1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimdienste: Britische…

Bananen-Republik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bananen-Republik

    Autor: fesfrank 27.03.14 - 12:21

    das die briten ein gespaltenes verhältniss zur demokratie, menschenrechte und logischen denken haben ist ja nichts neues.
    ich mach ne party wenn die endlich aus der eu austretten

  2. Re: Bananen-Republik

    Autor: zampata 27.03.14 - 12:34

    ihr könnt nach Hause fahren, ihr könnt nach Hause fahren, nach Hause fahren ihr Engländer.

    Ich Feier dann mit. Engländer raus, Schotten rein und die Inselaffen können machen was sie wollen.

  3. Re: Bananen-Republik

    Autor: .02 Cents 27.03.14 - 13:17

    Ist das in Deutschland so grundsätzlich anders?

    Hier gibt es doch auch immer nur entweder Abstreiten oder Beschwichtigungen - beide jeweils mit sehr unspezifischen Formulierungen. Politische Auklärung etwa eine spezifische Positivliste der Aktivitäten gibt es nicht. Dabei muss es ja nichtmal um einzelne Massnahmen (oder wie auch immer das im Dienste-Sprech heissen mag) gehen, sondern eher um etwas in der Form einer Bilanz eines DAX Unternehmens. Da werden auch nicht einzelne Aktivitäten aufgeführt, aber immerhin wesentliche Kenngrössen.

    Journalismus der da mal mehr als nur an der Oberfläche kratzt: Kann ich nicht entdecken. Politik die mehr tut als sich gelegentlich mal etwas aufzuplustern und das ganze ansonsten auszusitzen: Auch nicht erkennbar.

    Da sind die Ereignisse rund um den Guardian doch wenigstens ehrlicher ...

  4. Re: Bananen-Republik

    Autor: Trockenobst 27.03.14 - 15:00

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Journalismus der da mal mehr als nur an der Oberfläche kratzt: Kann ich
    > nicht entdecken. Politik die mehr tut als sich gelegentlich mal etwas
    > aufzuplustern und das ganze ansonsten auszusitzen: Auch nicht erkennbar.

    Scoops kosten Geld. Viele der Journalisten die solche mitunter gefährliche Arbeit noch machen beuten sich meist im Namen der Wahrheit aus - bis zum Burnout. Eigentlich ist die Grundidee, daß die Öffentlichkeit via Presseorgane die Arbeit des Staates überwacht, total überholt. Praktisch alle großen Organe sind in Privatbesitz und damit dem Kapitalismus unterstellt. Der Kapitalismus hat als Ziel Geld verdienen, nicht die Wahrheit.

    Somit wird man, um weiter Geld verdienen zu zu können, nur ganz wenige Leute wirklich Skandalisieren und Abhaken. Denn dann reden die nie wieder mit einem, was schlecht ist für die Aktien der Unternehmen. Da sitzt man mit allen im Boot, damit der Rubel weiter rollt. Objektiv ist man dann nicht mehr.

    Die Funktion der Kontrolle ist in dieser Form nicht mehr wirklich möglich. Außerdem muss man die Frage stellen ob das überhaupt geleistet werden kann, wenn Geheimverträge, Geheimaufträge und entsprechende juristische Schutzwälle hochgezogen werden. "The Intercept", das neue Ding von Greenwalt, wurde auch nur durch den Ebay-Milliardär möglich, die Washington Post gehört jetzt dem Amazon Chef Bezos.

    Am Ende verlagert sich die Kontrolle auf den "Wähler", der offensichtlich kein Interesse daran hat sich mit diesem "Mist" zu beschäftigen. Und so erschaffen wir uns immer mehr Monster und Korruption. Wer sich nicht kümmert, akzeptiert eben die Resultate von anderen.

  5. Re: Bananen-Republik

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.14 - 16:01

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das die briten ein gespaltenes verhältniss zur demokratie, menschenrechte
    > und logischen denken haben ist ja nichts neues.
    > ich mach ne party wenn die endlich aus der eu austretten

    Was Demokratie und Menschenrechte angeht, stimme ich zu, aber unterschätze nicht die realistische und damit logische Herangehensweise der Briten an die Dinge. Die sind einfach ein bisschen weniger Verlogen als das Festland. Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie gemordet.

  6. Re: Bananen-Republik

    Autor: admin666 27.03.14 - 16:32

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie
    > gemordet.


    YMMD :)


    ... & rock´n´roll

  7. Re: Bananen-Republik

    Autor: Doomhammer 27.03.14 - 18:44

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie
    > gemordet.

    Oh weh! Da kennst du aber die englische Geschicht schlecht! Die haben schon auch so einiges verbrochen.

  8. Re: Bananen-Republik

    Autor: onkel hotte 28.03.14 - 08:23

    Hast du jemals britisches Festland betreten ?

  9. Re: Bananen-Republik

    Autor: der_Volker 28.03.14 - 12:30

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du jemals britisches Festland betreten ?

    Das stelle ich mir bei einer Insel auch recht schwierig vor!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020