1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 startet ab sofort mit ADSL2+

T-DSL 6000 reicht . . .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Sven Orgirlner 02.01.06 - 09:59

    Also beim besten Willen... dass wird doch nur wieder alles teurer, ich bin jetzt erst von 1&1 zur Telekom zurück gewechselt um von getacom ( http://www.getacom.de ) die DSL Flatrate nutzen zu können.

    Wenn ich was empfehelen kann ist es diese, bei 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.

  2. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Qualifikator 02.01.06 - 10:25

    Sven Orgirlner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also beim besten Willen... dass wird doch nur
    > wieder alles teurer, ich bin jetzt erst von
    > 1&1 zur Telekom zurück gewechselt um von
    > getacom ( www.getacom.de ) die DSL Flatrate nutzen
    > zu können.
    >
    > Wenn ich was empfehelen kann ist es diese, bei
    > 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.


    Na, das mag für Dich zutreffen, aber vielleicht gibt es Leute die Datenvolumina übertragen müssen/wollen für die DSL6000 ne Begrenzung darstellt. Gibt halt nicht nur die Filmesauger die DSL brauchen sondern auch das eine oder andere Geschäft....

  3. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Ihr Name: 02.01.06 - 10:26

    Sven Orgirlner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn ich was empfehelen kann ist es diese, bei
    > 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.

    1&1 is albern, die schreien doch schon wenn jemand seine 2mbit/s Leitung mäßig benutzt.

  4. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: pennbruder 02.01.06 - 10:27

    Sven Orgirlner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also beim besten Willen... dass wird doch nur
    > wieder alles teurer, ich bin jetzt erst von
    > 1&1 zur Telekom zurück gewechselt um von
    > getacom ( www.getacom.de ) die DSL Flatrate nutzen
    > zu können.
    >
    > Wenn ich was empfehelen kann ist es diese, bei
    > 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.

    mmm... was gab es denn da für ärger? bin im moment noch bei t-online möchte aber gerne wechseln, weil mir t-online eigentlich zu teuer ist. möchte aber trotzdem meinen anschluss bei der telekom behalten. also adsl2+ wäre schon wirklich nett.

    genug kann man eh nie haben - finde ich :o)

  5. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Bill__Gates 02.01.06 - 10:29

    640 KByte RAM reichen aus :-)

  6. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: rouvenh 02.01.06 - 10:31

    > mmm... was gab es denn da für ärger? bin im moment
    > noch bei t-online möchte aber gerne wechseln, weil
    > mir t-online eigentlich zu teuer ist.

    zu teuer? die bieten die flat für alle bandbreiten doch mittlerweile für 4,99 € an. da kannst du doch nicht meckern!

  7. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: noone 02.01.06 - 10:35

    Bill__Gates schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 640 KByte RAM reichen aus :-)


    100% full ack.

  8. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: 1&1 Hasser 02.01.06 - 11:03

    > mmm... was gab es denn da für ärger? bin im moment
    > noch bei t-online möchte aber gerne wechseln, weil
    > mir t-online eigentlich zu teuer ist. möchte aber
    > trotzdem meinen anschluss bei der telekom
    > behalten. also adsl2+ wäre schon wirklich nett.
    >
    > genug kann man eh nie haben - finde ich :o)

    Wenn du deinen T-DSL behalten willst, kannst du 1&1 eh vergessen.
    Da müßtest du schon deinen Anschluß aufgeben, an 1&1 übertragen, die dir dann 1&1 DSL anbieten.

    Bleib bei T-Online oder geh' zu Congster, da wirst dir dann auch nicht bei zu viel Volumen nahegelegt, "freiwillig" zu kündigen.

  9. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: jemand 02.01.06 - 11:05

    Qualifikator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, das mag für Dich zutreffen, aber vielleicht
    > gibt es Leute die Datenvolumina übertragen
    > müssen/wollen für die DSL6000 ne Begrenzung
    > darstellt. Gibt halt nicht nur die Filmesauger die
    > DSL brauchen sondern auch das eine oder andere
    > Geschäft....

    dann nimm lieber Kabel, war auch bei 1&1 und bin jetzt über Kabel(100MBit) , zwar keine Flatrate, aber dafür versuchen die auch nicht sich vor dem Verantwortung der Erfüllung des Vertrages zu drücken und trotzdem abzukassieren, wie es 1&1 immernoch tut.

  10. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: jemand 02.01.06 - 11:09

    pennbruder schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > mmm... was gab es denn da für ärger? bin im moment
    > noch bei t-online möchte aber gerne wechseln, weil
    > mir t-online eigentlich zu teuer ist. möchte aber
    > trotzdem meinen anschluss bei der telekom
    > behalten. also adsl2+ wäre schon wirklich nett.
    >
    > genug kann man eh nie haben - finde ich :o)


    1&1 drückt sich z.B. von der Verantwortung, sollte mal die DSL-Leitung nicht richtig funktionieren, bei mir gab es am Ende DSL-Sync Probleme was zu häufigen Ausfällen führte, 1&1 war mehrere Wochen nicht dazu bereit die T-Com einzuschalten.

  11. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Sven Orgirlner 02.01.06 - 11:19

    1&1 Hasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > mmm... was gab es denn da für ärger? bin im
    > moment
    > noch bei t-online möchte aber gerne
    > wechseln, weil
    > mir t-online eigentlich zu
    > teuer ist. möchte aber
    > trotzdem meinen
    > anschluss bei der telekom
    > behalten. also
    > adsl2+ wäre schon wirklich nett.
    >
    > genug
    > kann man eh nie haben - finde ich :o)
    >
    > Wenn du deinen T-DSL behalten willst, kannst du
    > 1&1 eh vergessen.
    > Da müßtest du schon deinen Anschluß aufgeben, an
    > 1&1 übertragen, die dir dann 1&1 DSL
    > anbieten.
    >
    > Bleib bei T-Online oder geh' zu Congster, da wirst
    > dir dann auch nicht bei zu viel Volumen
    > nahegelegt, "freiwillig" zu kündigen.
    >
    >

    Deshalb bin ich zu getacom gegangen, mache dort auch ganz schön Traffic und habe null Probleme... bis auf einen einzigen Ausfall vor etwa sechs Wochen als es ein Gatewayproblem gab... Anti 1&1

  12. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: BGB 02.01.06 - 12:33

    jemand schrieb:

    > 1&1 drückt sich z.B. von der Verantwortung,
    > sollte mal die DSL-Leitung nicht richtig
    > funktionieren, bei mir gab es am Ende DSL-Sync
    > Probleme was zu häufigen Ausfällen führte, 1&1
    > war mehrere Wochen nicht dazu bereit die T-Com
    > einzuschalten.


    Moin

    Davon kann ich ein Liedchen singen.
    VoIP funktioniert nur mäßig, DL 200 ist nichtmal verfühgbar, nur 250m entfernt von hier leider schon :(.
    FastPath und der größere Upload sind somit auch Geschichte.
    Die erste Anfrage beim Support wurde noch schnell beantwortet. Habe auch fleißig die noch benötigten Daten zurückgeschickt. Anscheinend ist es aber nicht möglich, die von einer anderen Absender Adresse (als im Vertrag) stammenden Daten vernnftig zu verarbeiten.
    Ende vom Lied ist: Es hat sich nie mehr jemand gemeldet von 1und1.
    Eine erneute Anfrage (wieder über das kontaktformular im Kundencenter (!!!!!)) wurden nicht beantwortet.

    Ich finds nur lächerlich. NAja wenns nicht besser wird, dann bekommen sie schlicht und ergreifend die Kündigung... Was hab ich auf t-onlien geschimpft.... tja, da liefs wenigstens.

  13. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: 1&1 nicht hasser 02.01.06 - 13:46

    Sven Orgirlner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also beim besten Willen... dass wird doch nur
    > wieder alles teurer, ich bin jetzt erst von
    > 1&1 zur Telekom zurück gewechselt um von
    > getacom ( www.getacom.de ) die DSL Flatrate nutzen
    > zu können.
    >
    > Wenn ich was empfehelen kann ist es diese, bei
    > 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.


    Also ich muss mal für 1&1 eine Lanze brechen,
    ich hab DSL 6000 alles rockt ohne ende und von Ärger wg. Traffic
    hab ich auch noch nie was bekommen.
    Ich bin mit 1&1 zufrieden.....

  14. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: The_mAtRiX 02.01.06 - 13:49

    Hi,
    ich kann von ADSL2/ADSL2+ nur abraten, wenn man mehr als 2km von der Vermittlungsstelle entfernt ist.
    Hintergrund: ab 2 km Entfernung ist die Transferrate von ADSL2+ relativ schnell identisch mit ADSL1, nur die Leitung ist stabiler (robustere Modulation und selektive Trägerfrequenzwahl) und die Reichweite ist insgesamt um ca. 200-600m größer.

    Werte für ADSL2:
    24MBit: Theoretischer Wert, nur wenige Meter weg von der Vermittlungsstelle
    1,5km: nur noch max. 18-20MBit
    2km: nur noch ca. 12 MBit
    3km: nur noch ca. 6 MBit
    3,5km: nur noch ca. 4 MBit

    Der Aufpreis gegenüber T-DSL 6000 von 5 EUR ist daher relativ schnell aufgefressen. Man sollte sich daher vorab genau informieren. In Großstädten ist das natürlich evtl. leichter nah an einer VMSt. zu sein als am Land, aber dennoch gilt: vorher informieren.

    Quelle für die obigen Angaben: Funkschau Heft 17/2004 Seite 50

  15. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: anschließer 02.01.06 - 14:56

    Also ich kann mich nur anschließen.
    Bin mit 1und1 auch zu frieden.
    Hatte DSL 2000 und hatte damit regelmäßig 50 GB Traffic im Monat.
    Nix gehört von wegen "freiwillig" kündigen.
    Jetzt hab ich auf 6000 angehoben. Klappt immernoch alles bestens.
    Ca. 6GB Traffic am Tag.

    Es gibt immer jemanden der unzufrieden ist.
    Da kannste jeden Anbieter nehmen.



    1&1 nicht hasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sven Orgirlner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also beim besten Willen... dass wird doch
    > nur
    > wieder alles teurer, ich bin jetzt erst
    > von
    > 1&1 zur Telekom zurück gewechselt um
    > von
    > getacom ( www.getacom.de ) die DSL
    > Flatrate nutzen
    > zu können.
    >
    > Wenn
    > ich was empfehelen kann ist es diese, bei
    >
    > 1&1 hatte ich nur ärger wegen dem Traffic.
    >
    > Also ich muss mal für 1&1 eine Lanze brechen,
    > ich hab DSL 6000 alles rockt ohne ende und von
    > Ärger wg. Traffic
    > hab ich auch noch nie was bekommen.
    > Ich bin mit 1&1 zufrieden.....


  16. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: Dings 02.01.06 - 15:04

    Ich hatte ebenfalls nur Probleme mit 1&1 - wenn auch schon zwei Jahre her. Damals habe ich mich online fuer einen unbegrenzten Flatrate-Tarif angemeldet, und zwei Monate spaeter erhielt ich eine Rechnung von ueber 500 Euro, weil ich angeblich einen Volumen-Tarif abgeschlossen hatte. Dieser Tarif wurde allerdings zum Abschluss meines Vertrags garnicht online angeboten, was mir 1&1 jedoch nicht bestaetigen wollte. Erst als ich mein Anliegen in einigen Foren gepostet hatte, erhielt ich ploetzlich einen Anruf von 1&1 mit dem Aufruf, die "falschen" Statements aus den Foren zu entfernen. Die 500 Euro Geldfordergung wuerde dann natuerlich eingestellt.

    Nie mehr 1&1.




    BGB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jemand schrieb:
    >
    > > 1&1 drückt sich z.B. von der
    > Verantwortung,
    > sollte mal die DSL-Leitung
    > nicht richtig
    > funktionieren, bei mir gab es
    > am Ende DSL-Sync
    > Probleme was zu häufigen
    > Ausfällen führte, 1&1
    > war mehrere Wochen
    > nicht dazu bereit die T-Com
    > einzuschalten.
    >
    > Moin
    >
    > Davon kann ich ein Liedchen singen.
    > VoIP funktioniert nur mäßig, DL 200 ist nichtmal
    > verfühgbar, nur 250m entfernt von hier leider
    > schon :(.
    > FastPath und der größere Upload sind somit auch
    > Geschichte.
    > Die erste Anfrage beim Support wurde noch schnell
    > beantwortet. Habe auch fleißig die noch benötigten
    > Daten zurückgeschickt. Anscheinend ist es aber
    > nicht möglich, die von einer anderen Absender
    > Adresse (als im Vertrag) stammenden Daten
    > vernnftig zu verarbeiten.
    > Ende vom Lied ist: Es hat sich nie mehr jemand
    > gemeldet von 1und1.
    > Eine erneute Anfrage (wieder über das
    > kontaktformular im Kundencenter (!!!!!)) wurden
    > nicht beantwortet.
    >
    > Ich finds nur lächerlich. NAja wenns nicht besser
    > wird, dann bekommen sie schlicht und ergreifend
    > die Kündigung... Was hab ich auf t-onlien
    > geschimpft.... tja, da liefs wenigstens.
    >


  17. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: jemand 02.01.06 - 20:35

    anschließer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich kann mich nur anschließen.
    > Bin mit 1und1 auch zu frieden.
    > Hatte DSL 2000 und hatte damit regelmäßig 50 GB
    > Traffic im Monat.
    > Nix gehört von wegen "freiwillig" kündigen.
    > Jetzt hab ich auf 6000 angehoben. Klappt immernoch
    > alles bestens.
    > Ca. 6GB Traffic am Tag.
    >
    > Es gibt immer jemanden der unzufrieden ist.
    > Da kannste jeden Anbieter nehmen.
    >

    also eine Kündigung hat mir 1&1 nicht nahe gebracht, tatsächlich haben die meine Kündigungsgründe ignoriert und verlangen für weniger als 70% Leistung 100% Gebühren.
    Hatte wochenlang durchschnittlich 2 Tage am Stück keine DSL-Sync, dann mal wieder , dann mal wieder nicht, wenn es lieft, dann mit vollen 6MBit, VoIP ging nicht immer, es gab Fehlvermittlungen, einmal hatte ich sogar 4 Tage am Stück keine DSL-Sync.
    Alles habe ich an den 1&1 Support gemeldet, alles was VoIP anging wurde nicht beantwortet, es wurde schlichtweg ignoriert.
    Und zum DSL, das wurde wohl auch mal getestet, mit der Anwort, daß ich mich ja einwählen könnte, was nach dem Erhalt jener mail aber wieder für 10 Stunden nicht funktionierte. Ähnliches ging über Wochen hinweg, ein Ultimatum welches ich schließlich gestellt habe (2 Wochen) wurde ebenfalls ignoriert. Ebenso wurde mein Vorschlag zum Verrechnen der Ausfälle ignoriert.
    Schließlich habe ich 1&1 nach Ablauf des Ultimatums die Einzugsermächtigung entzogen und mit Begründung gekündigt, daß 1&1 entweder nicht willens oder fähig sei die angebotenen Dienste ausreichend zu leisten (natürlich ausführlicher)
    --> Antwort von 1&1 kam per EMAIL , per EMAIL !!!!!
    man bedauere die Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit am 17.06.2006.
    Die fristlose Kündigung schickte ich per Einschreiben Ende November 2005!!!!

    mal schauen, ich habe 1&1 schriftlich die Einzugsermächtigung entzogen, indirekt wird der Erhalt des Schreibens quittiert, dennoch erhalte ich am 23.12.2005 eine Abbuchung von 1&1 (üblicherweise buchte 1&1 zwischen 27. und 28. des Monats ab),
    was soll ich von einer Firma halten, die ohne gültige Einzugsermächtigung von meinem Konto Geldabbuchen will?
    Natürlich habe ich eine Rückbuchung veranlasst und 1&1 will meinen DSL-Anschluss sperren löl

    aso inzwischen bin ich über Kabel im Netz.

    sicherlich gibt es Leute die mit 1&1 zufrieden, sind es aber nur weil sie noch nicht mit dem Support zu tun hatten.
    Ich sollte noch erwähnen, daß 1&1 schließlich doch noch die T-Com verständigt hat, so einen Tag nachdem ich die Kündigung abgeschickt habe, wurde ein Techniker vorbeigeschickt um sich die Leitung anzusehen, leider etwas spät.


  18. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: BGB 02.01.06 - 21:57

    jemand schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > also eine Kündigung hat mir 1&1 nicht nahe
    > gebracht, tatsächlich haben die meine
    > Kündigungsgründe ignoriert und verlangen für
    > weniger als 70% Leistung 100% Gebühren.
    > Hatte wochenlang durchschnittlich 2 Tage am Stück
    > keine DSL-Sync, dann mal wieder , dann mal wieder
    > nicht, wenn es lieft, dann mit vollen 6MBit, VoIP
    > ging nicht immer, es gab Fehlvermittlungen, einmal
    > hatte ich sogar 4 Tage am Stück keine DSL-Sync.
    > Alles habe ich an den 1&1 Support gemeldet,
    > alles was VoIP anging wurde nicht beantwortet, es
    > wurde schlichtweg ignoriert.
    > Und zum DSL, das wurde wohl auch mal getestet, mit
    > der Anwort, daß ich mich ja einwählen könnte, was
    > nach dem Erhalt jener mail aber wieder für 10
    > Stunden nicht funktionierte. Ähnliches ging über
    > Wochen hinweg, ein Ultimatum welches ich
    > schließlich gestellt habe (2 Wochen) wurde
    > ebenfalls ignoriert. Ebenso wurde mein Vorschlag
    > zum Verrechnen der Ausfälle ignoriert.
    > Schließlich habe ich 1&1 nach Ablauf des
    > Ultimatums die Einzugsermächtigung entzogen und
    > mit Begründung gekündigt, daß 1&1 entweder
    > nicht willens oder fähig sei die angebotenen
    > Dienste ausreichend zu leisten (natürlich
    > ausführlicher)
    > --> Antwort von 1&1 kam per EMAIL , per
    > EMAIL !!!!!
    > man bedauere die Kündigung zum Ende der
    > Vertragslaufzeit am 17.06.2006.
    > Die fristlose Kündigung schickte ich per
    > Einschreiben Ende November 2005!!!!
    >
    > mal schauen, ich habe 1&1 schriftlich die
    > Einzugsermächtigung entzogen, indirekt wird der
    > Erhalt des Schreibens quittiert, dennoch erhalte
    > ich am 23.12.2005 eine Abbuchung von 1&1
    > (üblicherweise buchte 1&1 zwischen 27. und 28.
    > des Monats ab),
    > was soll ich von einer Firma halten, die ohne
    > gültige Einzugsermächtigung von meinem Konto
    > Geldabbuchen will?
    > Natürlich habe ich eine Rückbuchung veranlasst und
    > 1&1 will meinen DSL-Anschluss sperren löl
    >
    > aso inzwischen bin ich über Kabel im Netz.
    >
    > sicherlich gibt es Leute die mit 1&1
    > zufrieden, sind es aber nur weil sie noch nicht
    > mit dem Support zu tun hatten.
    > Ich sollte noch erwähnen, daß 1&1 schließlich
    > doch noch die T-Com verständigt hat, so einen Tag
    > nachdem ich die Kündigung abgeschickt habe, wurde
    > ein Techniker vorbeigeschickt um sich die Leitung
    > anzusehen, leider etwas spät.
    >
    >


    Moin

    Na dann weiß ich ja, was mir noch bevorsteht. In puncto VoIP kann ich nur sagen:" Kein Anschluss unter dieser Nummer, ....! "
    Schön, dass ich nur sporadisch zu erreichen bin.
    Schön, dass der Support seinen Bewertungsbogen, für die nicht im geringsten erbrachte Supportleistung, wesentlich schneller schickt, als jegliches Lebenszeichen.
    Schön, dass mich die Servicerufnummer 99cent/min kostet.
    Schön, dass ich wohlweißlich die 0190 und 0900 hab sperren lassen bei der Telekom (somit erstmal freischalten muss) um diese Hotline überhaupt anrufen zu können. (vom handy kostet der Spass 1,99Euro/min)
    Nun, sollte 1und1 sich bei der nächsten Anfrage an den Support nicht binnen einer Woche melden werde ich konsequenzen ziehen ==> Ohne Leistung kein Geld. Denn Leistung muss bezahlt werden (Ah da spricht der BWLer :D). Ohne Leistung gibts somit auch kein Geld.

  19. Re: T-DSL 6000 reicht . . .

    Autor: 1und1_liebäugler 21.01.06 - 03:23

    The_mAtRiX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Der Aufpreis gegenüber T-DSL 6000 von 5 EUR ist
    > daher relativ schnell aufgefressen. Man sollte
    > sich daher vorab genau informieren. In Großstädten
    > ist das natürlich evtl. leichter nah an einer
    > VMSt. zu sein als am Land, aber dennoch gilt:
    > vorher informieren.


    da ich direkt in einem ballungsgebiet in der innenstadt wohne, geh ich einfach mal naiv davon aus, dass die nächste vermittlungsstelle nicht km weit weg ist...

    letztentlich interessiere ich mich für den neuen dsl2+ anschluss auch nur, da mir der "bis zu 1mbit" große upload sehr gelegen käme...
    wenn in diesem zusammenhang allerdings jemand bessere provider mit interessanten preisen vorzuzeigen hat, dann immer her damit. ich lass mich gerne noch eines besseren belehren. immerhin meinten die bei 1und1 mir erst in rund 2 wochen bescheid geben zu können, bis zu welcher geschwindikeit mein anschluss erweiterbar ist. erst dann kann ich mich zu einem vertrag entscheiden.
    momentan bin ich noch bei t-online/t-com

    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  4. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft