Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Architektur: Darum ist…

Apple orientiert sich an Intel-CPUs ==> Apple setzt Intel-CPUs ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple orientiert sich an Intel-CPUs ==> Apple setzt Intel-CPUs ein

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.14 - 14:57

    Mal sehen,
    ab wann Apple das Unternehmen Intel als Fertiger/Lieferant
    für iPads, STBs (aka Apple TV) o.ä. einsetzen wird.

    Wie immer spannend :-)

  2. Re: Apple orientiert sich an Intel-CPUs ==> Apple setzt Intel-CPUs ein

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 01.04.14 - 16:20

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen,
    > ab wann Apple das Unternehmen Intel als Fertiger/Lieferant
    > für iPads, STBs (aka Apple TV) o.ä. einsetzen wird.

    Ggf. wird Intel die ARM-Chips fertigen, aber ziemlich sicher wird Apple nicht auf x86 switchen.

    > Wie immer spannend :-)

    Nein. Apple wechselte in Macs auf Intel, weil die komplette PowerPC-Welt nichts liefern konnte bzw. wollte, das in Apples Lineup passte (Motorola/Freescale zu sehr auf Embedded ausgerichtet, IBM entweder krasse Server oder Xbox 360).
    Der ARM-Markt ist viel zu lebendig. Es könnte ggf. sein, dass sich Apple irgendwann in den kommenden Jahren mal dazu entscheiden sollte, keine eigenen Chips mehr zu entwickeln, aber dann könnten sie auch einfach ARM-Chips von der Stange nehmen.

    Also keine Spannung, ob iPhones auf x86 wechseln…

  3. Re: Apple orientiert sich an Intel-CPUs ==> Apple setzt Intel-CPUs ein

    Autor: 486dx4-160 02.04.14 - 21:01

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cicero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen,
    > > ab wann Apple das Unternehmen Intel als Fertiger/Lieferant
    > > für iPads, STBs (aka Apple TV) o.ä. einsetzen wird.
    >
    > Ggf. wird Intel die ARM-Chips fertigen, aber ziemlich sicher wird Apple
    > nicht auf x86 switchen.
    >
    > > Wie immer spannend :-)
    >
    > Nein. Apple wechselte in Macs auf Intel, weil die komplette PowerPC-Welt
    > nichts liefern konnte bzw. wollte, das in Apples Lineup passte
    > (Motorola/Freescale zu sehr auf Embedded ausgerichtet, IBM entweder krasse
    > Server oder Xbox 360).
    > Der ARM-Markt ist viel zu lebendig. Es könnte ggf. sein, dass sich Apple
    > irgendwann in den kommenden Jahren mal dazu entscheiden sollte, keine
    > eigenen Chips mehr zu entwickeln, aber dann könnten sie auch einfach
    > ARM-Chips von der Stange nehmen.
    >
    > Also keine Spannung, ob iPhones auf x86 wechseln…

    Der Vorteil bei ARM ist doch gerade, dass jeder sich die SOCs mit CPU selber nach Bedarf bauen (lassen) kann. ARM-Chips "von der Stange" werden kaum eingesetzt eben weil es so einfach und billig ist sich das SOC inklusive CPU maßzuschneidern.
    Bei den Mengen die Apple verbaut wäre es schlicht Unfug ein SOC zu nehmen das nicht zu 100% passt.
    Angenommen Intel könnte zu ARM konkurrenzfähige x86-CPUs liefern und würde die in speziell für Apple angepassten SOCs einbauen, selbst dann würde durch den zusätzlichen Umweg über Intel Zeit und viel Geld für Apple verloren gehen und Wissen das man im Haus hat ungenutzt bleiben. Wenn schon aus irgendeinem Grund x86 dann kauft sich Apple bei AMD ein und entwickelt und produziert dann selbst. Das viele Geld muss schließlich auch raus.

  4. Re: Apple orientiert sich an Intel-CPUs ==> Apple setzt Intel-CPUs ein

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.04.14 - 02:33

    486dx4-160 schrieb:
    -----------------------------

    > Der Vorteil bei ARM ist doch gerade, dass jeder sich die SOCs mit CPU
    > selber nach Bedarf bauen (lassen) kann. ARM-Chips "von der Stange" werden
    > kaum eingesetzt eben weil es so einfach und billig ist sich das SOC
    > inklusive CPU maßzuschneidern.

    Snapdragons sind von der Stange und werden praktisch in jedem High-End-Smartphone eingesetzt (außer iPhones und internationalen Samsung-Geräten).

    > Bei den Mengen die Apple verbaut wäre es schlicht Unfug ein SOC zu nehmen
    > das nicht zu 100% passt.

    Aktuell ja. Trotzdem wahrscheinlicher als ein Wechsel vom iPhone auf Intels Atom…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21