Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Backblaze: Wie man PC-Festplatten…

sinnarm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sinnarm

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.14 - 15:22

    was soll denn so eine statistik, wenn nicht mind. von jedem hersteller eine annähernd gleiche anzahl und jeweils der gleichen hd-typ in betracht gezogen wird?!

    ansonsten waren und sind hitachi/ibm und wd-platten als langlebigste bekannt ... und bzgl. wd kann ich das nach 10 jahren und zig genutzten/verbauten festplatten auch nur bestätigen. nie ein unüblicher ausfall vorgekommen.

  2. Re: sinnarm

    Autor: Quantium40 22.01.14 - 15:31

    Stimmt - Hitachi-Platten können selbst in Desktops enorm lange überleben. Ich hab hier noch ein paar alte Dell-Kisten mit Hitachi-IDE-Platten mit jeweils >70000h (lt. S.M.A.R.T.) auf der Uhr, die einwandfrei funktionieren (Ausfallquote der Platten bislang 3 von 50).

  3. Re: sinnarm

    Autor: Batze 22.01.14 - 16:10

    Ich glaub ja mal nicht, dass die die Platten gekauft haben um später mal ne Statistik zu machen. Die haben sich halt platten gekauft, immer mal wieder welche aussortiert, gemerkt dass das nen ziemlicher infoberg ist und dann daraus ne Statistik gemacht. Das ist wahrscheinlich für die Herren ziemlich informativ, für uns ne hübsche Anekdote, aber wirklich Aussagen tut das rein gar nichts, weil besonderer Anwendungsfall.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. über experteer GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. GRATIS
  3. 129,90€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

  1. Telekom: "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"
    Telekom
    "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"

    Telekom und Vodafone sind sich einig gegen die Stadtwerke und deren TK-Töchter. Planungen werden häufig von Kommunen, die selbst ausbauen wollen, verschleppt und verzögert.

  2. Europa: Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren
    Europa
    Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren

    Google nimmt für den Standort Europa viel Geld in die Hand. So soll in Finnland ein weiteres Rechenzentrum für 600 Millionen Euro entstehen. Weitere Standorte hat Google in Irland, Belgien, den Niederlanden und auch Deutschland.

  3. 35 Jahre Elite: Der Urknall der Open-World-Spiele
    35 Jahre Elite
    Der Urknall der Open-World-Spiele

    Mit Elite war es erstmals möglich, in einem Computerspiel ein ganzes Universum auf eigene Faust zu erkunden. Golem.de blickt anlässlich des 35-jährigen Jubiläums auf den Klassiker und seinen bemerkenswerten Werdegang zurück.


  1. 15:46

  2. 14:58

  3. 14:49

  4. 14:45

  5. 14:32

  6. 14:20

  7. 14:07

  8. 13:45