1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Titanfall angespielt: Spaß im…

Nein Danke EA

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein Danke EA

    Autor: 0mega 12.02.14 - 18:13

    Von mir gibts keinen cent mehr. Das mag bei interessanten Marken wie z.B. Titanfall weh tun, aber ich will nicht unterstützen wie ihr andere Marken in scheisse verwandelt.

  2. Re: Nein Danke EA

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.14 - 23:05

    Ich frag mich ja immer wie es sein kann dass alle meckern aber die Spiele trotzdem gekauft werden wie warme Semmeln.

    Es gibt oft übertriebene Kritik im Internet... Mehr als genug wenn man ehrlich ist ^^

    Aber wenn bei mir etwas den Bogen überspannt boykottier ich es und kauf nicht erst ein paar mal ein um die selber Erfahrung immer und immer wieder zu machen.

    Es tut weh wenn man dann eine Serie wie Mass Effect nicht mehr zu sehen bekommt, aber wenn man da nicht hart bleibt wird man sich nur immer wieder aufregen wie geliebte Marken vernichtet werden (bei C&C angefangen).

  3. Re: Nein Danke EA

    Autor: Gathi 13.02.14 - 00:04

    Denke ganz genauso. EA sieht von mir keinen Cent mehr. Nicht nur weil manch ein Spiel völlig unfertig auf den Markt geschmissen wird (und ich rede nicht von BF4,das hab ich mir gar nicht erst kaufen wollen), nicht nur weil man als Kunde verarscht wird wo es nur geht (Support = lächerlich bis gar nicht vorhanden), nicht nur weil EA ein paar sehr gute Spieleschmieden auf dem Gewissen hat,nicht nur weil Origin so ziemlich der letzte Müll ist (versucht mal als Deutscher im Ausland ein Spiel zu kaufen wenn in dem Land wo ihr lebt kein Deutsch oder Englisch gesprochen wird. Steinzeitiges IP-Getracke)...usw.
    Diese Liste könnte man ewig fortsetzen so wie die Müllserien die bis auf den letzten Tropfen Spass kaputt gemacht werden damit auch ja noch irgendwer Geld in den Laden schiebt.
    Da die in den letzten Jahren allerdings mehrere hundert Millionen Dollar "Nüsse" (Miese) fabriziert haben werd ich erst mal ein Fass aufmachen wenn der Laden endlich stirbt.
    EA kommt bei mir direkt nach GEZ und GEMA wobei mit letzteren hab ich nichts mehr zu tun (Ausland). Da fällt die Wahl dann doch eng.

  4. Re: Nein Danke EA

    Autor: martinboett 13.02.14 - 02:32

    ich muss euch da voll und ganz zustimmen!

    warums trotzdem vom großteil gekauft wird?

    weil man dann doch nimmt was kommt? (so viele neue games gibt es ja nicht und man mag halt alles ausprobieren)

    weil noch nicht jeder kapiert hat, wie schlimm es dann doch oft ist?!
    oder beim kauf gar nicht darauf achtet (ich z.b. ewig lang! aber die zeiten sind vorbei!)

  5. Re: Nein Danke EA

    Autor: PatrickWeidenfelder 13.02.14 - 07:34

    Ich bin nicht für die Fortsetzungen von Spielen die von EA gepublisht werden allerdings sind die Titel die sie in der ersten fassung auf den Markt bringen meistens recht gut. Deshalb werde ich mir Titanfall, wenn die kritiken so gut bleiben, aufjedenfall kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.14 07:40 durch PatrickWeidenfelder.

  6. Re: Nein Danke EA

    Autor: deutscher_michel 13.02.14 - 09:12

    Super dann wissen wir, wem es scheissegal ist und den Krams von so einer Firma immer noch kauft.. :D

    Von mir sehen sie auch keinen Cent mehr..

  7. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 09:15

    Also gute Sachen boykottieren um keine schlechten zu bekommen?
    Müsste man nicht die guten unterstützen, damit die sehen, dass gute Sachen etwas bringen? Und dann Titanfall 2, welches möglicherweise dann verhunzt ist, im Laden stehen lassen?
    Was soll EA von einem "ist gut wird aber trotzdem nicht gekauft" denn lernen?

  8. Re: Nein Danke EA

    Autor: Endwickler 13.02.14 - 09:27

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also gute Sachen boykottieren um keine schlechten zu bekommen?
    > Müsste man nicht die guten unterstützen, damit die sehen, dass gute Sachen
    > etwas bringen? Und dann Titanfall 2, welches möglicherweise dann verhunzt
    > ist, im Laden stehen lassen?
    > Was soll EA von einem "ist gut wird aber trotzdem nicht gekauft" denn
    > lernen?

    Dieser Boykott bezieht sich in der Regel nicht auf das spezielle Produkt oder dessen Qualität sondern auf die EA-Geschichte, in der sich Spieler von dieser Firma verraten und verarscht vorkamen, sei es durch Origin, einen Onlinezwang, miesen Support, was auch immer. Wenn sich ein unabhängiges Studio EA als Publisher aussucht und auf die EA-boykottierenden Hanseln angewiesen ist, dann hat es falsch ausgesucht. Wenn jemand denkt, dass EA in eine Richtung steuert, die schlecht für Spieler sei, dann boykottiert er eben. Und letztendlich sind Computerspiele nichts lebensnotwendiges, was man unbedingt haben müsste.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.14 09:29 durch Endwickler.

  9. Re: Nein Danke EA

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.14 - 09:28

    Ich habe eher das EA (nicht die einzelnen Studios) es nicht interessiert weshalb ein Spiel sich gut verkauft.
    Wenn eine neue Marke sich bombastisch verkauft, wird EA seine Fingerchen doch weit genug in die Nachfolger stecken als dass die Marke an Qualität verliert.
    Sei es weil ein Titel auf ein mal jedes oder jedes zweite Jahr erscheinen muss oder wichtige Spielelemente Tod gestrichen hat.
    In Simcity 4 hab ich weit über 200 Spielstunden, meinen EA)Boykott hab ich circa nach Dragon Age 2 gestartet (fand das Spiel ok, Origin war der Tropfen der alles überlaufen hat), und wenn ich lese was die Leute über das neue Simcity schreiben weiss ich nicht was davon halten.

    U Play find ich zum Beispiel auch nicht toll und Ubisoft baut auch Mist.
    Aber dort sieht man wenigstens Tendenzen die im Positiven verkehren (Blood Dragon/Rayman/Zombi U/child of light)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.14 09:31 durch Kakiss.

  10. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 09:34

    Die Rechtfertigung es sei ja nicht lebensnotwendig gilt dann genauso dafür, dass es einem doch vollkommen egal sein kann, ob es nun EA oder sonstwer ist.
    Wenn die Spiele verhunzen ist es ja auch egal, schließlich sind Spiele nicht lebensnotwendig, daher egal.

    Es handelt sich hier um einen reinen Onlineshooter. Miesen Support hört man immer und überall weil es überall mal zu Zwischenfällen kommt und die Leute, bei denen es klappt sich meist dann nicht im Forum melden. Demnach müssten auch alle mit ihren Telekommunkationsanbietern unzufrieden sein, denn über alle liest man überall schlechtes.

    Boykottierst du eigentlich auch Samsung? Schließlich haben die schlechte Arbeitsbedingungen und sind Produzenten von autonomen Killermaschinen.
    Hat zwar nicht direkt etwas mit dem Smartphone zu tun, aber Titanfall auch nicht mit irgendwelchen anderen Geschichten von EA.

  11. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 09:35

    Also das gute Spiel verrecken lassen, damit es auch keinen möglicherweise schlechteren Nachfolger geben kann. Klingt logisch.

  12. Re: Nein Danke EA

    Autor: Endwickler 13.02.14 - 09:42

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rechtfertigung es sei ja nicht lebensnotwendig gilt dann genauso dafür,
    > dass es einem doch vollkommen egal sein kann, ob es nun EA oder sonstwer
    > ist.
    > Wenn die Spiele verhunzen ist es ja auch egal, schließlich sind Spiele
    > nicht lebensnotwendig, daher egal.
    >
    > Es handelt sich hier um einen reinen Onlineshooter. Miesen Support hört man
    > immer und überall weil es überall mal zu Zwischenfällen kommt und die
    > Leute, bei denen es klappt sich meist dann nicht im Forum melden. Demnach
    > müssten auch alle mit ihren Telekommunkationsanbietern unzufrieden sein,
    > denn über alle liest man überall schlechtes.
    >
    > Boykottierst du eigentlich auch Samsung? Schließlich haben die schlechte
    > Arbeitsbedingungen und sind Produzenten von autonomen Killermaschinen.
    > Hat zwar nicht direkt etwas mit dem Smartphone zu tun, aber Titanfall auch
    > nicht mit irgendwelchen anderen Geschichten von EA.

    Wie ich sehe, hast du nur den letzten Satz gelesen, der sich gar nicht mehr auf das Boykott bezog sondern eher beinhalten sollte, dass so ein Boykott das Leben nicht behindert.

  13. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 09:53

    Dann würden dummerweise die zwei letzten Absätze nicht passen.

  14. Re: Nein Danke EA

    Autor: Clown 13.02.14 - 10:18

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rechtfertigung es sei ja nicht lebensnotwendig gilt dann genauso dafür,
    > dass es einem doch vollkommen egal sein kann, ob es nun EA oder sonstwer
    > ist.
    > Wenn die Spiele verhunzen ist es ja auch egal, schließlich sind Spiele
    > nicht lebensnotwendig, daher egal.
    >
    > Es handelt sich hier um einen reinen Onlineshooter. Miesen Support hört man
    > immer und überall weil es überall mal zu Zwischenfällen kommt und die
    > Leute, bei denen es klappt sich meist dann nicht im Forum melden. Demnach
    > müssten auch alle mit ihren Telekommunkationsanbietern unzufrieden sein,
    > denn über alle liest man überall schlechtes.
    >
    > Boykottierst du eigentlich auch Samsung? Schließlich haben die schlechte
    > Arbeitsbedingungen und sind Produzenten von autonomen Killermaschinen.
    > Hat zwar nicht direkt etwas mit dem Smartphone zu tun, aber Titanfall auch
    > nicht mit irgendwelchen anderen Geschichten von EA.

    Entschuldige mal, aber warum soll er sich denn vor DIR rechtfertigen?!
    Es ist sein gutes Recht sich ein Samsung-Smartphone zu kaufen und die Geschäftspraktiken anderer Firmen mit Verzicht zu quittieren.
    Was gibt es denn da überhaupt zu diskutieren? Das ist schlicht und ergreifend SEINE Sache...
    Ich verstehe ja, dass Du Konsequenz forderst, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass auch Du nicht stringent konsequent bist (weil das schlicht und ergreifend an vielen Stellen nicht ohne weiteres geht). Also warum forderst Du das denn von ihm ein!?
    Realsatire.. Wirklich..

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  15. Re: Nein Danke EA

    Autor: Endwickler 13.02.14 - 10:30

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann würden dummerweise die zwei letzten Absätze nicht passen.

    Wie ich sehe, haben wir völlig verschiedene Auffassungen von dem,w as wir lesen. Da ich nur einen Absatz geschrieben hatte, meinst du wohl deine zwei Absätze? Ja, sie erschienen recht wirr, aber ich versuche es ein letztes mal: Ich schrieb weder von mir noch von einem kronkreten Fall sondern von allgemeinen Gründen, die ich bisher so mitbekam. Und noch ein allerletztes mal: Das hat nichts damit zu tun, ob Titanfall gut oder schlecht wäre, es geht allein um EA. Dass du da anscheinend angepisst bist oder nur so wirkst, hat auch nichts damit zu tun. :-)

  16. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 10:49

    Vielleicht hätte ich einfach "Begründung" schreiben sollen, denn eine Meinung begründet sich ja auf irgendwas. Und wenn man einen Boykott fordert, was ja schon eine recht extreme Maßnahme ist, sollte man dafür auch Gründe haben.

    Und klar ist es seine Sache, aber wenn wir nicht über seine Sache reden, brauchen wir auch gar nicht reden, weil es ja immer nur die Sache von einem selbst ist und niemand was dazu zu sagen hat.
    In diesem Sinne müsste ich dann ja fragen, warum du mir antwortest, denn es ist ja meine Sache was ich hier schreibe, die dich nichts angeht. ;)

    Und klar kann man nicht bis in's Letzte stringent konsequent sein. Mir ging es aber eher auch um diese Verallgemeinerung: Weil etwas von EA schlecht ist/war EA alls was irgendwie mit EA zu tun hat boykottieren, anstatt das, was schlecht ist/war. Schließlich findet man überall irgendwas schlechtes und müsste dann auch alles boykottieren.

  17. Re: Nein Danke EA

    Autor: 0xenwumme 13.02.14 - 10:54

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich ja immer wie es sein kann dass alle meckern aber die Spiele
    > trotzdem gekauft werden wie warme Semmeln.

    Glaube, das liegt nur an Deiner Wahrnehmung! :)
    Die, die bedenkenlos kaufen, kritisieren nicht, von denen kriegst dementsprechend auch selten was zu lesen.

  18. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 10:55

    Nee angepisst bin ich nicht ;)
    Mir geht es genau darum, dass du die ganze Firma "verteufelst" und alles was damit irgendwie zu tun hat und dies mit einer für mich absolut unverständlichen Begründung.
    Denn ein Boykott ist eher ein Mittel zum Zweck. Meist soll z.B. eine andere Verhaltensweise erzwungen werden. Wenn ich aber immer alles boykottiere und eine positive Veränderung, bzw. positive Vorgänge ebenfalls abstrafe, so förder ich doch keine Änderung der Verhaltensweise in's Positive.

  19. Re: Nein Danke EA

    Autor: SirFartALot 13.02.14 - 11:16

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von mir gibts keinen cent mehr. Das mag bei interessanten Marken wie z.B.
    > Titanfall weh tun, aber ich will nicht unterstützen wie ihr andere Marken
    > in scheisse verwandelt.

    +1

    Seh ich genauso. Unsere Kohle, die EA dann abgeht, wird dann zwar wieder den poesen Raubmordkopiereren zugeschrieben, aber das ist mir mittlerweile auch wurscht. Wenn EA drauf steht, bin ich halt raus. So einfach ist das, und das funktioniert schon seit Jahren wunderbar. Ist ja nicht so, dass man sonst keine Spiele mehr kaufen koennte.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  20. Re: Nein Danke EA

    Autor: Endwickler 13.02.14 - 12:28

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nee angepisst bin ich nicht ;)
    > Mir geht es genau darum, dass du die ganze Firma "verteufelst" und alles
    > was damit irgendwie zu tun hat und dies mit einer für mich absolut
    > unverständlichen Begründung.
    > Denn ein Boykott ist eher ein Mittel zum Zweck. Meist soll z.B. eine andere
    > Verhaltensweise erzwungen werden. Wenn ich aber immer alles boykottiere und
    > eine positive Veränderung, bzw. positive Vorgänge ebenfalls abstrafe, so
    > förder ich doch keine Änderung der Verhaltensweise in's Positive.

    Ich verteufelte keine Firma sondern zählte nur die mir bisher bekannten Gründe auf, wieso jemand EA boykottiert. Aber selbst wenn ich EA verteufelte, könnte ich damit leben. Wenn man durch einen Boykott etwas erzwingen will, dann sei das so, aber das wäre das Ziel eines Boykotts und nicht seine Begründung. Zum Ziel schrieb ich aber nichts. Manchen reicht es einfach, von EA die Schnauze voll zu haben und dazu muss man nicht einmal ein Ziel setzen. Da wird einfach nichts mehr gekauft, wo EA drauf steht, es sei denn, dass das Produkt einem vielleicht doch mehr zusagt als die Ablehnung abdeckt. Das hat aber auch nichts mit den Gründen für den Verzicht auf EA zu tun.

    Die Gründe des Einzelnen können so privat sein, dass man wohl kaum in einen öffentlich und für EA sichtbaren Bestrafungsmodus wechseln kann, dessen Abbruchbedingungen klar sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. HETTENBACH GMBH & CO KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ Bestpreis auf Geizhals
  2. 349,99€
  3. ab 809€ auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de