro, Bus, Bahn, öffentliche Einrichtungen und Kaufhallen wird doch schon seit eh und jeh mit Leuchstoffröhren beleuchtet.

  87. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Zonite 21.01.14 - 13:34

    Was der Mensch vom Sonnenlicht vor allem braucht ist Vitamin D und da bringt auch eine Glühbirne nichts.

  88. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: Ben Stan 21.01.14 - 13:43

    Zonite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was der Mensch vom Sonnenlicht vor allem braucht ist Vitamin D und da
    > bringt auch eine Glühbirne nichts.

    Korrekt.

    Habe zwar eine LED Leuchröhre am Basteltisch welche wirklich astreines Licht liefert, jedoch habe ich das Gefühl, dass es auf Dauer anstrengt...

  89. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: DooMMasteR 21.01.14 - 13:44

    jupp, da helfen quasi nur Echtlicht/Tageslicht Leuchtmittel (von denen es auch schon LED varianten gibt)
    egal wie ausgefuehrt sind sie traditionell aber schon sehr teuer :) und man braucht auch verdammt Helles licht, also wirklich sehr hell, etwa 1000Watt Leuchtstoffroehren fuer 10qm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 13:45 durch DooMMasteR.

  90. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: ichbinsmalwieder 21.01.14 - 14:51

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jupp, da helfen quasi nur Echtlicht/Tageslicht Leuchtmittel (von denen es
    > auch schon LED varianten gibt)
    > egal wie ausgefuehrt sind sie traditionell aber schon sehr teuer :) und man
    > braucht auch verdammt Helles licht, also wirklich sehr hell, etwa 1000Watt
    > Leuchtstoffroehren fuer 10qm

    Der einzig sinnvolle Ersatz für Sonnenlicht dürfte (was Vitmain D angeht), das Solarium sein.

  91. Re: Bin von LED abgekommen

    Autor: zonk 21.01.14 - 17:35

    Also ich stimme dir Vollkommen zu.

    Ich bin auch das wir ganz natuerlich das Licht erzeugen und jeder seine kleine Kernfusion an der Decke haengen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. AKDB, München
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Time Change GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  3. 799,99€
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    2. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    3. T-Mobile US 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
      Siemens
      Ingenieure sollten programmieren können

      Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

    2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
      Internet
      Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

      Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

    3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
      Google
      Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

      Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


    1. 14:53

    2. 14:28

    3. 13:54

    4. 13:25

    5. 12:04

    6. 12:03

    7. 11:52

    8. 11:40