Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5 im Test: Smartphone mit Finger…

350 kommentare..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 350 kommentare..

    Autor: NachtsUmZwei 25.03.14 - 09:21

    Unglaublich wie handys polarisieren. Diese smartphones sind doch das egalste was sie technik welt zu bieten hat. Jeder pc für den preis eines smartphones kann tausend mal mehr. Von der hardware her ist son galaxy iphone was auch immer nicht bei Weitem das wert, für das es verkauft wird. Dennoch so ein Riesen hype...

  2. Re: 350 kommentare..

    Autor: Niaxa 25.03.14 - 09:32

    Das ist nach 350 Kommentaren echt das Sinnloseste Geschwätz was ich bisher lesen durfte. Egalste der Welt? Genau, deswegen besitzt auch jeder 2te Bürger eins. Und den Vergleich von PC zu Smartphone zu bringen ist echt der Hammer.

    Ich kann dir auch nen Monsterrechner mit Megabildschirm zusammenstellen für 20-30000¤ und dennoch ist ein Auto für diesen Preis dann in meinen Augen Sinnvoller.

    PC == Nicht mobil.
    Laptop == Mobil, jedoch nicht handlich.
    PC/Laptop == Kein Telefon, Keine Cam für Schnappschüsse.

    Was den Wert angeht, darüber lässt sich streiten. Entwicklungskosten, Herstellungskosten, Personal, Fertigungshallen, Vertrieb, Service... all das möchte schließlich auch bezahlt werden.

  3. Re: 350 kommentare..

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.14 - 09:39

    NachtsUmZwei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unglaublich wie handys polarisieren. Diese smartphones sind doch das
    > egalste was sie technik welt zu bieten hat. Jeder pc für den preis eines
    > smartphones kann tausend mal mehr. Von der hardware her ist son galaxy
    > iphone was auch immer nicht bei Weitem das wert, für das es verkauft wird.
    > Dennoch so ein Riesen hype...


    +1

    Meanwhile Snowden Nachrichten fast unkommentiert. Der Mensch ist halt ein Tier.

  4. Re: 350 kommentare..

    Autor: Niaxa 25.03.14 - 09:50

    Was soll man zu Snowden noch kommentieren? Ist doch alles gesagt. Außerdem nervt es wenn immer nur halbaussagen ohne Beweise vorgelegt werden. Hinter jedem Beitrag von Snowden steht.... "Angeblich" hat er Beweise für Dies und für Das und so weiter.

    Jeder Bericht über ihn oder von Ihm liest sich wie alle anderen. Er soll mal ne Zusammenfassung bringen, man sollte uns diese ganzen Beweise vorlegen und er soll endlich mal mehr wie nur 1-2 Bröckelchen ausspucken. Zu jeder Aussage und Enthüllung von ihm, kommt es einem so vor, als wäre man jetzt auch nicht schlauer als vorher.

  5. Re: 350 kommentare..

    Autor: NachtsUmZwei 25.03.14 - 09:50

    Tut mir leid. Ich wollte hier nicht jemandens sinn des Lebens schlecht reden...

  6. Re: 350 kommentare..

    Autor: Niaxa 25.03.14 - 09:55

    Das meinte ich damit nicht. Aber man kanns auch deftig übertreiben. Klar gibts wichtigeres wie Handys und PC's und so weiter. Aber ich reg mich doch nicht in nem IT-Forum darüber auf, dass über Neuerscheinungen von Smartphones diskutiert wird!??! Und das Thema dann völlig abzutun nur weil es einen selbst scheinbar nicht interessiert naja. Egal. Man hätte es anders schreiben können. So muss man sich eben auch Kritik antun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. Torqeedo GmbH, Gilching
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34