1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Spiegelreflexkamera mit 39…

Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: 10.01.06 - 15:43

    ...muss ja nicht gleich so einer sein, aber wenigstens besser als der "normale" - die Megapixel sollen sich ja auch lohnen :)

  2. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: jottlieb 10.01.06 - 16:40

    a² schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?
    Was ist in deinen Augen ein hochwertiger Sensor?


  3. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: Sam 10.01.06 - 17:36

    a² schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...muss ja nicht gleich so einer sein, aber
    > wenigstens besser als der "normale" - die
    > Megapixel sollen sich ja auch lohnen :)


    Eine Kompaktkamera mit einem solchen Sensor? Was ist der Sinn dahinter?
    Kompaktkameras haben kaum eine vergleichbare Optik wie die professionellen Spiegelreflex Kameras.

    ---
    http://samsnet.org/data/weblog.gif
    Technik, Internet, News, Politik, Fun

  4. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: Replay 10.01.06 - 17:50

    a² schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...muss ja nicht gleich so einer sein, aber
    > wenigstens besser als der "normale" - die
    > Megapixel sollen sich ja auch lohnen :)

    Nein. Das war jetzt deutlich, oder? ;-)

    Fakt ist, daß die heutigen Kameras zwar Pixelboliden sind, diese Pixel sich aber auf einem fingernagelgroßen CCD hinter einem miesen bis bestenfalls mittelmäßigen Objektiv zusammendrängen. Das Ergebnis ist hinlänglich bekannt. Heutige Kameras rauschen, als ob der Fotograf im Schneesturm stünde. Und Randunschärfen und Abschattungen gibt es, als hätte man durch ein Bullauge eines U-Bootes fotografiert. Ich find's zum Kotzen. Aber eine digge Auflösung und digge Zahlenwerte lassen sich der doofen Masse leicht andrehen.

    Daher liebe ich meine uralte Olympus C2100. Die hat schlappe 2,1 Megapixel auf einem großen CCD, der sich hinter einem hervorragenden Objektiv mit einer Auflösung von 160 Linienpaaren/mm lümmeln darf. Das Objektiv hat einen optischen (!) Bildstabilisator und einen optischen (!) Brennweitenbereich, der von 38 - 380 mm reicht. Bei Anfangsblendenwerten ab 2,3 (Weitwinkel) bis 2,8 (voller Telebereich). Bildrauschen? Selbst bei ISO 400 und 16 Sekunden Belichtung Fehlanzeige. Ausdrucke auf A4? Die können locker mit den 6 MP einer IXUS mithalten, man sieht keinen Unterschied. Neue Kamera kaufen? Nö, ich mache doch keinen Downgrade. Das nenne ich Konsumverweigerung aufgrund schlechter Produkte.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: Robbson 10.01.06 - 18:36

    > Fakt ist, daß die heutigen Kameras zwar
    > Pixelboliden sind, diese Pixel sich aber auf einem
    > fingernagelgroßen CCD hinter einem miesen bis
    > bestenfalls mittelmäßigen Objektiv
    > zusammendrängen.
    > Das Ergebnis ist hinlänglich
    > bekannt. Heutige Kameras rauschen, als ob der
    > Fotograf im Schneesturm stünde. Und Randunschärfen
    > und Abschattungen gibt es, als hätte man durch ein
    > Bullauge eines U-Bootes fotografiert. Ich find's
    > zum Kotzen. Aber eine digge Auflösung und digge
    > Zahlenwerte lassen sich der doofen Masse leicht
    > andrehen.

    So ein Unsinn, das kann man überhaupt nicht verallgemeinern.
    Natürlich lassen sich hohe Pixelauflösungen in best. Marktsegmenten, z.B. bei den Billigmodellen noch gut vermarkten. Aber daß deswegen sämtliche aktuellen Kompaktkameras Schrott sein sollen, ist ja wohl
    ein schlechter Witz.
    Natürlich gibt es aufgrund der kleinen CCDs (sprich der hohen Pixeldichte) mehr Rauschen als bei SLR Kameras oder der neuen Sony R1. Doch gegenüber älteren Kameramodellen können heute wesentlich leistungsfähigere Prozessoren eingebaut werden, die durch komplexe Nachbearbeitungsalgorithmen Rauschen einigermaßen herausfiltern.

    Hochwertige Objektive gibt es auch bei den Kompakten, auch wenn sie nicht wechselbar sind... kann man ja in diversen Tests nachlesen, aber soweit muß sich halt jeder selbst "bilden".

    > Daher liebe ich meine uralte Olympus C2100. Die
    > hat schlappe 2,1 Megapixel auf einem großen CCD,
    > der sich hinter einem hervorragenden Objektiv mit
    > einer Auflösung von 160 Linienpaaren/mm lümmeln
    > darf. Das Objektiv hat einen optischen (!)
    > Bildstabilisator und einen optischen (!)
    > Brennweitenbereich, der von 38 - 380 mm reicht.
    > Bei Anfangsblendenwerten ab 2,3 (Weitwinkel) bis
    > 2,8 (voller Telebereich). Bildrauschen? Selbst bei
    > ISO 400 und 16 Sekunden Belichtung Fehlanzeige.
    > Ausdrucke auf A4? Die können locker mit den 6 MP
    > einer IXUS mithalten, man sieht keinen
    > Unterschied. Neue Kamera kaufen? Nö, ich mache
    > doch keinen Downgrade. Das nenne ich
    > Konsumverweigerung aufgrund schlechter Produkte.

    Nun laß mal die Kirche im Dorf. Einmal abgesehen davon, daß Deine technischen Angaben zur Olympus C2100 teils falsch sind (z.B. die Blenden), ist der optische Bildstabilisator das einzigste herausragende Merkmal dieser Kamera. Doch die optische Stabilisierung hat Olympus später nie wieder in eine Kompakte integriert... wohl aus Kostengründen. Da gibt es heute viel günstigere Lösungen, etwa das CCD-Shifting. Panasonic hat da bspw. extrem kompakte Cams mit opt. Bildstabilisierung im Programm... und die wiegen nur 1/6 von der C2100.

    Aus heutiger Sicht ist die Bildqualität der Olympus sicher noch ausreichend... jedoch nicht mehr befriedigend... Zu viel Farbrauschen schon bei ISO 100 zzgl. JPEG-Artefakte... (im Zweifelsfall mal einen Blick auf die Testbilder bei digitalkamera.de werfen)
    Und das mit dem A4 Ausdruck ist ja wohl ein Märchen... da müssen es schon ein "paar" Pixel mehr sein...

    Jedenfalls würde ich Dir empfehlen, Deine C2100 lieber einmal mit ähnlichen heutigen Modellen in dieser Größenklasse zu vergleichen... Wenn's mit Bildstabilisator sein muß, dann z.B. eine zoomstarke Lumix.
    Der "Äpfel-Birnen" Vergleich mit einer Canon IXUS, die unter ganz anderen Prämissen entworfen wurde, zeigt deutlich, daß Du noch keinen Marktüberblick hast, der über Kamras von "Home Shopping Europe" & Co hinausgeht.

    Ach ja und bevor ich's vergesse: Als langjähriger Olympus-Knippser ging's mir hier weniger um Deine Kamera als um die absurden Aussagen und Vergleiche.
    Ich habe noch eine C5050, die wie die C4040 und C3040 z.B. im WW bei einer Lichtstärke von 1.8 beginnt... Vergleichbare Objektive im SLR Bereich sind unbezahlbar.

    Grüße,
    Robbson.

  6. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: Gewien 10.01.06 - 18:42


    >
    > Daher liebe ich meine uralte Olympus C2100. Die
    > hat schlappe 2,1 Megapixel auf einem großen CCD,
    > der sich hinter einem hervorragenden Objektiv mit
    > einer Auflösung von 160 Linienpaaren/mm lümmeln
    > darf. Das Objektiv hat einen optischen (!)
    > Bildstabilisator und einen optischen (!)
    > Brennweitenbereich, der von 38 - 380 mm reicht.
    > Bei Anfangsblendenwerten ab 2,3 (Weitwinkel) bis
    > 2,8 (voller Telebereich). Bildrauschen? Selbst bei
    > ISO 400 und 16 Sekunden Belichtung Fehlanzeige.
    > Ausdrucke auf A4? Die können locker mit den 6 MP
    > einer IXUS mithalten, man sieht keinen
    > Unterschied. Neue Kamera kaufen? Nö, ich mache
    > doch keinen Downgrade. Das nenne ich
    > Konsumverweigerung aufgrund schlechter


    Selten soviel überheblichen Unsinn gelesen!
    Auf
    http://www.steves-digicams.com/c2100/samples/P1010082.JPG
    kann man sich ein Sample Deiner tollen Cam in bestmöglicher JPG-Einstellung anschauen.
    Von wegen kein Rauschen, CA`s finden sich an harten Kontrasten ebenso, und auf kontrastreichen Diagonalen (Stiegengeländer) auch noch nette Pixeltreppchen.
    Dafür sieht man mangels Auflösung kaum Details...

    Zum vergleich mal eine aktuelle Superzoom (stabilisiertes 12x-Zomm):
    http://www.steves-digicams.com/2005_reviews/fz30/samples/p1000018.jpg

    Ja, auch nicht perfekt, aber achte z.B. mal (bei 100% Grösse)auf die Schrift am grünen Kontainer, vorher kaum zu erkennen, jetzt gut lesbar, oder auch nur die Ziegel in der Mauer.

    Ich denke schon das die Fortschritte so schlecht nicht sind -und bei grossen Aufnahmesensoren wird sowohl der Chip als auch die Optik einfach zu teuer für den Massenmarkt -noch.

    Just my 2 Sesterzen,
    Gewien

  7. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: Replay 11.01.06 - 10:55

    Robbson schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Fakt ist, daß die heutigen Kameras zwar
    >
    > Pixelboliden sind, diese Pixel sich aber auf
    > einem
    > fingernagelgroßen CCD hinter einem
    > miesen bis
    > bestenfalls mittelmäßigen
    > Objektiv
    > zusammendrängen.
    > Das Ergebnis
    > ist hinlänglich
    > bekannt. Heutige Kameras
    > rauschen, als ob der
    > Fotograf im Schneesturm
    > stünde. Und Randunschärfen
    > und Abschattungen
    > gibt es, als hätte man durch ein
    > Bullauge
    > eines U-Bootes fotografiert. Ich find's
    > zum
    > Kotzen. Aber eine digge Auflösung und digge
    >
    > Zahlenwerte lassen sich der doofen Masse
    > leicht
    > andrehen.
    >
    > So ein Unsinn, das kann man überhaupt nicht
    > verallgemeinern.
    > Natürlich lassen sich hohe Pixelauflösungen in
    > best. Marktsegmenten, z.B. bei den Billigmodellen
    > noch gut vermarkten. Aber daß deswegen sämtliche
    > aktuellen Kompaktkameras Schrott sein sollen, ist
    > ja wohl
    > ein schlechter Witz.
    > Natürlich gibt es aufgrund der kleinen CCDs
    > (sprich der hohen Pixeldichte) mehr Rauschen als
    > bei SLR Kameras oder der neuen Sony R1. Doch
    > gegenüber älteren Kameramodellen können heute
    > wesentlich leistungsfähigere Prozessoren eingebaut
    > werden, die durch komplexe
    > Nachbearbeitungsalgorithmen Rauschen einigermaßen
    > herausfiltern.
    >
    > Hochwertige Objektive gibt es auch bei den
    > Kompakten, auch wenn sie nicht wechselbar sind...
    > kann man ja in diversen Tests nachlesen, aber
    > soweit muß sich halt jeder selbst "bilden".
    >
    > > Daher liebe ich meine uralte Olympus C2100.
    > Die
    > hat schlappe 2,1 Megapixel auf einem
    > großen CCD,
    > der sich hinter einem
    > hervorragenden Objektiv mit
    > einer Auflösung
    > von 160 Linienpaaren/mm lümmeln
    > darf. Das
    > Objektiv hat einen optischen (!)
    >
    > Bildstabilisator und einen optischen (!)
    >
    > Brennweitenbereich, der von 38 - 380 mm
    > reicht.
    > Bei Anfangsblendenwerten ab 2,3
    > (Weitwinkel) bis
    > 2,8 (voller Telebereich).
    > Bildrauschen? Selbst bei
    > ISO 400 und 16
    > Sekunden Belichtung Fehlanzeige.
    > Ausdrucke
    > auf A4? Die können locker mit den 6 MP
    > einer
    > IXUS mithalten, man sieht keinen
    > Unterschied.
    > Neue Kamera kaufen? Nö, ich mache
    > doch keinen
    > Downgrade. Das nenne ich
    > Konsumverweigerung
    > aufgrund schlechter Produkte.
    >
    > Nun laß mal die Kirche im Dorf. Einmal abgesehen
    > davon, daß Deine technischen Angaben zur Olympus
    > C2100 teils falsch sind (z.B. die Blenden), ist
    > der optische Bildstabilisator das einzigste
    > herausragende Merkmal dieser Kamera. Doch die
    > optische Stabilisierung hat Olympus später nie
    > wieder in eine Kompakte integriert... wohl aus
    > Kostengründen. Da gibt es heute viel günstigere
    > Lösungen, etwa das CCD-Shifting. Panasonic hat da
    > bspw. extrem kompakte Cams mit opt.
    > Bildstabilisierung im Programm... und die wiegen
    > nur 1/6 von der C2100.
    >
    > Aus heutiger Sicht ist die Bildqualität der
    > Olympus sicher noch ausreichend... jedoch nicht
    > mehr befriedigend... Zu viel Farbrauschen schon
    > bei ISO 100 zzgl. JPEG-Artefakte... (im
    > Zweifelsfall mal einen Blick auf die Testbilder
    > bei digitalkamera.de werfen)
    > Und das mit dem A4 Ausdruck ist ja wohl ein
    > Märchen... da müssen es schon ein "paar" Pixel
    > mehr sein...
    >
    > Jedenfalls würde ich Dir empfehlen, Deine C2100
    > lieber einmal mit ähnlichen heutigen Modellen in
    > dieser Größenklasse zu vergleichen... Wenn's mit
    > Bildstabilisator sein muß, dann z.B. eine
    > zoomstarke Lumix.
    > Der "Äpfel-Birnen" Vergleich mit einer Canon IXUS,
    > die unter ganz anderen Prämissen entworfen wurde,
    > zeigt deutlich, daß Du noch keinen Marktüberblick
    > hast, der über Kamras von "Home Shopping Europe"
    > & Co hinausgeht.
    >
    > Ach ja und bevor ich's vergesse: Als langjähriger
    > Olympus-Knippser ging's mir hier weniger um Deine
    > Kamera als um die absurden Aussagen und
    > Vergleiche.
    > Ich habe noch eine C5050, die wie die C4040 und
    > C3040 z.B. im WW bei einer Lichtstärke von 1.8
    > beginnt... Vergleichbare Objektive im SLR Bereich
    > sind unbezahlbar.
    >
    > Grüße,
    > Robbson.
    >
    >


