1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bluetooth-Headset von Motorola…

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun Motorola weniger als 8 gr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun Motorola weniger als 8 gr

Autor: Jörg Chrapek - AURIBELL Hörakustik 05.01.06 - 11:00

epsilon schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Schallwellen werden durch die Flüssigkeit in
> den Zellen übertragen, nicht durch Knochen. Um
> durch Knochen übertragen zu können bräuchte man
> einen direkten Kontakt zum Knochen, diesen gibt es
> aber nicht.
>
> Stigmayta schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Senior Sanchez schrieb:
>
> --------------------------------------------------
>
> -----
> >
> Halte doch
> mal
> ein Ohr zu und summ
> dann vor dich
>
> hin...
>
> Stimmt, ist
> logisch :)
>
> Ist nur die Frage, warum das nun
> so
> geht?
> Irgendwelche Mediziner da?
> *g*
>
> Das funktioniert über
> die Schwingung/Vibration die
> über die Knochen
> übertragen werden. Gibts doch
> schon länger,
> solche Knochenmikrofone... (fragt
> mich aber
> bitte nicht nach der korrekten
> technischen
> Bezeichnung ;)
>
> Stigmayta
>
> 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.06
> 00:15.
>
>

So wie ich das sehe funktioniert miniBlue05 über ein ganz normales Mikrofon, die Mikroöffnung kann man auf den Bildern hier im Artikel oder bei http://www.motorola.com/motoinfo/product/details/0,,133,00.html
deutlich erkennen.

Eine Knochenschallabnahme ist auf Grund der Signalschwäche, welche aus der "schlechten" Knochenankopplung (Lamellen sind zu weich) nicht möglich.

Schallwellen (die aus dem Mund des Anwenders meine ich) breiten sich im idealfall Kugelförmig, zumindes aber Kreisförmig aus. Somit abeitet das Mikrofon ganz normal wie bei jedem anderen BT Headset. Bei den bisherigen Headsets sind die Mikros auch nur wenige cm näher an der Signalquelle.

Wir verfügen über ähnliche Produkte zur Kopplung mit HörSystemen die genau so funktionieren, aber schon wesentlich längere Standbyzeiten haben.

Gruß
Jörg Chrapek

http://www.auribell.de


Neues Thema


Thema
 

Erst schafft Nokia 9 gr, und nun Motorola weniger als 8 gr

Senior Sanchez | 04.01.06 - 17:55
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

aal | 04.01.06 - 18:13
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

Senior Sanchez | 04.01.06 - 18:40
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

Das gute A | 04.01.06 - 18:51
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

Senior Sanchez | 04.01.06 - 19:03
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

Stigmayta | 05.01.06 - 00:15
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

epsilon | 05.01.06 - 10:04
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun Motorola weniger als 8 gr

Jörg Chrapek - AURIBELL Hörakustik | 05.01.06 - 11:00
 

Re: Erst schafft Nokia 9 gr, und nun...

tramp | 04.01.06 - 20:07

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Architekten (m/w/d)
    uniVersa Lebensversicherung a. G., Nürnberg
  2. (Junior-) IT-Referent*in, B.A. in Verwaltungswissenschaften, Wirtschaft, Informatik (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  3. Group IT-Officer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld, Oldenburg
  4. System Engineer HR-Systeme (m|w|d)
    ADAC IT Service GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de