1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der erste Intel-Mac ist ein iMac
  6. Thema

Geschwindigkeits-Sau

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: NEIN !!!!

    Autor: Fusselbär007 11.01.06 - 13:40

    MacFreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > interligateur schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > auch die besagten G5 Rechner
    > müßen sich
    > vor einem Inter rechner sowas von
    >
    > verstecken.
    >
    > Möchte ich sehen, dass du einen X86 Rechner
    > findest, der es mit meinem Dual G5 aufnehmen kann.
    > Wohlgemerkt ist dieser fast 2 Jahre alt, und vor 2
    > Jahren sind die allem davongerannt.


    Hast Du mal einen ubench? (Unix Benchmark)

  2. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Marcus 11.01.06 - 14:12

    Okay dann würde ich gerne mal für folgendes Äquivalente kennen:

    Gitarreneffektgerät (Guitar Rig)
    Netzwerkkonnektivität über UMTS
    Emailclient für Exchangeserver oder Openexchange wenn sein muß
    Darstellungsprogramm für organische Verbindungen
    Datenbank & Testwebserver lokal für PHP Perl Mysql
    Ebay Turbolister
    XFire, Zeigt an welcher Freund welches Spiel spielt
    (von den 3000 Spielen sei mal abgesehen ok...)
    Wlan Sniffer
    CD-Rom Emulationstool das mit Safedisc und Securerom ISO's läuft
    ELSTER - Programm zur elektronischen Steuererklärung

    Na ich bin mal gespannt !!!

    Ausserdem ist es ja schön das eure G5's so schnell sind.
    Ist auch ein Dualprozessor, würde ich mir für das Geld
    einen Rechenr zusammenstellen hätte ich (auch damals schon)
    einen Computer gehabt mit dem ich ein kleines Serverzentrum
    hätte unterhalten können.

    Jeder der Mac für was tolles heisst, kann das nur mit esotherischen
    Dingen belegen "Weil es Stil hat, Weil es nicht Microsoft ist,
    Weiles einfach 'besser' ist... blabla". Jungs, springt doch alle von der Brücke - das hat Stil, ist nicht von Microsoft und einfach BESSER - für euch und uns !

    Hyperactiveman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > häää? ich mein kompatibel mit dem was man
    > machen
    > will. das ist beim mac nicht drinne!
    > da fehlt
    > software, da fehlen tools, da fehlt
    > einfach
    > vieles. mit nem mac kann man nicht so
    > viel machen
    > wie mit windows und das wird kein
    > gescheiter
    > mensch bestreiten können weil es
    > einfach der
    > tatsache entspricht.
    >
    > Nenne mir 10 Sachen, die du machst, die dir
    > wichtig sind, die mit MacOSX ANGEBLICH nicht
    > möglich sind, und ich geben Dir eine Antwort! Nur
    > weil Du nicht weisst, was es ALLES inzwischen für
    > OSX gibt, kannst du dieses OS nicht
    > schlechtreden!
    >
    > Hyperactiveman
    > baudiemauer.de
    > Unser Beitrag zum Aufbau Ost


  3. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Irda 11.01.06 - 14:41

    Antonio Knöbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Macs sind überteuerte, unkompatible, schwere
    > Kisten die um weiten schlechter sind als
    > Intel-rechner.
    >
    > So ein iMac schaut schon hübsch aus, aber das wars
    > auch.
    >
    > Die G5 Macs sind im mom ihr geld auf KEINEN fall
    > wert.
    >
    > Ist nur was für Apple-Fans und Microsoft hasser.


    Gamern und Privatnutzer mögen Macs teuer vorkommen.
    Im preofessionellen Bereich sind Macs, nach einer Einarbeitungsphase, sehr viel günstiger.
    Durch niedriger Wartungskosten und geringe Ausfallzeiten holen Macs ihre Anschaffungskosten im Handumdrehen wieder raus.


  4. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: tomek 11.01.06 - 15:35

    "meiner is' man größer!"

    mysql, php, perl sowie den passenden server gibt es auf den entsprechenden seiten.

    was du mit einem guitar rig meinst weiss ich ehrlich gesagt nicht. vermute aber das: http://www.zzounds.com/item--NINGUITARRIG

    turbolister : http://www.iwascoding.com/GarageSale/

    client für'n exchangeserver stellt microsoft zur verfügung...

    ach... google doch mal selber...

    nur bei den spielen wirst du weniger glück haben... der meiste pc-ramsch wird (zum glück) nicht auf macs erscheinen.

    folglich wäre so ein gamer-tool wie xfire (oder ein entsprechender clone) wohl fehl am platz.

    und nu hört auf mit dem längenvergleich und lasst den leuten ihren rechner.

    ich persönlich finde knapp 1400,- euro für einen imac schon beindrucken, wenn man bedenkt was denn alles dabei ist (17" flat, ati x1800 usw.)... und ich höre auch gleich wieder die unkenrufe "den kann man ja nicht erweitern!".
    na, und? der trend geht doch gerade zum notebook als desktop ersatzt und der ist auch nur begrenzt erweiterbar.

    gruss, tomek.

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Okay dann würde ich gerne mal für folgendes
    > Äquivalente kennen:
    >
    > Gitarreneffektgerät (Guitar Rig)

    > Netzwerkkonnektivität über UMTS
    > Emailclient für Exchangeserver oder Openexchange
    > wenn sein muß
    > Darstellungsprogramm für organische Verbindungen
    > Datenbank & Testwebserver lokal für PHP Perl
    > Mysql
    > Ebay Turbolister
    > XFire, Zeigt an welcher Freund welches Spiel
    > spielt
    > (von den 3000 Spielen sei mal abgesehen ok...)
    > Wlan Sniffer
    > CD-Rom Emulationstool das mit Safedisc und
    > Securerom ISO's läuft
    > ELSTER - Programm zur elektronischen
    > Steuererklärung
    >
    > Na ich bin mal gespannt !!!


  5. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: torsten 11.01.06 - 15:47

    Antonio Knöbel schrieb (ziemlich viel Stuss):
    -------------------------------------------------------
    > häää? ich mein kompatibel mit dem was man machen
    > will. das ist beim mac nicht drinne! da fehlt
    > software, da fehlen tools, da fehlt einfach
    > vieles. mit nem mac kann man nicht so viel machen
    > wie mit windows und das wird kein gescheiter
    > mensch bestreiten können weil es einfach der
    > tatsache entspricht.
    >

    Nee is klar - wenn man keine Ahnung hat einfach mal globale Zoten reissen. Hat Dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass Unwahrheiten auch durch oftmaliges Wiederholen nicht wahrer werden?

    Vielleicht informierst Du Dich mal besser vorher ordentlich...


  6. Re: NEIN !!!!

    Autor: tomek 11.01.06 - 16:32

    Hilfe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausserdem ist die jetztige MAC CPU Risk, Intel

    RISC(Reduced Instruction Set Computing), nicht Risk. ;)

    sorry für's klugscheissen...

  7. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Jojo 11.01.06 - 16:39

    Irda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Antonio Knöbel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Macs sind überteuerte, unkompatible,
    > schwere
    > Kisten die um weiten schlechter sind
    > als
    > Intel-rechner.
    >
    > So ein iMac
    > schaut schon hübsch aus, aber das wars
    >
    > auch.
    >
    > Die G5 Macs sind im mom ihr geld
    > auf KEINEN fall
    > wert.
    >
    > Ist nur was
    > für Apple-Fans und Microsoft hasser.
    >
    > Gamern und Privatnutzer mögen Macs teuer
    > vorkommen.
    > Im preofessionellen Bereich sind Macs, nach einer
    > Einarbeitungsphase, sehr viel günstiger.
    > Durch niedriger Wartungskosten und geringe
    > Ausfallzeiten holen Macs ihre Anschaffungskosten
    > im Handumdrehen wieder raus.
    >
    >

    Ich Pflichte dir bei, du hast vollkommen recht was die eingebaute Hardware angeht ist ein Appelrechner echt super und rechtfertigt den Preis.