    Schön. Die Blendenwerte stehen auf dem Objektiv und finden sich in den Blendeneinstellungen wieder. Dann hat Olympus da also Blödsinn draufgeschrieben, oder? Und ich habe mir eine Lumix (F30) angesehen, weil ich die Kamera interessant fand und ich die Geräte, die in Frage kommen, gerne selbst teste, als irgendwelchen Testergebnissen zu vertrauen. Mit der F30 habe ich eine Nachtaufnahme mit einer längeren Belichtungszeit gemacht, wie ich es oft mit der Olympus mache. Das Bild war schlicht unbrauchbar, total verrauscht. Leider.

    Ich werde wohl noch ein Weilchen warten, bis D-SLRs mit guten Objektiven etwas kleiner werden und in bezahlbare Regionen kommen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Gibts ne Kompaktkamera mit nem hochwertigen Sensor?

    Autor: jaydee72 14.01.06 - 21:35

    Replay schrieb:
    >
    > Ich werde wohl noch ein Weilchen warten, bis
    > D-SLRs mit guten Objektiven etwas kleiner werden
    > und in bezahlbare Regionen kommen.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam


    bezahlbare Regionen? Wo fangen die für dich denn an?

    Die Canon 350 kostet mit Kitobjektiv (reicht für den Anfang) doch grad noch 699.- oder irre ich? Das ist verdammt viel Cam fürs Geld (und merklich rauschen tut die erst ab ISO 1600)

    Ich mein, die Lumix ist doch in etwa in derselben Preisregion.

    Oder ne ist D* ,- die ist doch schon recht klein. (Mir schon ZU klein, hab große Hände)

    aber mit der Zeit werden die DSRLS auch noch die 500€-Grenze unterschreiten denke ich, der Digitalboom hat ja eigentlich grad erst angefangen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co., Berlin
  2. FH Münster, Münster
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Webasto Group, Planegg bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC