Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyra: Open-Pandora-Nachfolger…

An Smartphones orientiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An Smartphones orientiert

    Autor: El_Zorro_Loco 02.02.14 - 13:38

    Eigentlich eine super Idee. Dann noch ein Android ROM auf Karte und gut ist.

  2. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: EvilDragon 02.02.14 - 15:00

    Waere moeglich, wobei ich allerdings auch Myriad wegen Alien Dalvik kontaktieren moechte, dann koennte man Android-Programme direkt im Linux starten.

  3. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: muh3 02.02.14 - 16:03

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waere moeglich, wobei ich allerdings auch Myriad wegen Alien Dalvik
    > kontaktieren moechte, dann koennte man Android-Programme direkt im Linux
    > starten.

    blöde Frage, aber warum will man das?
    Warum nutzt man so ein Gerät nicht so, wie man eben Geräte genutzt hat bevor es (Android)Apps gab? Also mit "normaler" Software? Die gibts nämlich schon und man muss nicht irgendwelchen abgespeckten Android Kram benutzen.

    und da ja anscheinend ein Entwickler mitlieset...wenn ihr diesmal ein vernünftiges Arch zum laufen bringt, kauf ichs zu jeden Preis ;)

  4. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: El_Zorro_Loco 02.02.14 - 19:33

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EvilDragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Waere moeglich, wobei ich allerdings auch Myriad wegen Alien Dalvik
    > > kontaktieren moechte, dann koennte man Android-Programme direkt im Linux
    > > starten.
    >
    > blöde Frage, aber warum will man das?
    > Warum nutzt man so ein Gerät nicht so, wie man eben Geräte genutzt hat
    > bevor es (Android)Apps gab? Also mit "normaler" Software? Die gibts nämlich
    > schon und man muss nicht irgendwelchen abgespeckten Android Kram benutzen.
    >
    > und da ja anscheinend ein Entwickler mitlieset...wenn ihr diesmal ein
    > vernünftiges Arch zum laufen bringt, kauf ichs zu jeden Preis ;)

    Um eine breitete Software- bzw. Vor allem Spielebasis zu haben. Und nachdem das OS auf einer Karte läuft und nicht jedes mal neu geflashed werden muss kann man so bequem zwischen den Welten wechseln, je nachdem was man gerade vor hat. :)

  5. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: x00x 02.02.14 - 19:53

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blöde Frage, aber warum will man das?
    > Warum nutzt man so ein Gerät nicht so, wie man eben Geräte genutzt hat
    > bevor es (Android)Apps gab? Also mit "normaler" Software? Die gibts nämlich
    > schon und man muss nicht irgendwelchen abgespeckten Android Kram benutzen.
    Im Prinzip hat man mobile Geräte doch immer schon so benutzt. Früher hatte jedes mobile Gerät eine JavaME-VM, und Alien Dalvik ist im Prinzip das gleiche für Java+Android API.

    Allerdings gebe ich dir recht. Ich habe eine Pandora und vermisse die Android Apps daruaf in keinster Weise.

  6. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.14 - 21:32

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EvilDragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Waere moeglich, wobei ich allerdings auch Myriad wegen Alien Dalvik
    > > kontaktieren moechte, dann koennte man Android-Programme direkt im Linux
    > > starten.
    >
    > blöde Frage, aber warum will man das?
    > Warum nutzt man so ein Gerät nicht so, wie man eben Geräte genutzt hat
    > bevor es (Android)Apps gab?

    Weil es so ein Gerät bis 2010 garnicht gab.
    Android gibt es seit 2008 und die Auswahl an Software (Abseits vom Gaming) für ARM-Maschinen ist überdurchschnittlich gut.



    >Also mit "normaler" Software? Die gibts nämlich
    > schon und man muss nicht irgendwelchen abgespeckten Android Kram benutzen.

    Ja,nur ist Gimp auf 4 Zoll deshalb scheiße,weil es nicht abgespeckt wurde.
    Guck dir doch zb erstmal AndrOpen Office http://andropenoffice.blogspot.de an bevor
    du das nächste mal mit deinem Unwissen umherschwadronieren gehst.


    > und da ja anscheinend ein Entwickler mitlieset...wenn ihr diesmal ein
    > vernünftiges Arch zum laufen bringt, kauf ichs zu jeden Preis ;)

    Arch bringt man selber zum laufen,oder eben nicht.

  7. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: muh3 02.02.14 - 22:21

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arch bringt man selber zum laufen,oder eben nicht.

    wie genau macht man das, wenn die Architektur nicht unterstützt wird?
    Arch unterstützt nur hf, was der propretöre gpu treiber nicht kann.

  8. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.14 - 23:30

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arch bringt man selber zum laufen,oder eben nicht.
    >
    > wie genau macht man das, wenn die Architektur nicht unterstützt wird?
    > Arch unterstützt nur hf, was der propretöre gpu treiber nicht kann.

    Seit wann benötigt man für das Basissystem von Arch eine GPU?
    Arch ist nicht auf X11 angewiesen und ohne eine grafische Benutzeroberfläche erübrigt sich auch die GPU.

  9. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: EvilDragon 02.02.14 - 23:43

    Für den OMAP3 gibt es Softfloat und Hardfloat SGX-Treiber:
    http://e2e.ti.com/support/embedded/linux/f/354/t/207593.aspx

    Und der OMAP5 hat ebenfalls Hardfloat-SGX-Treiber.

    Wo genau ist das Problem?

  10. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.14 - 23:53

    Vermutlich sollte man auch mal hier drüber http://www.imgtec.com/powervr/insider/sdkdownloads/index.asp nachenken und auch bei Mitrax vorbeischauen.

  11. Re: An Smartphones orientiert

    Autor: muh3 03.02.14 - 13:18

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den OMAP3 gibt es Softfloat und Hardfloat SGX-Treiber:
    > e2e.ti.com
    >
    > Und der OMAP5 hat ebenfalls Hardfloat-SGX-Treiber.
    >
    > Wo genau ist das Problem?

    ich hatte erst vor paar Monaten eine Diskussion im Forum, das es den GPU Treiber nicht hardfloat gibt. Zumindest die 3D Geschichten.

    sicher das du von hardfloat redest und nicht dieses Zwischending (softhardfloat oder so)?

    > Seit wann benötigt man für das Basissystem von Arch eine GPU?
    > Arch ist nicht auf X11 angewiesen und ohne eine grafische
    > Benutzeroberfläche erübrigt sich auch die GPU.

    aber ich benötige X11, was "man" benötigt ist mir egal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. awinta GmbH, Region Süd-West

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15