Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Backblaze: Wie man PC-Festplatten…

Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.01.14 - 12:12

    ...deckt sich auch mit meinen Erfahrungen im Konsumerbereich.

    Hitachi war immer am besten, seit es WD-Gehört bin ich auf Toshiba umgestiegen. Festplatten nur aus Japan, bitte.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: non_sense 22.01.14 - 12:17

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Festplatten nur aus Japan, bitte.

    Dumm ist, dass so gut wie jeder Hersteller ihre Festplatten in Thailand oder China anfertigen lässt ...

  3. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: test1111 22.01.14 - 12:48

    das sagt so ziemlich nichts über die Qualität aus, nur weil es in einem land gefertigt wird.

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Festplatten nur aus Japan, bitte.
    >
    > Dumm ist, dass so gut wie jeder Hersteller ihre Festplatten in Thailand
    > oder China anfertigen lässt ...

  4. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.01.14 - 12:49

    Die haben da aber ihre eigenen Fabriken. Im Grunde wird eh alles nur in Fern-Ost produziert. Damit habe ich kein Problem.

    Aber Geräte, die von WD oder von Seagate stammen, meide ich strikt. Mehr Hersteller außer Toshiba, WD und Seagate gibt es ja nicht mehr...

    Mal sehen, wann WD und Seagate sich fusionieren und Toshiba dann diese aufkauft. LOL

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: dantist 22.01.14 - 13:09

    Ich kann die Erfahrungen auch bestätigen. Hitachi lief bei mir immer Probleme, schon Ende der 90er hatten die und IBM die beste Qualität. Letztes Jahr aus Mangel an Alternativen zwei langsam drehende Seagate 4 TB gekauft, eine hat nach fünf Wochen ohne Vorwarnung den Geist aufgegeben.

  6. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Konakona 22.01.14 - 13:16

    Bei mir ist es umgekehrt. Festplatten von Seagate und Samsung (bevor sie zu Seagate wurden) laufen noch heute, WD war in unter 2 Jahren mit über 1000 fehlerhaften Sektoren kaputt.

  7. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: hubbabubbahubhub 22.01.14 - 13:49

    Nach dem Trauerspiel mit den Seagate Platten vor ein paar Jahren, wo plötzlich die Platte nicht mehr anlief und man möglichst vorher noch ein Firmware Update machen sollte, kommen die mir nicht mehr ins Haus. Es hat auch ewig gedauert bis die Firmware verteilt wurde.
    Desweiteren geht WD mit ihrer Info zur Gewährleistung sehr offen um, wärend man das bei Seagate mit der Lupe suchen muss...

  8. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Sarkastius 22.01.14 - 13:50

    bischen sehr subjektiv. Maxtor hatte im scsi Bereich eine hohe Ausfallrate. wurde dann von seagate übernommen. ibm ist durch die 30 - 40GB Serie, die zuverlässig ausviel gescheitert. Danach wurde es Hitachi. Somit sind überall in den restlichen großen companys kleine Versager drin.

  9. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Anonymster Benutzer 22.01.14 - 14:02

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben da aber ihre eigenen Fabriken. Im Grunde wird eh alles nur in
    > Fern-Ost produziert. Damit habe ich kein Problem.
    >
    > Aber Geräte, die von WD oder von Seagate stammen, meide ich strikt. Mehr
    > Hersteller außer Toshiba, WD und Seagate gibt es ja nicht mehr...
    >
    > Mal sehen, wann WD und Seagate sich fusionieren und Toshiba dann diese
    > aufkauft. LOL

    Ohne Übertreibung sind schon ein paar Hundert Festplatten aller Marken seit den 80ern in meinen privaten Rechnern im Einsatz gewesen. Da war fast alles dabei ... RLL, SCSI, IDE, SATA. ... Brand, Rodime, Conner, Maxtor, IBM, Micropolis, Fujitsu, Quantum, SGT, WD, Samsung, Toshiba usw...

    Nur sehr wenige davon sind wegen Defekten ausgefallen. Durch die nostalgische rosa Brille betrachtet waren es vielleicht 10 Platten. 5 davon waren noch nicht mal Totalausfällle, sondern konnten ohne Datenverlust rechtzeitig ersetzt werden.

    Vielleicht 10 Platten wurden ausgemustert weil sie zu stark vibrierten oder die Motoren heulten. Die wären wohl früher oder später explodiert, waren zum Zeitpunkt der Entsorgung aber noch nicht "kaputt".

    Ansonsten kann ich nicht behaupten mit irgendwelchen Marken besonders unzufrieden gewesen zu sein. Es gab immer wieder Modelle, die man als informierter Nutzer mied (einige Modelle von IBM, Maxtor, Quantum, .. und so Dinger von Excelstor die in Tests miserabel abschnitten), aber im grossen und ganzen machte ich mir generell wenig Sorgen, wo die Platten herkamen und wer sie produzierte. Die Preise waren meist beim Kauf ausschlaggebend.

  10. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: non_sense 22.01.14 - 14:05

    test1111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sagt so ziemlich nichts über die Qualität aus, nur weil es in einem
    > land gefertigt wird.

    Aber auch nicht, in welchem Land die Firma ansässig ich ...

  11. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.01.14 - 14:20

    Mag sein, dass insgesamt alle Marken Ausfälle haben, nichts ist perfekt. Aber IBM/Hitachi war bei mir bis sie von WD gekauft wurden zusammen mit Toshiba immer noch die Marke, die am wenigsten Ausfälle aufweisen konnte.

    Die platten waren aber dafür sehr laut...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: hackCrack 22.01.14 - 14:59

    Hatte mal eine alte Hitachi Deskstar 160GB.
    Diese hat 4 Jahre im PC ausgehalten, anschließend nochmals 4 jahre im Heim-NAS (24/7 Betrieb) bis die dann den geist aufgegeben haben.
    War echt überrascht dass die so lange ausgehalten hat, 4 Jahre PC betrieb sind ja schon nicht ohne...

    Pech hatte ich aber bisher bei allen Seagate platten. Hatte 3 modelle bisher, alle drei waren in unter einem jahr PC betrieb kaputt.
    Eine hatte einen headcrash aus heiterem himmel, die andere wollte garnicht mehr starten, die letzte wurde garnicht mehr erkannt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.14 15:01 durch hackCrack.

  13. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.01.14 - 15:18

    Waren die IBM/Hitachi bei dir auch deutlich lauter als Maxtor, Seagate und Co.?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: BrollyLSSJ 22.01.14 - 16:49

    Bei mir ist es so, dass Seagate seit Jahren einwandfrei funktioniert. Auch die von dem Firmwarebug betroffene Platte laeuft immer noch. WD hat nur mit USB Probleme, im NAS laufen die. Hitachi hatte ich genau eine Platte und die machte bereits im ersten Jahr Probleme.

  15. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Moriati 22.01.14 - 18:58

    Kann das Ergebnis dieser Auswertung durchaus auch in meinem privaten Bereich nachvollziehen. Vor einem Jahr 4 3TB Seagte Platten für ein RAID5 gekauft. Eine der vier Platten war direkt nach Lieferung kaputt, habe daraufhin ZWEI Austauschplatten nacheinander bekommen, beide jeweils direkt defekt (am Ende habe ich mit dem Support des Lieferanten Wetten über den Zustand der Austauschplatten abgeschlossen :P ). Um Probleme mit meiner Stromversorgung/Anschlüssen auszuschließen habe ich die Austauschplatten natürlich vorher immer mit einer funktionierenden Platte geprüft.
    Nach einem halben Jahr war dann übrigens auch die letzte der Platten kaputt. Hab das als Verlust abgeschrieben, weil ich einfach keinen Nerv mehr auf das Thema hatte. Mag Pech gewesen sein, aber Seagate meide ich dennoch erstmal.

  16. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: tibrob 22.01.14 - 19:12

    Moriati schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann das Ergebnis dieser Auswertung durchaus auch in meinem privaten
    > Bereich nachvollziehen. Vor einem Jahr 4 3TB Seagte Platten für ein RAID5
    > gekauft. Eine der vier Platten war direkt nach Lieferung kaputt, habe
    > daraufhin ZWEI Austauschplatten nacheinander bekommen, beide jeweils direkt
    > defekt (am Ende habe ich mit dem Support des Lieferanten Wetten über den
    > Zustand der Austauschplatten abgeschlossen :P ). Um Probleme mit meiner
    > Stromversorgung/Anschlüssen auszuschließen habe ich die Austauschplatten
    > natürlich vorher immer mit einer funktionierenden Platte geprüft.
    > Nach einem halben Jahr war dann übrigens auch die letzte der Platten
    > kaputt. Hab das als Verlust abgeschrieben, weil ich einfach keinen Nerv
    > mehr auf das Thema hatte. Mag Pech gewesen sein, aber Seagate meide ich
    > dennoch erstmal.

    Hast du evtl. die Smartwerte bei Erstbetrieb gecheckt? Ich habe die Erfahrung machen müssen, dass viele Festplatten unglücklich durch den Transport wandern und dann von Anfang an Probleme verursachen. Smart ist zwar nicht der heilige Gral der Weisheit und kann logischerweise nur im Betrieb Werte erfassen, aber anhand der Werte der ersten 6-12 Stunden kann man durchaus eine Tendenz erkennen, wie die Festplatte sich künftig verhält.

  17. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Moriati 23.01.14 - 07:38

    Die waren elektrisch tot. Da ließen sich noch nicht einmal mehr Smartwerte auslesen. Kann durchaus sein, dass da beim Distributor was schief lief. Immerhin haben sie mir kein einziges Mal den Vorwurf gemacht, dass ich die wohl geschrottet haben müsste. Meine Erfahrung davor mit Seagate war allerdings auch schon nicht so berauschend. In sofern lasse ich da erstmal die Finger von. Solange es noch Alternativen gibt...

  18. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.01.14 - 09:18

    Die einzige Alternative wäre dann Toshiba.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: Dhakra 23.01.14 - 09:38

    Kann ich alles nur bedingt so bestätigen. Bei uns war ein totaler Problemfall die 50XX RE4-Serie (war es glaube ich), die wurden kosequent heißer als alle anderen Platten, waren lauter und hatten auch eine deutlich geminderte Laufzeit... in einem alten (7-8 Jahre "billig"-Server), wo die Kühlung nicht mehr ganz einwandfrei war, ging gut jede 1-2 Wochen eine WD aus dieser Serie inne Dutten.

    Aktuell ist es eigentlich vollkommen neutral, meist sind die WDs (Desktop-Serie) lauter und erzeugen auch mal unschöne Vibrationen, sind aber eigentlich stabil und keine nennenswerten Verluste zu beklagen. Bei Seagate sieht es ähnlich aus... subjektiv allerdings leiser und vibrationsärmer und auch dort keine nennenswerten Ausfälle zu beobachten.

    SAS-Platten und allgemein Server-Platten sind bei uns quer gemischt, aber auch Business-Critical Dinger... für teuer teuer Geld. :)

    Als externe Platte ist bei uns aktuell die WD My Passport sehr beliebt und läuft auch einwandfrei.

    Dann auch mal noch passend die letzte Rücklaufstatistik "von einem französischen Alternate":
    - Seagate 0,95% (contre 1,44%)
    - Hitachi 1,16% (contre 2,40%)
    - Western 1,19% (contre 1,55%)
    - Toshiba 1,54% (contre 1,15%)

    2TB:
    - 9,64% Seagate Constellation ES ST2000NM0011
    - 3,38% Western Digital Caviar RE4 WD2003FYYS
    - 2,36% Seagate Barracuda Green ST2000DL003
    - 1,45% Western Digital Caviar Black 2 WD2002FAEX
    - 1,45% Western Digital Red WD20EFRX
    - 1,38% Seagate SV35 ST2000VX000
    - 1,35% Western Digital Green WD20EZRX
    - 1,12% Seagate Barracuda 7200.14 ST2000DM001
    - 1,09% Western Digital AV-GP WD20EURS
    - 0,96% Western Digital Caviar Green WD20EARX
    - 0,83% Western Digital RE WD2000FYYZ

    3TB:
    - 1,99% Western Digital Red WD30EFRX
    - 1,48% Western Digital Green WD30EZRX
    - 1,29% Seagate Barracuda 7200.14 ST3000DM001

  20. Re: Die Erfahrungen der Firma im ersten Absatz...

    Autor: hackCrack 23.01.14 - 09:50

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waren die IBM/Hitachi bei dir auch deutlich lauter als Maxtor, Seagate und
    > Co.?

    Hielt sich in grenzen.
    Fand die jetzt nicht übermäßig laut.
    Meine aktuelle Samsung platte ist da wesentlich lauter ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  4. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51