1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phase One IQ250: Kamerarückteil…

Liveview dank CMOS-Sensor?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liveview dank CMOS-Sensor?

    Autor: derats 25.01.14 - 16:03

    > Dank CMOS-Sensor kann auch ein Live-View-Modus realisiert werden, was dem Fotografen helfen soll, die richtige Belichtung und Blendeneinstellung für sein Motiv zu finden.

    Liveview ist auch mit CCD-Sensoren möglich. Der Unterschied ist, dass CCDs mehr Strom brauchen (einerseits) und CCDs mit ausreichend schnellen und guten Verstärkern und Wandlern teurer sind als solche, die nur <4 Bilder/s liefern können. Weiterhin kann man CMOS-Sensoren technisch einfacher nur teilweise auslesen, was bei CCDs erstmal nicht geht.

    Also ein klares Jein zu der Aussage :-)

  2. Re: Liveview dank CMOS-Sensor?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.14 - 01:15

    Die Aussage ist eigentlich schon so richtig. CCD konnte durchaus Live-View ermöglichen, klar. Aber der Absatz beinhaltet auch eine objektive Beurteilung des Bildes wie es auch am Ende wird. Mit CCD ist das weniger möglich, alleine weil die Teile sich schnell erwärmen und das Bild viel mehr rauscht als es sollte. Eine Beurteilung danach würde zu falschen Iso/Blendeneinstellungen führen.

  3. Re: Liveview dank CMOS-Sensor?

    Autor: derats 26.01.14 - 13:15

    So extrem ist das nicht. Vor einer Weile habe ich mit CCD-Sensoren in Nikon-Kameras einen Test gemacht und das Dunkelrauschen gemessen, bei -25 °C, 20 °C und 80 °C, zwischen -25 °C und 20 °C ist kaum ein Unterschied erkennbar (was die maschinelle Auswertung auch bestätigt hat und sich mit den Aussagen der Sensorhersteller deckt), erst bei 80 °C ist ein deutlicher Anstieg des Rauschens nachweisbar. So heiß werden die Sensoren bei normalen Umgebungstemperaturen jedoch nicht.

    In der Industrie setzen wa auch haufenweise CCD-Sensoren im Dauerbetrieb ein, so ist das nicht. Die kommen dann aber meist in schicke Alu-Gehäuse, die kühlen besser als die Gehäuserahmen der DSLRs.

    Der Hauptpunkt warum kontinuierlicher Betrieb in Consumer-Elektronik bei CCDs selten gemacht wurde ist denke ich schlicht die erhöhten Kosten durch

    > CCDs mit ausreichend schnellen und guten Verstärkern und Wandlern teurer sind als solche, die nur <4 Bilder/s liefern können.

  4. Re: Liveview dank CMOS-Sensor?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.14 - 20:00

    Ist ja auch klar, die müssen mehr gekühlt werden und somit teurer.

    Ich glaube bei den Test hattest du einfach nur eine gute Verarbeitung. Hatte schon eine Nikon in der Hand, wo nach 10 Minuten man das Gefühl hatte man ist in einen AKW was in die Luft geflogen ist. :D

  5. Re: Liveview dank CMOS-Sensor?

    Autor: derats 26.01.14 - 21:12

    Gut möglich, in dem Test benutzte ich eine D1H und eine D2 (ebenfalls H, meine ich). Die haben innen einen Metallframe in dem die Systemkomponenten und auch der Bildsensor (in einem recht massivem Alu-Befestigungsteil) montiert werden ; das leitet Wärme gut ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Operations Technician
    über Page Personnel Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  3. (Junior) IT Consultant SAP BPC & SAP SEM-BCS (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl