Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…

Entschuldigung @Golem

  1. Beitrag
  1. Thema

Entschuldigung @Golem

Autor: DeathMD 09.04.14 - 13:38

Ich mach das jetzt mal öffentlich, denn ansonsten entschuldige ich mich für etwaige Entgleisungen per PM, aber vl. hat es so irgendwelche positiven Nebeneffekte.

Meine ursprüngliche Intention mit dem Kommentar "@Golem: Gratulation" war es nicht einen Flamewar zu starten, denn ich fand das Lesen der Kommentare wirklich sehr amüsant und würde mich nach wie vor über einen Artikel "Windows ade: Mac OS eine ernstzunehmende Alternative" freuen. Die kleinen Seitenhiebe (ich frikel mein Windows 8 von bunt auf brauchbar) sind mMn. verkraftbar, da Linux ja prakitsch schon dauerhaftes frikeln im Terminal unterstellt wird. Viele IT "Profis" hier scheinen schon mit der Installation von Linux überfordert zu sein, deshalb das "IT Vollpfos....". Das war aber alles als kleiner Seitenhieb gedacht und sollte wie erwähnt keinen Flamewar auslösen, ein bisschen sollte man auch einstecken können, wenn schon mit zwei Händen ausgeteilt wird. Ich war auch bereit vernünftig zu diskutieren, was meine Antwort auf markus.badberg zeigen sollte.

jtsn brachte das Fass leider zum Überlaufen. Man sollte zwar darüber stehen und solche Individuen einfach ignorieren, allerdings ist das oft leichter gesagt als getan. Es war ein Fehler meinerseits darauf näher einzugehen und zusätzlich den Kommentar "Petition: Schreibverbot für jtsn" zu starten. An diesem Punkt ein Dankeschön an Andy Prahl für den Hinweis auf die Ignorierfunktion, diese habe ich bis jetzt erfolgreich übersehen, aber sie ist Gold wert!! :D

Zum Abschluss, alle Betriebssysteme sind scheiße, auf die ein oder andere Weise. Das, mit dessen Problemchen ihr am besten zurecht kommt, solltet ihr dann auch nutzen. Ich nutze gerne Linux, weil ICH unter Linux weniger herumfrikeln muss als unter Windows und ich die ein oder andere Funktion um kein Geld der Welt mehr hergeben würde. Jedoch hat auch dieses seine Probleme, wie eben jedes andere OS auch. Es wird von Menschen gemacht und noch dazu von Menschen bedient, wie soll es da denn bitteschön perfekt sein? Nur bitte tut mir den Gefallen, wenn ihr schon ein anderes OS testen wollt, dann lasst euch auch darauf ein und ihr werdet auf weit weniger Probleme stoßen. Ein Linux ist eben kein Windows und ein Windows kein OS X, jedes will anders bedient werden und dann klappt es in der Regel auch. Seien wir doch froh, dass es unterschiedliche Ansätze gibt, denn weder Windows, noch Linux, noch OS X sind der Weisheit letzter Schluss.

Was einige hier fordern, Linux sollte sich ein wenig wie Windows bedienen, lehne ich eben aus diesen Gründen ab. Linux will kein Windows sein und wenn es jemandem nicht passt, dann soll er bei Windows bleiben. Nur brüllt dann nicht rum, dies und jenes klappt nicht so wie es soll und da Gefrikel und hier Gefrikel, ich kann es nicht mehr hören, einige tun ja geradezu so als ob es unter Windows kein Gefrikel gäbe. Wie oft musste ich schon manuell in der Registry herumeiern, weil ein Programm mal wieder nicht vernünftig deinstalliert wurde. Wie oft musste ich zusätzliche Einträge in der Registry machen, weil zB einige Funktionen des Touchpad Treibers deaktiviert waren etc., noch dazu die zig verschachtelten Einstellungen, die mal hier und mal da versteckt sind. Das ist aber natürlich kein Gefrikel, aber ein paar Zeilen Code, den man Großteils aus dem Web einfach kopieren und ins Terminal einfügen kann, ist dann plötzlich das Werk des Teufels, Raketenwissenschaft oder was weiß ich?!.... Lächerlich!

Schönen Tag!



1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 13:42 durch DeathMD.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Entschuldigung @Golem

DeathMD | 09.04.14 - 13:38
 

Entschuldigung angenommen

Anonymer Nutzer | 09.04.14 - 13:55
 

Re: Entschuldigung angenommen

DeathMD | 09.04.14 - 14:08
 

Re: Entschuldigung angenommen

ap (Golem.de) | 09.04.14 - 14:22

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  4. BWI GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. George R.R. Martin: Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen
    George R.R. Martin
    Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen

    Eine Spin-off-Serie von Game of Thrones ist bereits in Arbeit, die zweite bestätigt George R. R. Martin selbst. HBO plant die neue Serie, die sich um das Haus Targaryen und Drachen drehen wird, wohl schon ein. Sie basiert auf einem bereits existierenden Buch.

  2. Nouveau: Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier
    Nouveau
    Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier

    Die aktuellen Tegra-SoC Xavier von Nvidia laufen mit GPUs der Volta-Architektur. Der Hersteller hat nun damit begonnen, erste freie Linux-Treiber-Patches dafür zu veröffentlichen.

  3. München: Amazon stellt eigene Fahrer ein
    München
    Amazon stellt eigene Fahrer ein

    In München stellt Amazon nun eigene Lieferfahrer ein. Im ganzen Land sollen elf weitere Versandzentren eröffnet werden.


  1. 13:59

  2. 13:44

  3. 13:29

  4. 13:14

  5. 12:55

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:55