Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Maus von AOpen für unter 90…
  6. Thema

Bähhh...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bähhh...

    Autor: MeinerZweiner 09.01.06 - 11:55

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht wirklich.

    Schönheit bzw. in diesem Fall wohl auch Hässlichkeit ist immer noch etwas, das im Auge des Betrachters liegt. Und selbst mit den von dir genannten Änderungen wäre das Teil in meinen Augen wohl immer noch hässlich. Das ist meine Meinung und die wird sich auch durch noch so gute Funktionalität nicht ändern.

  2. Re: Bähhh...

    Autor: FischMan 09.01.06 - 12:22

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das heisst für mich nur eins. Du bist ein
    > Mausschubser der aber nicht wirklich arbeitet.
    > Denn ich schaue eigentlich die ganze Zeit auf den
    > Monitor und nicht auf die Maus (welche unter
    > meiner Hand verschwindet). Und wenn ich nicht auf
    > den Monitor schaue, dann auf irgendwelche andere
    > Unterlagen, aber wie die Maus oder Tastatur
    > aussieht, ist mir echt Wurst, solange sie ihren
    > Dienst tun.


    Ich würde auf Architekt tippen. Ich kenne da den einen oder anderen, mit dem ich NIE auf einen grünen Zweig bei ähnlichen Diskussionen gekommen bin. (Die denken irgendwie anders .. aber psst ;-) )


  3. Re: Bähhh...

    Autor: Gna 09.01.06 - 12:26

    MeinerZweiner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Dein Vergleich ist leider stark einseitig. Ne
    > Maus, an der ich rumgenörgelt habe, sehe ich tag
    > täglich vor mir auf dem Schreibtisch. Für mich
    > persönlich spielt das Design da durchaus eine
    > nicht zu unterschätzende Rolle. Bei nem Auto, mit
    > dem man ggf. als Vertreter die ganze Zeit
    > unterwegs ist, zählt IMHO das Design nicht
    > wirklich, immerhin sieht man das Auto beim Fahren
    > im Gegensatz zur Maus, nicht von Aussen. Da spielt
    > höchstens das Design im Innenraum eine wichtige
    > Rolle, und da ist Mercedes dem von dir genannten
    > Hyundai ebenfalls voraus, denn die verwendeten
    > Materialien wirken sich auch in direkter Form auf
    > die Optik aus, stichwort billiges Plastik.
    >

    Ich glaube, dass der goßteil der Bevölkerung eher darauf bedacht ist, 'ne Schnittige Karre zu fahren, statt anner geilen Maus seine Augen zu erfreuen (Welche ja meist auch unter den fettigen Gichtgriffeln verschwindet) :)

  4. Re: Bähhh...

    Autor: MeinerZweiner 09.01.06 - 13:06

    Gna schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube, dass der goßteil der Bevölkerung eher
    > darauf bedacht ist, 'ne Schnittige Karre zu
    > fahren, statt anner geilen Maus seine Augen zu
    > erfreuen (Welche ja meist auch unter den fettigen
    > Gichtgriffeln verschwindet) :)

    Tja, das einzige was für mich am Auto entscheidend ist, ist das Interieure, weil es das ist, was ich am Meisten zu sehen bekomme. Wenn das stimmig ist, ist es mir ziemlich egal, ob der wagen ne toll Front- oder Heckansicht hat, da ich diese bei der Fahrt eh nicht sehen kann.

  5. Re: Bähhh...

    Autor: wenndummheitwehtunwürde 09.01.06 - 13:52

    MeinerZweiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiss zwar nicht, welche schmerzen du hast,
    > aber immerhin scheinen sie es dir nicht zu
    > ermöglichen, das zu lesen, was ich wirklich
    > geschrieben habe. In diesem Sinne: Gute
    > Besserung!

    Dir auch...

  6. Re: postpruefzwecke ... aus FL

    Autor: wenndummheitwehtunwürde 09.01.06 - 13:55

    MeinerZweiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenndummheitwehtunwürde schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Du stempelst das ding als unbrauchbar
    > und doof ab
    > weil es deinen designansprüchen
    > nicht gefällt. Da
    > ist das problem. Es geht
    > doch primär erstmal um
    > die Idee einer 3D
    > Maus. Wenn eine da ist, werden
    > auch andere
    > kommen. Design wird sich verändern.
    > Keiner
    > sagt, dass das Ding schön ist, es als
    >
    > Sondermüll zu bezeichnen ist aber mehr als
    >
    > primitiv. Also geh am besten auf Klo und
    > arbeite
    > dort, wenn du schon so ein blödes
    > Beispiel gibst.
    >
    > Also diene Schmerzen, die das korrekte lesen
    > verhindern (siehe: forum.golem.de ) müssen doch
    > größer sein, als ich dachte. Ich habe das Ding nie
    > und zu keinem Zeitpunkt als "unbrauchbar und doof"
    > abgestempelt, sondern mich immer nur korrekt auf
    > sein Aussehen bezogen. Auch der Satz bezüglich des
    > Sondermülls war eindeutig aufs Aussehen bezogen.
    > Aber Deutsch für Anfänger spare ich mir jetzt an
    > dieser Stelle mal ...

    Du hast echte psyschische probleme nicht wahr? Erst dumme dinge von sich geben ohne jeglichen echten sinn und sich dann rausreden mit "du kannst ja garnicht lesen"...

  7. Re: Bähhh...

    Autor: designfanatiker 09.01.06 - 13:58

    was müsste denn am design geändert werden damit du das ding kaufen würdest???

  8. Re: Bähhh...

    Autor: Winamperthesecond 09.01.06 - 14:12

    So wie ich das sehe ist das eine Arbeitsmaus für 3D-Anwendungen, das kann ich mit meinem Gewissen noch vereinbaren aber für Spiele sieht diese Maus nicht geeignet aus. Die Form und vielen, scheinbar unerreichbaren Buttons kann ich bei einem Spiel bei dem ich im hundertstel sekundenbereich arbeiten muss nicht gebrauchen. Mal davon abgesehen gibt es für weniger als 90€ schickere und höchstwahrscheinlich geeignetere Gamermäuse.


  9. Re: Bähhh...

    Autor: JTR 09.01.06 - 14:33

    FischMan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Ich würde auf Architekt tippen. Ich kenne da den
    > einen oder anderen, mit dem ich NIE auf einen
    > grünen Zweig bei ähnlichen Diskussionen gekommen
    > bin. (Die denken irgendwie anders .. aber psst ;-)

    Genauso schlimm wie Designer? (ich hatte noch nie mit Architekten zu tun)
    Also Designer sind sowas von das Hinterletzte, zumindest diejenigen die ich erleben musste. Kassieren fett Kohle für ne Idee auf der selbst ich als einfacher Konstrukteur (Zeichner) gekommen bin. Aber ne, es muss natürlich von einem Designer sein, so quassi, ne Idee die von jemanden mit einem Diplom muss ja besser sein (auch wenn sie denselben Inhalt hat). *kopfschüttel*

  10. Re: Bähhh...

    Autor: JTR 09.01.06 - 14:46

    Winamperthesecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So wie ich das sehe ist das eine Arbeitsmaus für
    > 3D-Anwendungen, das kann ich mit meinem Gewissen
    > noch vereinbaren aber für Spiele sieht diese Maus
    > nicht geeignet aus. Die Form und vielen, scheinbar
    > unerreichbaren Buttons kann ich bei einem Spiel
    > bei dem ich im hundertstel sekundenbereich
    > arbeiten muss nicht gebrauchen. Mal davon
    > abgesehen gibt es für weniger als 90€ schickere
    > und höchstwahrscheinlich geeignetere Gamermäuse.

    Meinst du jetzt mich? Mir ist auch klar, dass das hier ne 3D CAD Maus ist und keine Gamermaus. Ich ging nur auf die Frage ein, wer etwas ganz im allgemeinen mit mehr als 3 Tasten bei einer Maus was anfangen kann. Und in erster Linie sind das Gamer. Aber ne speziell auf Applikation angepasstes Eingabegerät wie zum Beispiel der Spaceball kann natürlich diese Tastenanzahl auch mal schnell sprengen. Und auch beim CAD hat man nichts dagegen wenn die häufigst gebrauchten Befehle auf Tastendruck abrufbar sind.

  11. Re: Bähhh...

    Autor: jaaber 09.01.06 - 15:01

    MeinerZweiner schrieb:
    > Tja, das einzige was für mich am Auto entscheidend
    > ist, ist das Interieure, weil es das ist, was ich
    > am Meisten zu sehen bekomme. Wenn das stimmig ist,
    > ist es mir ziemlich egal, ob der wagen ne toll
    > Front- oder Heckansicht hat, da ich diese bei der
    > Fahrt eh nicht sehen kann.

    Du nicht aber andere...und Autos sind in der heutigen Welt ein Statussymbol, Mäuse nicht. Daher hinkt dein Vergleich gewaltig.

  12. Re: Bähhh...

    Autor: Bitte_Autor_angeben 09.01.06 - 15:09

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Genauso schlimm wie Designer? (ich hatte noch nie
    > mit Architekten zu tun)
    > Also Designer sind sowas von das Hinterletzte,
    > zumindest diejenigen die ich erleben musste.
    > Kassieren fett Kohle für ne Idee auf der selbst
    > ich als einfacher Konstrukteur (Zeichner) gekommen
    > bin. Aber ne, es muss natürlich von einem Designer
    > sein, so quassi, ne Idee die von jemanden mit
    > einem Diplom muss ja besser sein (auch wenn sie
    > denselben Inhalt hat). *kopfschüttel*
    >

    Du sprichst mir aus der Seele! Musste letztes Jahr auch mit einem Designer arbeiten zum redesign unseres webauftritts. Dieser war dann jedes mal wenn wir ihn kritisierten sofort eingeschnappt. Hat uns eine Logoidee gebracht die wir abgelehnt haben. Ich glaub er hätte am liebsten die Sitzung verlassen, wenn nur nicht so viel Geld dahinter stecken würde. Er hat mindestens eine halbe Stunde versucht sein Design zu erklären und warum das ja doch so toll ist (ohne Erfolg). Und mit sowas muss man zusammen arbeiten. Die ideen die er hatte waren eh zum größten Teil geklaut (Apple lässt grüßen). Und die echten Innovationen haben wir uns selbst ausgedacht. Naja....was solls...

  13. Re: Bähhh...

    Autor: FishMan 09.01.06 - 15:44

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Genauso schlimm wie Designer? (ich hatte noch nie
    > mit Architekten zu tun)
    > Also Designer sind sowas von das Hinterletzte,
    > zumindest diejenigen die ich erleben musste.
    > Kassieren fett Kohle für ne Idee auf der selbst
    > ich als einfacher Konstrukteur (Zeichner) gekommen
    > bin. Aber ne, es muss natürlich von einem Designer
    > sein, so quassi, ne Idee die von jemanden mit
    > einem Diplom muss ja besser sein (auch wenn sie
    > denselben Inhalt hat). *kopfschüttel*
    >

    Ich glaube, Architekten sind noch schlimmer, die Mischen sich eigentlich bei allem ein (nicht nur bei Design/Architektur) und meinen durch Ihr Studium würde von Agrarwissenschaften über Medizin bis hin zur Softwaretechnik alles abgedeckt ;-) Und natürlich ihr glaube, immer recht zu haben, denn alle anderen haben ja keine so dolle Ausbildung.

  14. Re: Bähhh...

    Autor: MS 09.01.06 - 17:59

    Hallo,

    > Und auch beim CAD hat man
    > nichts dagegen wenn die häufigst gebrauchten
    > Befehle auf Tastendruck abrufbar sind.

    ich kann garnicht genug davon bekommen :).
    Ohne den Spaceball und mein Tablett (ich weiss, der Nacken, aber ist trotzdem gut damit zu arbeiten) könnte ich nicht mehr wirklich prduktiv arbeiten. Ich weiss teilweise schon garnicht mehr,
    wo die Befehle innerhalb der Anwendung normalerweise aufrufbar waren.
    Ansonsten habe ich noch ein paar Tastenkürzel und den Spaceball ;).

    Ciao
    MS

  15. Re: Bähhh...

    Autor: JTR 09.01.06 - 20:54

    FishMan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich glaube, Architekten sind noch schlimmer, die
    > Mischen sich eigentlich bei allem ein (nicht nur
    > bei Design/Architektur) und meinen durch Ihr
    > Studium würde von Agrarwissenschaften über Medizin
    > bis hin zur Softwaretechnik alles abgedeckt ;-)
    > Und natürlich ihr glaube, immer recht zu haben,
    > denn alle anderen haben ja keine so dolle
    > Ausbildung.

    Der mit dem Geld bestimmt schlussendlich. Wenn ich ein Haus bauen würde, dann wäre der Architekt Berater, mehr aber nicht. Und wenn ihm das nicht passen würde, schaue ich mir nach einem anderen um. Wer bezahlt, bestimmt!


  16. Re: Bähhh...

    Autor: MeinerZweiner 10.01.06 - 07:53

    jaaber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du nicht aber andere...und Autos sind in der
    > heutigen Welt ein Statussymbol, Mäuse nicht. Daher
    > hinkt dein Vergleich gewaltig.

    Vielleicht ist es deiner werten Aufmerksamkeit entgangen, aber ich war nicht derjenige, der das Beispiel mit den Autos ins Spiel gebracht hat, ich habe es nur, nachdem es von einem anderen genannt wurde, aufgegriffen! Das nächste mal nicht nur einen Beitrag lesen, sondern alle, dann wir sogar auch dir der Zusammenhang klar.

    BTW:
    Statussymbol? Vielleicht habe ich ja auch zu lange in Frankreich gelebt, aber für mich ist ein Auto lediglich ein Nutzgegenstand, den man braucht um von A nach B zu kommen. Man setzt sich rein, fährt die Strecke und steigt aus. Manchmal braucht man es tagelang überhaupt nicht, oder tut es wirklich Not, immer die 500 Meter zum Bäcker mit dem Auto zu fahren? Und wenn man es dann mal wirklich dringend bräuchte steht es eh in der Werkstatt, weil mal wieder die verdammte Technik streickt und das obwohl (oder doch gerade weil?) es eine Oberklassen-Limousine aus Deutschland handelt.
    Ausserdem habe ich auch NIE behauptet, ne Maus wäre ein Statussymbol! Ich habe nur gesagt, dass ich so etwas hässliches wie diese Maus nicht in meinem Büro haben möchte!

  17. Re: Bähhh...

    Autor: MeinerZweiner 10.01.06 - 08:05

    So, ich häng meinen Beitrag hier einfach mal rein, weil ich die Frage ganz einfach stellen muß:
    Was sollte eigentlich mein Beruf mit der ganzen Geschichte zu tun haben? Ich habe behauptet, dass etwas nicht meinem Geschmack entspricht und auf mich persönlich sogar hässlich wirkt. Das ist eine Sache des Geschmacks und nicht des Berufes. Ihr lässtert ihr über andere Leute, die sich immer dies und das anmaßen würden, dabei nehmt ihr euch selbst die "Freiheit" heraus anderen ihren Geschmack diktieren zu wollen, nur weil ihr von dem funktionellen Design so berauscht seid. Also wirklich, aber arroganter geht es wirklich nicht mehr! Und wenn ihr gerade dabei seid, anderen den Geschmack zu diktieren, könnt ihr ja auch gleich noch einen Antrag an Wolfgang Tiefensee stellen, dass zukünftig nur noch Plattenbauten als Neubauten aller Art zugelassen werden, denn das ist Funktionalität pur. Scheiß doch was auf Individualismus, her mit dem funktionalen Einheitsbrei ...

    Ach ja und bevor ich es vergesse:
    Ich bin weder Designer noch Architekt! Den Rest überlasse ich eurer Phantasie.

  18. Re: Bähhh...

    Autor: JTR 10.01.06 - 08:41

    A) Habe ich nicht mit dem "Wir raten heute Berufe anhand von Posts" angefangen, noch behauptet Sie seien Architekt oder Designer. Ich habe nur nebenbei meine negativen Erlebnisse mit Designern geschildert.

    B) Kann ich zu Ihrer Plattenbaudiskussion nichts beitragen, ich lebe in der Schweiz, was aber nicht heissen soll, dass bei uns nicht auch solche hässlichen Dinger gebaut wurden. Jedoch muss ich mir doch die Anmerkung erlauben, dass dies meist Sozialwohnungen sind. Und Individualität hat mit Lebensqualität zu tun, die man sich aber auch leisten muss können. Und wer dies nicht hat, muss das nehmen was ihm vorgesetzt wird.

    Zurück aber zum Thema:

    Lifestyle Objekte sollen Design haben, und haben auch ihre Kosten dadurch (Stichwort: Luxusgüter). Aber ein Werkzeug bleibt ein Werkzeug, da steht vor allem anderen die Funktionalität. Wer das nicht einsieht, hat den Zweck eines Werkzeugs nicht verstanden (und bei Gott Sie wären nicht der erste, leider). Und eine Computermaus ist als Eingabegerät in erster Linie mal ein Werkzeug und erst in zweiter ein Lifestyleprodukt.
    Und da diese 3D Maus hier zudem für Spezialanwendungen vorgesehen ist und nicht als Maus für jedermann, kann sie schlecht ein Lifestyleprodukt angesehen werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.06 08:43 durch JTR.

  19. Re: Bähhh...

    Autor: MeinerZweiner 10.01.06 - 09:39

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > A) Habe ich nicht mit dem "Wir raten heute Berufe
    > anhand von Posts" angefangen, noch behauptet Sie
    > seien Architekt oder Designer. Ich habe nur
    > nebenbei meine negativen Erlebnisse mit Designern
    > geschildert.

    Ich von meiner Seite habe auch nie behauptet, dass Sie mich als Designer bezeichnet hätten. Viel mehr hat mich konkret folgender Beitrag von Ihnen gestört:

    >> Also Designer sind sowas von das Hinterletzte ....

    Was eindeutig eine verallgemeinerte Verunglimpfung eines gesamten Berufstandes ist.
    >
    > B) Kann ich zu Ihrer Plattenbaudiskussion nichts
    > beitragen, ich lebe in der Schweiz, was aber nicht
    > heissen soll, dass bei uns nicht auch solche
    > hässlichen Dinger gebaut wurden. Jedoch muss ich
    > mir doch die Anmerkung erlauben, dass dies meist
    > Sozialwohnungen sind. Und Individualität hat mit
    > Lebensqualität zu tun, die man sich aber auch
    > leisten muss können. Und wer dies nicht hat, muss
    > das nehmen was ihm vorgesetzt wird.

    Dies sollte in keiner Weise eine Diskussion über soziale Verhältnisse sein, dennoch kann ich Ihnen auf grund einer früheren Beschäftigung, bei denen ich auch mit solchen Fällen zu tun hatte, sehr wohl sagen, dass es auch in solchen Fällen durchaus eine gewisse Form der Individualität gibt. Zwar in einem sehr beengten Rahmen, das muß man zugestehen, aber es gibt sie.
    Wenn sich hier jedoch einige anmassen, anderen regelrecht zu verbieten, ihre Meinung über das Aussehen irgend eines Gegenstandes zu äussern oder diesem umgekehrt unbedingt die eigene Meinung im Bezug auf Geschmack aufzwängen wollen, dann wird auch dieses bischen Individualität bald verloren gehen. Alle laufen in Einheitskleidung herung, fahren die gleichen Autos und wohnen in absolut identisch eingerichteten Wohnungen/Häusser.

    > Und eine Computermaus ist als
    > Eingabegerät in erster Linie mal ein Werkzeug und
    > erst in zweiter ein Lifestyleprodukt.

    Eine einfache Maus für 5,- Euro ist ein Werkzeug, ja. Irgendwelche extravaganten Geräte, wie es sie in letzter Zeit von Logitech & co. gerne auf den Markt gedrückt werden, sind dann aber wohl doch schon eher ein Lifestyleprodukt. Ich verweise an dieser Stelle ausdrücklich darauf, dass sich diese Aussage nicht auf die "3D Maus", um die es hier geht, bezieht! Zu dieser komme ich mit Ihrem nächsten Zitat:

    > Und da diese 3D Maus hier zudem für
    > Spezialanwendungen vorgesehen ist und nicht als
    > Maus für jedermann

    Dies bestreitet ja auch keiner. Wer sich diese Maus jedoch genau ansieht, wird erkennen, daß der Hersteller versucht hat Design und Funktionalität irgendwie miteinander zu vereinen. Damit ist er jedoch kläglich gescheitert, weshalb die Maus auch einfach nur hässlich aussieht. Ich glaube sogar, hätte sich der Hersteller darauf konzentriert, die Maus ausschließlich funktionell zu gestellten, hätte er ein ansprechenderes Ergebnis erziehlt wie das oben gezeigte.

  20. Re: Bähhh...

    Autor: JTR 10.01.06 - 11:45

    MeinerZweiner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Dies bestreitet ja auch keiner. Wer sich diese
    > Maus jedoch genau ansieht, wird erkennen, daß der
    > Hersteller versucht hat Design und Funktionalität
    > irgendwie miteinander zu vereinen. Damit ist er
    > jedoch kläglich gescheitert, weshalb die Maus auch
    > einfach nur hässlich aussieht. Ich glaube sogar,
    > hätte sich der Hersteller darauf konzentriert, die
    > Maus ausschließlich funktionell zu gestellten,
    > hätte er ein ansprechenderes Ergebnis erziehlt wie
    > das oben gezeigte.

    Ich bezweifle stark das dies hier ein Designwunderwerk sein soll. Ich denke eher, dass man hier eben Ergonomie dem Design Vorrang gegeben hat. Angesichts der aussergewöhnlichen Art der Maus wohl gescheit, denn sonst wäre das Ding wohl vollends unbedienbar. Design fordert oft Kompromisse bei Bedienkomfort, muss nicht sein ist aber leider oft so.

    Ich halte die Diskussion der Hässlichkeit bei dieser Maus zu diskutieren etwa so sinnvoll, wie über die Aerodymanik eines Hammers zu pallavern. Und er Vergleich mit Kleidungsstücken und offensichtlichen Lifestyleprodukten hinkt für mich enorm, da wie gesagt, Werkzeuge und Luxusgüter meiner Meinung nach zwei paar Schuhe sind. Und Tastaturen und Mäuse sind für mich Werkzeuge, auch Tabletts, Headtraker usw. Schön wenn hier sowohl Design wie Funktionalität stimmt, wenn aber nicht, hat Funktionalität ganz klar Vorrang. Lieber eine "hässliche" Maus, die gute Dienste erbringt, als eine gut gestylte die schlecht in der Hand liegt und nicht wirklich gut zu bedienen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55