1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magicplay: Googles Play Music…

was? ich hab nix verstanden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was? ich hab nix verstanden!

    Autor: p3x4722 24.04.14 - 12:35

    ersteinmal: ich nutze keine androidbasierten geräte. daher auch eher alles als fragend betrachten.

    beim lesen hab ich irgend wie den eindruck gewonnen, das da eine app beschrieben wird, die sich mit rootrechten auf ein system einklinken will; mehrmals gestartet werden muss, damit man überhaupt was senden kann und dann auch nur für bestimmte gerätetypen (also airplayfähigkeit) verwendet werden kann! stimmt das so?
    für mich glingt das eher, als wird da werbung für eine app germacht, bei der von vornherein klar sein sollte, welchen risiken man sich aussetzt, wenn man sich diese installiert. und google stimmt dem auch noch zu?
    sehr verwirrend!

    @:noch mal auf den anfang verweis...

  2. Re: was? ich hab nix verstanden!

    Autor: Funky303 24.04.14 - 15:36

    Also für non Androider:

    AirPlay von Apple ist hoffentlich bekannt. Wenn nicht: Ein via WLAN arbeitendes Protokoll, welches mittlerweile auf einiger Hardware direkt läuft. D.h. ich kann meinen AirPlay-fähigen Lautsprecher oder AppleTV direkt von meinem Mobilgerät ohne Kabel und (in iOS) ohne Extrasoftware als Lautsprecher ansteuern und damit Musik von meinem Musikgerät direkt streamen.

    Mit Android ist das aus Lizenzgründen leider nativ nicht möglich (eventuell auch aus Konzerninternen von Google). Es gibt aber mittlerweile einige Programme, die gegen einen kleinen Obulus (vermutlich um die Lizenz an Apple bezahlen zu können), diese Funktion auch auf Android-Geräten anbieten. Es gibt also einzelne Programme, oder (wie in diesem Fall hier) einen Player (doubleTwist), welcher in der Bezahlversion das auch direkt aus dem Player heraus kann. Und sogar mehr als nur AirPlay, auch DLNA und Xbox/PS3.

    Nun hat die Firma doubleTwist neben dem normalen Modul des doubleTwist Players das AirPlay Modul separat rausgebracht, welches sich bei einem gerooteten Gerät auch in den google eigenen Player injizieren lässt, damit auch dieser AirPlay fähig wird.

    Ich selber habe die Pro Version des doubleTwist Players und nutze diesen für die Verwaltung meiner Podcasts und habe sowohl einen AirPlay-fähigen Lautsprecher in der Küche und im Bad als auch Shairport4w am Windows Rechner laufen, so dass ich von überall im Haus die Musik von meinem Telefon aus steuern kann.

  3. +1 (Re: was? ich hab nix verstanden!)

    Autor: p3x4722 24.04.14 - 18:25

    ok!
    das hab ich jetzt verstanden!
    danke für diese ausführliche erklärung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29