1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der billige Schein - Media Markt…

Saturn

  1. Beitrag
  1. Thema

Saturn

Autor: Syl 14.11.07 - 12:17

Es ist nicht zu fassen!
Erlebnisse, der letzten 9 Monate, bei Saturn in den Potsdamer Arkaden.

Anfang des Jahres, wir wollten ein Aufbewahrungsbehältnis für CD/DVD kaufen. Ein irre Teil aus Metall- ledigl. 8,99 € (den Preis erst nach längerer Suche gefunden). Wir gehen zur Kasse, Scanner drüber, Schock- Preisansage 21,99 €. Unserem Protest folgte eine Verhandlung mit den Abt.Leiter, der uns das Teil für 8,99 € + MWST ließ, denn die Ware wurde aus versehen mit dem EK ohne MWST ausgezeichnet.
2er Versuch- mein Geburtstagsgeschenk. Ein tragbarer DVD Player. War ausgepackte Ware, daher ließ der Abteiler 5 € nach. Der Angest. füllte den erforderlichen Zettel für die Kasse nicht aus, daher lange Zeit an der Kasse, da die Kassierein 8 Minuten verzweifelt versuchte jemanden von der Abtl. ans Telefon zu bekommen. Wir haben die Ware an der Kasse gelassen und haben dann woanders einen DVD Player gekauft.
3er Versuch. Unser ISDN Tel. war kaputt gegangen. Zu Saturn Potsd. Arkaden. Wir bekommen ein heruntergesetztes Teil- die Ware sei ungebraucht, nur die Verpackung geöffnet- (der erforderliche Zettel wurde sogar ausgefüllt). Zu Hause alles angeschlossen, da stellen wir fest, dass im Handhörer 17 Personen mit jeweils drei Rufnummern gespeichert wurden. Da das Gerät um 30 € heruntergesetzt war haben wir uns lediglich beschwert- es aber nicht zurückgegegebn, es funktioniert ja. (Ach ja in der Packung war eine Rechn. des Vorgängers, dass die Ware bereits einmal verkauft und wieder zurückgegeben wurde) Arglistige Täuschung!
Gestern dann der letzte Versuch und eine Tatsache, die eigentlich an Betrug grenzt. Weihnachtsgeschenk für meinen Mann eine Canon EOS 400D. Leider keine Speicherkarte im Lieferumfang- also auch gleich mitgenommen. Die Ware war augenscheinlich original verpackt, nur der Karton ein wenig ramponiert.
Beim Auspacken alles in Ordnung, bis mein Mann die Kamera in der Hand hält und meint, dass jedes Muckelhandy eine Schutzfolie auf dem Display hat, aber die 650€ Kamera nicht. Kamera überprüft- sie geht.
Als er aber die Speicherkarte einsetzen will ist da bereits eine drin. Huch, im Lieferumfang war doch keine?! Die Sache klärt sich schnell auf, da handschriftl. Notizen auf der Speicherkarte sind, aber keine Fotos.
Fazit: es wurde uns ein gebrauchte gerät als neu verkauft. Das nenne ich Betrug.
Mal sehen wie Saturn reagiert, ich habe mich bei der Zentrale beschwert.
Syl


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Saturn

Syl | 14.11.07 - 12:17
 

Re: Saturn

Frank Bräunel | 07.01.08 - 20:08
 

Re: Saturn

AF | 18.01.08 - 08:54

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Hays AG, Darmstadt
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41