1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Lieferengpässe bei der…

MS hat selber schuld...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS hat selber schuld...

    Autor: T-o_m 09.01.06 - 11:38

    In den einschlägigen Elektronikmärkten stapeln sich die preislich vollkommen unattraktiven Core-Pakete, während die Premiums nirgendwo erhältlich sind. Dieser "Lieferengpass" wäre mit nur einer Version locker vermeidbar oder verringert gewesen.

    Warum nur musste MS auch zwei Versionen der 360 herausbringen? Das hat die Liefersituation eindeutig verschlechtert und zwingt - noch schlimmer - die Spieleentwickler dazu, jeweils zwei Versionen eines Spieles herzustellen - eine Version für eine 360 mit und eine Version für eine 360 ohne Festplatte.

  2. Re: MS hat selber schuld...

    Autor: Zapp 09.01.06 - 12:03

    T-o_m schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum nur musste MS auch zwei Versionen der 360
    > herausbringen?

    Sony hat MS dazu gezwungen.

    "Wenn wir nicht mehr Nummer 1 sind, sorgen wir für ein Xbox-Verbot in Japan!!1! Also bremst mal eure Konsole ein."

    Welchen Grund sollte es sonst geben ;)

  3. Re: MS hat selber schuld...

    Autor: AZ 09.01.06 - 12:49

    Stimmt... sony rulz einfach... ausser dem Kopierschutz ^^

  4. Re: MS hat selber schuld...

    Autor: ME_Fire 09.01.06 - 15:17

    T-o_m schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den einschlägigen Elektronikmärkten stapeln
    > sich die preislich vollkommen unattraktiven
    > Core-Pakete, während die Premiums nirgendwo
    > erhältlich sind. Dieser "Lieferengpass" wäre mit
    > nur einer Version locker vermeidbar oder
    > verringert gewesen.
    >
    > Warum nur musste MS auch zwei Versionen der 360
    > herausbringen? Das hat die Liefersituation
    > eindeutig verschlechtert und zwingt - noch
    > schlimmer - die Spieleentwickler dazu, jeweils
    > zwei Versionen eines Spieles herzustellen - eine
    > Version für eine 360 mit und eine Version für eine
    > 360 ohne Festplatte.

    MS hat sehr früh mal eine Preisankündigung gemacht und einen scheinbar verbindlichen Preis von 300$ genannt. Vermutlich war die Core Package jetzt die Einlösung des 300$ Versprechens. Dass man das so nicht brauchen kann ist dann noch Nebensache. :-)

    Wieso sie nicht mehr Premium Packages gemacht habe, frage ich mich auch, da beim Zubehör kein Engpass besteht. Vermutlich haben sie gehofft dadurch mehr Core Packages zu verkaufen bei denen MS finanziell natürlich besser dasteht.

  5. Re: MS hat selber schuld...

    Autor: DOtterbart 09.01.06 - 16:54

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > T-o_m schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In den einschlägigen Elektronikmärkten
    > stapeln
    > sich die preislich vollkommen
    > unattraktiven
    > Core-Pakete, während die
    > Premiums nirgendwo
    > erhältlich sind. Dieser
    > "Lieferengpass" wäre mit
    > nur einer Version
    > locker vermeidbar oder
    > verringert
    > gewesen.
    >
    > Warum nur musste MS auch zwei
    > Versionen der 360
    > herausbringen? Das hat die
    > Liefersituation
    > eindeutig verschlechtert und
    > zwingt - noch
    > schlimmer - die
    > Spieleentwickler dazu, jeweils
    > zwei Versionen
    > eines Spieles herzustellen - eine
    > Version für
    > eine 360 mit und eine Version für eine
    > 360
    > ohne Festplatte.
    >
    > MS hat sehr früh mal eine Preisankündigung gemacht
    > und einen scheinbar verbindlichen Preis von 300$
    > genannt. Vermutlich war die Core Package jetzt die
    > Einlösung des 300$ Versprechens. Dass man das so
    > nicht brauchen kann ist dann noch Nebensache. :-)
    >
    > Wieso sie nicht mehr Premium Packages gemacht
    > habe, frage ich mich auch, da beim Zubehör kein
    > Engpass besteht. Vermutlich haben sie gehofft
    > dadurch mehr Core Packages zu verkaufen bei denen
    > MS finanziell natürlich besser dasteht.
    >
    Hmm ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich glaube, daß der Prozentuale Verlust bei einer Core Version für MS eher größer ist, als der einer Premium Version... Da ist doch nur ne billige Festplatte mit drin , und vielleicht noch n Headset ( weiß cih nicht so genau ) .. und das wird sicherlich nicht über 100 Euros liegen in der Herstellung.. da die Core Version erwiesenermaßen unter dem Herstellungspreis liegt, denke ich, freut sich MS wenn die leutz sich die Premium Version kaufen...

  6. Re: MS hat selber schuld...

    Autor: Kakashi 10.01.06 - 08:06

    Also in der Produktion kostet es wohl weniger, aber mit den Preisen für das Zubehör würden sie besser da stehen...80 Euro für die Festplatte, dann sind wir schon fast auf dem Premium Preis, nur dann fehlen noch die anderen Teile. Also wenn man es sich einzeln kaufen würde, wäre es für Microsoft rentabler.(Ausser die Verpakuckung des Zubehörs kostet so viel?)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer