1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoplattform und Zensur: Türkei…

Den Souverän mal souverän sein lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den Souverän mal souverän sein lassen

    Autor: BadRobot 27.03.14 - 21:41

    Wir sollten uns nicht in die Angelegenheiten anderer Staaten einmischen und mit so einer selektiven Berichterstattung Meinungsmache betreiben. Gesunde Veränderung kann nur von innen heraus kommen und wenn das türkische Volk irgendwann entscheidet nicht mehr den Erdogan zu wollen, dann wird es dafür schon sorgen.
    Ob man nun eine totale Sperre verhängt oder Polizisten bei unliebsamen Tweets und Youtube Videos losschickt sind Nuancen der selben Tyrannei, da brauchen wir uns hier gar nicht künstlich echauffieren und mit dem Finger auf andere zeigen und lauthals schreien, dass die anderen doch viel schlimmer seien. Ich glaube die Türken können auf sich selbst gut aufpassen und wir sollten das selbe tun und uns nicht ablenken lassen.

  2. Re: Den Souverän mal souverän sein lassen

    Autor: KampfJoghurt 28.03.14 - 08:44

    @BadRobot:
    Du scheinst in einer anderen Welt zu leben, bzw. noch sehr jung und ohne Lebenserfahrung zu denken. Wenn Menschen "dumm" gehalten werden, kann ein Staat die Masse in alle Richtungen lenken. Der Verbot von Wissensmedien ist nur der erste Schritt. Darauf folgen Propaganda in den Medien, um die unterste Schicht, also die Masse, zu kontrollieren. Das alles haben wir im 2. Weltkrieg erlebt. Leider war das Zeitalter der Aufklärung viel zu kurz und reichte kaum über die Grenzen des heutigen Europas hinaus.
    Ich möchte hier eine Person, die ich selbst verachte nicht zitieren, aber mit eigenen Worten: "Wenn man die dümmsten Personen für seine Ziele begeistert, erreicht man die Masse und damit alle."

    Also.... (Ironie).... immer schön dumm bleiben ;-)

  3. Re: Den Souverän mal souverän sein lassen

    Autor: Andre S 28.03.14 - 08:54

    KampfJoghurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @BadRobot:
    > Du scheinst in einer anderen Welt zu leben, bzw. noch sehr jung und ohne
    > Lebenserfahrung zu denken. Wenn Menschen "dumm" gehalten werden, kann ein
    > Staat die Masse in alle Richtungen lenken. Der Verbot von Wissensmedien ist
    > nur der erste Schritt. Darauf folgen Propaganda in den Medien, um die
    > unterste Schicht, also die Masse, zu kontrollieren. Das alles haben wir im
    > 2. Weltkrieg erlebt. Leider war das Zeitalter der Aufklärung viel zu kurz
    > und reichte kaum über die Grenzen des heutigen Europas hinaus.
    > Ich möchte hier eine Person, die ich selbst verachte nicht zitieren, aber
    > mit eigenen Worten: "Wenn man die dümmsten Personen für seine Ziele
    > begeistert, erreicht man die Masse und damit alle."
    >
    > Also.... (Ironie).... immer schön dumm bleiben ;-)

    Genau das mein ich auch, sehr schön gesagt!

    Denn mann kennt ja hoffentlich Nordkorea?
    Die haben auch mal so angefangen, nur sind die um einiges weiter...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.14 08:55 durch Andre S.

  4. Re: Den Souverän mal souverän sein lassen

    Autor: teenriot 28.03.14 - 11:34

    Es geht um Menschenrechte.
    Da kann man sich sehr wohl einmischen.
    Und eine Meinung zu haben ist keine Einmischung.

  5. Re: Den Souverän mal souverän sein lassen

    Autor: hw75 28.03.14 - 11:42

    Ab dem Zeitpunkt, ab dem Beitrittsverhandlungen mit der EU begonnen haben, geht das die EU und deren Mitgliedsstaaten sehr wohl etwas an. Man kann nicht auf der einen Seite eine Gemeinschaft bilden wollen (EU), aber auf der anderen Seite sein eigenes Diktatur-Ding durchziehen wollen ohne Rücksicht auf irgendwas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. Software Architect (m/f/d) for Load Simulations
    ENERCON GmbH, Bremen
  3. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  4. (Wirtschafts)Informatiker*in als Innovation Engineer für Digitalisierung und Datenwirtschaft
    Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund-Hombruch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 40 Prozent auf Sharkoon-Produkte
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3070 Ti GAMING OC LHR für 1.149€)
  3. (u. a. GeForce RTX 3070 Ti Gaming X Trio 8G LHR für 1.214,21€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6