1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Was ein PC für Windows…

Nicht übel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht übel

    Autor: Tom2 03.01.06 - 09:08

    Da schluckt das Betriebssystem schon mehr Ressourcen als ein Highend Spiel. Oder wieviele Spiele gibt es, die eine Doppelkern CPU wirklich brauchen? Aber warten wir mal ab, wie heiß wirklich gekocht wird. Hier geht es ja wahrscheinlich mehr um "das optimale System", mit dem jedes Quentchen Leistung ausgenutzt wird und nicht um den Alltagsbetrieb. Nicht zuletzt sieht das mit der Computerlandschaft in ein bis zwei Jahren eh wieder ganz anders aus. Als Doom3 angekündigt worden ist, waren die PCs, die dafür empfohlen worden sind noch nicht mal entwickelt, wenn ich mich recht entsinne. Mal davon abgesehen haben jetzt Leute, die ihren PC immer auf dem letzten Stand der Dinge haben wollen wieder ein klares Ziel vor Augen und einen Sinn im Leben. :-)

  2. Re: Nicht übel

    Autor: .. 03.01.06 - 09:29

    War bei der neuen Unreal Engine genauso, zwei 6800er im SLI. Konnte sich keiner leisten damals und alle haben sich mordsmäßig aufgeregt.

    Abgesehen davon werden Spiele recht bald DualCore brauchen. Ist nur eine Frage dar Zeit, bis mehr Physik in die Spiele Einzug hält.

    Ich sehe das auch so, dass die viele Rechner das neue Windows gut verdauen, wenn es rauskommt.

  3. Re: Nicht übel

    Autor: Moo-Crumpus 03.01.06 - 10:52

    > Ist nur eine Frage dar Zeit, bis mehr
    > Physik ...

    ... in die GUI ...

    > ... Einzug hält.
    >

    So sehe ich das, Augenzucker verlangt der Mainstream. Wettereffekte auf dem Desktop, wabernde und schwingende Fenster etc. MS führt ja mehrere Layer zur Desktopdarstellung ein, was recht clever ist. Und in Konkurrenz zu aufgebrezelten e17, KDE4 und anderen DEs muss MS hier draufsatteln.

    Ich will nen Monitor mit Haifischflossen und Panoramascheibe!

  4. Re: Nicht übel

    Autor: Genesis 03.01.06 - 11:32

    Moo-Crumpus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und in Konkurrenz zu
    > aufgebrezelten e17, KDE4 und anderen DEs muss MS
    > hier draufsatteln.

    und weißt du, wie die Programmierer reagieren werden? Sie werden es nachprogrammieren. Zwar wieder effizienter und schneller, aber eben gleich.

  5. Re: Nicht übel

    Autor: Moo-Crumpus 06.01.06 - 16:15

    > und weißt du, wie die Programmierer reagieren
    > werden? Sie werden es nachprogrammieren. Zwar
    > wieder effizienter und schneller, aber eben
    > gleich.

    Das ist das gute an Konkurrenz. Viva la Evolucion!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. centron GmbH, Hallstadt
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  4. OTTO MÄNNER GMBH, Bahlingen am Kaiserstuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,49€, Forza Horizon 4 für 34,99€, Red Dead...
  2. (u. a. Conan Exiles für 12,49€, Stellaris - Galaxy Edition für 5,49€, Green Hell für 9...
  3. (aktuell u. a. Star Wars Weekend (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic für 1,93€), Best...
  4. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de