Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…

Sorry ihr IT Pros

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry ihr IT Pros

    Autor: k@rsten 09.04.14 - 00:19

    Sorry aber wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese macht es einen echt fassungslos, wer sich heute alles als IT-Profi bezeichnet. Sorry ihr Pros, aber wer nicht mal eine Ubuntu Live CD installiert bekommt, also etwas was jeder Dau hinbekommt, der hat wirklich nichts in der IT-Welt verloren. Zur Installation von Linux Distributionen wie Ubuntu benötigt man keine 10 Klicks?! Aber scheinbar ist selbst das für manche Kommentatoren zu herausfordernd.

  2. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: Nerd_vom_Dienst 09.04.14 - 00:30

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese macht es einen
    > echt fassungslos, wer sich heute alles als IT-Profi bezeichnet. Sorry ihr
    > Pros, aber wer nicht mal eine Ubuntu Live CD installiert bekommt, also
    > etwas was jeder Dau hinbekommt, der hat wirklich nichts in der IT-Welt
    > verloren. Zur Installation von Linux Distributionen wie Ubuntu benötigt man
    > keine 10 Klicks?! Aber scheinbar ist selbst das für manche Kommentatoren zu
    > herausfordernd.

    Nicht zu vergessen: Diejenigen die ein Windows-exklusives Dateisystem (NTFS) unmittelbar unter Linux nutzen wollen, und sich beschweren dass dafür ein Ntfs3g Treiber nötig wäre. Tja nur funktioniert selbst dieser Treiber zuverlässig und reibungslos, Windows bietet erst garkeine Treiber für Linux Dateisysteme, und selbst das was verfügbar ist und nachträglich installiert werden kann, kann lediglich lesend zugreifen.
    Aber hey... Windows ist eben scheisse so wie es aussieht, kann ja nicht angehen dass man nicht sofort seine EXT4 Platte darauf nutzen kann!

    Soviele endlose Beispiele hier im Forum die an absolute Unfähigkeit gar Dummheit errinnern, aber maßgeblich aufzeigen dass gewisse Leuchten bzw. möchtegern Profis ,doch besser die Finger von einem PC System lassen sollten ganz gleich welcher Art.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 00:30 durch Nerd_vom_Dienst.

  3. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: Spitfire777 09.04.14 - 01:19

    +1

  4. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: der kleine boss 09.04.14 - 08:00

    also auf meinem lenovo ideapad s205 hatte ich riesen probleme das installiert zu bekommen.. aber laut google bin ich nicht der einzige idiot der alles wissen über grub, grub2 und grub-efi gegessen hat :O

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  5. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: coass 09.04.14 - 08:11

    Zum Glück haben wir ja "Profis" wie euch, die sich umfassend mit Linux auskennen und damit jedes Problem der Welt lösen können...

  6. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 08:21

    Klarer Fall.
    Morgens halb zehn in Deutschland.Zeit für Knoppix,die Distribution die auch die kleinsten Fehler in Hersteller-Firmwares aufdeckt.

    Dein Lenovo Ideapad wurde vom Hersteller mit einer Fehlerhaften UEFI-Firmware ausgeliefert.
    Davon waren zig tausende Geräte von Lenovo betroffen, allerdings soll es da mittlerweile ein update geben.

  7. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: 24g0L 09.04.14 - 09:05

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese macht es einen
    > echt fassungslos, wer sich heute alles als IT-Profi bezeichnet. Sorry ihr
    > Pros, aber wer nicht mal eine Ubuntu Live CD installiert bekommt, also
    > etwas was jeder Dau hinbekommt, der hat wirklich nichts in der IT-Welt
    > verloren.

    Was, wenn ich dir sage, dass Installationen von Endusersystemen ein relativ kleiner Teil der IT ist? Die IT ist nicht aufbauend, es gibt keine Kasten sondern Spezialisierungen. Macht man dies zu seinem Job, kann man sich tatsächlich als IT Pro(fessional) bezeichnen. Ich für meinen Teil beleidige auch niemanden, weil er sich im Netzwerk nicht auskennt und dies mein Spezialgebiet ist.

  8. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: harry_777 09.04.14 - 09:06

    Das mit der Firmware ist ja klar, nur dumm das Windows läuft und nur bestimmte Linux Distributionen nicht.
    Da kann man nur dazu sagen, viele Köchen verderben den Brei und das ist (leider) bei Linux passiert. Vom Grundgedanken ist nichts mehr übrig. Nicht mal der Kernel ist überall gleich, auch das aussehen ist bei jeden anders.

    Sollte man einen Rechner wirklich nur zum Surfen benötigen ist Linux OK und völlig ausreichend. Alle die mit den Rechner "arbeiten" möchten (Spiele, Photos bearbeiten usw.), sollten sich einfach wieder ein Windows zulegen, erspart viel ärger!
    Nur so als kleiner Hinweis, es gibt ja Office alternativen´, wie Libre usw., eine damit erstellte Datei an eine Behörde geschickt und schon war alles im Eimer, da die Spalten im MS Office nicht mehr richtig waren, so kommen Missverständnisse auf ... super toll die ganzen schererreien zwecks den "versehentlichen" verrutschen von Spalten.

    Daher ist in Firmen gar nicht an eine Open Source Produkt zu denken, da muss alles funktionieren. Und wenn man dann noch Support benötigt (und das benötige ich als Firma!), kostet Linux auch genauso viel, sogar teilweise mehr, als Microsoft Produkte.
    Außerdem bleibt da der Open Source Gedanke auf der Strecke (Open Source kommt von Freier Software laut Wikipedia)

  9. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: lester 09.04.14 - 09:09

    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    > Windows bietet erst garkeine Treiber
    > für Linux Dateisysteme, und selbst das was verfügbar ist und nachträglich
    > installiert werden kann, kann lediglich lesend zugreifen.

    Nur mal so am Rande, Dir ist offensichtlich nicht klar warum es primär Migrationsunterstützung gibt ?

    Richtig, es soll den Umstieg der breiten Masse zu einem Nieschenprodukt schmackhaft machen !
    Die Qualität der Dateisysteme mal außen vor gelassen dürfte das Deine Frage beantworten.

  10. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: a user 09.04.14 - 09:23

    harry_777 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Firmware ist ja klar, nur dumm das Windows läuft und nur
    > bestimmte Linux Distributionen nicht.
    denk mal drüber nach...

  11. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: Mikrotherion 09.04.14 - 09:26

    24g0L schrieb:

    > Was, wenn ich dir sage, dass Installationen von Endusersystemen ein relativ
    > kleiner Teil der IT ist? Die IT ist nicht aufbauend, es gibt keine Kasten
    > sondern Spezialisierungen. Macht man dies zu seinem Job, kann man sich
    > tatsächlich als IT Pro(fessional) bezeichnen. Ich für meinen Teil beleidige
    > auch niemanden, weil er sich im Netzwerk nicht auskennt und dies mein
    > Spezialgebiet ist.

    Also ich bin überhaupt kein IT-Profi mit irgendeiner Spezialisierung. Darum geht es ja genau. Linux (also jetzt nicht LFS, Gentoo und sowas) sollte jeder normale Nutzer installieren können.
    Ich selbst benutze z.B. schon immer (seit ich Linux verwende, seit 2007) Gentoo Linux, das als schwierig gilt. Ich bin aber der Meinung, dass jeder, der eine Sprache beherrscht, in der es das Installationshandbuch gibt, auch Gentoo installieren kann - selbst ein normaler Nutzer ohne tiefergehende Kenntnisse.
    Ob sich ein solcher Nutzer natürlich die Zeit nehmen will, sei mal dahin gestellt. Ich vermute eher nicht, weshalb Gentoo auf Distrowatch nicht ganz oben angesiedelt ist.

    Ein gebrauchsfertiges Linux aber wie z.B. Suse, *buntu, Mint, Debian usw. dürfte in geschätzten 90+% keine Probleme bereiten.
    Das eigentliche Problem scheint zu sein, dass fast niemand mehr ein OS installiert. Windows ist immer schon auf den Rechnern drauf. Auf meinem ersten Rechner musste ich erst DOS installieren und dann Windows, später halt nur noch Windows. Aber man hat es halt gemacht.
    Heute scheint vielen Personen gar nicht mehr klar zu sein, dass man tatsächlich Rechner kaufen kann, die kein OS haben und man auch ein Win erst installieren müsste. Die gleichen Leute, die sich beschweren, dass sie Linux nicht installieren könnten, würden vermutlich auch damit überfordert sein.

  12. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: deadeye 09.04.14 - 10:06

    harry_777 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Firmware ist ja klar, nur dumm das Windows läuft und nur
    > bestimmte Linux Distributionen nicht.
    > Da kann man nur dazu sagen, viele Köchen verderben den Brei und das ist
    > (leider) bei Linux passiert. Vom Grundgedanken ist nichts mehr übrig. Nicht
    > mal der Kernel ist überall gleich, auch das aussehen ist bei jeden anders.

    Nachweislich sind in der Hardware/Firmare absichtlich Inkompatibilitäten eingebaut worden bzw. halten sich die Entwickler nicht an die Spezifikationen.

    > Daher ist in Firmen gar nicht an eine Open Source Produkt zu denken, da
    > muss alles funktionieren. Und wenn man dann noch Support benötigt (und das
    > benötige ich als Firma!), kostet Linux auch genauso viel, sogar teilweise
    > mehr, als Microsoft Produkte.
    > Außerdem bleibt da der Open Source Gedanke auf der Strecke (Open Source
    > kommt von Freier Software laut Wikipedia)

    Kommt drauf an was du machst. Wir entwickeln z.B. Software unter Linux für eins unserer Produkte. Gleichzeitig sind wir aber durch die Automatisierungstechnik gezwungen Windows einzusetzen. Man kann nicht alles über einen Kamm scheren.

  13. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: markus.badberg 09.04.14 - 10:10

    Mikrotherion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 24g0L schrieb:
    >
    > > Was, wenn ich dir sage, dass Installationen von Endusersystemen ein
    > relativ
    > > kleiner Teil der IT ist? Die IT ist nicht aufbauend, es gibt keine
    > Kasten
    > > sondern Spezialisierungen. Macht man dies zu seinem Job, kann man sich
    > > tatsächlich als IT Pro(fessional) bezeichnen. Ich für meinen Teil
    > beleidige
    > > auch niemanden, weil er sich im Netzwerk nicht auskennt und dies mein
    > > Spezialgebiet ist.
    >
    > Also ich bin überhaupt kein IT-Profi mit irgendeiner Spezialisierung. Darum
    > geht es ja genau. Linux (also jetzt nicht LFS, Gentoo und sowas) sollte
    > jeder normale Nutzer installieren können.
    > Ich selbst benutze z.B. schon immer (seit ich Linux verwende, seit 2007)
    > Gentoo Linux, das als schwierig gilt. Ich bin aber der Meinung, dass jeder,
    > der eine Sprache beherrscht, in der es das Installationshandbuch gibt, auch
    > Gentoo installieren kann - selbst ein normaler Nutzer ohne tiefergehende
    > Kenntnisse.
    > Ob sich ein solcher Nutzer natürlich die Zeit nehmen will, sei mal dahin
    > gestellt. Ich vermute eher nicht, weshalb Gentoo auf Distrowatch nicht ganz
    > oben angesiedelt ist.
    >
    > Ein gebrauchsfertiges Linux aber wie z.B. Suse, *buntu, Mint, Debian usw.
    > dürfte in geschätzten 90+% keine Probleme bereiten.
    > Das eigentliche Problem scheint zu sein, dass fast niemand mehr ein OS
    > installiert. Windows ist immer schon auf den Rechnern drauf. Auf meinem
    > ersten Rechner musste ich erst DOS installieren und dann Windows, später
    > halt nur noch Windows. Aber man hat es halt gemacht.
    > Heute scheint vielen Personen gar nicht mehr klar zu sein, dass man
    > tatsächlich Rechner kaufen kann, die kein OS haben und man auch ein Win
    > erst installieren müsste. Die gleichen Leute, die sich beschweren, dass sie
    > Linux nicht installieren könnten, würden vermutlich auch damit überfordert
    > sein.

    Da fängt es schon an... Jeder normale User... Was ist für Dich normal?

    Was ist normal? Im IT-Dienstleistungsunternehmen ist ein Admin ein normaler User...
    Im Büro ist der Office-Anwender ein normaler User.

    Die Menschen wollen sich etwas kaufen und dann soll es laufen!

    Die meisten werden nicht mal wissen, welches Betriebssystem auf Ihrem Rechner läuft.
    Und wenn der Verkäufer gut ist, wird er so einem Nutzer auch locker einen Rechner mit Linux andrehen können.

    Und das ist für mich der Ottonormal-User...
    Er will keine Ahnung vom System haben... Er will das es läuft!

  14. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: most 09.04.14 - 10:13

    Mikrotherion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Heute scheint vielen Personen gar nicht mehr klar zu sein, dass man
    > tatsächlich Rechner kaufen kann, die kein OS haben und man auch ein Win
    > erst installieren müsste. Die gleichen Leute, die sich beschweren, dass sie
    > Linux nicht installieren könnten, würden vermutlich auch damit überfordert
    > sein.

    War das in den letzten ca. 20 jahren signifikant anders?
    Abgesehen von Notebooks macht das ja auch keinen Sinn. Die einen wollen einen vollständig fertigen Rechner, die andern wählen die Komponenten und System selbst aus.

  15. Re: Sorry ihr IT Pros

    Autor: non_sense 09.04.14 - 10:16

    Mikrotherion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich bin überhaupt kein IT-Profi mit irgendeiner Spezialisierung. Darum
    > geht es ja genau. Linux (also jetzt nicht LFS, Gentoo und sowas) sollte
    > jeder normale Nutzer installieren können.
    Die meisten Nutzer können nicht mal ihren WLAN-Router anschließen und einrichten, obwohl sie vom Provider eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung in DIN A3-Größe bekommen haben, und du meinst ernsthaft, sie können Linux installieren? Die sind schon beim Herunterladen des Image überfordert, und wenn sie es schaffen, wissen sie nicht, was sie nun mit diesem Image anfangen sollen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Wirecard AG, Aschheim bei München
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  2. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)
  3. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal TG für 119,99€ + Versand statt 137,95€ im...
  4. (aktuell u. a. Apacer AS340 240-GB-SSD 29,99€, Acer KG241P Monitor 179€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
    Streamer
    PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

    Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

  2. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
    Gegen Amazon Fresh
    Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

    Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.

  3. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
    ÖBB Cityjet Eco
    Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

    Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.


  1. 10:35

  2. 10:28

  3. 10:11

  4. 09:50

  5. 07:40

  6. 14:15

  7. 13:19

  8. 12:43