1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel 2.6.15 mit…

Leute, wie doof kann man sein......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Michael - alt 03.01.06 - 23:32

    Linuxer wollen keine MS-Software auf ihren Rechnern. Also brauchen sie kein NTFS.

    Zudem, wer als Softwarespezialist anfängt, ein proprietäres Filesystem zu unterstützen, betreibt Volksverdummung. Es kann sein, daß bei einem Upgrade der MS-Software plötzlich die komplette NTFS-Datenbank kaputt ist. Alle Daten weg.

    Also ich staune immer wieder über die offensichtliche Dummheit der Linuxfraktion..... oder zumindest Teilen der Linuxfraktion....

  2. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Tach 04.01.06 - 01:13

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linuxer wollen keine MS-Software auf ihren
    > Rechnern. Also brauchen sie kein NTFS.

    Korrekt! :o)

    > Zudem, wer als Softwarespezialist anfängt, ein
    > proprietäres Filesystem zu unterstützen, betreibt
    > Volksverdummung. Es kann sein, daß bei einem
    > Upgrade der MS-Software plötzlich die komplette
    > NTFS-Datenbank kaputt ist. Alle Daten weg.

    Ach was. Ich hab ein Backup. Ist bei Windoofs sowieso ratsam. :o)

    > Also ich staune immer wieder über die
    > offensichtliche Dummheit der Linuxfraktion.....
    > oder zumindest Teilen der Linuxfraktion....

    Nana, troll hier mal nicht so rum. :o)

    !=Tach

  3. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: TechTroll 04.01.06 - 12:10

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also ich staune immer wieder über die
    > offensichtliche Dummheit der Linuxfraktion.....
    > oder zumindest Teilen der Linuxfraktion....

    Ich staune bei Dir auch immer, oder zumindest bei Teilen von Dir ...

  4. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Michael - alt 04.01.06 - 20:45

    TechTroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also ich staune immer wieder über die
    >
    > offensichtliche Dummheit der
    > Linuxfraktion.....
    > oder zumindest Teilen der
    > Linuxfraktion....
    >
    > Ich staune bei Dir auch immer, oder zumindest bei
    > Teilen von Dir ...
    >


    Warum liest Du mich dann? Brauchst wohl Deinen "Staun-Kick"-----

  5. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Michael - alt 04.01.06 - 20:48

    Tach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Zudem, wer als Softwarespezialist anfängt,
    > ein
    > proprietäres Filesystem zu unterstützen,
    > betreibt
    > Volksverdummung. Es kann sein, daß
    > bei einem
    > Upgrade der MS-Software plötzlich
    > die komplette
    > NTFS-Datenbank kaputt ist. Alle
    > Daten weg.
    >
    > Ach was. Ich hab ein Backup. Ist bei Windoofs
    > sowieso ratsam. :o)

    Auch bei Limurx.... ;-)

    >
    > > Also ich staune immer wieder über die
    >
    > offensichtliche Dummheit der
    > Linuxfraktion.....
    > oder zumindest Teilen der
    > Linuxfraktion....
    >
    > Nana, troll hier mal nicht so rum. :o)

    Wodurch ich mich nicht wesentlich von weiteren 99% der User hier unterscheide..... Nur darin, daß ichs weiß.... (grins)

    >
    > !=Tach


  6. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Tach 04.01.06 - 22:35

    Michael - alt schrieb:
    > Auch bei Limurx.... ;-)

    Besser isses! :o)

    > Wodurch ich mich nicht wesentlich von weiteren 99%
    > der User hier unterscheide..... Nur darin, daß
    > ichs weiß.... (grins)

    Des kann gar nicht sein, weil ich der einzig Wissende im IT-Universum bin. :o)

    Frohes neues Jahr!

    !=Tach

  7. Re: Leute, wie doof kann man sein......

    Autor: Roman Laubinger 17.01.06 - 10:46

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linuxer wollen keine MS-Software auf ihren
    > Rechnern. Also brauchen sie kein NTFS.

    Ach? Ich habe hier beides laufen und finde es praktisch, auch auf NTFS zugreifen zu können, ohne extra neu booten zu müssen.

    > Zudem, wer als Softwarespezialist anfängt, ein
    > proprietäres Filesystem zu unterstützen, betreibt
    > Volksverdummung.

    Das Argument ist schon besser.

    > Also ich staune immer wieder über die
    > offensichtliche Dummheit der Linuxfraktion.....
    > oder zumindest Teilen der Linuxfraktion....

    Nur, weil Du etwas nicht verstehst / es nicht in Dein Weltbild paßt / whatever ist es noch lange nicht "dumm".


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€
  2. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  3. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19