1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opt-out: Voraktivierter…

Herzlichen Glückwunsch bildungsfreies Deutschland

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herzlichen Glückwunsch bildungsfreies Deutschland

    Autor: Meesias 05.03.14 - 14:39

    1. Genau das Problem dass in GB besteht bekommen wir hier auch. Es werden Seiten zensiert die nicht in den Filter gehören und es kann von den Providern zensiert werden wie sie Lust und Laune haben ohne das es irgendjemand kontrolliert. Oder irgendwelche findigen (whs vorwiegend CDU-Politiker) könnten Seiten für Schwule und Lesben sperren und auch das ohne Kontrolle (nur als Beispiel).

    2. Kinder können jeden Tag im Fernsehen bei irgendwelchen Spielfilmen oder Serien Leichen und Pornographie sehen ohne dass sich irgendjemand dran stört oder jemand mal sagt: "Hey vielleicht sollten wir mal schauen was wir unsere Kinder im TV schauen lassen"... Welchen Nutzen hat ein Pornofilter, wenn die Kinder es im TV immer noch ungefiltert konsumieren können? Einfach mal unbeobachtet um 12 Uhr Sport 1 anschalten oder irgendwas in die Richtung und schon filtert niemand mehr was aus...

  2. Pornographie ist keine Bildung

    Autor: Profi 05.03.14 - 14:51

    1. Das kann natürlich passieren, aber das Geschrei wird jedesmal so groß sein, dass die Seiten umgehend wieder freigegeben werden. Es sei denn, es handelt sich um Nischen, so dass niemand sich beklagt. Das ist dann halt Kollateralschaden zugunsten eines wichtigeren Zwecks.

    2. Da im TV nur soft erlaubt ist, muss dort auch nicht besonders gefiltert werden. Die späte Uhrzeit hat sich als Filter nun schon seit Jahrzehnten bewährt. Übrigens war es schon mal viel schlimmer, als damals noch bis in die späten Neunziger auf diversen Privatsendern regelmäßig Schmuddelfilme gezeigt wurden. Das macht heute kein Sender mehr.

  3. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: Meesias 05.03.14 - 15:01

    "Das ist dann halt Kollateralschaden zugunsten eines wichtigeren Zwecks."

    Selten so eine dumme Aussage gehört. Welcher Zweck ist denn dahinter? Kinder schützen? Mit Sicherheit nicht. Wie viele Jugendliche haben den früher Pornos gesehen bevor Sie 18 waren?? Und laufen diese jetzt durch die Gegend und vergewaltigen Kinder oder haben ein Trauma davon abbekommen. Das ist ein einfacher Weg das Grundgesetz für Zensur vorzubereiten mehr nicht... Die Kinder schützt es aber definitv nicht. Die sollen mal ein bisschen weiter denken als von 12 bis Mittag...

    Das ist genau wie: Wir verbieten die NPD um die Nazis aus Deutschland zu kriegen... Einfach nur Stuss!

    2. Und weißt du was sich noch als Filter bewährt hat? Eltern die auf ihre Kinder aufpassen. Aber da dass ja anscheinend zu viel für die Eltern ist müssen jetzt ALLE in Deutschland einen Filter vom Provider aufgedrückt bekommen der uns zeigt was wir sehen sollen und nicht mehr...

  4. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: violator 05.03.14 - 15:23

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die späte Uhrzeit hat sich als Filter nun schon seit Jahrzehnten bewährt.

    Was für Jahrzehnte sollen das gewesen sein?

  5. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: Ben Stan 05.03.14 - 15:27

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Da im TV nur soft erlaubt ist, muss dort auch nicht besonders gefiltert
    > werden. Die späte Uhrzeit hat sich als Filter nun schon seit Jahrzehnten
    > bewährt.

    Wenn nur jeder "Filter" so leicht zu umgehen wäre...

  6. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: chriz.koch 05.03.14 - 15:30

    Meesias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das ist dann halt Kollateralschaden zugunsten eines wichtigeren Zwecks."
    >
    > Selten so eine dumme Aussage gehört. Welcher Zweck ist denn dahinter?
    > Kinder schützen? Mit Sicherheit nicht. Wie viele Jugendliche haben den
    > früher Pornos gesehen bevor Sie 18 waren?? Und laufen diese jetzt durch die
    > Gegend und vergewaltigen Kinder oder haben ein Trauma davon abbekommen. Das
    > ist ein einfacher Weg das Grundgesetz für Zensur vorzubereiten mehr
    > nicht... Die Kinder schützt es aber definitv nicht. Die sollen mal ein
    > bisschen weiter denken als von 12 bis Mittag...

    Kann mich noch genau an meine Hochschulzeit erinnern: ca 90% haben geraucht (ob nun Nikotin oder andere Substanzen ist ja nun egal, ist beides für minderjährige verboten) zudem gabs des öfteren Sauferein, und ich würde wetten das 100% Pornos geschaut haben (zumindest unter den männlichen Jugendlichen). Nichts davon war legal, und wurden wir dann nun alle böse Kriminelle? klar gibt es ein paar die kriminell werden, aber das gab es immer, und wird es immer geben, hat mit Drogen fast nix zu tun; sondern damit wie sie aufgezogen wurden (also müssten die Eltern in die Pflicht genommen werden).
    Stimm dir voll zu!
    > Das ist genau wie: Wir verbieten die NPD um die Nazis aus Deutschland zu
    > kriegen... Einfach nur Stuss!
    Da würde ich aber zumindest dagegenhalten, dass wenn die NPD verschwindet, der Staat zumindest den Nazis kein Geld mehr gibt, das könnte für Jugendprojekte genutzt werden.

    > 2. Und weißt du was sich noch als Filter bewährt hat? Eltern die auf ihre
    > Kinder aufpassen. Aber da dass ja anscheinend zu viel für die Eltern ist
    > müssen jetzt ALLE in Deutschland einen Filter vom Provider aufgedrückt
    > bekommen der uns zeigt was wir sehen sollen und nicht mehr...

    Leider sind Eltern meist faul, überfordert oder desinteressiert. Da ist es einfach für Politiker leichte Lösungen zu bieten, egal wie dumm diese erscheinen (für Leute die keine Ahnung von der Materie haben würde es wohl sogar logisch klingen).


    Übrigens bin ich gerade Student in GB, und ich hab gerade "recherchiert": Alle pornoseiten sind voll verfügbar! merke hier eigentlich gar nix von dem Filter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.14 15:33 durch chriz.koch.

  7. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: Meesias 05.03.14 - 15:36

    > Da würde ich aber zumindest dagegenhalten, dass wenn die NPD verschwindet,
    > der Staat zumindest den Nazis kein Geld mehr gibt, das könnte für
    > Jugendprojekte genutzt werden.

    Mit dem Geld stimm ich dir zu, aber die Nazis verschwinden doch dadurch nicht. Es muss flächendeckend aufgeklärt werden aber das ist ein anderes Thema

    > Leider sind Eltern meist faul, überfordert oder desinteressiert. Da ist es
    > einfach für Politiker leichte Lösungen zu bieten, egal wie dumm diese
    > erscheinen (für Leute die keine Ahnung von der Materie haben würde es wohl
    > sogar logisch klingen).

    Nur weil Eltern faul sind kann man doch nicht allen 80 Mio Deutschen bzw. der Anzahl die einen Internetanschluss oder ein Smartphone besitzen einen Filter vorsetzen!! Was ist denn das für eine Logik? Nur weil ein gewisser Prozentsatz allergisch auf Äpfel ist, aber zu faul darauf zu achten, verbiete ich ja auch nicht den Verkauf von Äpfeln weils einfacher ist... (Ein etwas hinkender Vergleich aber ich denke du weißt worauf ich hinaus will)

    > Übrigens bin ich gerade Student in GB, und ich hab gerade "recherchiert": Alle > pornoseiten sind voll verfügbar! merke hier eigentlich gar nix von dem
    > Filter.

    Umso schlimmer dass es nicht mal was nützt. Und selbst wenn er aktiv funktionieren würde, würde sich der Pornokonsum einfach nur verlagern. z.B. wie in einem anderen Kommentar beschrieben auf Filesharing oder ähnliches.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.14 15:39 durch Meesias.

  8. Stimmt

    Autor: caldeum 05.03.14 - 15:40

    aber ein Grundbedürfnis, welches ich mir erst wieder durch Opt-Out freischalten soll? Nur weil ein Politiker den witzigen Einfall hat, dass Jugendliche sich die Porno-Heftchen gefälligst wieder am Kiosk klauen und untereinander tauschen sollen?

    Ich finds höchst lächerlich und meine Antwort auf den dummen Filter wird sein: VPN. Damit kann mich dann mein Provider mal kreuzweise.

  9. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: chriz.koch 05.03.14 - 15:43

    Meesias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da würde ich aber zumindest dagegenhalten, dass wenn die NPD
    > verschwindet,
    > > der Staat zumindest den Nazis kein Geld mehr gibt, das könnte für
    > > Jugendprojekte genutzt werden.
    >
    > Mit dem Geld stimm ich dir zu, aber die Nazis verschwinden doch dadurch
    > nicht. Es muss flächendeckend aufgeklärt werden aber das ist ein anderes
    > Thema

    Stimmt

    > > Leider sind Eltern meist faul, überfordert oder desinteressiert. Da ist
    > es
    > > einfach für Politiker leichte Lösungen zu bieten, egal wie dumm diese
    > > erscheinen (für Leute die keine Ahnung von der Materie haben würde es
    > wohl
    > > sogar logisch klingen).
    >
    > Nur weil Eltern faul sind kann man doch nicht allen 80 Mio Deutschen bzw.
    > der Anzahl die einen Internetanschluss oder ein Smartphone besitzen einen
    > Filter vorsetzen!! Was ist denn das für eine Logik? Nur weil ein gewisser
    > Prozentsatz allergisch auf Äpfel ist, aber zu faul darauf zu achten,
    > verbiete ich ja auch nicht den Verkauf von Äpfeln weils einfacher ist...
    > (Ein etwas hinkender Vergleich aber ich denke du weißt worauf ich hinaus
    > will)

    Natürlich hast du recht, ich wollte hier auf keinen Fall irgendwelche Filter rechtfertigen!
    Ich wollte es eher erklären: Für Politiker macht es sinn solche einfachen Lösungen anzubieten, weil viele Wähler darauf anspringen. Ob das dann am Ende was bringt ist egal, sieht man ja erst Jahre später (wenn die Politiker schon ganz woanders sind...)

  10. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: Sharra 05.03.14 - 16:06

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Das kann natürlich passieren, aber das Geschrei wird jedesmal so groß
    > sein, dass die Seiten umgehend wieder freigegeben werden. Es sei denn, es
    > handelt sich um Nischen, so dass niemand sich beklagt. Das ist dann halt
    > Kollateralschaden zugunsten eines wichtigeren Zwecks.
    >
    Kollateralschäden sind grundsätzlich nicht hinzunehmen.
    Jetzt stell dir mal vor, du müsstest jeden Morgen auf der Polizeiwache vorsprechen, weil du ja theoretisch was anstellen könntest. Es wird aber jeden Morgen abgehakt und du darfst weitere 23,5 Stunden in "Freiheit" verbringen. Du musst aber jeden Morgen wieder vorsprechen.
    Genau das Gleiche haben wir hier. Seiten die 1x auf der Liste gelandet sind, können bei der nächsten Durchsuchung wieder drauf landen, weil der Algorithmus der Meinung ist, das gehört da drauf. Wie oft muss dann der Seitenbetreiber einer unbequemen Seite widersprechen?

    Ausserdem fängt es bei Pornografie an, die ja gesellschaftlich nicht so ganz grün ist. Als nächstes kommen dann Informationsseiten über diverse Dinge auf die Sperrliste, und in ein paar Jahren Webseiten von AFD oder DIE LINKE, einfach weil sie dem Staat unbequem sind. Und jeder Tag an dem eine Seite auf dem Index ist, ist ein eine Straftat, weil sie dort nichts zu suchen hat. So etwas dürfen wir erst gar nicht anfangen, weil unser Staat schon zur genüge bewiesen hat, dass er mit solchen Instrumenten nicht umgehen kann.

  11. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: EveDistelmeyer 05.03.14 - 16:51

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Das kann natürlich passieren, aber das Geschrei wird jedesmal so groß
    > sein, dass die Seiten umgehend wieder freigegeben werden. Es sei denn, es
    > handelt sich um Nischen, so dass niemand sich beklagt. Das ist dann halt
    > Kollateralschaden zugunsten eines wichtigeren Zwecks.
    >
    > 2. Da im TV nur soft erlaubt ist, muss dort auch nicht besonders gefiltert
    > werden. Die späte Uhrzeit hat sich als Filter nun schon seit Jahrzehnten
    > bewährt. Übrigens war es schon mal viel schlimmer, als damals noch bis in
    > die späten Neunziger auf diversen Privatsendern regelmäßig Schmuddelfilme
    > gezeigt wurden. Das macht heute kein Sender mehr.

    Die Späte Uhrzeit als Filter.... toll. In Zeiten von Digitalen Recievern samt Festplatten und TV-Karten für den Homecomputer hindert niemanden daran Schmuddelfilmchen aufzunehmen und irgendwann, wenn die Eltern es nicht sehen, diese anzuschauen und vielleicht mit der Clique zu masturbieren.

    Mal ganz ehrlich, gibt es unter uns jemanden, der wirklich noch nie einen Pornofilm gesehen hat oder Fotos von nackten Männern und Frauen? Gerade letzteres ist an jeder Tankstelle zu haben, auch wenn die Kiddies dort die Zeitschriften nur ansehen und vielleicht nicht kaufen.

    Jugendschutz fängt daheim an. Und wenn die Eltern zu doof sind um das Internet zu verstehen, dann sollte man da ersteinmal nen bisschen Bildung und so vermitteln, damit die wissen worauf es ankommt.

  12. Re: Pornographie ist keine Bildung

    Autor: _moep_ 05.03.14 - 17:08

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Da im TV nur soft erlaubt ist, muss dort auch nicht besonders gefiltert
    > werden. Die späte Uhrzeit hat sich als Filter nun schon seit Jahrzehnten
    > bewährt. Übrigens war es schon mal viel schlimmer, als damals noch bis in
    > die späten Neunziger auf diversen Privatsendern regelmäßig Schmuddelfilme
    > gezeigt wurden. Das macht heute kein Sender mehr.

    Oh ja das funktioniert ja auch wahnsinnig toll. Ich erinnere mich an meine Kindheit:
    Wenn ich nen Film gucken wollte, dann habe ich mich heimlich zum TV geschlichen und den Film aus irgend nem Genre geguckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Consultant (m/w/d)
    STAUFEN.AG Beratung Akademie Beteiligung, deutschlandweit
  3. Applikationsingenieur (m/w/d) Testautomatisierung und Datenmanagement
    dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Toolentwicklung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 7,49€
  3. 26,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de