Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: DY 05.05.14 - 13:22

    ist es entscheidend für die großflächige Einführung wann Google mit einem 64Bit Android um die Ecke kommt.

  2. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: Trollversteher 05.05.14 - 13:28

    >ist es entscheidend für die großflächige Einführung wann Google mit einem 64Bit Android um die Ecke kommt.

    Als ob die ganzen 99¤-Handies von 64 Bit profitieren würden...
    Für die Flagschiffe wäre es vielleicht interessant, aber die stellen unter den gesamten Android Geräten eine Minderheit dar. Zumal es ja dann auch nochmal geschätzte 2-3 Jahre nach Markteinführung dauern wird, bis dieses 64 Bit Android tatsächlich mal auf einer Mehrzahl der Geräte da draussen angekommen ist. Derzeit laufen noch deutlich über 60% aller Geräte mit dem zwei Jahre alten Jelly Bean...

  3. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: Clooney_Jr 05.05.14 - 13:51

    dann kommt noch erschwerend hinzu, dass bei Android-Geräten 64bit draufstehen wird, aber die hardware nicht 100% abgestimmt ist, und am Ende 32gebittet wird :D

  4. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: fesfrank 05.05.14 - 13:55

    aktuell scheint google einen anderen weg zu gehen (kitkat wurde optimiert) , was technisch mehr sinn macht !!!!!
    bei ms sieht das anders aus ..... die werden die verschieden plattformen immer mehr "verschmelzen"

  5. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: Sebbi 05.05.14 - 14:49

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >ist es entscheidend für die großflächige Einführung wann Google mit einem
    > 64Bit Android um die Ecke kommt.
    >
    > Als ob die ganzen 99¤-Handies von 64 Bit profitieren würden...
    > Für die Flagschiffe wäre es vielleicht interessant, aber die stellen unter
    > den gesamten Android Geräten eine Minderheit dar. Zumal es ja dann auch
    > nochmal geschätzte 2-3 Jahre nach Markteinführung dauern wird, bis dieses
    > 64 Bit Android tatsächlich mal auf einer Mehrzahl der Geräte da draussen
    > angekommen ist. Derzeit laufen noch deutlich über 60% aller Geräte mit dem
    > zwei Jahre alten Jelly Bean...

    Welche 99¤ Handies? Ich hätte gerne einen Link wo genau aufgeschlüsselt ist wie oft sich welche Android Geräte verkaufen ... auf gh.de gibt es ca. 100 Androids unter 100¤, 300 Geräte zwischen 100¤ und 200¤, 200 Geräte zwischen 200¤ und 300¤, 90 zwischen 300¤ und 400¤ und 70 darüber ...

    Praktisch jede Gerätestatistik in der Entwicklerkonsole liest sich gleich und listet als Top-10 praktisch nur die Flagschiffe auf. Ist ja auch klar, denn die werden genauso wie iPhones mit Vertrag zu Spotpreisen angeboten.

    Die relevanten Geräte sind die schnellen Geräte. Klar profitieren billige Geräte nicht von 64-bit ... deshalb gibt es ja auch immer noch 8-bit µC ... man nimmt was zum Anwendungsfall passt und fertig.

    Grüße

  6. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: fokka 05.05.14 - 23:41

    umso wichtiger, dass google bald mal 64bit forciert.

    je früher wir kompatible hardware haben, desto früher werden wir ein kompatibles os haben, desto früher werden wir kompatible apps haben. 64bit hardware ist am horizont, von einem 64bit android hab ich leider noch nichts gehört.

  7. Re: Da Android ca. 75 % des Gesamtmarktes ausmacht

    Autor: reverie 06.05.14 - 11:36

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >ist es entscheidend für die großflächige Einführung wann Google mit
    > einem
    > > 64Bit Android um die Ecke kommt.
    > >
    > > Als ob die ganzen 99¤-Handies von 64 Bit profitieren würden...
    > > Für die Flagschiffe wäre es vielleicht interessant, aber die stellen
    > unter
    > > den gesamten Android Geräten eine Minderheit dar. Zumal es ja dann auch
    > > nochmal geschätzte 2-3 Jahre nach Markteinführung dauern wird, bis
    > dieses
    > > 64 Bit Android tatsächlich mal auf einer Mehrzahl der Geräte da draussen
    > > angekommen ist. Derzeit laufen noch deutlich über 60% aller Geräte mit
    > dem
    > > zwei Jahre alten Jelly Bean...
    >
    > Welche 99¤ Handies? Ich hätte gerne einen Link wo genau aufgeschlüsselt ist
    > wie oft sich welche Android Geräte verkaufen ... auf gh.de gibt es ca. 100
    > Androids unter 100¤, 300 Geräte zwischen 100¤ und 200¤, 200 Geräte zwischen
    > 200¤ und 300¤, 90 zwischen 300¤ und 400¤ und 70 darüber ...
    >
    > Praktisch jede Gerätestatistik in der Entwicklerkonsole liest sich gleich
    > und listet als Top-10 praktisch nur die Flagschiffe auf. Ist ja auch klar,
    > denn die werden genauso wie iPhones mit Vertrag zu Spotpreisen angeboten.

    Dann musst du auf regionale Unterschiede achten. Wieviele asiatische Apps und Webseiten verfolgst du? Es kann auch sein, dass billige Androids gar nicht oft ins Internet gehen, weil sich die Nutzer das nicht leisten können. Die Verkaufsstatistiken verschiedener Institute besagen jedenfalls, dass Androids im Durchschnitt für unter 300 $ verkauft werden, iPhones für über 600 $.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 2,99€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29