Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der erste Intel-Mac ist ein iMac

2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Andreas Bednarz 10.01.06 - 20:23

    Hmm,

    soll ich 1700 für einen Rechner hinblättern, auf den ich sowieso Linux installiere, wenn ich etwas UNIX Feeling haben möchte? Da haufe ich mir lieber einen billigen gleichwertigen AMD.

    Der ist zwar nicht bunt, aber mit dem Rest des Geldes kann ich in den Urlaub fahren und die Kiste nach einem Jahr durch eine neue ersetzen, die garantiert schneller als ein Apfel ist ... und außerdem habe ich eine Dreitastenmaus, eine ordentliche Tastatur und Oracle läuft auch darauf.

    Fazit I: War doch nicht so toll die Apple Archtektur, wie die Mac Leute jahrelang rausgeschrieben haben. Ich frage mich nur, wann es einen Apple mit Windows XP auf einem Intelrechner gibt. Da habe ich doch noch irgendwo im Keller einen dieser bunten Apple Aufkleber, ...

    Also wundert Euch nicht, wenn 2010 das jetzt noch gehypte MAC OS XYZ komplett durch Windows ersetzt wird. Was bleibt dann?

    Andreas

  2. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: aeon 10.01.06 - 21:54

    Troll

  3. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: hatty 11.01.06 - 08:18

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm,
    >
    > soll ich 1700 für einen Rechner hinblättern, auf
    > den ich sowieso Linux installiere, wenn ich etwas
    > UNIX Feeling haben möchte? Da haufe ich mir lieber
    > einen billigen gleichwertigen AMD.
    >
    > Der ist zwar nicht bunt, aber mit dem Rest des
    > Geldes kann ich in den Urlaub fahren und die Kiste
    > nach einem Jahr durch eine neue ersetzen, die
    > garantiert schneller als ein Apfel ist ... und
    > außerdem habe ich eine Dreitastenmaus, eine
    > ordentliche Tastatur und Oracle läuft auch
    > darauf.
    >
    > Fazit I: War doch nicht so toll die Apple
    > Archtektur, wie die Mac Leute jahrelang
    > rausgeschrieben haben. Ich frage mich nur, wann es
    > einen Apple mit Windows XP auf einem Intelrechner
    > gibt. Da habe ich doch noch irgendwo im Keller
    > einen dieser bunten Apple Aufkleber, ...
    >
    > Also wundert Euch nicht, wenn 2010 das jetzt noch
    > gehypte MAC OS XYZ komplett durch Windows ersetzt
    > wird. Was bleibt dann?
    >
    > Andreas


    Oracle auf einem billigen NoName PC ???
    Fährst du einen Porsche mit Trabbi-Motor?!? ;-)))

  4. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Hannes Jäger 11.01.06 - 11:11

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm,
    >
    > soll ich 1700 für einen Rechner hinblättern, auf
    > den ich sowieso Linux installiere, wenn ich etwas
    > UNIX Feeling haben möchte? Da haufe ich mir lieber
    > einen billigen gleichwertigen AMD.
    >
    > Der ist zwar nicht bunt, aber mit dem Rest des
    > Geldes kann ich in den Urlaub fahren und die Kiste
    > nach einem Jahr durch eine neue ersetzen, die
    > garantiert schneller als ein Apfel ist ... und
    > außerdem habe ich eine Dreitastenmaus, eine
    > ordentliche Tastatur und Oracle läuft auch
    > darauf.
    >
    > Fazit I: War doch nicht so toll die Apple
    > Archtektur, wie die Mac Leute jahrelang
    > rausgeschrieben haben. Ich frage mich nur, wann es
    > einen Apple mit Windows XP auf einem Intelrechner
    > gibt. Da habe ich doch noch irgendwo im Keller
    > einen dieser bunten Apple Aufkleber, ...
    >
    > Also wundert Euch nicht, wenn 2010 das jetzt noch
    > gehypte MAC OS XYZ komplett durch Windows ersetzt
    > wird. Was bleibt dann?
    >
    > Andreas

    Vielleicht solltest du dich mit der Materie beschäftigen bevor du unsinnigen Müll postest.

  5. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Andreas Bednarz 12.01.06 - 08:08

    Hallo Hannes,

    das erklär` mir mal etwas näher. Du beschäftigst Dich also mit dem Thema Macintosh näher und bist hier Experte? Dann sag mir doch mal, wieso der alte Processor früher so gut war und jetzt alles schlecht ist und Intel auf ein mal das Beste sein soll.

    Ich habe in den 20 Jahre, in denen ich mit Rechnern arbeite (ausschließlich Intel) die 64er, Schneiders, Apples, Attaris kommen und gehen sehen. Und jeder stolze Besitzer der Exoten fand sein Gerät besser als einen PC.

    Nun, jetzt langsam stirbt auch die ursprünfliche Apple Hardware (nachdem sie schon mal mit dem 68000 gestorben ist).

    In meinen Augen ist der einzige Grund, weswegen die Nutzer mit MacOS noch arbeiten "dürfen", ein Wohlwollen von Bill Gates.

    Im Übrigen hatte ich mir das allerste MacOS installiert, und habe es aber damals sofort durch Linux ersetzt. Es war erstens schneller, zweitens hatte ich die Hardware nun mal gekauft und konnte sie nicht mehr umtauschen.

    Seit dem habe ich nie wieder einen Macintosh angefasst und vermisse eigentlich überhaupt nicht. Einen iPod besitze ich auch nicht und werde mir auch keinen zulegen.

    Andreas

  6. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: tomek 12.01.06 - 12:30

    was du da schreibst ist wirklich schafscheiss.

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe in den 20 Jahre, in denen ich mit
    > Rechnern arbeite (ausschließlich Intel) die 64er,
    > Schneiders, Apples, Attaris kommen und gehen
    > sehen. Und jeder stolze Besitzer der Exoten fand
    > sein Gerät besser als einen PC.

    ich glaube dir zwar, dass du vor zwanzig jahren schon mit intel-rechnern gearbeitet hast. nur darfst du nicht vergessen, das die meisten sich den damaligen preis einfach nicht leisten konnten. auch waren pc's nicht annähernd so verbreitet wie heute.
    eine c64 mit seine mehr als 17mio. verkauften einheiten als exoten zu bezeichnen halte ich selbst heute noch für gewagt.
    mal abgesehen davon das die rechner in der tat zum zeitpunkt ihrer veröffentlichung besser UND günstiger waren als ein ibm-kompatibler.

    > Im Übrigen hatte ich mir das allerste MacOS
    > installiert, und habe es aber damals sofort durch
    > Linux ersetzt. Es war erstens schneller, zweitens
    > hatte ich die Hardware nun mal gekauft und konnte
    > sie nicht mehr umtauschen.

    Das verwirrt mich. Die allererste MacOS-Version? also macos7.6 oder doch system 1-7?

    gab's da linux schon (zu system zeiten wohl eher nicht)? und wenn ja, wo lag der vorteil? linux war zu der zeit kommando-zeilen orientiert. macos (bzw. system) hatte von anfang an ein gui.

  7. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Hilfe 12.01.06 - 13:01

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Hannes,
    >
    > das erklär` mir mal etwas näher. Du beschäftigst
    > Dich also mit dem Thema Macintosh näher und bist
    > hier Experte? Dann sag mir doch mal, wieso der
    > alte Processor früher so gut war und jetzt alles
    > schlecht ist und Intel auf ein mal das Beste sein
    > soll.
    Hm, soweit ich weiss spielen da auch die Kapazitäten der Lieferung die Apple braucht eine Rolle. IBM kann diese nicht einhalten auf Dauer. AMD auch nicht, drum ists auch ganz klar ein Intel-CPU geworden und nicht AMD!

    > Ich habe in den 20 Jahre, in denen ich mit
    > Rechnern arbeite (ausschließlich Intel) die 64er,
    > Schneiders, Apples, Attaris kommen und gehen
    > sehen. Und jeder stolze Besitzer der Exoten fand
    > sein Gerät besser als einen PC.

    > Nun, jetzt langsam stirbt auch die ursprünfliche
    > Apple Hardware (nachdem sie schon mal mit dem
    > 68000 gestorben ist).

    Na halt mal: Auch wenn eine Hardware ausstirbt, heisst das noch lange nicht, dass sie schlechter ist als die andere, die überlebt. Zumindest funktioniert das Prinzip Darwins leider nicht stur auf die technische Leistung etc. angewandt. Marketing, Gewohung der Leute an etwas anderes etc. beeinflussen das ganze. Du kannst also nicht sagen, dass Mac Hardware schlechter ist, wenn sie untergehen würde.

    > In meinen Augen ist der einzige Grund, weswegen
    > die Nutzer mit MacOS noch arbeiten "dürfen", ein
    > Wohlwollen von Bill Gates.

    Nein. Bill Gates würd Apple auf der Stelle ausradieren wenn er könnte ;)

    > Im Übrigen hatte ich mir das allerste MacOS
    > installiert, und habe es aber damals sofort durch
    > Linux ersetzt. Es war erstens schneller, zweitens
    > hatte ich die Hardware nun mal gekauft und konnte
    > sie nicht mehr umtauschen.

    Deine Entscheidung. Lass doch den anderen Leuten ihre eigene.

    > Seit dem habe ich nie wieder einen Macintosh
    > angefasst und vermisse eigentlich überhaupt nicht.
    > Einen iPod besitze ich auch nicht und werde mir
    > auch keinen zulegen.

    Dann ist doch alles gut und i.O.?

    > Andreas


  8. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Tut nichts zur Sache! 13.01.06 - 02:30

    Wenn OSX mal geknackt wird und auf Intel-Kisten läuft stehen die Chancen meiner Meinung nach sehr gut das OSX sich auf mehr PC's breit macht als den Windows-Verfechtern lieb ist... *GRINS*


    >
    > Also wundert Euch nicht, wenn 2010
    > das jetzt noch
    > gehypte MAC OS XYZ komplett
    > durch Windows ersetzt
    > wird. Was bleibt
    > dann?
    >
    > Andreas

  9. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Hyperactiveman 13.01.06 - 13:40


    > In meinen Augen ist der einzige Grund, weswegen
    > die Nutzer mit MacOS noch arbeiten "dürfen", ein
    > Wohlwollen von Bill Gates.

    Ist das dein Gott? Ein Mensch mit schlechten Visionen ("in jedem technischen Gerät sollte Microsoft stecken"), der sein ganzes Geld bis zum Lebensende für Spenden verpulvert weil er einfach nicht in der Lage ist sein Geld in gute Produkte, die die Welt vereinfachen,schneller, schöner und stabiler machen, zu stecken? Weisst du wieviele hunderte Millionen US$ Microsoft für Kundenbetreunung ausgibt um den Usern weis zu machen, dass Sie dumm seien und Microsoft nicht Schuld an Bugs, Sichherheitslücken, Bluescreens und Co sei? NEIN? Dann recherchier doch mal. Benutz aber google.de oder altavista.com, denn msn.de hat da bestimmt alle Microsoft-Kritik-Seiten aus dem Suchindex genommen!

    Hyperactiveman
    www.baudiemauer.de
    Unser Beitrag zum Aufbau

  10. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: @ 13.01.06 - 13:48

    Nein, das gehört in Amerika zum Guten Ton (da kein Sozialstaat im klassischen Sinn) und ausserdem sollte man gerade das Spenden an sich nun wirklich nicht kritisieren.

    Hyperactiveman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der sein ganzes Geld bis zum
    > Lebensende für Spenden verpulvert weil

  11. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: @ 13.01.06 - 13:50

    Microsoft folgt der inneren Logik, der jedes anderen Unternehmen auch folgen würde, wenn es gut gemanagt ist.

    Dass sich das von aussen betrachtet nicht immer mit dem allgemeinen, öffentlichen oder sonstigen Interessen deckt, dürfte auf der Hand liegen - wenn's irgendwann mal ausufert, dann hat aber die Politik versagt.

    Hyperactiveman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weisst du wieviele
    > hunderte Millionen US$ Microsoft für
    > Kundenbetreunung ausgibt um den Usern weis zu



  12. genau deswegen

    Autor: @ 13.01.06 - 13:51

    Genau deswegen wird es nicht passieren - weil dann nichts bleibt.

    Ausserdem wird Linux ja auch nicht durch Windows ersetzt - erst wolltest Du doch Mac OS X durch Linux ersetzen. Wo war noch gleich die Logik?

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wundert Euch nicht, wenn 2010 das jetzt noch
    > gehypte MAC OS XYZ komplett durch Windows ersetzt
    > wird. Was bleibt dann?



  13. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Imparator 13.01.06 - 20:58

    Hi Andreas,

    ich denke auch, dass du besser recherchieren solltest.
    Hier sind einige Antworten auf deine Fragen:

    - Der Wechsel zur Intel-Plattform:
    Man hatte einfach Probleme mit dem Energiekonsum der neuen G5 CPUs und der damit verbundenen Wärmeentwicklung. IBM war icht in der Lage, in der vorgegeben Zeit eine brauchbare und bezahlbare Lösung zu bieten. Intels Technologie erfüllte die Anforderungen; sie ist günstiger, schneller, verbraucht weniger und produziert weniger Wärme.

    - OS X und Intel:
    Meiner Meinung nach ist an den Problemen der PCs weniger die Hardware, also der Prozessor schuld, sondern eher das nicht vernünftig durchdachte Betriebsystem. Du sagst es ja selbst, dass du schon länger mit Linux @ PC arbeitest und keine Probleme hast.

    - Neuer Prozessor:
    Man ersetzt Technoligien nicht weil sie schlecht sind, oder waren, man ersetzt sie, weil es bessere gibt. Die Autos mit Vergaser waren doch nicht schlecht ? Nur es gibt sie nicht mehr, weil die Autos mit Einspritzung, inzwichen mit Direkteinspritzung usw. einfach besser sind, weil man die Grundidee des Vergasers eben weiter gedacht und weiter entwickelt hat.
    Wenn es auf dem Markt einen besseren Partner mit einer besseren Technologie gibt, wäre Apple ein sehr rückständiges Unternehmen, wenn es trotzem versuchen würde die alte Technik am Leben zu halten.

    - Apple als Minderheit ?
    Solltest auch mal nachforschen, wie die Marktverteilung ausserhalb Deutschlands ist !

    Ich arbeite schon recht lange mit Computern, und zwar mit Apple (privat), Windows PC (auf der Arbeit) und Linux (im Institut). Inzwischen vertaue ich Apple soweit, dass ich sicher bin, dass die Systeme vollständig durchdacht, und bis ins kleinste Detail getestet sind.

    Grüße
    Serhat

  14. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: Neutraler Beobachter 15.01.06 - 01:51

    > Ein Mensch mit schlechten
    > Visionen ("in jedem technischen Gerät sollte
    > Microsoft stecken"), der sein ganzes Geld bis zum
    > Lebensende für Spenden verpulvert weil er einfach
    > nicht in der Lage ist sein Geld in gute Produkte,
    > die die Welt vereinfachen,schneller, schöner und
    > stabiler machen, zu stecken?

    Man Hyperactiveman, das ist unfassbar!
    Bevor Du mit asozialen Phrasen wie "Spenden verpulvern" um Dich wirfst, solltest Du Dich z.B. mal über die Bill-Gates-Stiftung informieren.

    Und - bei all den bestehenden Problemen mit Micrsoft-Produkten - wenn Bill Gates angeblich so ein unwissender Vollidiot ist, wieso machst Du es nicht besser? Ich ziehe meinen Hut vor dem Typen - auch wenn ich ihn nicht mag und sich über die Produkte sicherlich streiten lässt. Bist Du neidisch auf seine Kohle?

    N.B.

  15. Re: 2010: Der neue Mac mit Windows XX und Intel XENATIUM

    Autor: original-troll 15.01.06 - 08:07

    Andreas Bednarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm,
    >
    > soll ich 1700 für einen Rechner hinblättern, auf
    > den ich sowieso Linux installiere,


    das geht auch garnicht.


    wenn ich etwas
    > UNIX Feeling haben möchte?


    unix ist nicht linux.


    Da haufe ich mir lieber
    > einen billigen gleichwertigen AMD.


    der processor macht wohl nur einen bruchteil des mac rechners aus, was ?


    > Der ist zwar nicht bunt,


    der imac ist weiss, und das macbook silbern.


    aber mit dem Rest des
    > Geldes kann ich in den Urlaub fahren und die Kiste
    > nach einem Jahr durch eine neue ersetzen, die
    > garantiert schneller als ein Apfel ist ...


    ist eine kiste schneller als ein apfel ?

    das ist eine frage für obsthändler.

    probiers doch mal aus: einfach beides aus dem fenster schmeissen -
    was zuerst unten ankommt war schneller.


    und
    > außerdem habe ich eine Dreitastenmaus,


    eine apple mighty mouse hat auch 3 tasten.


    eine
    > ordentliche Tastatur und Oracle läuft auch
    > darauf.


    oracle software ist wohl eher nicht das, was die grosse mehrheit der
    anwender von notebooks oder kompaktrechnern installieren werden.


    > Also wundert Euch nicht, wenn 2010 das jetzt noch
    > gehypte MAC OS XYZ komplett durch Windows ersetzt
    > wird. Was bleibt dann?
    >
    > Andreas


    2010 wird ein komet in berlin einschlagen und alle trolle töten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02