    ... aber bitte beachtet das wenn ihr vernünftige komponenten für einen Windows Rechner holt und immer nur die Zertifizierten Windows Treiber nehmt ... ja ich weiss dann ist die ultra schnelle super geile Gamer Graka halt eben was langsamer ... dann solltet ihr eigentlich auch weniger Probleme mit Windows haben. Ich selber bin Mac und Windows User und finde das wenn man auch bei einem Windows PC nicht darauf achtet das er nur Spieleperformence und Overclockingeigenschaften hat sondern wert auf Qualität legt hat man eigentlich sehr wenig Probleme. Nunja Apple mit Windows vergleichen ist ja eigentlich wie Äpfel mit Birnen ... also vergleichen wir doch mal Apple mit Linux ist ja eigentlich perfekt da OSX ja nichts anderes als ein Linuxderivat ist ... Nunja ganz ehrlich Aqua sieht ganz schick aus aber macht es den Rechner Absturzsicherer als ... bspw Suse? Wenn sich einige Softwarehersteller wie Adobe/Macromedia oder Quark mal auf den Linux bereich stürzen würden wäre das einmal eine wirkliche Alternative. Also haut euch nicht die Köpfe ein, jeder hat das für sich beste OS, was ich allerdings auch nicht verstehen kann ist warum soll Quark oder Photoshop auf dem Mac besser laufen als unter Windows .... bisher habe ich kaum einen unterschied gesehen und wenn dann war er so maginal das er vernachlässigbar war.

  8. Re: NEIN !!!!

    Autor: wasd 11.01.06 - 16:39

    tomek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hilfe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ausserdem ist die jetztige MAC CPU Risk,
    > Intel
    >
    > RISC(Reduced Instruction Set Computing), nicht
    > Risk. ;)
    >
    > sorry für's klugscheissen...
    >
    Btw...die Netburst-Architektur (Pentium4) ist übrigens intern auch eine RISC-Architektur.



  9. Re: NEIN !!!!

    Autor: mumble 11.01.06 - 16:45

    lol, ich sach nur: "Deine Mama..."

    um ein ganz bischen OT zu bleiben

  10. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: peter silium 11.01.06 - 16:58

    Antonio Knöbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Macs sind überteuerte, unkompatible, schwere
    > Kisten die um weiten schlechter sind als
    > Intel-rechner.
    >
    > So ein iMac schaut schon hübsch aus, aber das wars
    > auch.
    >
    > Die G5 Macs sind im mom ihr geld auf KEINEN fall
    > wert.
    >
    > Ist nur was für Apple-Fans und Microsoft hasser.


    ist auch was für leute, die aus welchen gründen auch immer, keinen rechner zusammenbauen wollen oder können. komplett-pcs weisen ja nicht immer die optimale kombination von komponenten auf und wenn man sich nicht auskennt (oder nicht auskennen will), dann geht das eben oft schief. was bietet mir da ein mac? ein rechner, von dem ich weiss das er gut läuft und mit einem ausgezeichneten betriebssystem ausgestattet ist. es ist gar nicht so leicht einen rechner mit osx ohne fortgeschrittenes wissen unbedienbar zu machen - bei windows geht das ja leider im handumdrehen. alles in allem sollte es den leuten das geld wert sein - gerade solchen, die sich nicht für software/hardware interessieren, sondern ein funktionsfähiges arbeitsgerät möchten.

    ich will nicht abstreiten, dass die hardware z.t. überteuert sein mag, aber ich betrachte als die stärke von apple eben die kombination aus abgestimmter hardware und software.

    genug jetzt, euch polemiker wird das eh nicht jucken ;)

  11. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Ashura 11.01.06 - 21:02

    Dor Nocci schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Desktop-/Worksation-Bereich ist
    > Windows mit Sicherheit klar vorne, im
    > Server-Bereich hingegen Unix und dessen Derivate
    > (Linux).

    Nur zur Information:

    1. Linux ist kein UNIX-Derivat.
    2. Linux ist ein Kernel, du meinst GNU.
    3. GNU ist kein UNIX-Derivat, sondern ein freier „Nachbau“.
    4. Im Serverbereich werden GNU/Linux-Systeme verbreiteter als echte UNIX-Systeme sein.


    Gruß, Ashura

  12. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: RAL7003 12.01.06 - 01:03

    schließe mich dir an tremo!

    arbeite als freelancer ebenfals auf beiden systemen, und der mac schont einfach nerven. und dementsprechend auch kosten.
    aber ich mag auch den pc... und weiß nicht, wann und ob ich mich davon trennen werde.

    was den mac angeht, der ist mein arbeitsschwein, und hat mich noch nicht im stich gelassen.

    warscheinlich ist es hier so'ne sache nach dem motto:

    "WAS DER BAUER NICHT KENNT, FRIßT ER NICHT!"

    so dann.. froh weiter im getümmel!

  13. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Andreas Bednarz 12.01.06 - 08:14

    Ja,

    stimme ich absolut zu. Es gibt Leute, die Kaufen sich auch Designerkaffetassen und rinken Kaffee für 18 Euro das Kilo. Eine Diskussion mit Macintosh Nutzern bringt übrigens überhaupt nichts (oder könnt Ihr Euch noch an die 64er, Ataris, Schneiders erinnern?)

    Lass sie mal ruhig ihr Geld für Macs ausgeben, nächstes Jahr tanzt Wozniak wieder auf der Bühne herum, stellt einen tollen neuen Nachfolger der jetzigen Hardware vor und die Herde ist begesiert.

    So sind nun mal unsere Macintos User :_))

    Andreas Bednarz

  14. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: hatty 12.01.06 - 09:15

    F1 F2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    > Kommt drauf an, was man macht. Wenn
    > unsere
    > Layouter einen Gaußschen Weichzeichner
    > auf ein
    > A3-Aufmacherbild mit ihrem Dual G5
    > PowerMac
    > loslassen möchte ich mal eine
    > Intel-Kiste sehen,
    > die das schneller kann.
    > ;-)
    >
    > bin selbst indem bereich tätig und habe
    > ausdrücklich auf "STIL" verzichtet und
    > geschwindigkeit vorgezogen - nämlich einen intel
    > rechner. soviel zum gaußschen weichzeichner und
    > mac.
    >
    > sag deinen "Layoutern" der dual G5 Powermac,
    > klingt nur vom namen her gut, sonst nix :)
    >
    >


    Merkwürdig, bei einem Test in unserem Hamburger Haupthaus, als es darum ging festzustellen, ob sich ein Wechsel auf Windows-Rechner lohnt, sind die Intel-Kisten gerade in Photoshop, reihenmweise abgekackt (abgesehen von Schriftenproblematik, Druckertreiberproblemen, unsauberem PostSricptcde etc.). Ein Testkriterium von vielen war der Gaußsche Weichzeichner, der, optimierte Altivec-Software vorrausgestzt, auf den Dual PMs bis zu dreimal schneller lief. Die Rechner wurden von Händlern zur Verfügung gestellt, die ein grosses Interesse daran hatten zu verkaufen.
    Ich schätze, dass bei uns im Verlag ca. 120 layouter arbeiten. Ich kenne nicht alle persönlich, aber die ich kenne kriegen (wahrscheinlich zu einem guten Teil durch Vorurteile begründet) Pickel wenn ich auch nur Windows erwähne.
    Aber die Geschwindigkeitsdiskussion wird uns nicht wirklich weiterbringen. Fakt ist, dass Apple durch die Einführung der G5s starrk aufgeholt hat und der Abstand (falls vorhanden) wesentlich geringer ist als zu den Zeiten der G4s.
    Da core?

  15. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: hatty 12.01.06 - 09:28

    F1 F2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Geld nicht wert -> Frag mal unsere
    > Layouter und
    > Fotografen :-)
    > Nur für
    > Apple Fans und MS-Hasser -> oder
    > produktiv
    > arbeitende Kreative
    >
    > also wenn ich das schon höre! layouter, designer,
    > fotografen.... große sprüche, mac... ich bin
    > selbst sowas, nur nenne ich mich nicht so, trotz
    > ausbildung und alles, weil ich lieber gute arbeit
    > mache.
    >
    > und nur am mac arbeiten weil es gerade aus welchen
    > gründen auch immer sooo verbreitet ist bei den
    > sog. DESIIIGNERN... nee, da verzichte ich auf den
    > sog. Stil... mit meinem windows rechnern bin ich 5
    > mal so schnell bei mrendern, weichzeichnen und das
    > soll keiner bestreiten, ist tatsache.
    >
    > die macs be den kreativen ist nur nachäffen, weil
    > die anderen "Designer" auch einen mac haben.
    >
    >


    Nichts liegt mir ferner als grosse Sprüche zu machen. Das es bei uns im Verlag in den Redaktionen fast nur Macs gibt, mag hauptsächlich historisch gewachsen sein. Das hat nichts mit Stil zu tun. Kein Verleger würde, nur damit seine Kreativen "stilvoll" arbeiten können, mehr Geld für Hardware ausgeben. Da kannst du sicher sein.
    Unsere Fotografen nennen sich so, weil sie größtenteils bereits Fotografen waren, als Digitalfotografie noch nicht im Duden stand. Und ich danke Gott dafür, dass ich gestandenen Fotografen, die noch nie mit einem Computer in Berührung gekommen sind und dies auch nicht wollten, nicht den Umgang mit Windows beibringen musste. Inzwischen ist mein schlimmster Fall, der Bit und Byte für Comcic-Strip Figuren hielt, in der Lage mit seinem PowerBook Bilddaten per FTP von Übersee zu übertragen. Ich bezweifle sehr, dass ich das geschafft hätte, wenn wir mit Windows arbeiten würden und wenn die Rechner noch so schnell sind. Dies mag daran leigen, dass ich ein schlechter Lehrer bin, aber ich denke, dass es eher daran liegt, dass Mac OS X leichter zu erlernen ist als Windows. Diese Erfahrung habe ich in meiner inzwischen 13jährigen Tätigkeit in diesem Bereich gemacht.
    Mit dem behaupten von tatsachen wäre ich vorsichtig, aber ich möchte deine (subjektive) Behauptung der Geschwindigkeit nicht in Abrede stellen.
    Zu dem Nachäffen habe ich bereits oben gesagt, dass kein Verleger der welt dafür Geld ausgeben würde. Trotzdem arbeiten die meisten Verlage mit Macs. Sollte uns das nicht zu denken geben? ;-)

  16. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: hatty 12.01.06 - 09:58

    grisu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tremo schrieb:
    > > ich arbeite mit windows, meine freundin mit
    > mac.
    > ich installiere und warte beide rechner.
    > meine
    > erfahrung ist einfach, dass ich beim
    > Mac kaum
    > aufwand habe. keine treiberprobleme,
    > kein
    > startmenü mit unübersichtbaren
    > unterverzeichnissen
    > und "uninstaller"
    > (verstehe bis heute nicht, wieso
    > die dorthin
    > gehören). dann brauche ich noch zeit
    > und geld
    > für ein antispyware- und
    > antivieren-programm
    > etc. die übersicht auf der
    > kiste zu bewahren
    > benötigt einen relativ grossen
    > aufwand.
    >
    > was soll denn unübersichtlich sein? man kann sein
    > startmenü selber organisieren - in uninstall
    > einträge haben nichts mit dem system zu tun,
    > sondern werden von der jeweiligen software
    > erzeugt, oder eben nicht - trotzdem - wieso
    > sollten diese nicht beim jeweilgen programm
    > stehen?
    >
    > wieso braucht man für nen mac keine
    > virenprogramme...? hängt das vielleicht mit der
    > verbreitung zusammen? kann man wohl nicht als
    > nachteil bezeichen - du brauchst mit windows auch
    > keinen, komisch, dass man mit windows alles
    > mögliche anstellen möchte, wo man beim mac lieber
    > mal die finger weglässt, oder? ja, ja ich weiß,
    > ein mac oder unix oder linux usw. die laufen,
    > laufen und laufen -> klar, niemand bastelt rum,
    > installiert alles, was er finden kann und klickt
    > in jedem menü rum, dass man irgendwo mal gefunden
    > hat - schlussendlich hat niemand was getan und
    > windows ist scheisse -> LOL
    > >
    > der mac scheint auf den ersten blick
    > zwar teurer,
    > wenn ich mir aber überlege
    > wieviel zeit ich mit
    > der wartung, absicherung
    > und erhaltung der
    > übersicht meines pcs
    > brauche.... diese zeit möchte
    > ich niemanden
    > verrechnen. ich arbeite gerne mit
    > dem pc, bin
    > aber auch ein bastler und liebe die
    >
    > herausforderung. pröbeln macht mir einfach
    > spass.
    > wer effizient und problemlos arbeiten
    > möchten, dem
    > würde ich nur einen mac
    > empfehlen. der desktop ist
    > auch logischer
    > aufgebaut und es gibt keine
    >
    > buchstabenbezeichnungen für laufwerke. bis
    > heute
    > verstehe ich nicht, warum ich bei win
    > auf "Start"
    > klicken muss, wenn ich das gerät
    > abstellen will.
    > dies sind logikfehler, welche
    > gar nicht mehr
    > auffallen, da sich die meisten
    > benutzer schon
    > daran gewöhnt haben... für
    > einen pc-anfänger fehlt
    > das verständnis
    > dafür. das gerät sollte uns die
    > arbeit doch
    > erleichtern?! darin sehe ich die
    > stärke von
    > apple.
    >
    > was denn für wartung? ich weiß nicht, wann ich das
    > letzte mal gewartet habe! das macht windows
    > übrigens selber (autom. updates...), aber die
    > schaltet man ja aus, weil man das irgendwo einmal
    > gelesen hat ;) und was ist am desktop unlogisch?
    > vielleicht genauso unlogisch, wie für mich der mac
    > desktop und die bedienung mit dieser komischen
    > maus, die ja sooo viel ergonomischer ist...
    >
    > und bitte den ausgelutschten schmäh mit der start
    > taste endlich mal begraben - wenn ich mein auto
    > abstelle, dreh ich auch am ZÜNDSCHLÜSSEL! schon
    > mal darüber nachgedacht? aber ms soll noch einen
    > zusätzlichen button "AUS" in die taskeiste
    > pflastern - also option vielleicht für MAC
    > umsteiger - wäre das die lösung?
    >
    > ich sag nur: LOOL
    >
    > > eine anmerkung noch zur kompatibilität:
    >
    > der mac lässt sich wunderbar in das
    >
    > windows-netzwerk einbinden. list cds und
    > diverse
    > daten... wer ist da nun kompatibel?
    > ich glaube
    > eher windows ist das
    > unkompatibelste OS überhaupt.
    > es versteht
    > nämlich praktisch keine andere welt..
    > nur
    > sich selber.
    >
    > werde trotzdem weiter mit
    > meinem pc
    > herumhantieren..
    >
    > tremo
    >
    >


    Ich habe tremos Beitrag gelesen und habe mich gefragt, wer dieses fundierte und sachliche Statement zerreissen wird und konnte mir nicht vorstellen, dass dies jemand tun würde. Nun hat sich doch jemand gefunden, der einiges an Zeit investiert hat.
    Tremo wollte gar keine Ideologie unter die Leute bringen oder Steve reicher machen. Er hat einfach seine Meinung kundgetan und diese, meiner Meinung nach, vernünftig begründet. Er hat niemenden an die Karre gepinkelt und nichts schlecht gemacht. Trotzdem hat er eine solche Reaktion bei grisu hervorgerufen. Ich frage mich allen Ernstes:" Wieso?" Sind Betriebssysteme idelogisch bereits so vorbelastet wie Religionen, Partei- oder Fussballvereinszugehörigkeit oder Automarken? Kann man seine sachliche Meinung nicht mehr äussern ohne mehr oder weniger niedergemacht zu werden?
    Wenn sich grisu die restlichen Beiträge durchliest, wird er feststellen, dass die Mac OS X Oberfläche von den meisten für logischer und angenehmer erachtet wird. Diese Erfahrung habe ich auch bei Schulungen gemacht, die ich bei Computernovizen durchgeführt habe. Dies kann auch ernsthaft niemand bestreiten, ausser er ist ideologisch vorbelastet. Genausowenig kann man bestreiten, dass es für Windows eine grössere Softwareauswahl gibt. Mich persönlich schmerzt es, dass es MS VISIO nicht für den Mac gibt. :-(
    Dass es für den Mac, wie auch für alle anderen UNIX-Derivate bzw. -Ableger, keine bzw. kaum Viren gibt diesen als Nachteil anzukreiden, halte ich schlicht für dreist. Das automatische Update von Windows abzuschalten wird von allen die ich kenne empfohlen, bei dem Mac habe ich diese Funktion übrigens auch abgeschaltet. Ich möchte selbst entscheiden, was auf meinem Rechner installiert wird. ;-)
    Ich empfehle grisu: Leben und leben lassen.

  17. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: Horst 12.01.06 - 10:15

    Schonmal Schriften verwaltet unter Windows? Ein Grausen kommt mir.

    Ansonsten ein aktueller Vergleich:

    http://barefeats.com/mvdcpc.html

    Schönen Tag noch

    Horst

  18. Re: NEIN !!!!

    Autor: original-flops 15.01.06 - 08:19


    > ne, ne, ne... er kann ja 3 mal schneller sein als
    > der mac original, AAABER! Der man an sich is ja
    > ein schneckenmac! auch die besagten G5 Rechner
    > müßen sich vor einem Inter rechner sowas von
    > verstecken.


    apple hat wirklich ein dialektisches problem, weil sie sich mal wieder
    selbst widersprechen.

    was sie machen ist folgendes: der dualcore mit einem 64 bit processor
    bringt theoretisch doppelt so viel gigaflops wie der single processor G5 1.6
    ohne cache den sie vorher drinhatten.

    vorher haben sie mit dem klassischen photoshop test für ihre
    geschwindigkeit geworben.
    würden sie das mit die CoreDuo Intel iMac tun, stünden sie vor der tatsache,
    dass photoshop PPC bzw G5 optimiert ist, und die nächsten 5-6 monate
    nur unter rosetta und natürlich auch ohne intel spezifische optimierung
    läuft.

    grob geschätzt würde ich mal sagen gausscher weichzeichner auf den
    coreduo : knapp langsamerals auf dem vorgängermodell :)

  19. Re: Mac's - teure Kisten die weinig taugen

    Autor: o o o ... 15.01.06 - 08:29


    > Ich sehe da keinen Grund weshalb man da MacOS
    > einem Linux vorziehen sollte.


    weil die meisten leute - ohne das bewerten zu wollen - die sicherheit von
    verfügbarer kommerzieller software brauchen.
    als photoshop user, protools user, oder doom zocker kannst du zwischen
    mac und PC wechseln, aber nicht zu linux.

  20. Re: NEIN !!!!

    Autor: Macky Messer 17.01.06 - 00:04

    Ich verstehe das Problem nicht das einige hier haben. Als erstes: Hier wird andauernd zwischen G5 und den Wintelrechnern verglichen und das auch noch mit den Worten "Intelrechner sind nunmal schneller" oder "Mein G5 Dual schlägt jeden Intelrechner". Für alle die, die nicht wissen worums eigentlich ging: MACs SIND/WERDEN INTELRECHNER. Ab 2007 gibt es keine PPCs mehr, völlig unnötig sich also damit auseinander zu setzen. Wer behauptet Macs sind langsamer als Intelrechner darf also gerne sagen "Intelrechner sind langsamer als Intelrechner" oder habt Ihrs echt nicht verstanden? Was das OS angeht: Seid doch froh, wenn jemand MS etwas Konkurrenz macht. Ich kann nicht die trollenden Kids verstehen, die sich den lieben langen Tag durch illegale Raubkopien, DVDs kopieren usw. strafbar machden und sich dann als Microsoftfans outen. Hallo? Ihr habt NICHTS verstanden. Apple Rechner unkompatibel? Ok ... offensichtlich meint ihr Spielekids Eure letzten Weihnachtsgeschenke von Mutti oder? Alle Proapps die die Welt braucht laufen auch auf dem Mac. Übrigens ... Logic, die meistverbreitete Studio und Recordingsoftware der Welt läuft NUR auf Mac OS. Macs sind teuer? Nicht teurer als andere vergleichbaren (wirklich vergleichbaren) Markengeräte aus der Winwelt. Und wenn sie doch teurer sind: Eure Armut kotzt mich sowieso an :)))

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Werum IT Solutions GmbH, Lüneburg
  2. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 2,49€
  3. 7,99€
  4. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme