1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontroverse: Mozilla-Chef…

Wir denken hier falsch !

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Wir denken hier falsch !

    Autor: Martin28a 05.04.14 - 08:26

    Wir reden immer von Meinungsfreiheit und begreifen garnicht, dass diese ihm dich garnicht genommen wurde, er wird ja nicht ins Gefängnis geworfen.

    Er hat damals aktiv versucht den Homosexuellen mit einer hohen Spende die schon erlangten Rechte wieder zu entziehen obwohl er selber garnicht betroffen wäre, wenn Homosecuelle heiraten.

    Wenn jetzt Mozilla nicht mit dem Typ zusammenarbeiten will, dann ist das derenseits ebenso ihr gutes Recht, niemand kann ja gezwungen werden mit einem "Kotzbrocken?" zu arbeiten oder

    Das Problem mit Konservativen ist immer das sie denken ihre Ansichten sind allgemeingültig, nur das stimmt nicht, denn ich nehme mir dann auch das Recht raus, Homohasser zu kritisieren.

    Im übrigen ist es gar keine Meinung mehr, wenn dieser Typ offenbar nichts anderes im Kopf hat, als anderen gezielt ihre Recht auf Heirat zu entziehen
    Ich mische mich schließlich auch nicht in anderleuts Privatsphäre ein und beschneide ihre Lebensart!

    Was das rechtliche noch angeht :

    Hinzu kommt, dass diese Grundprinzipien für alle gelten und nicht nur
    in der kalifornischen Verfassung stehen.
    In allen Verfassungen der westlichen Welt oder fast allen stehen
    Minderheitenrechte, auch im Grundgesetz, der EMRK oder der
    Grubdrechtecharta findest man das
    Es gibt auch eine angenommene weltweite Resolution die Homoexuelle
    schützen will.
    Also sowohl im regionalen Völkergewohnheitsrecht als auch weltweit
    findest man Ansätze dafür :
    Angenommene Res A/HRC/17/L.9/Rev.1 mit 23 zu 19 Stimmen im UN
    Menschenrechtsrat abgenommen der nach einer Resolution der
    Bruchkörper der Weltgemeinschaft ist.


    Fazit: Der Rücktritt von solch einer Organisation ist richtig, Eich der Leute unterstützt die einen "Religionskrieg " gegen Homosexuelle führen wollen sind für mich schwer krank, sorry..

  2. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: nykiel.marek 05.04.14 - 08:38

    Mich wundet es auch , wie viele Menschen es hier im Forun noch sind, die so oder ähnlich sehen. Das erlebe ich in meiner Umwelt nämlich gar nicht so.
    LG, MN

  3. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: Kasabian 05.04.14 - 13:21

    ich schliesse mich hier mal an, weil ich es genauso sehe.

    Das Recht auf Leben steht immer noch über dem Recht der freien Meinungsäußerung.

  4. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 05.04.14 - 20:10

    Danke für diesen klugen Kommentar! Volle Zustimmung.

  5. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 05.04.14 - 21:22

    Natürlich ist die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Brendan Eich hat sich außerhalb seines Jobs politisch betätigt (die Spende werte ich mal als Betätigung) und geäußert, dafür hat er nun diesen Job verloren.

    In totalitären Gesellschaften wird man auch nicht zwangsläufig gleich getötet oder eingekerkert, sondern kriegt eben... nur einen lausigen Job. Nur dass es dort staatliche Organisation ist und nicht ein wildgewordenes Rudel Empörter.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  6. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 05.04.14 - 21:30

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Brendan Eich hat sich
    > außerhalb seines Jobs politisch betätigt (die Spende werte ich mal als
    > Betätigung) und geäußert, dafür hat er nun diesen Job verloren.
    >
    > In totalitären Gesellschaften wird man auch nicht zwangsläufig gleich
    > getötet oder eingekerkert, sondern kriegt eben... nur einen lausigen Job.
    > Nur dass es dort staatliche Organisation ist und nicht ein wildgewordenes
    > Rudel Empörter.
    Meinungsfreiheit != seine Meinung sagen zu können ohne für die Konsequenzen verantwortlich zu sein
    Wenn ich auf meinem Facebook-Profil die NPD "like", darf ich dies tun, da das mein Recht auf Meinungsfreiheit ist. Genauso ist es aber das Recht von anderen, die dies lesen, mir die Freundschaft zu kündigen und mir Kontra zu geben.
    Versuche doch einmal in einem kirchlichen Betrieb etwas gegen die Kirche zu sagen oder dich scheiden zu lassen, dann siehst du was los ist.
    Ps. Brendan ist selbst zurückgetreten.

  7. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 05.04.14 - 21:44

    > > Natürlich ist die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Brendan Eich hat sich
    > > außerhalb seines Jobs politisch betätigt (die Spende werte ich mal als
    > > Betätigung) und geäußert, dafür hat er nun diesen Job verloren.
    > >
    > > In totalitären Gesellschaften wird man auch nicht zwangsläufig gleich
    > > getötet oder eingekerkert, sondern kriegt eben... nur einen lausigen
    > Job.
    > > Nur dass es dort staatliche Organisation ist und nicht ein
    > wildgewordenes
    > > Rudel Empörter.
    > Meinungsfreiheit != seine Meinung sagen zu können ohne für die Konsequenzen
    > verantwortlich zu sein
    > Wenn ich auf meinem Facebook-Profil die NPD "like", darf ich dies tun, da
    > das mein Recht auf Meinungsfreiheit ist. Genauso ist es aber das Recht von
    > anderen, die dies lesen, mir die Freundschaft zu kündigen und mir Kontra zu
    > geben.

    Und es wäre auch gerechtfertigt, mir zu kündigen?

    > Versuche doch einmal in einem kirchlichen Betrieb etwas gegen die Kirche zu
    > sagen oder dich scheiden zu lassen, dann siehst du was los ist.

    Wo soll das Argument sein? Weil es bei den Kirchen falsch gelöst ist, soll man es auch woanders falsch lösen dürfen?

    > Ps. Brendan ist selbst zurückgetreten.

    Du weißt, dass das Augenwischerei ist?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: nykiel.marek 05.04.14 - 21:45

    Wie kannst du eigentlich die Meinungsfreiheit für Eich fordern, sie aber gleichzeitig seinen Kritikern absprechen?
    LG, MN

  9. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: DrWatson 05.04.14 - 21:50

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es wäre auch gerechtfertigt, mir zu kündigen?

    Er wurde nicht gekündigt, sondern ist gegangen.

    Wenn der Chef von Firma XY an die NPD spendet werden auch Leute empört sein, und zwar so lange, bis er zurücktritt.

    Jeder kann sagen was er will, aber dafür muss man dann auch die Verantwortung tragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.14 21:52 durch DrWatson.

  10. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: Martin28a 05.04.14 - 21:50

    Es IST nun mal keine Meinung mehr, jedenfalls in Kalifornien, dort wurde festgestellt das das gegen die Verfassung ist, jemand die EHE zu verweigern.
    Ich prophezeite das Deutschlands Politiker ähnliche Schwierigkeiten bekommen, wenn der Wertewandel sich mal so weit vollzieht, dass die Ehe in Art.6 nicht mehr nur für Heteros, sondern auch Homos gilt.
    Es ist schlimm genug, dass in Europa die Politiker so drsuf sind, dass sie in Deutschland zumindest nicht die volle Gleichstellung wollen.

    In den USA gehört es zur Meinungsfreiheit auch Ansichten gegen Homohasser zu vertreten.
    Ein Homosexueller verbietet es ja auch keinem Hetero zu heiraten.

  11. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 05.04.14 - 22:25

    Martin28a schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Homosexueller verbietet es ja auch keinem Hetero zu heiraten.
    Danke für dieses Argument, es gefällt mir wirklich sehr. Werde ich in Zukunft öfters verwenden.

  12. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 05.04.14 - 22:30

    > Wie kannst du eigentlich die Meinungsfreiheit für Eich fordern, sie aber
    > gleichzeitig seinen Kritikern absprechen?

    Ich spreche sie seinen Kritikern nicht ab. Es ist aber eine Sache, Brendan Eich für seine politischen Äußerungen und die finanzielle Unterstützung zu kritisieren, und eine ganz andere, zum Boykott der Produkte seines Arbeitgebers aufzurufen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  13. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: nykiel.marek 05.04.14 - 22:33

    Nein, es ist das Gleiche. Auch ein Boykottaufruf ist eine Meinungsäußerung.
    LG, MN

  14. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 05.04.14 - 22:38

    > Es IST nun mal keine Meinung mehr, jedenfalls in Kalifornien, dort wurde
    > festgestellt das das gegen die Verfassung ist, jemand die EHE zu
    > verweigern.
    > Ich prophezeite das Deutschlands Politiker ähnliche Schwierigkeiten
    > bekommen, wenn der Wertewandel sich mal so weit vollzieht, dass die Ehe in
    > Art.6 nicht mehr nur für Heteros, sondern auch Homos gilt.
    > Es ist schlimm genug, dass in Europa die Politiker so drsuf sind, dass sie
    > in Deutschland zumindest nicht die volle Gleichstellung wollen.
    >
    > In den USA gehört es zur Meinungsfreiheit auch Ansichten gegen Homohasser
    > zu vertreten.
    > Ein Homosexueller verbietet es ja auch keinem Hetero zu heiraten.

    Was für ein inkoheräntes Geschwafel.

    Ich bin dafür, dass homosexuelle und heterosexuelle Beziehungen rechtlich den gleichen Status haben (wobei ich der Ansicht bin, dass der Staat sich einfach raushalten sollte). Ebenso bin ich dafür, Brendan Eich für seine Meinung und die finanzielle Unterstützung dieser Kampagne damals zu kritisieren.

    Ich bin aber dagegen, dass hier auf einen Arbeitgeber Druck gemacht wird, dass jemand dort nicht mehr arbeiten soll, denn dann wird eine politische Auseinandersetzung zu einem reinen Machtkampf. Es ist nicht gut, wenn gesellschaftliche Entwicklung auf dieser Ebene stattfindet.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 05.04.14 - 22:39

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber eine Sache, Brendan
    > Eich für seine politischen Äußerungen und die finanzielle Unterstützung zu
    > kritisieren, und eine ganz andere, zum Boykott der Produkte seines
    > Arbeitgebers aufzurufen.
    Absolut nicht! Ein Aufruf zum Boykott der Produkte ist Meinungsfreiheit (genauso wie ein Demonstration in der Öffentlichkeit).

  16. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: Martin28a 05.04.14 - 22:40

    Das ist nichts anderes

    Eich will Homosexuellen ihr Leben erschweren, indem er nicht will, dass Treue unter Homosexuellen gewürdigt wird und in eine Ehe mundigt, er zerstörte so also das Leben vieler, im Gegenzug fordern andere nur einen Wirtschaftsboykott um eine Person des Amtes zu erheben

    Also Zerstörung von den Träumen vieler Homosexueller gegen die Absetzung eines CEOs

    Dreimal darfst raten was schlimmer ist ;)

    Übrigens : Es gibt Menschen wie mich die werden mozilla nicht megr nutzen und andere machen Boykotte und es gibt nichts, was man einsetzen, um sie daran zu hindern, außerdem das Geld denkt meist liberal, wirklich wohlhabende sind nicbt auf Diskriminierung aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.14 22:45 durch Martin28a.

  17. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 05.04.14 - 22:49

    > > Und es wäre auch gerechtfertigt, mir zu kündigen?
    >
    > Er wurde nicht gekündigt, sondern ist gegangen.

    Ja, um Schaden von der Mozilla Foundation abzuwenden, die von einem wilden Mob als Geisel hergenommen wurde. Freiwillig war das nicht.

    > Wenn der Chef von Firma XY an die NPD spendet werden auch Leute empört
    > sein, und zwar so lange, bis er zurücktritt.

    Auch das halte ich für falsch.

    > Jeder kann sagen was er will, aber dafür muss man dann auch die
    > Verantwortung tragen.

    Mit einer solchen Pauschal-Aussage könntest du auch Erschießungen in Nordkorea begründen, das ist doch absurd.

    Die Frage ist doch, was sollen die Konsequenzen sein, wenn sich jemand derartig äußert? Ist ja nicht so, dass Brendan höchstselbst ein diskriminierendes Gesetz unterzeichnet hat, er hat nur seine Meinung geäußert und Geld an Leute gegeben, die Ähnliches tun, das hat doch selbst gar keine Auswirkungen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  18. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 05.04.14 - 22:55

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn der Chef von Firma XY an die NPD spendet werden auch Leute empört
    > > sein, und zwar so lange, bis er zurücktritt.
    > Auch das halte ich für falsch.
    Ich nicht. Ich würde nicht unter einem NPD-Anhänger, der offen für die Thesen der NPD wirbt, arbeiten wollen. Stattdessen würde ich versuchen mit anderen Beschäftigten gegen ihn vorzugehen und, wenn das nicht genügt weil es z.B keine Mehrheit gibt, kündigen und mir eine andere Stelle suchen.

    > > Jeder kann sagen was er will, aber dafür muss man dann auch die
    > > Verantwortung tragen.
    > Mit einer solchen Pauschal-Aussage könntest du auch Erschießungen in
    > Nordkorea begründen, das ist doch absurd.
    Äpfel und Birnen.

    > Die Frage ist doch, was sollen die Konsequenzen sein, wenn sich jemand
    > derartig äußert? Ist ja nicht so, dass Brendan höchstselbst ein
    > diskriminierendes Gesetz unterzeichnet hat, er hat nur seine Meinung
    > geäußert und Geld an Leute gegeben, die Ähnliches tun, das hat doch selbst
    > gar keine Auswirkungen.
    Er steht in der Öffentlichkeit mit seiner diskriminierenden Meinung. Unter so einem Chef würde ich nicht arbeiten wollen. Ich kann die Beschäftigten verstehen und hätte nicht anders gehandelt.

  19. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: GodsBoss 06.04.14 - 00:08

    > Nein, es ist das Gleiche. Auch ein Boykottaufruf ist eine Meinungsäußerung.

    Ich habe mich missverständlich ausgedrückt.

    Natürlich sind beides Meinungsäußerungen und ich würde auch nicht wollen, dass die Boykott-Aufrufe verboten würden. Ich halte sie aber für schädlich.

    Einig sind wir uns, denke ich, darin, dass es diskriminierend wäre/ist, wenn das, was Eich sagt, in die Tat umgesetzt wird. Unsere Gesellschaft hat Gleichbehandlung als einen wichtigen Pfeiler und das würde dagegen verstoßen bzw. (es ist vielerorts aktueller Zustand) verstößt dagegen.

    Ebenso einig sind wir uns sicher, dass Kritik an Eichs Ansichten angebracht sind.

    Kommen wir nun zum strittigen Punkt: Die Boykott-Aufrufe gegen eine Organisation, die gar nichts mit diesen Ansichten Eichs zu tun hat. Ich habe bisher keinen Widerspruch dagegen vernommen, dass eine der Folgen ist, dass sich in Zukunft viele Menschen überlegen werden, die Ansichten, die sie tatsächlich vertreten, zu äußern, im Gegenteil, es wurde teils als erwünschter Effekt bewertet. Wenn aber Menschen ihre Meinung nicht mehr frei äußern können, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, die etwas ganz anderes betreffen als das, wozu sie die Meinung geäußert haben, ist das eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Die Meinungsfreiheit ist aber selbst, wie die Gleichbehandlung (siehe oben), ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft.

    Wer sich also hier für Boykott-Aufrufe ausspricht, dürfte nichts daran auszusetzen haben, wenn sich Boykott-Aufrufe gegen seinen Arbeitgeber richten, weil der Unterstützende an einem wichtigen Pfeiler unserer Gesellschaft sägt.

    Und bevor das jemand gegen mich richtet: Ich wäre dagegen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  20. Re: Wir denken hier falsch !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:15

    Beispiel:
    Wenn ein NPD-Funktionär den Vorstand von der Deutschen Bahn übernehmen würde, würde ich auch zum öffentlichen Boykott der Deutschen Bahn aufrufen. Wäre ich bei der DB beschäftigt, würde ich streiken. Ich nehme dadurch mein Recht auf Meinungsfreiheit wahr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 00:17 durch janitor.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  3. SAP Logistik Berater (m/w/x) - SAP PP, MM, EWM, QM, SD
    über duerenhoff GmbH, Würzburg
  4. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerk & Security
    Schattdecor, Rohrdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de