1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Falsche Fehlermeldung: Google warnt…

Was sind "automatische Abfragen"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sind "automatische Abfragen"?

    Autor: fdsfdsfds 02.01.06 - 10:10

    "Google versucht offenbar, automatische Abfragen einzudämmen".

  2. Re: Was sind "automatische Abfragen"?

    Autor: IchFürMich 02.01.06 - 10:13

    fdsfdsfds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Google versucht offenbar, automatische Abfragen
    > einzudämmen".


    z.B. aus Scripten resultierende aufrufe..eben welche die ich auch in eine
    while (true) - Schleife packen könnte um deren server zu ärgern..

  3. Re: Was sind "automatische Abfragen"?

    Autor: EineFürKeinen 02.01.06 - 10:26


    > welche die ich auch in eine
    > while (true) - Schleife packen könnte um deren
    > server zu ärgern..

    neben deinem eigenen, natürlich?

  4. automatische Abfragen

    Autor: Googlekunde 02.01.06 - 10:28

    Das sind beispielsweise Abfragen aus PHP-Skripten diverser Schmarotzerseiten, die die Google-Funde zum Aufwerten ihrer ansonsten nur aus Werbung bestehenden Machwerke verwenden. Die Google-eigene Werbung wird dabei entfernt.


  5. Re: automatische Abfragen

    Autor: David Flotzinger 02.01.06 - 12:39

    Googlekunde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sind beispielsweise Abfragen aus PHP-Skripten
    > diverser Schmarotzerseiten, die die Google-Funde
    > zum Aufwerten ihrer ansonsten nur aus Werbung
    > bestehenden Machwerke verwenden. Die Google-eigene
    > Werbung wird dabei entfernt.
    >

    Nein. Hier wird von den Viren/Würmern/etc. nach Lücken in Webseiten gesucht, um bekannte Fehler in veralteter (OpenSource-)Software auszunutzen. Leider ist nicht jeder Webmaster so klug/oder hat nicht die Zeit dazu, seine Foren/Blog/etc.-Software jede Woche zu updaten...

  6. Re: automatische Abfragen

    Autor: gurgel 02.01.06 - 20:04

    vollkommen falsch, dein vorredner hat recht!

    David Flotzinger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Googlekunde schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind beispielsweise Abfragen aus
    > PHP-Skripten
    > diverser Schmarotzerseiten, die
    > die Google-Funde
    > zum Aufwerten ihrer
    > ansonsten nur aus Werbung
    > bestehenden
    > Machwerke verwenden. Die Google-eigene
    >
    > Werbung wird dabei entfernt.
    >
    > Nein. Hier wird von den Viren/Würmern/etc. nach
    > Lücken in Webseiten gesucht, um bekannte Fehler in
    > veralteter (OpenSource-)Software auszunutzen.
    > Leider ist nicht jeder Webmaster so klug/oder hat
    > nicht die Zeit dazu, seine
    > Foren/Blog/etc.-Software jede Woche zu updaten...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen
  3. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
  4. Landratsamt Starnberg, Starnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  2. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity 24.576 MB GDDR6X für 1.714.22€, Gigabyte Geforce...
  3. (u. a. Returnal für 79,99€, Lego Star Wars: Die Skywalker Saga für 59,99€, Overcooked: All...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
    Zwischenzertifikate
    Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

    Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
    Von Hanno Böck

    1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
    2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
    3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

    Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
    Todesfall
    Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

    Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

    1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
    2. Shitrix Das Citrix-Desaster
    3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update