1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arduino Day 2014: Kleine…
  6. Thema

Schön und gut - als Spielerei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: caldeum 30.03.14 - 00:59

    Ich sehe den Arduino eher als einen hardwarenäheren Raspberry ohne x86-OS-Funktionalität. Die Arduinos haben viele Vorteile: vorgefertigte Bibliotheken für zeitfressenden wiederkehrenden Kram wie LCD-Ansteuerung, Bus-Initialisierung usw. das nimmt eine Menge Arbeit ab. Ich persönlich arbeite viel mit dem Arduino und seit Neuestem auch mit dem Raspberry, weil ich z.B. für mein neues Projekt weitaus mehr Rechenleistung auf dem Busmaster brauche als der Arduino bereitstellt. Die Slaves im Bus baue ich mit 16 Bit PICs (4 EUR das Stück) - und selbst die unterscheiden sich nur durch das Mainboard vom Arduino: der PIC benötigt noch ein bisschen externe Beschaltung wie Oszillator, Spannungsversorgung usw. das ist beim Arduino schon dabei. Ansonsten gibts auch für den PIC eine IDE mit C-Code, viele Bibliotheken für USB, LCD usw.

    Wir sehen also, der Unterschied zwischen einem PIC-Prozessor und einem Arduino besteht nur im Detail und dem mitgelieferten Mainboard. Klar kann ich auch nen alten 8-Bit-µC rauskramen, den passenden Assembler und wild Maschinencode draufloshacken aber warum wenns auch anders geht ...

  2. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: ripclaw666 30.03.14 - 10:26

    Ich koennte auch kotzen, wenn ich die Leute in ihren gekauften Autos herumfahren sehe! Ich hab mir meins aus eigenen Teilen, gegossen in meiner heimischen Stahlschmelze, gebaut. Gut, das Oel raffinieren fuer die Reifen, Plastikteile und das Benzin, hat ein wenig laenger gedauert, aber das war es ja wohl wert!
    Jetzt geh ich erstmal duschen, denn den PC, an dem ich das hier geschrieben habe, habe ich nicht selber gebaut, und ich fuehle mich so schmutzig!

  3. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: debauer 30.03.14 - 11:36

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Performance reicht i.d.R. nur für einfache Steueraufgaben o.ä. ein
    > 8051 wischt mit den Atmel Chips den Boden auf. (Wie im Artikel auch
    > angesprochen)

    8051 braucht pro Maschine Circle 12 Clock Circles. atmegas schaffen das 1:1. Bei gleichen Takt haste also schonmal 12x weniger instructions. Dazu kommt das meist externer Ram genutzt wird der übern Datenpointer angesprochen wird. Da musste dann schon schaun dasde oft benutzte Variablen in den kleinen Internen Ram legst. Sonst brauchste 3x länger fün Zugriff.

    Die Arduino Librarys sind weitgehend gut Programmiert. Interrupt Driven muss man sich teilweise selbst baun. Aber das brauch man größtenteils gar ned.

  4. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Noppen 30.03.14 - 13:12

    ripclaw666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich koennte auch kotzen, wenn ich die Leute in ihren gekauften Autos
    > herumfahren sehe! Ich hab mir meins aus eigenen Teilen, gegossen in meiner
    > heimischen Stahlschmelze, gebaut. Gut, das Oel raffinieren fuer die Reifen,
    > Plastikteile und das Benzin, hat ein wenig laenger gedauert, aber das war
    > es ja wohl wert!
    > Jetzt geh ich erstmal duschen, denn den PC, an dem ich das hier geschrieben
    > habe, habe ich nicht selber gebaut, und ich fuehle mich so schmutzig!

    Natürlich nur mit handgeklöppelten Wasserstoff-Sauerstoffverbindungen. =D

  5. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: GodsBoss 30.03.14 - 13:55

    > Ich koennte auch kotzen, wenn ich die Leute in ihren gekauften Autos
    > herumfahren sehe! Ich hab mir meins aus eigenen Teilen, gegossen in meiner
    > heimischen Stahlschmelze, gebaut. Gut, das Oel raffinieren fuer die Reifen,
    > Plastikteile und das Benzin, hat ein wenig laenger gedauert, aber das war
    > es ja wohl wert!

    Frag' mich mal, ich benutze nur schwere Elemente aus selbst verursachten Supernovas!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  6. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: mainframe 31.03.14 - 11:17

    Es ist echt lustig hier mitzulesen,

    manchmal muss ich aber dann doch schreiben. Ich bin Meß- und Regelelektroniker der seit nem guten Jahrzehnt in der IT arbeitet.

    Bei mir im Keller sind mittlerweile mehr als 10 Arduinos beschäftig. UND ja klar könnten die Mega 2560 viel mehr Aufgaben erledigen, sodass ich vielleicht mit 3 Stück auskommen würde. Ich will es aber übersichtlich halten, weswegen ich lieber mehr Hardware verwende.

    Beispiel.: Der 1. Mega dimmt 12 LED Kanäle. Kosten 40-45 Euro ( Er steuert einfach 12 Mosfets an.

    Der 2. Mega regelt unsere Heizung. Ich messe in ALLEN Räumen die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Kosten keine 100 Euro inkl. der Sensoren. Hätte ich das über EIB realisiert hätten 2000 Euro nicht gereicht.

    der 3. Atmega schaltet Steckdosen

    der 4. Atmega mißt den Strom pro Solar Modul und addiert ihn auf.

    der 5. Atmega hat ein Ethernetmodul und ich kann mit meinem Iphone das Licht dimmen und die Lichtfarbe ändern.

    der 6. Atmega dient als Wetterstation und loggt auf einer SD Karte, anbindung MySQL kommt bei Zeit

    der 7. Atmega steurt ein LED Band

    unw....

    Mann kann soviel damit machen und ganz ehrloch ich bin noch weit von den Möglichkeiten entfernt. Ich brauche nicht mehr Rechenpower. Ich nutzen nichtmal 10% der Rechenleistung.

    Hatte noch keine Ausfall... und ich verwende original Boards und von Sainsmart aus Holland (2 Tage Lieferzeit kamen IMMER an)

    Wenn ich mal Zeit habe... lern ich auch mal programmieren... bis dahin kopiere ich mir den Code aus Beispielen... die es MILLIONENFACH gibt zusammen. Und wenn ich Zeit habe, poste ich auch meine Projekte, damit Sie jeder nachbauen kann.

    LG

  7. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: paul1981 17.04.14 - 03:05

    Turner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehm mir einen Arduino (die Mini-Varianten gibt's schon fuer 9 Euro)

    Nur zur Info
    Für 4,99 Euro direkt aus Deutschland bei http://www.ex-store.de gesehn.
    Günstiger geht glaub ich nur noch direkt aus China ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss