Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iTunes: Spioniert Apple das…

es wird doch nicht der ganze song übertragen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es wird doch nicht der ganze song übertragen...

    Autor: spiegelleser 12.01.06 - 12:24

    > Dazu überträgt iTunes den aktuell abgespielten Song
    > an die Server von Apple.

    laut http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,394740,00.html und einigen Foren ist es lediglich der Bandname und nicht der Song - was ich schon für einen wesentlichen Unterschied halte.

  2. Korrigiert

    Autor: Andreas Sebayang 12.01.06 - 12:56

    Hallo,

    spiegelleser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > laut www.spiegel.de und einigen Foren ist es
    > lediglich der Bandname und nicht der Song - was
    > ich schon für einen wesentlichen Unterschied
    > halte.

    Ja, natürlich. Da bin ich etwsa durcheinander gekommen, es wird weder der Titel des Songs noch der ganze Song übertragen. :-)

    Ist mittlerweile korrigiert worden, danke für den Hinweis.






    gruß

    -Andy (Golem.de)

    ::: eMail: as@golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    1. Atom PD2: Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C
      Atom PD2
      Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C

      In Kürze wird auch Anker ein Netzteil auf den Markt bringen, das zwei Power-Delivery-Anschlüsse über USB Typ C bieten wird. Es wird zu den stärkeren Netzteilen gehören, insbesondere da das gesamte Powerbudget auch auf einen Anschluss gelegt werden kann.

    2. Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
      Umwelt
      Grüne Energie aus der Toilette

      In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.

    3. Neue Autosoftware: Teslas bieten bald Netflix und Cuphead
      Neue Autosoftware
      Teslas bieten bald Netflix und Cuphead

      Teslas neues Betriebssystem in der Version 10 soll neben neuen Animationen beim Autopiloten vor allem im Unterhaltungsbereich viel Neues bringen. Neben neuen Spielen gibt es Streaming Video - allerdings nur im Stillstand.


    1. 09:49

    2. 09:12

    3. 08:55

    4. 08:44

    5. 08:38

    6. 07:02

    7. 14:21

    8. 12:41