Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Symantec: "Antivirensoftware ist tot"

Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: nonameHBN 05.05.14 - 16:33

    Das denke ich schon seit einigen Jahren. Als Software-Entwickler sehe ich mich regelmäßig Attacken seitens der Anti-Viren-Software-Hersteller ausgesetzt und das auf enorme Kosten der Leistungsfähigkeit eines PCs. Programmabläufe/-Vorgänge werden in der Zeit um einen erheblichen Faktor eingebremst. Da nützen einen auch SSDs nicht wirklich etwas.

  2. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: non_sense 05.05.14 - 16:47

    nonameHBN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich schon seit einigen Jahren. Als Software-Entwickler sehe ich
    > mich regelmäßig Attacken seitens der Anti-Viren-Software-Hersteller
    > ausgesetzt und das auf enorme Kosten der Leistungsfähigkeit eines PCs.
    > Programmabläufe/-Vorgänge werden in der Zeit um einen erheblichen Faktor
    > eingebremst. Da nützen einen auch SSDs nicht wirklich etwas.

    Ich weiß nicht, ob Avast den Bug schon gefixt hat, aber richtig nervig war es, wenn man eine *.exe kompiliert hat, und dann die Benachrichtigung von Avast deaktiviert hat. Dann hing die *.exe in einer Schleife fest, da sie erst mal auf Viren überprüft wurde, und gesperrt wird, da Avast eine Eingabe vom Nutzer wartet, und man keinerlei Hinweise bekam, was los ist ...

  3. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: fesfrank 05.05.14 - 16:54

    ein antivir-prog auf ner entwicklunger-maschine ???????
    ihr müsst ja mächtig viel zeit übrig haben .....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.14 16:55 durch fesfrank.

  4. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: Yash 05.05.14 - 16:56

    Also ich benutze Kaspersky und ich hatte in den Jahren seit ich KIS benutze absolut keine Probleme. Was nicht heißt, dass mein Rechner nicht infiziert sein könnte, aber das Programm nervt nicht, verbraucht vergleichsweise wenig Ressourcen, erkennt zuverlässig Viren und kann auch Keymaker/Cracks von Viren unterscheiden

  5. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: RheinPirat 05.05.14 - 16:59

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verbraucht vergleichsweise
    > wenig Ressourcen

    Alb ob man heute noch darauf schauen muss? Bei den starken CPUs und 8-3232 GB RAM fällt das auch nicht auf und erst recht gar nicht ins gewicht...

  6. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: Sea 05.05.14 - 17:07

    es geht idR auch weder um die CPU noch den RAM ...

  7. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: M.P. 05.05.14 - 17:11

    Hmm,
    bei uns haben auch die System-Administratoren gegen die Entwickler gewonnen:
    Auf allen Entwicklungsrechnern läuft Sophos und Baramundi...

    Aber zumindest haben wir noch Administratoren-Rechte auf den Entwickler-Rechnern...

    Im Ernst - sooo schlimm ist das auch nicht - bloß das Pop-Up von Baramundi ist noch nerviger, wenn es immer wiederkehrt, und man eigentlich gar keine Zeit für so etwas hat.

    Inzwischen kommen die Aufforderungen aber immer kurz vor Mittag, dann kann man Baramundi vor dem Gang zu Tisch freie Bahn lasse, und wartet abends nicht ewig auf den Shutdown des Rechners...

  8. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: Crapple 05.05.14 - 17:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Ernst - sooo schlimm ist das auch nicht - bloß das Pop-Up von Baramundi
    > ist noch nerviger, wenn es immer wiederkehrt, und man eigentlich gar keine
    > Zeit für so etwas hat.
    >
    > Inzwischen kommen die Aufforderungen aber immer kurz vor Mittag, dann kann
    > man Baramundi vor dem Gang zu Tisch freie Bahn lasse, und wartet abends
    > nicht ewig auf den Shutdown des Rechners...

    Liest sich wie Werbung. Was hat Baramundi Managementsoftware mit Antivirensoftware zu tun?

  9. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: JackReaper 05.05.14 - 17:32

    Wäre aber schlechte Werbung ;)
    Moderne Software-Management Systeme weckt Rechner schon per WOL auf und bestückt die Rechner nachts.


    MfG
    Reaper

  10. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: non_sense 05.05.14 - 17:53

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein antivir-prog auf ner entwicklunger-maschine ???????
    > ihr müsst ja mächtig viel zeit übrig haben .....

    Ich hab mal gehört, es soll Menschen geben, die auch in ihrer Freizeit programmieren ... -.-

  11. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: IScream 05.05.14 - 18:29

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fesfrank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein antivir-prog auf ner entwicklunger-maschine ???????
    > > ihr müsst ja mächtig viel zeit übrig haben .....
    >
    > Ich hab mal gehört, es soll Menschen geben, die auch in ihrer Freizeit
    > programmieren ... -.-


    Und außerdem... Was spricht gegen ein AntiVir auf ner Dev-Maschine?

  12. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: wollmaus 05.05.14 - 19:02

    > Und außerdem... Was spricht gegen ein AntiVir auf ner Dev-Maschine?

    Beim Kompilieren von etwas größeren Projekten können gerne mal zig tausend temporäre und nicht temporäre Dateien generiert werden, einige davon ziemlich groß. Viel Spaß dabei, 10 Minuten für das Kompilieren Deines neuen Kernels abzuwarten + 20 Minuten, bis Dein Virenscanner die Dateien "geprüft" hat ;-)

  13. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: non_sense 05.05.14 - 19:29

    wollmaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und außerdem... Was spricht gegen ein AntiVir auf ner Dev-Maschine?
    >
    > Beim Kompilieren von etwas größeren Projekten können gerne mal zig tausend
    > temporäre und nicht temporäre Dateien generiert werden, einige davon
    > ziemlich groß. Viel Spaß dabei, 10 Minuten für das Kompilieren Deines neuen
    > Kernels abzuwarten + 20 Minuten, bis Dein Virenscanner die Dateien
    > "geprüft" hat ;-)

    Ich hab damit keine Probleme.
    Auf der Arbeit läuft Kaspersky im Hintergrund.
    Trotz sehr komplexen Quellcode mit über 10.000 Dateien in ca. 50 C#-Projekten dauert das kompilieren mit einer SSD knapp 2 Minuten. Nicht jeder kompiliert gleich immer ein Linux-Kern ...

  14. Re: Ohne den Text gelesen zu haben, Respekt für die Aussage der Überschrift

    Autor: M.P. 07.05.14 - 08:26

    Die Gemeinsamkeit ist: Beide stehlen Zeit, und man will sie deshalb eigentlich gar nicht auf seinem Rechner haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  3. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45