Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3Doodler im Test: Mit Geduld und…

Was für ein Scheiß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Scheiß

    Autor: BuergerB42 06.04.14 - 11:02

    Es ist mir rätselhaft, wie solch ein Produkt zur Marktreife gebracht werden konnte. Ich wäre selbst enttäuscht, wenn es solch ein Gerät als Beigabe zu einem Zeitschriften-Abo geben würde.

  2. Re: Was für ein Scheiß

    Autor: glor 06.04.14 - 15:41

    Ich denke, dass hier das Problem eher bei den Testern, als beim Produkt liegt. Flüssiges Plastik zieht nun mal sehr leicht Fäden, wenn man etwa den Stift zu schnell bewegt. Das zeigt sich jedem, der schon einmal versucht hat Druckprobleme an einem 3D-Drucker zu beheben. Die Einzige Schwäche, die sich nicht auf das Material und die Bearbeitungsfähigkeiten schieben lassen ist, dass der 3Doodler das Plastik nicht immer greifen zu scheint.

  3. Re: Was für ein Scheiß

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.14 - 03:08

    glor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dass hier das Problem eher bei den Testern, als beim Produkt
    > liegt. Flüssiges Plastik zieht nun mal sehr leicht Fäden, wenn man etwa den
    > Stift zu schnell bewegt. Das zeigt sich jedem, der schon einmal versucht
    > hat Druckprobleme an einem 3D-Drucker zu beheben. Die Einzige Schwäche, die
    > sich nicht auf das Material und die Bearbeitungsfähigkeiten schieben lassen
    > ist, dass der 3Doodler das Plastik nicht immer greifen zu scheint.

    Aha. Und das Geräusch. Und die Vermischung. Und 25 für 10¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16